Über den Sinn und Unsinn von Terror-Maßnahmen/Demokratie usw

Dieses Thema im Forum "Alle Alles" wurde erstellt von miles-and-points, 8. Juli 2007.

  1. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Da das eigentliche Thema "new7wonder" von User/innen mit durchaus interessanten Gedanken zu anderen Themen "okkupiert" wurde, mache ich es eben an anderer Stelle neu auf. Hier geht's zum Thema:
    http://www.vielfliegerforum.de/viewtopic.php?t=2645

    Viel Spaß weiterhin. 8)
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Hab den Artikel gestern schon gelesen, was ich rückblickend bereue. Zeitverschwendung, da non-issue.

    Letztlich ist das Ergebnis darauf zurückzuführen, welches Land besonders viele SMS-freudige Handybesitzer hat, die man dazu bringen konnte, für eines der Bauwerke abzustimmen.

    Also durchaus vergleichbar mit der nicht vorhandenen Bedeutung von American Idol und seine (gefühlten 167) nicht minder wertlosen Lizenzausgaben.

    Kein Wunder, dass sich die UNESCO da mit Grausen abgewendet hat. Große Sinfonieorchester wählen ihre Neuzugänge oder neue Dirigente ja auch nicht per internationaler SMS-Abstimmung aus.

    Als Marketingtrick zur Massenunterhaltung freilich ganz nett, mit American Idol wird ja auch extrem gut verdient. Und natürlich freut sich die Tourismusindustrie in den Gewinnerstädten, schließlich kann man mit so einem "Sieg" gut Werbung machen.
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Eben. 8)

    Deshalb ja der Anstoß für eine Diskussion über die von unseren User/innen als "unbedingtes Muß" (für einen Besuch oder auch mehrere) eingeschätzten Ziele/Bauwerke/"Weltwunder". Nicht als Aufruf, die wohl zu Recht monierte SMS-Abstimmung für sog. "neue Weltwunder" zu diskutieren.

    Die meisten der "kandidierenden" Orte kenne ich schon; noch fehlen die Osterinseln z.B. oder Yogyakarta mit Borobudur und Prambanan (in meiner ganz persönlichen Liste).
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Moderne Demokratien waehlen bald mittels SMS deren Parlamente bzw. Exekutiven, wenn auch (noch) nicht mit internationaler Beteiligung.

    Und ich denke es kommt nicht schlimmer (aber auch nicht besser) raus als vorher.

    Nebenbei waren zumindest sechs der gewaehlten Objekte es wuerdig, als zumindest bemerkenswert zu gelten.
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    HIER (klick) hat der "Stern" ein paar ausgesuchte Kandidaten im Bild vorgestellt. Losgelöst von der "neue Weltwunder"-Wahl kann man diese Bilder-Galerie ja nutzen, für oder wider den einen Ort oder die andere Anlage zu sprechen.
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Das geschieht dann kurz bevor sie zu modernen Diktaturen mutieren.
     
  7. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Spielt Du auf Schäubles Pläne für Deutschland und die EU an? :)
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Nein, auf den von mir zitierten Satz von Fallschirm.

    Aber du hast natürlich recht, eine moderne Diktatur ist auch schon vor "Wahlen" per SMS und PC möglich.

    Natürlich wird man sie nicht Diktatur nennen.
    Die DDR hieß ja auch nicht umsonst DDR.
     
  9. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Nun es gab schon einen Unterschied. Die DDR-Führung hat zwar auch gezielte Tötungen durchgeführt, hätte jedoch um den Schein zu wahren, dies niemals in einem Gesetz verabschiedet.
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Richtig, um gegenüber Kritikern aus dem Westen den Anschein des "überlegenen Systems" wahren zu können.
     
  11. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Um so erschreckender ist es, dass Schäuble wohl gar keinen Anschein wahren will. Das scheint er aber auch nicht zu brauchen, da die Mehrheit der deutschen Bevölkerung die Demokratie nicht als gefährdet oder schützenswert ansieht.
     
  12. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Weia.

    Und ich wollte nur über "must have seen"-Destinationen diskutieren. :shock:
     
  13. Peruaner

    Peruaner Diamond Member

    Beiträge:
    9.075
    Likes:
    0
    mein favourit hats geschafft.

    die eindrucksvolle ruinenstadt der inka in peru :)
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Demokratien sterben manchmal durchaus unter dem begeisterten Applaus des Volkes.

    Wenn "Freiheit" zum abstrakten Begriff mutiert, während "Sicherheit" und "Wohlstand" dominieren, braucht man den Leuten eigentlich nur ein bisschen Angst machen:

    a) davor, dass der böse Terrorist sie sprengt
    b) davor, dass sie (natürlich im übertragenen Sinn) weniger zu fressen haben

    Und schon werfen sie dafür alles andere über Bord.

    Die Irrationalität der Masse hilft ja nicht nur dabei, an der Börse reich zu werden, sie eignet sich auch ganz hervorragend für staatliche Manipulationsmaßnahmen, formerly known as "Machtergreifung".

    Wenn man bedenkt, dass mittlerweile ernsthaft vorgeschlagen wird, auf "Verdacht" in beliebige Computer einzubrechen oder Menschen auf "Verdacht" zu internieren oder ihnen das Handy bzw. Internet zu verbieten, fragt man sich natürlich nach der Verhältnismäßigkeit des Ganzen.

    In Deutschland sind seit 9/11 durch islamistischen Terror 0,00 Personen zu Tode gekommen. 0,00 ist, nur als Beispiel, unstrittig weniger als die Abertausenden von Verkehrstoten (sehr viele davon wegen Alkohol am Steuer). Wieso also wurde nie gefordert, dass staatliche Stellen die E-Mails von Bürgern lesen (und deren Telefone abhört), die sich zu Partys verabreden, wo Alkohol konsumiert wird? Durch diese Präventivmaßnahme hätten in den letzten Jahren zweifelsohne Hunderte von Leben gerettet werden können. Köstlich zudem die Gesichter der angeheiterten Mitbürger, die mit dem Auto von einer Party kommen, während zu Hause schon die Polizei mit dem Alkotest auf sie wartet.

    Und wieso ist der Staat nicht präventiv (also auf Verdacht) in die Computer der Zigarettenindustrie eingebrochen, um herauszufinden, ob man dort tatsächlich ausschließlich wissenschaftliche Erkenntnisse besitzt, nach denen Rauchen nicht so gefährlich ist? Und dass sie Zigaretten tatsächlich nie an Jugendliche vermarkten wollten? Hey, wenn alles korrekt ist, braucht es der Bürger oder die Firma ja nie zu erfahren, oder? :) Und wenn etwas nicht stimmt, dann heiligt der Zweck ja offenbar die Mittel.

    Man könnte natürlich auch einen Bruchteil der für den "Krieg gegen den Terror" vorgesehen Mittel in kostenlose Schutzimpfungen, Aidsprävention, Gesundheitsvorsorge, sichere Straßen, umweltfreundlichere Autos und ähnliches stecken und damit weltweit jedes Jahr 100.000e von Toten verhindern.

    Ein abstruses Argument pro Terrorkrieg ist freilich, dass man die (bisher fehlenden) Terrortoten ja nicht überbewerten dürfe, weil die bösen Terroristen ja das ganzganzgroße Ding planen. Eben jenen "mass murder on an unimaginable scale", den gewitzte Islamisten jederzeit mit Deospray und ner Flasche Warsteiner abziehen können. Man kennt die Horrorszenarien zur Genüge: explodierende Atombomben in Innenstädten, schmutzige Bomben, biologische Angriffe aufs Trinkwasser - oder einfach alles, was sich in den letzten sechs Staffeln von "24" zugetragen hat.

    Es geht bei dem "jedes Mittel rechtfertigenden Zweck" also darum, die Realitätwerdung der siebten Staffel von "24" zu verhindern. Was neckisch ist, denn Atomkraftwerke können auch ohne Terroristen explodieren - ist bekanntlich auch schon passiert (mit unschönen Folgen), hinzu kommen ein paar Beinaheunfälle. Aber: Ist der Geheimdienst daraufhin in die Rechner der Stromkonzerne eingebrochen, um zu überprüfen, ob dort auch wirklich alles mit rechten Dingen zugeht, keine Mängel verschwiegen werden, kein Pfusch vertuscht werden soll? Kurzum: dass die größmögliche Sicherheit wirklich gewährleistet ist?

    Es ist schon seltsam: Unter dem Vorwand "Terror" sollen sich die Bürger nach der Devise "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser" rundum überwachen, verfolgen und ausspionieren sowie bei Verdacht auch wegsperren lassen. Geht es aber um die wirklichen Herausforderungen und Gefahren, die nachweislich schon Tausenden oder gar Millionen das Leben gekostet haben, verfährt man nach dem Vogel-Strauß-Konzept oder auch dem Mikado-Prinzip: Wer sich zuerst bewegt, hat verloren.
     
  15. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Da das eigentliche Thema "new7wonder" von User/innen mit durchaus interessanten Gedanken zu anderen Themen "okkupiert" wurde, mache ich es eben an anderer Stelle neu auf. Hier geht's zum bisherigen Thema:
    http://www.vielfliegerforum.de/viewtopic.php?t=2645

    Viel Spaß weiterhin bei Eurer Diskussion um "Terror, Schäuble, Diktatur".

    Weitermachen. 8)
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Jetzt siehst du wenigstens mal, wie sich andere fühlen, deren Threads du regelmäßig zerschießt. ( Sag bitte, bitte nicht das tust du nicht, sonst setze ich hier mal kurz 20+ Links rein )

    Aber wie üblich, niemand heult so laut, wenn ihm ein Spielzeug weggenommen wird, wie ein Dieb.

    In diesem Sinne....

    Gute Nacht
     
  17. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Hier heult keiner - jedenfalls nicht ich. :D

    Die "neue" Diskussion finde ich im übrigen tatsächlich sehr interessant;
    auf das Thema mit den Monumenten habe ich ja erst einmal verzichtet.
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Meinst Du das Thema, was erst "Stätten/Städte/Monumente, die man gesehen haben sollte" hiess, wo es Dir nicht passte, dass ich Wimbledon erwähnte samt Begründung, warum Wimbledon für mich und viele andere eine grosse Bedeutung hat?
    Das Thema, welches Du dann blitzschnell in "Alles, was Madame schon immer einmal sagen wollte... " umbenannt hattest?
    MUHAHA
    :D
     
  19. Guest

    Guest Guest

    lass ihn doch. Wenigstens DABEI soll er sich doch noch gut fühlen. Ich hoffe nur, dass die entsprechenden relevanten Personen in der Lage sind, auch geänderte / gelöschte Historien einzusehen. Aber auch das wäre in dem konkreten Fall ziemlich egal. Offensichtlicher geht es ja kaum.
     
  20. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Der derzeitige Innenminister scheint hier als Wegbereiter zu fungieren.
    Scheinbar hat man sich entschlossen, ihn weiterhin erst einmal auch "allerdümmste Maximal-Forderungen" stellen zu lassen, die dann (selbstverständlich) von allen einigermaßen freiheitlich denkenden Medien in der Luft zerrissen werden. Danach wird dann "zerknirscht zurückgerudert", um aber unter'm Strich wieder ein Stück der Bürgerrechte gekappt zu haben. Durchsichtig, nicht neu, nicht einmal ansatzweise "inspiriert" - aber anscheinend derzeit durchsetzbar.
     

Diese Seite empfehlen