Air Berlin übernimmt LTU - Auswirkungen auf LH??

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von Guest, 27. März 2007.

  1. Guest

    Guest Guest

    was ist eure Meinung zu diesem Thema?
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Auf die LH-Aktie hat es bislang keinen Einfluss. Sehe da auch keine gravierenden Probleme für LH. LHs größte Konkurrenten sind die großen europäischen und internationalen Airlines. Innerdeutsch gibt's ebenfalls schon lange Konkurrentz, und dann sind da eben noch die ganzen LCCs. Das hat LH bisher alles gut weggesteckt, deshalb wird sich nun für LH wenig ändern.

    Zu Verwerfungen könnte es eher bei den kleineren Airlines kommen, und für AB ist die nun geplante Integration von Kurz- und Langstrecke natürich ein großer Schritt nach vorn.
     
  3. Guest

    Guest Guest

    Naja, aber innerdeutsch ist AB-LTU jetzt schon ein "Klotz" mit gewissem Einfluss. Das führt zu Kostenvorteilen und könnte bedeuten, dass der Preisdruck auf LH nochmal ein wenig erhöht wird.

    Allerdings muss man auf der Gegenseite sehen, dass LTU bisher fast ausschliesslich Strecken bediente, die für LH nicht in den Konkurrenzbereich fallen..

    Der Wellensittich
     
  4. MB-one

    MB-one Pilot

    Beiträge:
    63
    Likes:
    0
    Da LTU innerdeutsch nicht fliegt, wird dieser Klotz wohl kaum größer. Nein, die Billigkonkurrenz in Deutschland und Europa hat schon das ihrige bewirkt. Die Preise sind auch bei der LH effektiv gesunken, der Service ist bei diesen Preisen allerdings auch reduziert. Gleichzeitig schafft es die Lufthansa aber noch das Full-Service-Paket zum vollen Preis auf dem Markt zu halten, daran wird sich wohl mittelfristig nichts ändern.
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Natürlich hat LTU kein innerdeutsches Streckennetz.
    Aber DUS-MUC v.v. wird (buchbar online für ab 62++ Euro O/W in Economy) bedient.
    Wer will, kann diese Strecken (auch sehr kurzfristig) sogar in "Business" buchen.
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Aber dadurch, dass man jetzt über LTU erstmals Zugang zum Langstreckenmarkt hat, kann man die Flieger gut aufeinander abstimmen, LTU macht die Überseeflüge, und die Anschlusskunden bleiben aber auch "im eigenen Haus" und fliegen mit AB. So kann man jetzt Komplettleistungen anbieten, etwa TXL-BKK, alles unter einem Dach.
    Das macht es für LH gefährlich.

    Der Wellensittich
     
  7. eL-arroganto

    eL-arroganto Gold Member

    Beiträge:
    573
    Likes:
    0
    kann wellensittich nur recht geben!

    aber wir werden wohl abwarten müssen was die abstimmung der flugpläne bringt.

    LTU ab DUS über den Teich ist für NRWler deutlich interessanter als vorher noch nach FRA zu kommen.

    Fragt sich halt noch wie die LTU (mit Hub in MUC?) dort operieren wird. da könnten feederflights von AB (incl. dba) durchaus als ernstzunehmender konkurrent für die LH werden.

    nürnberg, hub von AB, würde ich persönlich nicht zu viel aufmerksamkeit schenken, dafür ist es zu nah an MUC dran.

    innerdeutsch wird es sicher interessant werden die Flugpläne von AB, LTU dba und condor abgestimmt werden.

    höhere frequenzen?? mehr flexibilität für den passageir! zumal sind die cityshuttle preise von ab günstiger als die der LH
     
  8. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Hallo Wellensittich,
    ein bischen Konkurrenz belebt das Geschäft und wenn AB/LTU in Zukunft Langstrecke mit innerdeutschen Anschlussflug anbietet, wird das sicherlich nicht zum Nachteil der LH-Kunden sein.
    Die LH legt zur Zeit ihren Focus auf die Premiumkunden (mit denen verdient sie ja auch einen Hauptteil ihres Geldes). Der Anteil an Eco-Paxen wird auf der Langstrecke immer weiter zurückgedrängt, während C und F zunehmend überbuchter sind.
    Um LH auf diesem Segment eine wirkliche Konkurrenz zu sein, müsste sich Herr Hunold noch sehr strecken. D. h. Lounges an den Flughäfen, auf der Langstrecke eine ordentliche Premiumklasse (die von LTU ist aus meiner Sicht keine) usw. Auch die für die Charterbranche üblichen Abflugzeiten um 2Uhr nachts und mal kurzzeitigen Verlegung der Flugzeiten um mehrere Stunden, kann sich AB nicht leisten, wenn sie interkontinental Geschäftskunden transportieren wollen. Herr Hunold bemüht sich ja seit Jahren, der LH die Geschäftskunden abzujagen. Der Erfolg ist doch recht mässig.
    Aber ich drücke Herrn Hunold die Daumen. Im besten Fall haben wir einen Preis/Service-Kampf zwischen AB/LH, wovon auch treue LH-Kunden profitieren.
    Viele Grüße
    Selenum
     
  9. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Da hast Du aber vergessen die Steuern und Gebühren mit einzupreisen. Und dann wars dass mit günstiger.
    Viele Grüße
    Selenum
     
  10. eL-arroganto

    eL-arroganto Gold Member

    Beiträge:
    573
    Likes:
    0
    haste recht, sorry!

    zumal die frequenzen bei LH auch deutlich attraktiver sind!

    trotzdem, zu dem rest meines statements steh ich noch :p
     
  11. Guest

    Guest Guest


    Gut, das ist richtig! Im Premiumsegment wird AB-LTU zumindest kurzfristig gesehen LH weniger stark auf der Langstrecke angreifen können, da es hierfür noch an Infrastruktur fehlt.
    Ziel werden eher die Eco-Paxe sein, die man mit günstigen Charterpreisen von LH weglocken könnte. Der nicht-geschäftlich reisende Eco-Pax ist zeitlich flexibel und oft wenig anspruchsvoll, wenn er dafür bares Geld sparen kann. Darin liegt wohl der Hauptaugenmerk von AB.

    Der Wellensittich
     
  12. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Hallo Wellensittich,
    ich glaube gerade auf diesen Eco-Pax legt die LH keinen grossen Wert. Wie Du richtig schreibst, geht es ihm im wesentlichen darum dass es billig ist. Komfort oder Goodies über irgendwelche Kundenbindungsprogramme interessieren ihn herzlich wenig. Die LH will die Premiumkunden und die gut zahlenden Eco-Kunden. Und wenn Plätze in einer Maschine nicht verkauft worden sind, werden diese kurzfristig über gute Angebote an genau dieses von Dir beschriebene wechselhafte Klientel verkauft. Denn diese kommen von AB/LTU genau in dem Moment zurück, wo LH billiger ist im Angebot. So kommt jeder zu seinem Ziel.
    Viele Grüße
    Selenum
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Solange AB nicht Mitglied einer großen Allianz ist, haben sie wenig Chancen, Firmenaccounts und Geschäftsreisende für die Langstrecke zu aquirieren. (Ausnahmen höchstens bei Firmen, die eine bestimmte Rennstrecke brauchen, die AB dann zufällig perfekt anbietet.)

    Allgemein wünscht sich der Geschäftskunde aber eine hohe Frequenz und ein weltweites Netzwerk, auf dem durchgehend Meilen und Status gesammelt werden können.

    Ohne Allianz ist das sehr schwierig - siehe die Pleite-Airline Swiss, die nun, als *A-Mitglied, auf einmal schwarze Zahlen schreibt und mächtig expandiert.
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Das stimmt auf jeden Fall! Für den corporate customer ist es wenig interessant.

    Der Wellensittich
     
  15. Guest

    Guest Guest


    Wobei ich hier zu bedenken geben möchte, dass eben immer noch wenigstens 60-70% eines Langstreckenflugs Eco-Gäste sind, also die Mehrheit. Und ich glaube nicht, dass die Mehrheit von ihnen unbedingt die teuersten Buchungsklassen B und Y bucht. Ohne einen gewissen "Grundsockel" dieser nur preisgetriebenen Schnäppchenjäger würde also LH die Eco nicht voll kriegen, was wiederum zu Umsatzeinbussen führen würde.


    Der Wellensittich
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Und deshalb gibt's bekanntlich RTF, L'tur und sonstige Schnäppchenangebote.

    War ihr hier anscheinend völlig überseht (keine Ahnung, wieso), ist die simple Tatsache, dass LH und Co. einen großen Teil ihrer Paxe im jeweiligen Ausland aquirieren. Deshalb fliegen hier ja so viele von euch TG, EK und so weiter.

    LTU und Air Berlin sind dagen im Ausland (also in ihren Destinationen) nahezu unbekannt und die Flüge weitgehend mit Deutschen besetzt. Was natürlich auch darin liegt, dass diese Airlines keine ernsthaften Sales-Abteilungen im Ausland betreiben. Frag doch mal einen Ami, ob er schon mal von "LTU" gehört hat? Immerhin gibt's den Laden ja seit vielen Jahrzehnten, und LTU fliegt mehrere US-Ziele an.
     
  17. Guest

    Guest Guest

    Mhm, also da muss ich dir Recht geben. Stimmt absolut! Ich kann jetzt bei den Charterairlines nur von Condor sprechen, da findest du praktisch keine Ausländer, insbesondere nicht in der Comfort Class. Ein paar verirren sich in der Eco. Bei LH ist das gaanz anders, da ist man wirklich auf weitem Raum manchmal der einzige "Inländer"..

    Andererseits wäre das doch für LH ein riesiger Marketing-Aufwand, in nahezu jedem Land der Erde eigene Sales-Departments zu halten??


    Der Wellensittich
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Gut beobachtet! Und genau deshalb fliegt LH auch nicht in nahezu jedes Land der Erde, sondern verkauft Tickets gezielt dort, wo Nachfrage besteht und Profit erwirtschaftet werden kann. Dank *A geschieht das selbst in Ländern, die LH selbst nicht (mehr) anfliegt.
     
  19. Selenum

    Selenum Gold Member

    Beiträge:
    935
    Likes:
    0
    Den Haupteil im Passagiergeschäft verdient die LH aber mit den 25% C & F Passagieren. Deswegen werden die auch gehegt und gepflegt. Und wie Flysurfer schon sagt, um die Eco voll zu bekommen, gibt es dann RTF-Angebote.
    Was ich auch nur sagen wollte. AB & LTU machen der LH in einem Marktbereich Konkurrenz, auf den LH nicht seinem hauptsächlichen Focus legt, nämlich die Kundschaft, die möglichst wenig Geld ausgeben will für ein Ticket. Ernst wird die Sache für die LH erst, wenn AB einen vernünftigen Premiumbereich hat und bis dahin fliesst noch viel Wasser den Berg runter.
    Die eigentliche Konkurrenz für LH ist AF/KLM. Denn die versuchen, genau wie die LH es auch versucht, die Premiumkunden zu bekommen.
    Viele Grüße
    Selenum
     
  20. Guest

    Guest Guest

    Noch mal ein Gedanke dazu: der hohe Anteil ausländischer Fluggäste bei LH leigt also vor allem an der Staralliance, deren grosser Reichweite sowie der hohen Zahl partizipierender Airlines. Demzufolge müsste früher, sagen wir, vor 20 Jahren, der Anteil weitaus geringer gewesen sein, also tendenziell: auf LH-Flügen nur die Deutschen, auf UA-Flügen nur die Amis. War das so?

    Der Wellensittich
     

Diese Seite empfehlen