Angkor Wat - Kambodscha

Dieses Thema im Forum "Trip Reports" wurde erstellt von miles-and-points, 14. August 2007.

  1. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Forscher entdecken Ruinen riesiger Dschungel-Metropole

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 50,00.html
     
  2. Hupflinger

    Hupflinger Bronze Member

    Beiträge:
    224
    Likes:
    0
    WOW! - Danke für den Link.

    BTW: Es gibt seit Dez. 2006 eine neue Strasse vom Flughafen Siem Rap direkt in die Tempelanlagen.
    So kann man z.B. Stopover in BKK nutzen (vorher am besten fuer Fast-Lane am Flughafen online ein E-Visa holen) und für einen Tag Angkor-Sightseeing nach Kambodscha fliegen.

    Wobei natürlich ein längerer Aufenthalt empfehlenswert ist, weil die Tempelanlagen eh zu gross sind und die arme Bevölkerung vielleicht auch vom Tourismus im Land profitieren sollte...
     
  3. Peruaner

    Peruaner Diamond Member

    Beiträge:
    9.075
    Likes:
    0
    coole info.

    danke dir :!:
     
  4. rombach01

    rombach01 Bronze Member

    Beiträge:
    188
    Likes:
    0
    Hallo,
    Ich werde Mitte Dez. in BKK sein und einen mehrtätigen Ausflug nach Kambodscha, sprich Angkor Wat planen. Hat jemand Vorschläge oder Ideen, was man ausser Angkor Wat noch unternehmen könnte? Plane so 3 bis max. 4 Tage in Kambodscha zu bleiben. Sicherlich könnte man alle 4 Tage in Angkor Wat verbringen, aber ich denke nach 2 Tagen Tempel anschauen, wird mir das reichen. Vielen Dank für Eure Tipps!
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Eine Mini-Fluß"kreuzfahrt", einen Ausflug in die Hauptstadt mit Besuch der dortigen Museen und der mit Mietwagen/Fahrer leicht erreichbaren "killing fields" etwas außerhalb, eine Ballon-"Fahrt" über die Tempel-Anlagen (völlig anderer Eindruck als am Boden) und einiges andere würde ich Dir/Euch gern vorschlagen - aber 4 Tage sind auf jeden Fall viel zu kurz, um auch nur ansatzweise etwas vom Land und seinen Bewohnern mitzubekommen. Versuche, den Aufenthalt so weit wie möglich zu verlängern.
     
  6. rombach01

    rombach01 Bronze Member

    Beiträge:
    188
    Likes:
    0
    Vielen Dank soweit für die Infos. Dieses Jahr werde ich es nicht schaffen, als länger für 4 Tage dorthin zu fahren. Aber 2008 ist ja auch bald......
     
  7. Hupflinger

    Hupflinger Bronze Member

    Beiträge:
    224
    Likes:
    0
    Gebe Miles-and-Points recht.

    Angkor in seiner Ausdehnung ist nicht in 1-2 Tagen erfassbar und wird auch nicht langweilig, wenn man üblicherweise nicht Stunden in Tempelanlagen verbringt.

    2 Tage sind Minimum für Angkor, Tag 1 mit Fahrer die offizielle kleine Runde, Tag 2 die große Runde und dazwischen Sonnenuntergang vom Hügel gegenüber Angkor Wat.

    Dann wären dann noch im Umfeld von Siem Reap:
    Besuch einer kultigen Bar im Ortszentrum, wo Brad Pitt und Angelina Jolie sich gerne aufhalten, (vielleicht ist sie ja gerade da...), Namen habe ich vergessen.

    Bootsfahrt über den Tonle Sap, größter Süsswassersee Südostasiens mit der Hausboote-Siedlung der Staatenlosen, die nicht aufs Festland dürfen (und daher auf den Hausbooten Gemüsegärten haben, Schweine halten etc.).

    @Miles-and-Points: Wo sind den die Killing Fields, meinst Du Battambang? Wie lange braucht man von Siem Reap dorthin?
     
  8. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Ich hatte die "killing fields" von Chueung Egk gemeint, in der Nähe der Hauptstadt Phnom Penh (und von dort aus leicht im Wagen zu erreichen - übrigens eine interessante Überland-Tour). Die "kleineren" (aber wohl nicht minder beeindruckenden) von Battambang haben wir uns nicht auch noch angesehen; die Eindrücke der Gespräche mit einigen Überlebenden waren auch so schon bedrückend genug. Die Bilder (Photographien) der Menschen kurz vor ihrer bestialischen Ermordung prägen sich einem wohl für immer ein.
     

Diese Seite empfehlen