Anspruch auf Rückzahlung?

Dieses Thema im Forum "Reiserecht" wurde erstellt von Patiku, 13. Juli 2012.

  1. Patiku

    Patiku Einsteiger

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Liebe Forumgemeinde,

    ich ab mal eine Frage, und würd euch gerne um Rat bitte. Ich wurde gestern abend den Zutritt zum Flugzeug verweigert wegen einem Missverständnis (bzw. wegen fahrlässiger Behandlung seitens der Flugbegleiterin) und möchte nun wissen Ob ich was dagegen tun könnte. Ich habe schon eine Beschwerde an der Fluggesselschaft eingereicht, behaupte jedoch nicht dass das etwas bringen wird.

    Folgendes ist geschehen:Check-in wurde per Handy um 6:36 Uhr vorher erledigt, es musste kein Gebäck abgegeben werden, da ich nur Handgepäck mithatte. Ich kam im Flughafen um 16:10 an, ging durch die Polizei Kontrolle und saß schon um 16:25 im Warteraum unmittelbar neben dem Boarding Gate.

    Um 17:00 gab es noch eine wesentlich große Menge (circa 25) an Passagiere, die noch zum Einsteigen warteten und ich musste (gesundheitlich bedingt) dringend auf die Toilette. Diese befand sich nur wenige Meter vom Boarding Gate. Als ich zurückkam, um 17:05, das sind 5 Minuten nachher, wurde mir den Beitritt in dem Flugzeug plötzlich verweigert. Ich erklärte die Flugbegleiterin dort, die mich auf eine besonders unhöfliche Weise ansprach, dass ich schon dort im Wartesaal seit über eine Halbe Stunde saß, auf das Einsteigen gewartet habe und nicht spät angekommen bin! Ich war nur 5 Minuten auf die Toilette und diese befindet sich im gleichen Bereich, nur 20 Meter vom Boarding Gate entfernt! Ich erklärte sie auch, was für mich ziemlich peinlich war, da ich seit einigen Stunden unter erhebliche Magenbeschwerde litt, Grund warum das Warten bis zum Einsteigen für mich einfach nicht möglich gewesen sei. Das Warten bis die 20 restlichen Passagiere ihr Platz im Flieger nahmen war in meiner gesundheitlichen Umständen nicht möglich. Hätten sie nachgeschaut ob es sich noch Passagiere auf die Toiletten befanden, hätten sie gesehen dass ich dort war.

    Sie schrie mich an, dass es meine Schuld sei und nicht ihrer (schreien, Echtes schreien), verwies mich auf eine ziemlich respektvolle Weise ab und sagte lediglich dass mein Flug „is closed“, dass meine Check-In schon gecancelt wurde und dass es nicht gäbe, was ich tun könne. Ich konnte kaum glauben, was vor mir geschah! Sie ließ mich nicht mal fertig reden und ging vom Platz weg, bevor ich fertig gesprochen hatte. Ich versuchte sie zu erklären dass ich einen zweiten Flug im Barcelona um 21:15 nehmen musste und dieser auch nicht umbuchbar war. Die Dame schien es egal zu sein, ein Passagier innerhalb von zwei Minuten zwei Flüge (eine davon international) komplett wegzunehmen. Ich wurde einfach verneint und unfreundlich abgewiesen.

    Ich rief sofort die Austrian Airlines Office an, keine Mitarbeiter schienen mich zu glauben oder mir helfen zu können. Ich ging hin und versuche beides eine Umbuchung durchzuführen sowie die Erstellung einer schriftlichen Beschwerde einreichen. Jedoch keiner von beiden gelang. Eine Umbuchung in die Uhrzeit war nicht mehr möglich und die „Lösungen“ das die Servicemitarbeiterin mir bat waren keine echte Lösungen an sich, da ich das Geld für die beide Flüge nicht zurückerhalten würde, und die neue mögliche Flüge die ich buchen soll um ein 3-Faches mehr kosteten.

    Ich habe selber sechs Jahre als Handling Agent im Gran Canaria Flughafen gearbeitet und habe nie so einen Umgang mit einem Passagier gesehen oder miterlebt. Vor allem wenn man betrachtet, dass es noch 10 Minuten bis zum Abflug gab und die Flugbegleiterin problemlos mich durchgelassen können hätte. Ich weiß nicht ob ihr Benehmen gegenüber mir durch mein dunkles Aussehen oder die Tatsache dass ich mit ihr Englisch statt Deutsch sprach verursacht wurden. Unabgesehen von der erheblichen Geld- und Zeitverlust, diese war mit großem Abstand, einer der unangenehmsten Erfahrungen, die ich je machen durfte und ich habe mich nie so respektlos behandelt gefühlt.

    Zwei Flüge weg, zwei Zugtickets umsonst, den Verdienst von dem heutigen Arbeitstag weg (es war ja mir unmöglich einen Flug heute Abend zu finden) und nun muss ich zusätzlich 240 Euro für ein neues Ticket bezahlen?? Einfach unglaublich.

    Ich werde zum Konsumentenschutz auch gehen, möchte aber vorab wissen ob es was bringen wird, da es immerhin mein Wort gegen das Wort der Flugbegleiterin ist, die den Mitarbeitern versichert hat dass ich mich nicht dort rechtzeitig befand.

    Ich wäre über jede Ratschläge dankbar!
     
  2. Jet1

    Jet1 Platinum Member

    Beiträge:
    2.288
    Likes:
    85
    Es ist bei dem von Dir geschilderten Sachverhalt zu befürchten, dass Du irgendwelche finanziellen Ansprüche nicht wirst durchsetzen können. Fakt ist, dass Du zum Zeitpunkt des Boardens nicht einsteigebereit warst. Ob Du zu diesem Zeitpunkt wegen eines dringenden Bedürfnisses auf der Toilette gesessen hast oder noch ein Bier trinken warst, muss die Airline nicht interessieren. Du wirst auch kaum beweisen können, dass Du auch noch nach Rückkehr von der Toilette ohne Auswirkungen auf den Zeitpunkt für den geplanten Start des Flugzeuges hättest an Bord gelassen werden müssen (nicht an Bord gelassen werden können!).

    Eine ganz andere Frage ist, ob die Airline aus Kulanz bereit ist, Dir den Preis für eines der beiden Tickets zu erstatten (entweder für den verpassten oder für den neu gebuchten Flug).
     
  3. Patiku

    Patiku Einsteiger

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    @jet1: danke für deine Antwort. Denke du hast recht, werde denoch zum Konsumentenschutz gehen und es versuchen. Schaden kann es nicht.

    @lorexa: Ja, mache ich!
     

Diese Seite empfehlen