Bei Nachtflugverbot in FRA Abschaffung der Cargo-Flotte

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von Guest, 28. August 2009.

  1. Guest

    Guest Guest

    http://www.aero.de/Lufthansa_Cargo_will_bei_Nachtflugverbot_Flotte_abbauen_9058.htm

    Sollte es ein richterliches absolutes Nachtflugverbot in FRA geben, wird die Lufthansa ihre 19 dort stationierten Frachtmaschinen ersatzlos ausmustern. Betroffen wären unmittelbar über 2.300 und damit mehr als die Hälfte der Angestellten.

    Bis jetzt sicher nicht mehr als ein Druckmittel, aber es zeigt zwei Sachen recht deutlich: 1. LH betrachtet die Nachtflüge als existentiell wichtig (nicht nur bei Fracht) und 2. Die Frachtsparte ex FRA (und damit ein Großteil) scheint wenns drauf ankommt verzichtbar zu sein. Angesichts der aktuellen Krise verständlich, aber dauerhaft?
     
  2. peter42

    peter42 Diamond Member

    Beiträge:
    2.967
    Likes:
    0
    Ich sehe es als Drohkulisse.
     
  3. tamagotschi

    tamagotschi Co-Pilot

    Beiträge:
    42
    Likes:
    0
    Sollen sie doch woanders hingehen. Nachtflüge in dicht bebauten Gebieten sind halt ein Problem. Letztendlich ist das auch eine Chance für abgelegene Flughäfen (z.B. Hahn) sich entsprechend zu positionieren.
     
  4. kaethe

    kaethe Pilot

    Beiträge:
    80
    Likes:
    0
    Ich schiesse jetzt mal aus der Hüfte.
    Die Planfeststellungsbehörde sah es als unmöglich an, einen Beschluss ohne Auflagen zum Nachtflug zu erlassen.
    Wahrscheinlich ist man nach 100ten Gesprächen zu dem Ergebnis gekommen, dass 17 Nachtflüge wohl verträglich seien.
    Das sah das Gericht anders und hat es an die Vorinstanz verwiesen.
    Gang der Dinge wird nun sein:
    zig Gutachten, die belegen sollen, warum und wie viele NAchtflüge verträglich sind.
    Ich tippe auf 16.
    PS: Die Lufthansa war beim Planfeststellungsverfahren unter Garantie mit im Boot und war mit 17 Flügen einverstanden!
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Sie wollen nicht woanders hin, sie wollen den in FRA stationierten Teil der Cargo-Sparte einstampfen. Hahn wurde bereits als nicht denkbare Alternative abgekanzelt.

    Die LH wollte ursprünglich über 40.
     
  6. kaethe

    kaethe Pilot

    Beiträge:
    80
    Likes:
    0
    Jeder stellt in einem Planfeststellungsverfahren die absolute Maximalforderung plus ordentlichem Sicherheitspuffer auf.
    Alles andere wäre Stümperei.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Mag sein, 17 Nachtflüge sind dennoch für die LH bereits unzureichend (und abgesehen davon auch im internationalen Vergleich). Erstrebenswert ist und war diese Hausnummer nicht.
     
  8. kaethe

    kaethe Pilot

    Beiträge:
    80
    Likes:
    0
    Ich will es mal so audrücken:
    Die müssen eh einen Änderungsbeschluss bzgl. der Nachtflugregelung erlassen, gegen den dann wieder geklagt werden kann.
    Man muss erst einmal die Urteilsbegründung des VGH abwarten, ehe man sagt, selbst 17 sind zu viel.
    Da kann ja auch drinstehen: 17 Starts in die Richtung sind zu viel.
    Insofern, Ball flach halten und den Änderungsbeschluss abwarten.
    Planfeststellungsverfahren sind kein Wunschkonzert.
    Das weiss auch die LH und die LH weiss auch, was sie am Frankfurt Airport hat, nämlich eine exzellente Infrastruktur mit entsprechend viel wirtschaftlichem Background um ihre Frachtmaschinen auch voll zu kriegen, in kurzen Umschlagzeiten. Eine Verlagerung raus in die Pampa (Hahn???) macht nur Sinn, wenn ich da entsprechend viele sitzen habe, die auf Cargo angewiesen sind und da zählt manchmal jede Stunde. Wenn ich aber erst die Ware in die Pampa karren muss, habe ich schon wieder Zeit verloren und außerdem nicht die Möglichkeit unterdurchschnittlich beladene Personencarrier noch mit Fracht vollzupacken.
     
  9. AAI

    AAI Silver Member

    Beiträge:
    259
    Likes:
    0
    Ich sehe das nicht als Drohkulisse der LH sondern als willkommenes Geschenkt fuer LH. Faktisch ein 6er im Lotto.
    So koennten sie ohne weitere Probleme die teure Lufthansa Cargo dicht machen ( ohne mit den Gewerkschaften gross rumzudiskutieren ) und sich voll und ganz auf Aerologic & Jade Cargo konzentrieren.
    Da liegt die Zukunft im Cargobusiness!

    Natuerlich duerfen sie sich das nicht anmerken lassen aber intern werden sih schon einige in die Haende spucken. Einfacher & billiger kann man eine teure Sparte nicht loswerden / dicht machen.

    Just my 2 cents
     
  10. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    @kaethe

    Main Froind ,

    es soll ja hier wohl um reine Frachtflüge gehen , die angeblich unbedingt nachts stattfinden müssen und auf jeden Fall nach Frankfurt . So weit so gut . Sachverhalt als solcher ist aber , daß die hervorragende Wirtschaftsregion Frankfurt ( Sauna 2000 ! ) selbst kaum Aufkommen generiert weil in Frankfurt niemand ist , der irgendwas Nennenswertes herstellt , das unbedingt nachts per Flugzeug transportiert werden müßte . Das muß alles erst mal dahin geschafft werden bzw weg und zwar soweit es um D geht per LKW . Folglich könnte man das genau so gut sonstwo hin schaffen , zum Beispiel nach Köln oder auch nach Leipzig , nicht aber nach Düsseldorf . Bleibt der Beiladeverkehr der Passagiermaschinen , Peanuts .

    Moral von der Geschicht ' : Lautes Jammern erregt Mitgefühl und generiert Wohltaten .
     
  11. AAI

    AAI Silver Member

    Beiträge:
    259
    Likes:
    0
    Stimme Froind Somkiat zu...

    LH wird hoechstwahrscheinlich ihr Cargo business nach Leipzig verlagern, wo bereits ihre Aerologic B777 Flotte gebased ist.
    End vom Lied: in Frankfurt werden Tausende von Leuten ihren Job verlieren. Nicht nur bei LHC sondern
    bei den ganzen Speditionen etc etc.....
    Der Osten freut sich :lol:

    @kaethe
    you made my day :lol: selten so ein "grottenfalschen" Erklaerungsversuch pro FRA gelesen 8)
     
  12. Huey

    Huey Silver Member

    Beiträge:
    343
    Likes:
    0
    Für die LHC Mitarbeiter ist dies natürlich eine mehr als beunruhigende Nachricht.
    Auf Rückendeckung durch fraport zum Erhalt des Cargogeschäftes würde ich mich nicht verlassen.
    Da zählt die vierte Bahn in FRA mehr.

    Muss es immer Pampa als Alternative sein?

    Fraport mit seiner 30%igen Beteilung an HAJ (ohne generellen Nachtflugverbot) orientiert sich doch auch beim Cargogeschäft weiter.
    http://www.hannover-airport.de/index.php?id=1541#c6289
    HAJ und Pampa? Immerhin in Ost West Richtung durch die BAB2 und in Nord Süd Richtung durch die BAB7 verkehrstechnisch recht gut am europäischen Verkehrsnetz angebunden.
     
  13. AAI

    AAI Silver Member

    Beiträge:
    259
    Likes:
    0
    Denke das Leipzig, neben Koeln, das grosse Cargodrehkreuz in D wird.
    Fuer Aerologic wuerde HAJ kein Sinn machen, da ihre B777 fuer DHL als auch fuer LHC zum Einsatz kommt. Das wuerde bei HAJ woechentliche ferry flights nach Leipzig bedeuten, die nun auch ins Geld gehen & doppelte line mx etc bedeuten wuerde.

    Abwarten und Tee trinken 8)
     
  14. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Muß mich im Sinne der Wahrheitsfindung korrigieren : Im Wirtschaftsteil meines Zentralorgans " Das Bergische Landvolk " stand zu lesen , daß die Beiladung zu Passagiermaschinen angeblich 50 % des Frachtaufkommens in FRA ausmacht . Das halte ich zwar auch wieder für gelogen aber es ändert nichts an meinen ansonsten brillanten Ausführungen . Pasagiermaschinen kommen auch in der Regel tagsüber an , das Argument mit den Arbeitsplätzen mag stimmen oder nicht ist aber Quatsch weil man damit auch den Neubau eines ein Atomkraftwerkes am Kurfürstendamm begründen könnte .
     
  15. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Die Zentrale des Unternehmens General Somkiat Overseas & Industrial befindet sich etwa 10 Minuten vom Flughafen Köln ; ich möchte beahupten in den letzten 10 Jahren reger Luftfracht haben wir noch nie eine Sendung bekommen , deren AWB nicht mit dem Routing " Truck " geendet hat . Und zwar aus Amsterdam , Frankfurt , oder Brüssel .
     
  16. OnBoardCourier

    OnBoardCourier Gold Member

    Beiträge:
    739
    Likes:
    0
    @ Somkiat...

    D.h du arbeitest nicht gern mit Browntail wenn ich das richtig lese....
     
  17. AAI

    AAI Silver Member

    Beiträge:
    259
    Likes:
    0
    Liegt entweder daran, das General Somkiat Overseas & Industrial keine Sendungen von UPS erhaelt 8) oder
    aber die Fracht solch eine enorme Groesse hat, das sie nur mit B747 Frachtern eingeflogen werden kann.
    Vermute lezteres :lol:
    Bruessel ( DHL ) hat sich mittlerweile auch erledigt, muesste nun meist per truck von Leipzig kommen.
    TNT @ Liege
    Ausnahmen bestaetigen die Regel.
     
  18. OnBoardCourier

    OnBoardCourier Gold Member

    Beiträge:
    739
    Likes:
    0
    Naja, Browntail befördert auch sehr sehr grosse Shipments. Schonmal was von SCS gehört...
     
  19. AAI

    AAI Silver Member

    Beiträge:
    259
    Likes:
    0
    Noe noch nicht! Meinst du Supply Chain Solutions oder Sky Cargo Solutions?
    wie dem auch sei, du kannst auch ne AN124 chartern und ein sehr grosses shipment z.b. nach HAJ bringen.
    Nur ist Koeln ( meines Wissens ) nicht mit einer regulaeren B747F Verbindung angebunden.
     
  20. OnBoardCourier

    OnBoardCourier Gold Member

    Beiträge:
    739
    Likes:
    0
    Yes, Supply Chain Solutions.... Die Browntail Gruppe für die richtig grossen und schweren Sendungen....
     

Diese Seite empfehlen