Die "besten" Billigflieger

Dieses Thema im Forum "Low Cost Carrier" wurde erstellt von Guest, 28. Februar 2008.

?

Gar nicht soooo schlecht ist...

  1. RyanAir

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. EasyJet

    9,3%
  3. Germanwings

    9,3%
  4. Blue1

    27,9%
  5. SkyEurope

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. TUIFly

    4,7%
  7. bmibaby

    34,9%
  8. JetBlue, AirTran und/oder andere US-Airlines

    4,7%
  9. ...ein anderer, als hier genannt.

    4,7%
  10. ...keiner! Alle sind inakzeptabel!

    4,7%
  1. Guest

    Guest Guest

    Meine Erfahrungen mit den sogenannten Billigfliegern sind durchweg grauenhaft.

    Beispiel RyanAir:
    Ich wollte von Lübeck nach Mailand fliegen. Per Mietwagen ging's von Berlin dorthin. Doch Einchecken - das durfte ich eine dreiviertel Stunde vor Abflug nicht mehr. Dabei besteht der Flughafen aus einer Hütte - auf der einen Seite läuft man rein, checkt ein, und auf der anderen Seite steht der Flieger. Mich trennten vielleicht 10 Meter vom Flugzeug, die Schlange an der Sicherheitskontrolle bestand aus zwei Leuten.

    Beispiel Germanwings:
    Musste geschäftlich von Köln nach Leipzig fliegen. Germanwings war der einzige Flieger, der Plätze frei hatte. Das Ticket kostete ungeizige 280 Euro. Mit billig hat das nix zu tun. Und dank "freier Sitzplatzwahl" ging dann auch noch die Klopperei um einen Sitz los.

    Merke: Die Billigairlines machen deutliche Abstriche beim Service. Beim Preis dafür jedoch nicht (immer). Neuerdings muss man bei einschlägigen Airlines sogar für jeden Koffer extra zahlen, den man aufgibt.

    Aber vielleicht gibt's da draussen ja doch ein paar günstige Airlines, die auch noch halbwegs anständig sind. Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

    Air Berlin und LTU nehmen wir mal aus - denn die sind weder billig noch spielen sie in punkto Service in der Billigflieger-Liga, auch wenn sie gelegentlich so dargestellt werden.
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Verstehe ich nicht. Wenn AB kein Billigflieger ist, wieso ist es dann Virgin America?
    Bitte um Erläuterung.

    Und wieso wird JetBlue erwähnt, nicht aber die anderen US-Billigflieger (AirTran, Frontier usw.)?
     
  3. Guest

    Guest Guest

    Umfrage geändert.
     
  4. antonbergmann

    antonbergmann Co-Pilot

    Beiträge:
    25
    Likes:
    0
    Germanwings Muc-Cgn-Muc war ok. Aber weiter möchte ich mit denen auch nicht. Ich kenne von früher noch die "Go-Airline", Flug nach STN war sau eng, aber die Gesellschaft gibts ja nimmer. TuiFly war angenehmer (Urlaubsflug).

    Ryanair wäre saugünstig nach Dublin, aber ich habe Angst, was ist bei Flugausfall usw..... Die anderen kenne ich net...
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Wo ist Southwest? Und wieso ist BMI ein Billigflieger? Oder meinstu BMI Baby?
     
  6. Guest

    Guest Guest

    bmi ist ja nun auch kein Billigflieger. Was du meinst, ist ggf. bmibaby, die Billigtochter.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    LOL, ich werd' verrückt - man kann Umfragen nur mit 10 Antworten erstellen... :evil: :evil:
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Das bistu längst.
    Ich würde die Umfrage vielleicht *gasp* sinnvoll gestalten und zB auf Airlines einschränken, die von und nach Deutschland fliegen. Da müsste dann aber auch manch ausländisches, zB spanisches Outfit berücksichtigt werden, gell?
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Spanien interessiert mich aber net. Fliege Kurzstrecke i.d.R. nur innerdeutsch oder inneramerikanisch - zumindest privat. Und auf geschäftlichen Reisen habe ich auf die Airlines ohnehin keinen Einfluß. Da wird gebucht, was da ist. Aber Du kannst ja noch mal sieben neue Umfragen starten - jeweils nach Kontinent unterteilt.
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Dann interessiert mich deine Umfrage nicht.
     
  11. Guest

    Guest Guest

    LOL, dann nimm' halt nicht teil. :lol: :lol: :lol:
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Da du meine Antwort eh bereits gestrichen hast, besteht da ja keine Gefahr mehr.
     
  13. Guest

    Guest Guest

  14. Guest

    Guest Guest

    Was soll dann sein? Dann sind halt 36 EUR im Eimer. Nun kannst Du rechnen, wieviele FR Tickets Du in die Tonne kloppen musst, um soviel Geld zu versenken wie für ein Aer Lingus Ticket. Und FR Flüge fallen ja bekanntlich ständig und überall aus, man sieht ja die gestrandeten Horden täglich in STN herumirren.

    Nee, mal Spass beiseite, ich kann an FR bislang aber auch gar nichts aussetzen, zahle lächerlich wenig, komme fast ausnahmslos früher an als geplant, treffe zunehmend nette und natürliche Crews an und habe überhaupt kein Gefühl der Unsicherheit.
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Habe heute MUC-DUS-MUC bei LH gekauft, für genau US$1,00, also etwa 0,66 EUR.
    Regulärer E-Klasse-Tarif, plus Steuer, versteht sich.
    Viel Spielraum haben sie jetzt nicht mehr, wenn die Tarife nicht negativ werden sollen. ;)
     
  16. 9ooo9

    9ooo9 Gold Member

    Beiträge:
    648
    Likes:
    0
    War Heute tanken, nur 40 cent pro Liter , plus Steuer, versteht sich.
    Sorry, aber es interessieren nur Endpreise alles andere ist Verarsche, wie mein Tankstellenbeispiel zeigen soll.

    Du hast also irgendwas um die 70-80,- € gelöhnt (und ich 1,40 € für den Liter Sprit) und damit ein zigfaches der Locotixpreise.
     
  17. ETHE

    ETHE Entdecker

    Beiträge:
    8
    Likes:
    0
    Mein Favourit ist easyjet !!!

    Ich bin im letzten Jahr ca. 10 mal die Strecke DTM - BUD geflogen. Mein Erfahrungen waren durchweg positiv. Nur einmal hatten wir Verspätung (aufgrund eines Streiks in BUD). Das Beste: Ich habe für die Tickets im Schnitt ca. 70 Euro hin und zurück inkl. aller Gebühren bezahlt.

    Einmal bin ich die Strecke DUS - BUD - DUS geflogen mit Lufthansa (operated by Eurowings). Mal abgesehen von einem belegten Butterbrot und einem Kaffe, den es gratis gab, konnte ich keine Vorteile erkennen. Und für die Preisdifferenz hätte ich mir sicher einige Sandwiches und Getränke im easyjet Kiosk kaufen können :wink:
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Was hat Tanken mit Billigtickets zu tun?
    Krampf.

    OK, zurück zum Thema: Der Punkt (den man in einem richtigen Vielfliegerforum nicht erwähnen müsste) ist natürlich, dass man so ein Ticket jederzeit stornieren kann - und zwar mit einem Maximalrisiko von 0,66 Cent als theoretisch möglichem Höchstverlust (plus der Gebühren für einen Anruf im Call Center, falls man das Storno nicht an einem Airport-Ticketschalter durchführt).

    So kann man (was man in einem richtigen Vielfliegerforum nicht erklären müsste, hier aber schon, um einer sinn- und zusammenhangslosen Tankstellensteuerdiskussion zu entgehen) bereits länger im voraus mehrere denkbare Flugvarianten buchen, und die unbenutzten später stornieren. Im Endeffekt fliegt man also quasi voll flexibel, jedoch zu einem Bruchteil des Flexipreises. Selbst wenn man 4 von 5 gebuchten Optionen wieder storniert, hat man also weniger als 3 EUR verloren.
     
  19. niciflausch

    niciflausch Gold Member

    Beiträge:
    643
    Likes:
    0
    Ich bin auch für Easyjet als besten Billigflieger. Die fliegen von SXF einige interessante Ziele an, sind - gerade bei ihren diversen Sonderaktion (> 1/Monat) extrem billig und ich fand den Service immer gut bis sehr gut (dass ich für Essen und Aufgabegepäck zahlen muss, find ich nicht schlimm - kann ich ja vorher überlegen, wieviel noch dazu kommt.). Die FB waren immer sehr freundlich und angenehm locker.

    Die Bestuhlung ist natürlich nicht mit der von LH & Co vergleichbar, deswegen nur < 2 h tolerabel, aber das muss ja jeder selber wissen. Für Kurzstrecken würd ich Easyjet immer wieder buchen.

    Letztlich finde ich es schwierig den allgemein gültig "besten" Billigflieger zu eruieren, da deren Streckennetz ja doch begrenzt ist und daher immer nur für den gut sein kann, der in erreichbarer Nähe zu einem Abflughafen wohnt.
     
  20. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wenn wir die beschriebene Möglichkeit des flexiblen Stornos nun einfach mal ebenso weglassen wie den Vergleich zum Tanken (wwer hat sein Benzin schon einmal zurückgegeben?), bleibt festzuhalten, daß nach dieser Rechnung bei Lufthansa der Flug pro Strecke ~ 35 - 40 Euro Endpreis all-in kostet.

    Wieso das nun "ein -zigfaches" der Preise sein soll, die man in der Regel (inkl. aller Nebenkosten; Endpreis all-in) bei den sog. "LoCo"-Carriern zahlen muß, erschließt sich wohl nur denjenigen, die mit Klappen durch die Gegend jetten. Ausnahmen (sog. "Ausreißer") gibt's selbstverständlich fast überall.

    So haben mich letztens ein paar innereuropäische Return-Flüge auf Lufthansa-Maschinen pro Strecke gerade einmal 25 Euro (Endpreis all-in) gekostet (und es gab noch einen Gratis-Mini-Snack samt Gratis-Getränken, Gratis-Zeitungen und Gratis-Zeitschrift sowie Gratis-Meilen im Wert von mehr als 20 Euro pro Person dazu). Ganz davon zu schweigen, daß den Paxen nicht nur theoretisch ein weltweites Netzwerk an Allianz-Carriern zur Verfügung stand.

    Es ist also weiterhin ziemlich müßig, die LCC mit Airlines der *A zu "vergleichen".
     

Diese Seite empfehlen