Dringend Flugpaten mit Airberlin gesucht

Dieses Thema im Forum "Airberlin" wurde erstellt von Guest, 13. Juni 2009.

  1. Guest

    Guest Guest

    Hallo,

    es ist zwar jetzt für dieses Forum vielleicht aussergewöhnlich, aber man sagt ja , die Not macht erfinderisch.

    Wir sind eine private Tierschutzorganisation für Strassenhunde in St-Petersburg und Moskau.

    Da wir derzeit absoluten Notstand an Flugpaten haben und uns Cargo-Transporte unmengen an Geld kosten, bitte ich jetzt hier im Forum nach Flugpaten mit Airberlin.

    Wir suchen händeringend aus St.Petersburg nach Düsseldorf, München, Frankfurt und Köln Flugpaten für Hunde aus dem Tierheim Priut in St.Petersburg, die sehnsüchtig von ihren neuen Familien oder Übernahmeplätzen erwartet werden.

    Ganz dringen werden Flugpaten mit Airberlin von Moskau nach Düsseldorf und München gesucht, da in Moskau die Tötung von 150 Hunden ansteht und wir Gott sei Dank Pflegestellen und Übernahme Tierheime in Deutschland gefunden haben, die einen kleinen Teil retten möchten. Nur fehlen uns die Flugpaten.

    Bitte, wenn eine Stewardess oder ein Fluggast Tierlieb ist und uns helfen möchte, wende sich bitte für St.Petersburg an Gudrun Ostwaldt : h_werner.ostwaldt@t-online.de und für Moskau an Yvonne Döring 01522 8094946

    unsere HP: www.tier-welt-hilfe.com

    Wir bedanken uns bei Ihne für Ihre Aufmerksamkeit.

    Lieben Gruss

    TierischGut
    (Yvonne Döring)
     
  2. belgrad

    belgrad Pilot

    Beiträge:
    85
    Likes:
    0
    Haben wir daheim nicht genug Hunde in den Tierheimen oder sonst keine Probleme?
     
  3. FlyingFreak

    FlyingFreak Gold Member

    Beiträge:
    681
    Likes:
    1
    Ich flieg in nächster Zeit nicht in diese Städte, würde dies aber unentgeltlich tun, solange der Flugpreis bezahlt wird.
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Sorry; was ist denn "belgrad" für´n Ar...?
     
  5. cybermailer

    cybermailer Pilot

    Beiträge:
    90
    Likes:
    0
    Wieso? Er hat doch Recht. Wenn man mitbekommt wer alles herrenlose Hunde nach Deutschland bringen will, dann könnte man meinen es gilt das Motto, herrenlose Hunde der Welt, vereinigt in Deutschland. Und das obwohl deutsche Tierheime völlig überfüllt sind.
     
  6. humus

    humus Lotse

    Beiträge:
    14
    Likes:
    0
    Ich halte das eher für nen schlechten Scherz. Wer schon einmal mit einem Tier unterwegs gewesen ist, kennts sich aus mit den Qurantänevorschriften, notwendigen Impfungen usw. . Diese müssen teilweise Wochen vorher erfolgen - hier sprechen wir dann ja auch noch über eine Einreise in die EU.

    Dürfte spannend werden bei der Einreise.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    aus http://home.arcor.de/dr.kienzle/einreis ... ungen.html:


    Die Einfuhr bzw. Ersteinreise nach Deutschland:

    Aus einem EU-Land (1.) bedarf der Tollwutimpfung ( mind. 30 Tage alt ), des EU Passes und der Kennzeichnung.

    Aus einem gleichgestelltem Land (2.) bedarf der Tollwutimpfung ( mind. 30 Tage alt ) , des EU Passes und der Kennzeichnung.
    Statt eines EU Passes gilt auch ein amtstierärztliches Gesundheitszeunis.

    Aus einem gelistetem Nicht-EU-Land (3.) bedarf eines amtstierärztliches Gesundheitszeugnisses, der Tollwutimfung
    ( mind. 30 Tage alt ) und einer Kennzeichnung. Ungeimpfte Tiere, auch Welpen können momentan nicht mehr einreisen !
    Die Mitnahme von ungeimpften Tieren auch Welpen ist verboten. Das Mitnehmen von ungeimpften Straßentieren aus dem Urlaub in diesen Ländern ist daher nicht mehr zulässig.
    Sie werden u.U. auf Kosten des Besitzers zurückgeschickt oder für 4 Monate in Quarantäne untergebracht.

    Aus einem nicht gelistetem Land, welches oben in keiner der drei Listen ( 1.,2.,3.) vorkommt bedarf einer Gesundheitsbescheinigung von einem Amtstierarzt. Auch die Kennzeichnung und Tollwutimpfung ist erforderlich. Zusätzlich muß 30 Tage nach der Impfung und 3 Monate vor der Einreise die Wirkung der Impfung von einem zugelassenem Labor bestätigt werden. Ungeimpfte Tiere, auch Welpen können momentan nicht mehr einreisen !
    Die Mitnahme von ungeimpften Tieren auch Welpen ist verboten. Das Mitnehmen von ungeimpften Straßentieren aus dem Urlaub in diesen Ländern ist daher nicht mehr zulässig.
    Sie werden u.U. auf Kosten des Besitzers zurückgeschickt oder für 4 Monate in Quarantäne untergebracht.


    will mal hoffen, daß www.tier-welt-hilfe.com an das alles gedacht hat...
     
  8. belgrad

    belgrad Pilot

    Beiträge:
    85
    Likes:
    0
    Ich fliege die Tage nach Russland, kann Dir ja 10 Köter für Deine Privatwohnung mitbringen, wenn Du so ein großes Herz hast.
    Ansonsten: Schau doch mal im Tierheim um die Ecke. Glaube nicht, dass es gerade leer ist.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Ich sehe das ganz genauso. Ich erkenne den guten Willen in solchen Aktionen durchaus, aber den Sinn nicht - hier sind schon genug Hunde im Heim die Hilfe brauchen.
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Was seit ihr denn für herzlose Menschen ?

    1. lassen wir nur komplett geimpfte, entwurmte und gechipte Tiere mit internationalem Tierausweis ausreisen, die selbstverständlich vorher in Quarantäne waren

    2 sind unsere TH hier überwiegend mit Auslandhunden aus Spanien,Griechenland etc. gefüllt, wie ihr es so ausdrückt.

    3. kann man die dortige Situation in Russland nicht mit den TH hier in Deutschland vergleichen. Würde es ein einheitliches Tierschutzgesetzt weltweit geben, hätten wir hier nicht so viel damit zu tun, die dortigen Situationen zu ändern.

    Zumal wir nicht wahllos Tiere herausfliegen lassen, sondern erst , wenn gewährleistet ist, das sie ein schönes Zuhause gefunden haben oder einen vorübergehenden Pflegeplatz bis zur Vermittlung haben.

    Ach ja und wenn du 10 Hunde rausfliegen möchtest, dann bitte nach München, denn dort werden sie erwartet, denn ich stapel hier keine Hunde, denn laut TSG müssen die Tiere artgerecht gehalten werden.

    Aber wenn hier so ein Theater gemacht wird, wenn man höflich nach Flugpaten fragt, dann nehmt euch doch mal die Zeit und schaut euch vor Ort in Russland die Situation auf den Strassen und in den Tierheimen dort an. Danach könnt ihr mir gerne deutsche Tierheime nenne, wo es genauso aussieht, denn dann wird dort nämlich auch Hilfe benötigt. Zu mal ich hier in Deutschland an keiner U-Bahnstation oder in Parks herumstreunernde Hunde gesichtet habe.
     
  11. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    belgrad klingt als ob er Serbe sei und insofern würde eine eher emotionslose Betrachtung vom Leben oder Sterben mißliebiger Säuger aller Art schon naheliegen .
     
  12. FlatEric

    FlatEric Co-Pilot

    Beiträge:
    30
    Likes:
    0
    Na ja und das Problem der vielen Hunde wird dann dadurch gelöst das man die in alle Welt verfrachtet? Vielmehr gilt es das Problem dort zu lösen wo es auftritt. Die Hunde wird's ja in Russland nicht vom Himmel regen das Problem hat ja wohl eine Ursache und die abzustellen bzw. zu lösen dürfte bestimmt nicht funktionieren wenn man die Streuner per Luftfracht ausfliegt. Ganz nach dem Motto aus den Augen aus dem Sinn.
    Solche Bestrebungen scheint es überall dort zu geben wo sich auch eine bestimmte Klientel herumtreibt.. Spanien, Griechenland etc...

    Wäre es nicht viel besser die Tiere vor Ort zu versorgen, aufzunehmen und zu vermitteln? Es wird ja wohl ein "Bedarf" da sein. Unsere Tierheime hier haben wirklich genug damit zu tun die eigenen "Heimatlosen" zu vermitteln.

    Eric
     
  13. belgrad

    belgrad Pilot

    Beiträge:
    85
    Likes:
    0
    Selbstredend. Und somkiat ist ein Deutscher, also automatisch vom Geburt an ein Nazi. :roll:
    Ich empfehle, die Welt nicht nur eindimensional zu sehen.
    FaltErics Posting ist da sehr zutreffend.

    Im übrigen hat die Hundehelferdame diese Frage natürlich ignoriert:

    Man könnte auch noch einen A330 einsetzen, um die viel zu vielen Hunderudel aus Bukarest auszufliegen.

    Ach, und somnikat und @all: Wenn wir schon moralisch werden: Habt ihr euch schon mal die Krankenhäuser und Altenheime in Russland angeschaut? Müssten wir die Menschen aufgrund der uneinheitlichen und sicherlich oftmals unzureichenden Versorgung nicht auch alle ausfliegen?
     
  14. el borracho

    el borracho Pilot

    Beiträge:
    80
    Likes:
    0
    Nun, das ist ja alles schön und gut, aber ich bin auch der Meinung, dass es wichtigere Probleme auf der Welt gibt. Ich kann dir hier auch jeden Tag nen paar Hunde einsammeln, wenn es dir denn hilft...

    Und was passiert mit den Leuten, die vor Hunger sterben?
    Und was passiert mit den politisch Verfolgten?
    Und was passiert mit denen, die kein Wasser mehr haben wegen der Erderwärmung? Die freuen sich sicher ganz besonders, wenn Hunde mit Flugzeugen durch die Welt geflogen werden..
     
  15. xxt

    xxt Pilot

    Beiträge:
    70
    Likes:
    0
    Ich hätte bei so einer Aktion doch große Bauchschmerzen. Wie kann ich die Gewißheit haben, dass die Hunde nicht als Drogenkuriere genutzt werden?

    Ich würde auch ansonsten nur dann Gepäck für sehr gute Freund mit im Flieger mitnehmen, dennen ich 100% vertrauen kann.
     
  16. Dog

    Dog Lotse

    Beiträge:
    24
    Likes:
    0
    Also da ich selbst rund 10 Jahre in Deutschland ein grosses Tierheim geleitet habe, kann ich hier im grossen und ganzen den Meinungen zustimmen. Die ständige und umfangreiche geplante Einfuhr von Tieren aus aller Welt macht den deutschen TH´s schon ganz schön zu schaffen. Ich bin auch der Meinung, dass man hier durch Kastrationsaktionen direkt vor Ort viel weitsichtiger handeln würde.

    Aber bitte was sollen solche Äußerungen?

    Ich freue mich das el borracho sich für hungernde Menschen einsetzt, denn ansonsten hätte er ja mit Sicherheit eine solche Äußerung nicht getroffen :roll: Aber wieso muss man immer das eine Übel mit dem Anderen vergleichen? Das es sozial engagierte Menschen gibt, egal wo auf der Welt, sollte doch immer honoriert werden. Die Frage ist nur, wie man durch rationales Denken weitsichtiger helfen kann.

    Gruß
    Dog
     
  17. Guest

    Guest Guest

    in England gabs mal eine Sendung, wo das Publikum entscheiden durfe, wem geholfen wird z.B.
    a.) einer 80 jährigen krebskranken Frau
    b.) einer 60 jährigen krebskranken Frau
    c.) einer 30 jährigen krebskranken Frau

    wie würden Sie entscheiden ?
     
  18. el borracho

    el borracho Pilot

    Beiträge:
    80
    Likes:
    0
    richtig. und hunde durch die welt zu fliegen halte ich fuer absolut nicht weitsichtig
     
  19. Guest

    Guest Guest

    Um es deutlich zu sagen: Es gibt nuneinmal Wichtigeres als irgendwelche Streuner einzufliegen um die Situation für Hunde in unseren Tierheimen weiter zu verschlechtern. Das hat mit Herzlosigkeit nichts zu tun, auch Good Will hat rationale Grenzen.
    Wenn du dich dafür engagieren willst gerne, aber erwarte das nicht von allen - das ist definitiv die falsche Einstellung und so wirst du auf kein Gehör stoßen.
     
  20. Senator96

    Senator96 Platinum Member

    Beiträge:
    1.320
    Likes:
    0
    Mag sein. Der Logik folgend darf sich charity also nur auf den ärmsten Menschen der Welt konzentrieren. Na, der wird sich über die Milliarden freuen. Oder wie soll das organisiert werden? So viele Euro, bis er zweitärmster Mensch ist. Der nächste Euro dann an den neuen ärmsten Mensch etc.

    Ich bin da ganz bei dog - Hilfe soll immer honoriert werden, darf aber natürlich auch kritisch hinterfragt werden.
    Nur das Abwägen der Hilfe sollte immer nur individuell und auch da nur ganz punktuell geschehen (wie kann ich sonst einem Strassenzeitungsverkäufer eine Zeitung abkaufen, wenn es ganz sicher noch größeres Leid ("Wichtigeres") auf der Welt gibt?), sonst kommt man zwangsläufig auf das oben angedeutete Paradoxon.
     

Diese Seite empfehlen