Fahrradmitnahme

Dieses Thema im Forum "British Airways" wurde erstellt von miles-and-points, 3. Juli 2008.

  1. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Was vielleicht daran liegen könnte, daß nicht allzu viele User dieses Forums allzu gern mit der BA und noch dazu über LHR fliegen - da ist die Sache mit dem Fahrrad eher nachrangig.
     
  2. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das finde ich jetzt spannend. 8)

    Welche "Zielvorstellung" hast Du denn vom Fliegen?
    Ich möchte z.B. vor allem gut am Ziel ankommen. :wink:
     
  3. Guest

    Guest Guest

    ... und dabei ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis haben. :lol:
     
  4. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Und das ist eben - auch - eine "Aufgabe" dieses Forums.

    Mithilfe der hier geposteten und diskutierten Tipps kannst Du halt
    manchmal zu genau dem "besten Preis", den so manches "billiges"
    Economy-Ticket kostet, mit ein wenig Geschick und Vorbereitung
    in einer höheren Klasse und mit mehr Komfort und Service fliegen.

    Eben nicht nur "irgendwie" am Ziel ankommen, sondern besser ...
    Das ist zumindest mein persönliches Ziel. Nicht nur beim Fliegen.

    :idea:
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Der Weg ist das Ziel...
     
  6. chrst

    chrst Einsteiger

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Hallo greenday,

    wir haben schonmal Fahrräder mitgenommen mit Iberia vor ca. 7 Jahren.
    Ich habe sie in Kartons verpackt (ca. 140x90x30 cm3), die man bei Fahrradgeschäften bekommen kann. Diese bekommen die Fahrräder darin angeliefert und entsorgen sie normalerweise.
    Das ist die sichere Variante, die meist nur für den Hinflug geht.

    Wir machen immer (zum Teil auch für den Zug) ein 'kleines Paket', d.h. Lenker querstellen, Pedale nach innen oder weg, bei Flügen Luft aus den Reifen raus (obwohl ich das physikalisch nicht verstehe :roll: ).
    Wenn's ganz klein sein soll, z.T. auch für die Kartons, müssen die Räder auch raus und parallel dazugestellte werden und
    Sattel raus.

    Für solvente Reisende gibt es Hartschalenkoffer (wie Samsonite), das machen aber wohl nur Rennradler mit teueren Maschinen.

    Auf Rückflügen wird's schwieriger. In Barcelona stand mal so eine Plastikverpackungsmaschine, mit der haben wir die Räder komplett umverpackt.
    Ansonsten ein wenig mit Paketband oder Kreppband umwickeln und empfindliche Teile schützen.
    Evtl. 2 einzelne Kartons links und rechts dranpacken.

    Hoffentlich hilft das weiter.
    Besten Gruß,
    Christian

    P.S.: Ach ja. Kollegen hatten nicht so gut verpackt und v.a. bei Umsteigerflügen kommen Gepäck und Rad _HÄUFIG_ nicht komplett an und man muss ein paar Flüge abwarten. Daher bevorzuge ich Direktflüge.

    Generell bin ich daher Deiner Meinung: Essen an Bord, Videoprogramm etc. sind Pillepalle, wichtig wären Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit (alles kommt an), aber da hapert es bei vielen. Traurige Zeiten.
    Zu deren Ehrenrettung muss man sagen, dass sie für Vieles ja nicht selber zuständig sind. Gepäckverladung oder -umladung machen ja Flughafengesellschaften. Und Gepäckverladung ist ein Knochenjob, bei dem am Gepäck manchmal Frust entladen wird - ich hab mal am Flughafen gearbeitet.
     

Diese Seite empfehlen