General Aviation

Dieses Thema im Forum "Business & First Only" wurde erstellt von Guest, 30. Juni 2008.

  1. Guest

    Guest Guest

    hallo,

    ich habe ein paar fragen zu general aviation. vielleicht kennt sich hier ja jemand damit aus.

    welche anbieter gibt es außer lufthansa private jet und wie sind eure erfahrungen?
    wieviel kostet die strecke dtschl. - usa in etwa?
    wie komfortabel und exklusiv sind die general aviation terminals in muc und fra?
    welche dtsch. städte haben sonst noch eigene terminals für privatflieger?
    bekomme ich in den usa einen sicherheitscheck oder muss ich mich in die selbe schlange einreihen wie die linienflieger?
    muss ich bei privatjetflügen in die usa genauso lange vorher am flughafen sein wie bei linienflügen?

    hintergrund ist, dass ich sehr oft zwischen dtschl. und den usa fliege und zunehmend genervt bin von überfüllten flughäfen und langen wartzeiten.
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Gibt zahlreiche Anbieter, der größte ist bekanntlich Netjets, oder auch Jet Aviation in Basel.
    D-USA geht nonstop schätzungsweise ab 100.000 Dollar für den Roundtrip, muss man dann auf die Anzahl der Paxe umlegen.
    Ich wüsste jetzt keinen dt. Verkehrsflughafen, der keine GA erlaubt.
    In USA hat man natürlich eine separte EInreise, wobei man beachten muss, dass Flüge zu domestic Airports bedeuten, dass dort die Beamten erst anreisen müssen. Diese verspäten sich aber gerne mal, manchmal um Stunden.
    Die letzte Frage ist mir zu naiv.
     
  3. Guest

    Guest Guest

    vielen dank für die infos.

    noch ein wort zu den general aviation terminals, insbesondere in muc und fra? ist es dort ähnlich komfortabel wie im fct, nur eben nicht so überfüllt?

    und warum ist die die letzte frage zu naiv?
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Guckst Du kein TV? Vorfahren, einsteigen, abfliegen.
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Noch nie nie gemacht? Vorfahren, einsteigen, abfliegen. :mrgreen:
     
  6. douggyhaffernan

    douggyhaffernan Gold Member

    Beiträge:
    637
    Likes:
    0

    Kenne nur den in MUC. Kein Vergleich zum FCT.
    Ist aber auch nicht notwendig, denn wenn Du die Flugzeiten bestimmst mußt ja nicht Stunden vorher schon am Flughafen sein.
    Wie map schon sagte, vorfahren, einsteigen, abfliegen.
     
  7. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wobei - das sei auch hier noch einmal betont - mein Beitrag ausdrücklich nicht auf Flüge in die USA bezogen sein kann, weil ich ... (Ihr wißt schon). :wink:
     
  8. Guest

    Guest Guest

    nein, (bislang) noch nie gemacht. und ich bin ganz sicher, sie auch nicht.

    würde mich über die beantwortung meiner fragen freuen. vielleicht gibts ja hier auch nicht-linienflieger.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    danke, douggyhaffernan. ich hoffe, das gilt auch für die usa.
     
  10. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Nun noch eine kleine "Aufklärung": "sie" ist wie gemeint?

    - feminin: kann ich nichts zu sagen, weil ich nicht weiß, welche Frau gemeint sein soll
    - Plural: kann ich nichts zu sagen, weil ich ja tatsächlich nur eine einzige Person bin
    - informell ("Sie"): doch - mit der schon geposteten Anmerkung (nicht in die USA)

    Die Frage, warum es sich "allzu naiv" liest, sollte doch damit beantwortet sein, oder?

    :mrgreen:
     
  11. Guest

    Guest Guest

    ähm, eigentlich nicht. aber nichts für ungut.
     
  12. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Dann kann man Dir wohl wirklich nicht mehr helfen. :cry:
     
  13. bleistift

    bleistift Bronze Member

    Beiträge:
    129
    Likes:
    0
    Hallo forensurfer,
    Wenn es aus Kostengründen beim Linienflug bleiben muss: Probieren Sie mal die Verbindung swiss LX 18, ein all-C Class Flugzeug 737 der Privatair, mit 50? Sitzen, fliegt ZRH - Newark und hat nach Ankunft 20.00 h oft keine Maschine vor sich. Da oft die Hälfte oder mehr der Passagiere US Bürger sind, ist Einreise für die restlichen non-US rasch erledigt. In Zürich vor Abflug ein eigenes Gate mit eigenem security-check ( nicht die normale im E-Terminal ).
     
  14. Guest

    Guest Guest

    doch, kann man. aber sie wohl nicht.

    die fragen nach erfahrungen mit privatjets und general aviation terminals sind noch immer nicht beantwortet. und auch meine letzte frage blieb unbeantwortet. soweit erinnerlich haben die regulären airlines seinerzeit so lange vorlaufzeiten von den passagieren erbeten, weil sie verpflichtet sind, passagierdaten vor abflug an die usa zu übermitteln. ich nehme an, dass das nicht durch einen anruf geht, sondern via computersystem. und soweit ebenfalls erinnerlich dauert die übermittlung der daten einige zeit, auch im email-zeitalter. insofern habe ich angenommen, dass dies auch für die privatfliegerei gilt. eine durchaus berechtigte frage. aber die beantwortung geht wohl durch einen anruf bei netjets (danke für den tipp, flysurfer) schneller.
     
  15. Guest

    Guest Guest

    toller tipp, danke bleistift. da ich aber immer mit einem tross an mitarbeitern reise und sich die tickets für die first auf einen ähnlichen preis summieren wie der von flysurfer genannte preisrahmen, soll es daran nicht liegen. mal schauen, ob das so stimmt mit den geschätzten kosten. ansonsten ist die idee durchaus eine überlegung wert, wenn ich einmal alleine fliege. ich müsste leider erst einmal nach zürich kommen. und das bedeutet wieder viel wartezeit in überfüllten flughäfen.
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Bei 8-10 gut bezahlten Leuten, die sonst in der F fliegen würden, kann sich das durchaus lohnen. Insbesondere auch deshalb, weil man im Privatflugzeug ungestört arbeiten und auch "exotischere" Zielorte direkt ansteuern kann. Es gibt allerdings nur wenige Modelle, die es nonstop bis an die Westküste schaffen, und diese sind dann meist auch etwas größer und verbrauchen pro Flugstunde mehr, schließlich müssen sie den Treibstoff auch mitschleppen.
     
  17. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Mhhh klar. Deshalb hast Du auch nicht Deine Sekretaerin gebeten dies in Erfahrung zu bringen, sondern dachtest dass dies hier der bessere Ort fuer eine solche Information ist.

    Gruss, S
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Das wären zum Beispiel die Falcon 7X, Global Express, Gulfstream G-5, BBJ und Eilte. Außerdem denke ich nicht dass die Westküste für 100K machbar ist. Ich denke eher an 180K.

    Meiner Meinung nach lohnt sich das ganze nur in Europa. bzw. innerhalb von Amerika.

    Anbieter innerhalb von Europa gibt es jedemenge. Und das nächste mal für die Anbieter: http://www.gidf.de

    Grüße
     
  19. Guest

    Guest Guest

    Logisch, 100k sind Ostküste.
     
  20. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    :D Es ist wohl wieder Trollzeit.

    Wer sonst nur mit einem "tross an mitarbeitern" First Class reist, der hat nichts besseres zu tun, als Montags Vormittags in Foren rumzusurfen und alle Minute auf Antworten zu reagieren.

    Die Daten dauern extrem lange in die USA (auch im Email-Zeitalter). Da die Westküstenflüge ja nur 8 Stunden im Vergleich zu den Westküstenflügen mit 12 Stunden dauern, muss wegen des Datentransfers ja noch mal 4 Stunden früher bei Ostküstenflügen am Flughafen sein, um das wieder zu kompensieren.

    Die immense Datenmenge kommt im übrigen zustande, da jede Seite des Passes (händisch) mit allerhöchster Auflösung gescannt wird. Dann wird das Dokument so kanpp 300 MB groß. Wenn alle Passagiere eingecheckt haben, macht der Azubi aus den Daten eine riesen PDF-Datei. Er muss halt vorher alle gescannten Seiten sortieren nach Nationalität, Nachname, Augenfarbe und Schuhgröße und die Seiten manuell zusammenführen. Dann wird eine analoge Leitung zum Transfer in die Staaten genutzt (wegen der Erdkrümmung kann man keine Breitbandleitungen dafür verwenden - die würden durchbrechen).

    Bei General Aviaten Flügen müssen ja zum Glück nicht so viele Seiten gescannt werden, da weniger Passagiere. Da geht das mit dem Transfer auch schneller. :roll:
     

Diese Seite empfehlen