Meilenverwendung geschäftlich-privat

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von Guest, 15. April 2009.

  1. Guest

    Guest Guest

    Wie ist die Verwendung von Meilen in eurer Firma geregelt? Dürft ihr bzw. erlaubt ihr die Verwendung von Meilen aus Geschäftsflügen für Private Flüge? Ich erlaube es in meiner Firma nicht. Es werden damit Flugprämien für Geschäftsflüge gebucht. Die Kartennummern und die dazugehörenden Pin liegen im Sekretariat auf um Flüge buchen zu können.
     
  2. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Tut mir leid - da wir hier kein Sekriteriat haben,
    kann ich Dir keine entsprechende Antwort geben. :idea:

    Ansonsten läuft es bei uns aber ganz einfach ab:
    Schon im Vorfeld "kaufe" ich den Fliegenden die
    Prämienmeilen ab (und kann dann wie über die
    zusätzlich generierten Meilen drüber verfügen).
    Die Statusmeilen verbleiben selbstverständlich
    auf den Konten und führen - sofern es genügend
    sind - zum jeweiligen Status der Reisenden. :idea:
     
  3. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Und must Du den Wert des Gins und des Biers das Du kostenlos auf Geschaeftsreisen saeufst dem Sekriteriat erstatten? Kommt ja einiges zusammen.....S
     
  4. kalle

    kalle Gold Member

    Beiträge:
    589
    Likes:
    0
    ich habe noch nie gehört das eine firma dem angestellten die meilen "wegnimmt".
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Meilen von Geschäftsflügen dürfen nicht privat verwendet werden bei uns in der Firma. Ist doch auch logisch so, denn es hat auch meine Firma die Flüge bezahlt.
     
  6. Senator96

    Senator96 Platinum Member

    Beiträge:
    1.320
    Likes:
    0
    In allen Firmen, in denen ich gearbeitet habe, durften die Meilen privat genutzt werden. Ist doch auch nett: man investiert viel Freizeit als Arbeitnehmer und das wird honoriert. Einmal habe ich erlebt, dass darüber nachgedacht wurde, das zu ändern. Aber nur kurz... (und mit dem Hintergrund, dass sich viele AN nicht mehr preislich optimiert sondern meilenoptimiert haben. Hätte das Problem aber auch nicht gelöst: es ging den AN in erster Linie wohl um die Statusmeilen - gegen Ende des Jahres wuchsen dann die Reisekosten angeblich um 50% an).

    Die Firmen, von denen ich weiss, dass sie die Meilen für Upgrades oder Flugbuchungen nutzen müssen, machen das übrigens auf Vertrauensbasis. Wenn der Rest, also die Bezahlung, stimmt, ist das gerade noch akzeptabel. In einer Firma, in der ich meine Karte und meine PIN -auf der freilich auch private Meilen ankommen- im Sekretariat abgeben muss, werde ich nie arbeiten. Zu beider Seiten Wohl...
     
  7. sushi2601

    sushi2601 Silver Member

    Beiträge:
    307
    Likes:
    0

    gibt es eigentlich keine diskussion denn siehe hier: http://www.taylorwessing.com/uploads/tx ... 618.de.pdf

    ansonsten siehe coment SENATOR96 - so ist es in meiner firma auch...
     
  8. travelben

    travelben Silver Member

    Beiträge:
    311
    Likes:
    0
    Bei uns (DAX30 Unternehmen) dürfen die dienstlich erflogenen Meilen nicht privat genutzt werden.
    Die Reiserichtlinie sagt sogar, dass wir uns für Vielfliegerprogramme registrieren MÜSSEN (!).
    Darüber hinaus sollen wir unseren PIN an das Reisebüro geben, damit dieses damit Reisen (auch für Kollegen) buchen kann.

    Ich habe mich bisher dagegen gewehrt, da mir im Reisebüro keiner zeigen konnte, dass sie meine privat erflogenen Meilen nicht nutzen. Sie konnten mir kein System glaubhaft darstellen, welches garantiert, dass meine privaten Meilen nicht angetatscht werden. Ich unterstelle hier keinem Vorsatz, sondern eher Murphy's Law, dass aus Versehen mal eben 300.000 meiner privaten Meilen weg sind. Und dann?? Es wollte sich auch keiner auf einen Ersatz dann festnageln lassen...
     
  9. Senator96

    Senator96 Platinum Member

    Beiträge:
    1.320
    Likes:
    0
    Und nu? Was ist denn die Lösung? Die wollen Deine PIN, die Du verständlicherweise nicht rausgeben willst. Damit sind sie zufrieden? Dann ist ja alles klar...
     
  10. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Es ist eine Sache die Kontodaten samt Zugang dem eigenen Sekretariat zur Verfuegung zu stellen aber ein wildfremdes Reisebuero wuerde sicherlich keine Zugangsdaten zu meinem Konto erhalten.

    Und wenn der AG unbedingt darauf pocht kannst du ja anbieten dich fuer Firmenfluege bei BMi oder Mileage Plus anzumelden :idea:
     
  11. krisflyerexkul

    krisflyerexkul Bronze Member

    Beiträge:
    142
    Likes:
    0

    Man kann auch 2 Konten zB bei M&M führen-wo ist in einem solchen Fall das Problem privat/dienst zu trennen?
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Ist aber in der Tat oft so. Auch wenn ich nicht von "wegnehmen" sprechen würde - die Meilen eines geschäftlichen Fluges gehören der Firma da diese den Flug bezahlt.
     
  13. tristarfreak

    tristarfreak Gold Member

    Beiträge:
    655
    Likes:
    59
    Ist das so?
    Habe das gleiche Problem wie travelben, bin seit 2009 von einem Mdax Unternehmen übernommen und diese sieht die gleiche Regelung vor. Vorher waren wir ein e.K. und konnten mit unseren Meilen machen was wir wollten.
    Ein SEN Kollege von mir hat darufhin ein zweites Konto für Dienstreisen bei LH angelegt, was von M&M umgehend zu einem zusammengeführt wurde.
    Auf Nachfrage meiner Personalchefin hat M&M die Möglichkeit eines Zweitkontos verneint. Bin nicht sicher, dass das funktioniert. hat jemand hier andere Erfahrungen?
    Bleibt wohl wirklich nur der Weg eines bmi Konto o.ä., lasse ich mich aber gerne eines Besseren belehren.
     
  14. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Man sollte das M&M Konto ggf nicht unter der selben Adresse fuehren :idea:

    Wie sollte LH das pruefen wenn Hans Schmidt Brueckenstrasse 1 und ein weiterer Meilengasse 4 wohnt. Eventuell noch in unterschiedlichen Staedten.

    Da kommt es eben darauf an wieviel man selber fliegt denn es ist natuerlich auch nicht hilfreich am Ende 2x FTL zu sein.
     
  15. mailo23

    mailo23 Pilot

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    Morgen,

    bei mir in der Firma (DAX30) ist es auch einfach geregelt:
    Meilen(und Punkte etc.) sind außschließlich dienstlich zu nutzen.
    Man "muss" sich auch für alle "relevanten" Vielfliegerprogramme registrieren.
    Die Meilen sollen bei der Reisemittelbestellung mit angegeben werden, damit das RB ggf Prämienflüge buchen kann. Wie die Prämienbuchung in der Praxis dann aussieht, also ob durchs RB oder den MA kann ich nicht sagen, da ich immer sehr kurzfristig reise. Habe allerdings auch noch nie ausprobiert 'nen Award auf dem Weg zum Flughafen per Telefon zu buchen :mrgreen:

    Inzwischen bin ich freiberuflich tätig --> Problem gelöst.
     
  16. travelben

    travelben Silver Member

    Beiträge:
    311
    Likes:
    0
    Ich unterstelle ja niemandem, dass er absichtlich meine privaten Meilen abbucht. Ich gehe eher von einem Zufall oder Blödheit aus. Aber wenn es dann passiert ist, dann ist das Geschreie gross, denn wie wollen sie mir das ersetzen?
    Welcher Gegenwert, etc.? Darauf habe ich keine Lust.

    Desweiteren bin ich der Meinung, dass man mich NICHT zwingen kann einem FFP beizutreten.

    Und darüber hinaus darf man, soweit ich weiss, laut AGB von M&M die PIN gar nicht herausgeben. :twisted:

    Ist aber schon seit drei Jahren ein Kampf zwischen der P-Abteilung, der Reisestelle und mir.
    Naja, vielleicht hat sich das bald erledigt, wenn ich einem anderen Unternehmen angehöre.
     
  17. Alex_B

    Alex_B Bronze Member

    Beiträge:
    248
    Likes:
    0
    Im meinem Unternehmen (DAX30) ist das auch wie bereits von mailo23 und travelben geschrieben, dienstlich erflogene Meilen dürfen nicht privat genutzt werden.
    Deshalb habe ich zwei Konten bei M&M: privat mit Privatadresse und Dienstkonto mit Büroadresse. Auch wenn mir so der FTL-Status durch die Lappen geht und die dienstlich erflogenen Meilen oft verfallen bevor mal ein Awardplatz verfügbar ist, ist egal. Hauptsache schön getrennt :roll:
     
  18. kalle

    kalle Gold Member

    Beiträge:
    589
    Likes:
    0
    deshalb war das "wegnimmt" ja auch in "+"
    mir ist klar das die meilen eigentlich der firma gehören.

    in den mir bekannten fällen ist es entweder so das die firmenleitung sich für die thematik bonusprogramme, hier auch bonusprogramme der hotels, gar nicht interessiert oder aber explizit vereinbart wurde das die meilen bei dem angestellten zur freien verfügung verbleiben.
     
  19. danny

    danny Bronze Member

    Beiträge:
    101
    Likes:
    0
    also bei uns ist es halt auch so, das die beruflich erflogenen Meilen in erster Linie der Firma gehören. Trotzdem ist es uns erlaubt, aus diesen Meilentopf etwas für private Zwecke zu entnehmen. Das erfolgt per Rücksprache mit der oberen Etage und entweder gibt es ein go oder no go.

    Manchmal gibt es halt keine Sonderboni sondern halt ein Award an die Westküste, ist doch auch was feines und schont das Firmenkapital.
     
  20. Guest

    Guest Guest

    Weniger armselige Unternehmen lassen die Meilen ihren reisenden Mitarbeitern als Incentive. Führt kostengünstig zu höherer Motivation und kein Mitarbeiter kommt z.B. auf die Idee Samstage oder Sonntage im Ausland oder im Flieger als Extraurlaube abzurechnen. Ich glaube nicht, dass die DAX Unternehmen die Meilen wirklich alle für Geschäftsreisen buchen. Der Verantwortliche Sesselpubser hat jedoch eine kostengünstige Möglichkeit entdeckt sich und seine Sippschaft kostengünstig in F in den Urlaub zu kutschieren.

    Die großen Unternehmen, mit denen ich zu tun habe - vor allem in der Schweiz und Nordamerika - lassen die Meilen samt und sonders ihren vielfliegenden Mitarbeitern. In meinem etwas kleineren Unternehmen mache ich die Regeln und selbstverständlich behält jeder reisende Mitarbeiter seine Meilen.
     

Diese Seite empfehlen