Mein Erlebnis mit der Amex Gold

Dieses Thema im Forum "Amex, VISA, Mastercard - Kreditkartenanbieter" wurde erstellt von Art Vandelay, 28. Januar 2010.

  1. Art Vandelay

    Art Vandelay Einsteiger

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Hallo! Ich bin neu in diesem Forum und nütz gleich die Gelegenheit, über mein Erlebnis mit der Amex Gold Card zu berichten:

    [EDIT: Amex Austria. Weiss nicht, ob das relevant ist.]

    Ich bin mit der SkyEurope nach Paris geflogen. Der Rückflug wurde einfach kommentar- und grundlos gecancelt. Auskunft von der Damen beim Info-Schalter am Flughafen: Ja, sowas kommt öfters vor. Die gestrandete Passagiere werden zum Teil auf den Flug am nächsten Tag verteilt, aber das geht sich nicht für alle aus. Manche kommen mit, manche nicht - Pech gehabt.

    Also dachte ich mir: Ich bin so schlau und buch mir mit der tollen Amex Gold gleich vom Hotel am Flughafen in Orly einen Flug für den nächsten Tag, mach ein WebCheckin und druck die Boardkarte gleich im Hotel aus. Dann weise ich Amex an, den Betrag nicht an SkyEurope zu überweisen. Das ist ja kein Problem, sowas hab ich mal mit der Gratis-Mastercard bei einer Autovermietung auch gemacht, die mir partout nicht die Kaution zurückgeben wollte. Anrufen, stornieren, fertig. Gesagt getan, ich komm wie geplant tatsächlich am nächsten Tag wieder zurück, während sich die anderen fast die Köpfe beim Schalter einschlagen, wer nun in den Flieger darf und wer nicht.

    Ich hab daraufhin SkyEurope angeschrieben, dass ich eine Bestätigung will, dass sie die Kreditkartenzahlung stornieren werden. Sowas kann man als Partner/Kunde eines Kreditkartenunternehmens recht einfach machen. Keine Antwort mehrmals hintereinander.

    Dann Anruf bei Amex. Sie sollen das Geld NICHT an SkyEurope überweisen, weil ich ja schon ein Ticket hatte, die uns dort aber sitzen gelassen haben, ohne Ansprechperson. Nicht mal in der Zentrale war jemand telefonisch zu erreichen. "Geht nicht, das Geld wurde bereits an SkyEurope überweisen." Das ist mal die erste Lüge. Ich programmier beruflich Kreditkarten-Clearings für Webshops. Deshalb weiss ich, dass Amex von ALLEN Kreditkartenunternehmen das lästigste und langsamste ist, damit man als Partner zum eigenen Geld kommt. Hab ich auch so gesagt. Na gut, dann gings plötzlich doch. Ich habe alle Infos am Amex geschickt, damit sie sehen, dass das Storno in Ordnung geht.

    2 Monate später krieg ich einen Brief von Amex: ICH soll IHNEN eine Bestätigung von SkyEurope schicken, dass die SkyEurope auf die Forderung verzichtet. Daraufhin hab ich angerufen, hab nochmals alles freundlich erklärt, worauf mir die Sachbearbeiterin sagte, dass Amex selbst mehrmals versucht hat, SkyEurope diesbzgl. zu erreichen, es aber nie geschafft hat. Daraufhin hab ich eingewendet, dass es dann wohl für mich absolut unmöglich sei, diese Aufgabe selbst zu übernehmen, wenn sie es als Partnerunternehmen(!!) selbst nicht schaffen! Und sie sollen keinesfalls das Geld überweisen, denn SkyEurope wird es NIEMALS wagen, den Betrag einzuklagen, weil sie ja den Rücktransport kommentarlos versaut haben. Ganz einfache Sache, es wird nichts passieren. Nach längerem hin und her wurde dann der Betrag aber tatsächlich doch belastet!!

    Ich hab dann die Karte in 20 Teile zerschnitten und per Post zurückgeschickt. Samt Hinweis, dass ich es zu meiner Lebenaufgabe machen werde, allen Freunden und Bekannten striktestens davon abzuraten, jemals eine Amex zu nehmen. Interessanterweise hat der "Service" von Amex erst dann angefangen: 3 versch. Personen haben bei mir angerufen (wieso eigentlich?) und haben gefragt, wieso ich denn unzufrieden sei. Ich habs jedes Mal erklärt und die Anrufer konnten es schlussendlich vollkommen verstehen, dass ich stinksauer auf Amex bin.

    Jedenfalls: Amex ist toll. Man kriegt Bonusmeilen bla bla bla. ABER WEHE es gibt irgendwann mal Probleme. Mich haben sie voll im Regen stehen! Der Schaden (es waren 2 Tickets für 2 Personen) war schlussendlich viel größer, als mir die Bonusmeilen was gebracht haben. Schlussendlich hab ich voll draufbezahlt.

    Überlegt es euch deshalb gut. Richtig fette Bonusmeilen kriegt man ja nur bei entsprechendem Umsatz. Wenns mit einer 400-Euro-Buchung ein Problem gibt wie bei mir, sind 400 Euro weg. Um das Geld kann ich mit AB 4x Wien-Berlin-Wien fliegen, wofür ich 120.000 (8x15.000 oder?) Bonusmeilen brauchen würde. Rentiert sich unterm Strich keinesfalls.

    Ich hoff, das war jetzt nicht zu viel zu lesen, aber ich muss mich da an Tatsachen halten und darf nichts aus dem Zusammenhang reissen, damit ich nicht noch rechtl. Probleme mit Amex kriege. Ich glaub, ich habs klar und objektiv genug geschildert.

    lg
     
  2. cashflow

    cashflow Pilot

    Beiträge:
    61
    Likes:
    0
    Verstehe das Problem nicht. Warum hast du nicht auf den nächsten Flug gewartet? Dann gäbe es auch kein Problem. Weiß auch nicht was das mit Amex zu tun hat. Ich sehe das Problem eher bei der Fluggesellschaft oder in deinem Verhalten.
     
  3. bogart

    bogart Silver Member

    Beiträge:
    402
    Likes:
    0
    Amex hat sich meiner Meinung nach völlig korrekt verhalten. Zu erwarten, dass Amex bei Deiner Trickserei (man könnte auch Betrug sagen) mitspielt, ist dreist.
    Du hast einen Flug gebucht, mit Karte bezahlt und auch angetreten. Also warum soll Amex den Betrag stornieren. Die sind doch kein Inkassounternehmen, um anderweitige Forderungen zu verrechnen.
     
  4. stanglwirt

    stanglwirt Bronze Member

    Beiträge:
    174
    Likes:
    0
    es gibt >>offiziell<< nur die möglichkeit bei mißbrauch eine buchung zu stornieren. das ist hier nicht der fall. eine kreditkarte ist kein bankkonto bei dem man lastschriften nach belieben zurück holen kann.
    wenn das funktioniert, dann ist das super, aber du kannst das nicht prinzipiell verlangen.

    einerseits verstehe ich dein ärgernis, auf der anderen seite kannst du auch nicht einfach selbst andere flüge buchen und dann nicht bezahlen wollen, weil du meinst "die schulden mir noch einen flug".
    die kreditkarten-anbieter sind zwar meist bemüht, eine einigung zwischen den parteien zu erzielen, doch sind sie nicht dein inkasso-unternehmen.
     
  5. jaguar211

    jaguar211 Einsteiger

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    hallo.
    habe mit interesse deine geschichte gelesen. ich kann dir leider nur zustimmen. hatte eine amex platinum für mehrere jahre. war am anfang begeistert, aber wenns probleme gibt, dann stehen die karteninhaber im regen. da ist es bei visa (gold) und master wesentlich besser. ich fasse auch keine amex mehr an.
     
  6. kuno

    kuno Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.472
    Likes:
    10
    Dann wirst du hier eine Menge deinesgleichen finden.
    Leistungen empfangen und dann stornieren, weil das Konto nichts zu bieten hat. Mein Gott Leutchen, bremst mal eure Ansprüche auf das Niveau ab, welches euch zusteht. :twisted:
     
  7. Art Vandelay

    Art Vandelay Einsteiger

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Das einzige, was ich erwartet hätte, wär, dass sie den Betrag zurückhalten. So lange, bis sie von SkyEurope etwas hören und selbst wenns nur ein "Wir wollen das Geld" ist. Das hätten die aber NIE getan.

    Fakt ist:
    - Ich habe Beschwerde eingelegt und klar gemacht, dass ich mir keine Leistung erschlichen habe oder will, wie mir hier jmd. unterstellen will.
    - SkyEurope hat auf KEINE Anfrage reagiert.

    Ergo: Ein Schweigen von SkyEurope zählt bei Amex mehr als eine Beschwerde eines Kunden. DAS kanns ja nicht sein.

    Bei der Mietwagen-Geschichte liefs genau gleich. Nie eine Antwort erhalten. Anruf bei Master: "Geld zurückhalten". War in 3 min erledigt. Da musste ich nicht mal IRGENDWAS erklären oder irgendwelche Bestätigungen schicken. Natürlich hat das Mietwagenunternehmen auch nicht das Geld eingefordert.

    Es geht darum, dass ich mir von meinem Kreditkarten-Unternehmen schlicht und einfach erwarte, dass wenn ich mich über irgendwas beschwere, das Geld zurückgehalten wird, bis die Sache geklärt ist. Und wenn sich der andere nicht meldet und nicht reagiert, kann man definitiv nicht von einer Klärung reden. Bei anderen funktionierts ja auch.
     
  8. stanglwirt

    stanglwirt Bronze Member

    Beiträge:
    174
    Likes:
    0
    also gehts dir ums prinzip. da erübrigt sich dann eigentlich jede diskussion.
     
  9. bogart

    bogart Silver Member

    Beiträge:
    402
    Likes:
    0
    Fakt ist, Du hast Dir eine Leistung erschlichen, nämlich den gebuchten und angetretenen 2. Flug.
    Da dies in voller Absicht geschah, nicht zu bezahlen bzw. die Zahlung abzufangen, ist das Betrug !

    Selbst wenn Dich SkyEurope betrogen hätte, gibt Dir das nicht das Recht, in Selbstjustiz das gleich zu tun.

    Einen Dritten (Amex) da rein zu ziehen und dann auch noch beschimpfen, wenn der nicht mit spielt, ist schäbig.
     
  10. Reiseonkel

    Reiseonkel Gold Member

    Beiträge:
    697
    Likes:
    0
    So wie ich das sehe, hat Amex absolut korrekt gehandelt. Ein Kreditkartenunternehmen darf eine Zahlung nur zurückhalten, wenn eine Belastung zu Unrecht erfolgt. Das bedeutet, eine Zahlung wurde nicht unterschrieben oder sonst wie autorisiert. Fakt ist aber, dass Du den Flug gebucht und angetreten hast. Mit der Buchung wurde die Zahlung autorisiert, die Leistung wurde erbracht und Amex hat gezahlt. Deine sonstigen Probleme mit SkyEurope solltest Du nicht auf Amex übertragen.
     
  11. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Dem stimme ich vollkommen zu.

    Bei berechtigten Reklamationen habe ich Amex übrigens als sehr kundenfreundlich erlebt. Beanstandete Beträge werden bis zur Klärung erst einmal nicht berechnet.

    Da hört man von der jüngsten Visa/Mastercard-Betrugsaffäre ganz andere Dinge. Da dürfen die Karteninhaber erstmal zahlen und dann Wochen auf eine Erstattung warten.
     
  12. AdiW

    AdiW Bronze Member

    Beiträge:
    151
    Likes:
    0
    So schlau war es doch nicht, oder? Wieso soll Dich AMEX noch dabei unterstützen, wenn Du versuchst zu tricksen? Dafür sind sie nicht da...
     
  13. Reiseonkel

    Reiseonkel Gold Member

    Beiträge:
    697
    Likes:
    0
    Diese Erfahrung kann ich bestätigen. Letztes Jahr hatte ich eine unberechtigte Belastungen auf meinem Kartenkonto. Ich habe bei Amex angerufen und die Sache war nach wenigen Tagen zu meinen Gunsten erledigt.
     
  14. Krug56

    Krug56 Platinum Member

    Beiträge:
    1.494
    Likes:
    5
    Hallo,
    habe selbiges mit einem "irrtümlich" abgebuchten Betrag in Mexiko erlebt. Habe Amex zwecks Klärung angerufen, nach ein paar Tagen war der Fall zu meinen Gunsten erledigt. Von daher - zufrieden.
    Weiterhin Grüsse aus Bielefeld
     
  15. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Kreditkartenfirmen sind nicht Teil des individuellen Geschäfts sondern wickeln nur den Zahlungsverkehr ab . Wenn der Leistungserbringer sich nicht sicher sein kann das Pulver zu erhalten bricht das System zusammen . Nach der Theorie des Posters könnte dann restlos jeder Deal vom Leistungsempfänger gestört werden und daß das nicht geht müßte wohl jeder kapieren . Wenn die Kartenfirma Zahlungen erstattet hat sie im Allgemeinen deutliche Hinweise von dritter Seite auf Betrug oder technisches Versagen .

    Abteilung Kindergarten
     
  16. zardi

    zardi Diamond Member

    Beiträge:
    2.836
    Likes:
    0
    ?????????????????????????????????????????????????????????????????
    Das ist ein Witz, oder? Du willst ein KK-Unternehmen "anweisen"(?),
    eine von dir autorisierte Zahlung nicht zu buchen? Du machst nur
    Spaß, oder? Kein normaler Mensch kommt auf so eine Idee.
     
  17. Bonusbanker

    Bonusbanker Lotse

    Beiträge:
    22
    Likes:
    0
    Stimme ja grundsätzlich den meisten hier zu!

    Doch, bitte versetzt Euch auch mal in die Lage des Threaderöffners!

    Was hätte er sonst machen sollen?

    Hoffen, und warten und kämpfen, um dann doch noch länger warten zu müssen?
     
  18. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Alles mögliche - aber natürlich nicht das, was er so "schlau" versucht hat.
     
  19. suns

    suns Pilot

    Beiträge:
    56
    Likes:
    0
    Gut, dass AMEX nicht auf so seine Forderung eingegangen ist - sonst müsste ich schon sehr an denen zweifeln!

    Einfach unglaublich, wie sich manche Leute verhalten und was für "Forderungen" sie stellen und kaum wird denen nicht entsprochen komplett eingeschnappt reagieren ("ich erzähls allen"...."Kreditkarte zerschnitten"...) - wie im Kindergarten!

    Props an AMEX!
     
  20. flsunny

    flsunny Bronze Member

    Beiträge:
    101
    Likes:
    0
    Warum hast du eigentlich nicht das erste Ticket mit der Amex gezahlt - so hättest du dann wenigstens die Versicherung in Anspruch nehmen können. Dann noch gewartet auf den dir nächsten Tag angebotenen Flug und du wärst mit Plus im Portemanaise nach Hause gekommen.
    Nun gut, du hast den Weg mit Tricksen probiert und bist auf die Gusche dabei gefallen. Eigentlich nicht ne Schmach gegen Amex, sondern von dir hoch gepokert und halt verloren. Danke für deine Lebensweisheit.
     

Diese Seite empfehlen