MM für Urlaubsflieger sinnvoll

Dieses Thema im Forum "- Mehr Meilen (Payback)" wurde erstellt von DasMoritz, 3. April 2010.

  1. DasMoritz

    DasMoritz Einsteiger

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und interessiere mich für das MM Programm von Lufthansa.
    Kurz zu meiner Person: Ich heiße Moritz, bin 21 Jahre alt und bin vor kurzem mit LH von FRA nach JFK und zurück mit BA geflogen. Dabei wurde ich auch auf das MM Programm aufmerksam - das finde ich sehr interessant. Generell fliege ich eigentlich jedoch nur mit dem Flieger in den Urlaub (meist Pauschalreisen), auf den LH Flug sind wir nur gekommen, weil wir von BA auf LH umgebucht worden sind.

    Nun aber zu meiner eigentlichen Frage:
    Ich nutze zur zeit eine kostenlose Kreditkarte von Comdirect und bin damit bisher sehr zufrieden. Im Flieger habe ich mir dann mal das MM Programm angesehen und mich nach dem Urlaub in Deutschland etwas mehr informiert. Interessant finde ich die Kreditkarten-Option von LH und dass die Meilen nicht verfallen.
    Inwieweit lohnt sich eine MM Kreditkarte? Ich zahle momentan das meiste bar, jedoch bekommt man ja je Euro Umsatz eine Meile - das ist sicher nicht die Menge, aber ich denke gerade durch solche Sonderaktionen wie bei T-Mobile summiert sich das relativ schnell.

    Die Frage ist nun, ob es sich "lohnt" eine MM Kreditkarte und ggf. eine Paybackkarte zu nutzen um so Meilen zu sammeln und dann mit Lufthansa zu fliegen. Ich habe die "Befürchtung", dass ich teurer bei Partnern einkaufe (wie z.B. Douglas) um Meilen zu bekommen, anstatt mein Parfume z.B. in einer anderen, günstigeren Parfümerien zu kaufen (als Beispiel). Ich denke ihr wisst was ich meine. Zudem kostet die MM KReditkarte 50 Euro im 2. Jahr - meine ist komplett Umsonst. Ich würde generell eigentlich immer mit der günstigen Airline fliegen, aber ich finde solche Sachen sehr interessant.

    Was meint ihr?

    Vielen Dank, Moritz
     
  2. atze_wellblech

    atze_wellblech Bronze Member

    Beiträge:
    111
    Likes:
    0
    Die M&M-Kreditkarte lohnt sich nicht, Payback-Punkte sammeln auch nicht!
    Und mit einem Einkauf bei Douglas sammelst du höchstens Meilen, wenn du mit der M&M-Kreditkarte bezahlst.
    Also vergiss' das Ganze wieder...
     
  3. AllachBoyz

    AllachBoyz Silver Member

    Beiträge:
    446
    Likes:
    0
    Finde ich schon....... 8)
     
  4. Terminal 3

    Terminal 3 Bronze Member

    Beiträge:
    140
    Likes:
    0
    ich denke, wenn man nur ein "paar" Meilen Sammelt, und ca. 1x im Jahr fliegt - und bei Pauschalreisen meistens nichtmal mit LH, allenfalls alle Jubeljahre mal mit Condor - lohnt es nicht. Zumal bei den Flugprämien noch Steuern + Gebüren fällig werden. Wenn man 3 Jahre sammelt, 3x die Kreditkarten Jahresgebür bezahlt und noch das ein oder andere Zeitungsabo abschließt um die 10.000 Meilen für ein "Meilenschnäppchen" auf der Kurzstrecke zusammen zu bekommen, das auch noch 200€ an Gebüren kostet lohnt es definitiv nicht. (die 99€-Angebote lohnen da eher) :mrgreen:

    Aber einfach die normale M&M-Karte bestellen, die Meilen bleiben ja erstmal 3 Jahre gültig. Vllt fliegst du ja bis dahin öfter, dann kann man immernoch die Kreditkarte bestellen....
     
  5. fly4free

    fly4free Gold Member

    Beiträge:
    712
    Likes:
    0
    Ich glaube nicht, dass sich der Aufwand und die Kosten für dich lohnen, wenn du wirklich nur ein oder zwei mal im Jahr in Urlaub fliegst und das auch noch in Eco.
    Eine Buchung auf Meilen heisst ja nicht, dass du umsonst fliegst.
    Als aktuelles Beispiel: ZRH-BKK kostet EUR 250 Gebühren.
    In Eco benötige ich dafür 80'000 Meilen, was bei einem durchschnittlichen "Erwerbspreis" der Meilen von ca. EUR 5.-/1'000 (günstig!) weiteren EUR 400 entspricht.
    Ergo "kostet" der Flug ca. EUR 650.- in Eco - dafür kriegt man ihn auch als Aktion im Internet und ist nicht auf Awardverfügbarkeiten angewiesen.

    Anders sieht die Situation natürlich aus, wenn du die Möglichkeit hast, gratis Meilen zu generieren:
    - sowieso hohe Umsätze auf der Kreditkarte
    - Häufige Einkäufe bei meilenberechtigten Händlern
    - Zeitunglesende Verwandschaft
    - Dein Arbeitgeber (AG) schickt dich auf Reisen (mit *A) und lässt dich die Meilen behalten
    - .....

    oder aber du machst es aus anderen Gründen:
    Ich zum Beispiel fliege mehrmals im Jahr mit meiner Familie in Ferien - vorwiegend Business - und ausserdem jagt mich mein Arbeitgeber in Eco durch die Gegend.
    Also hab ich mir mit Hilfe einer Nebenbeschäftigung und privat 2002 den FTL und 2008 den SEN erflogen und habe seitdem gewisse Vorteile:
    - mehr Freigepäck auf Flügen, dass ich an meinen AG "verkaufe"
    - ich kann die ungünstigen, weil billigen, Umsteiger bequem in der Lounge in nicht im Imbissstand absitzen
    - zusätzliche Meilen (+25%) auf vielen Flügen
    - Gratis Kreditkarte - ich mach sowieso schon ca. 60k Umsatz privat und ??k für den AG
    - Buchungspriorisierung bei kurzfristigen Einsätzen ==> kann ich auch wieder dem AG verkaufen
    - hin und wieder mal ein Complimentary Upgrade auf meiner "Rennstrecke"
    - es macht einfach Spass und gibt mir Bequemlichkeit

    So sieht das Beispiel dann anders aus: ZRH-BKK kostet 3 * EUR 250 Gebühren = EUR 700.
    In Business benötige ich dafür 120'000 + 60'000 (Companion Award) + 120'000 Meilen, was bei einem durchschnittlichen "Erwerbspreis" der Meilen von ca. EUR 3.-/1'000 (günstiger, weil Kreditkarte) weiteren EUR 900 entspricht.
    Ergo "kosten" mich die Flüge ca. EUR 750 + EUR 900.- = EUR 1'650 in Business - also EUR 550 pro Ticket
    Dafür krieg ich ihn auch nicht als Aktion im Internet, selbst Eco wird da schwierig, bin aber auf Awardverfügbarkeiten angewiesen.

    Du siehst, auch für einen "Ferienflieger" kann sich das lohnen,
    aber es braucht spezielle Randbedingungen und das Ziel Business
    oder beser zu fliegen.
     
  6. aislelord

    aislelord Gold Member

    Beiträge:
    969
    Likes:
    0
    Was hast Du zu verlieren, wenn Du alle kostenlose Meilen und Payback mitnimmst. Entweder schaffst Du den Flug in 3 Jahren oder die Meilen verfallen wieder... Keine Kosten und mit etwas Glück einen günstigen Langstreckenflug :mrgreen:

    Aislelord
     
  7. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das stimmt sowieso; aber auch das aktive Sammeln und (für
    kleines Geld) Generieren von Prämienmeilen kann durchaus
    Sinn machen. Auch wenn nur 1x im Jahr eine etwas weitere
    Urlaubsreise angetreten werden sollte. Das mag dann zwar
    etwas länger dauern, die für einen Business-Award nötigen
    Meilen zusammenzubringen - aber dazu gibt's ja immer mal
    wieder die netten CC-Gold-Aktionen, die auch einen ganzen
    Schwung an Meilen einfahren lassen. Payback und M&M-CC
    tun ihr übriges, dazu noch der Rosa Riese und das eine oder
    andere Schnäppchen - und schon fliegt man/frau in der Biz.

    :mrgreen:
     
  8. chrmayr

    chrmayr Co-Pilot

    Beiträge:
    42
    Likes:
    0
    Hallo Moritz, willkomen. Ich bin ein ähnlicher Flieger-Typus wie du. Ich fliege zwar auch hin und wieder beruflich, aber mein AG bucht dann immer billig für mich (Air Berlin etc.). Wenn ich LH/Star fliege, dann nur in den Urlaub mit Familie. Letzter LH-Flug ist 4 Jahre her (!!), trotzdem sammle ich Meilen und es lohnt sich. In den Jahren haben sich ca. 220.000 Meilen angesammelt, die ich diesen Sommer einsetzen werde: 2x interkontinental a 77.000 und einmel Kind 60.000 oder Kombination mit One-Ways. Trotz Steuern kommt da schon eine Ersparnis von mindestens 1.500 Euro raus.

    Ob sich das Sammeln lohnt ist schwer zu beurteilen. Zeit spielt sicher eine Rolle. Wer selten fliegt wie ich, muss über einen längeren Zeitraum sammeln und die Top-Angebote abschöpfen, d. h. sich viel informieren (dieses Forum), manchmal viel Papierkram erledigen und viel Geduld mitbringen. Dabei höllisch aufpassen, dass man nicht für ein paar laue Pünktchen und Meilchen teueres Geld ausgibt. Leider wird das Meilensammeln immer schwieriger, da die Angebote über die Jahre stetig knausriger geworden sind. Und dieser Trend wird sich eher noch verstärken.

    Andererseits kannst du ja schon mal anfangen und all das mitnehmen, was sowieso kostenlos ist oder du auch ohne Meilen gekauft hättest. Wenn in drei Jahren der Meilenverfall droht, kannst du dir das mit der Kreditkarte immer noch überlegen oder einfach die Meilen verfallen lassen.
     
  9. adamadam

    adamadam Bronze Member

    Beiträge:
    189
    Likes:
    0
    Ich meine, dass bei dir gewaltig was faul ist. Einerseits haste keeene Ahnung, andrerseit kennste dir ja schon aus. Und klaro, noch nie geflogen aber gleich in die Forum hier gekommen :?:
     
  10. charly250

    charly250 Bronze Member

    Beiträge:
    184
    Likes:
    0
    yep adam. das stinkt gewaltig. ziemlich viel detailwissen fürn anfänger.
    nur was soll das?! mmh...selbstgespräche vielleicht.
     
  11. atze_wellblech

    atze_wellblech Bronze Member

    Beiträge:
    111
    Likes:
    0
    ...na endlich merkt mal jemand, was hier los ist!
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Jup! Das war doch Troll-Alarm vom Feinsten! :roll:
     
  13. phy

    phy Einsteiger

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Hmm, also ich lese hier schon so einige Zeit mit …
    Immer diese Trollgeschichten hier … Was ist wenn der junge User/ die junge Userin sich ausgiebig in der Welt der freien Informationsbeschaffung einiges angelesen hat und nun hier im Forum der "Vielflieger" eine qualifizierte Antwort auf eine gerechtfertigte Frage erwartet? Dann stehen die dummen Antworten ganz schön doof da, oder etwa nicht?

    Ich habe mir auch die ganzen Informationen vorab im Netz und in Broschüren eingeholt und mich dann hier im Forum angemeldet um hier mit weiteren Informationen gefüttert zu werden … aber so etwas hält "einfache" User fern zu fragen und zu antworten (mich unter anderem auch … FTL).

    Zur Frage von "DasMoritz":

    Ich sag es mal so: Wenn du darauf stehst und einen Erfolg siehst Meilen hier und da zu sammeln um einen Freiflug zu bekommen, dann hast du dich doch schon halb entschieden …
     
  14. tuxflight

    tuxflight Entdecker

    Beiträge:
    6
    Likes:
    0


    Ein bisschen mehr Toleranz würde nicht schaden...!
     
  15. saturnandy

    saturnandy Co-Pilot

    Beiträge:
    25
    Likes:
    0
    MILES & MORE lohnt sich immer!!!!

    In dem Unternehmen wo ich arbeite gibts nen richtigen Sammelclub und werden Aktionen immer gleich weitergegeben zum Meilen generieren.

    Und man kann so toll damit Urlaub machen :p

    Wir machen das seit Jahren und bereuen nicht einen Tag mit dem Meilen sammeln....

    :mrgreen:
     
  16. Astrid

    Astrid Lotse

    Beiträge:
    20
    Likes:
    0
    Zur Ausgangsfrage:

    Ich finde, es lohnt sich sehr, wenn man ein Upgrade mit den Meilen bucht.
     
  17. zardi

    zardi Diamond Member

    Beiträge:
    2.836
    Likes:
    0
    Gerade das lohnt sich ja nicht, wenn man den Preis für ein upgradefähiges Y-Ticket plus
    Meilen für das Upgrade mit dem reinen C-Award plus Steuern/Gebühren vergleicht.
     
  18. Christian K

    Christian K Silver Member

    Beiträge:
    341
    Likes:
    0
    Muss es denn Miles and More sein? Du kannst dich ja irgendwo anmelden wo die Meilen auch ohne Kreditkarte nicht verfallen... dann lohnt es sich definitiv...
     
  19. gallus002

    gallus002 Co-Pilot

    Beiträge:
    31
    Likes:
    0
    Naja, kommt immer auf die Situation darauf an.
    Wenn der Arbeitgeber nur Eco bezahlt, ist es schon ganz nett ein upgrade privat machen zu können und sei es nur one way.
     
  20. dlumi

    dlumi Pilot

    Beiträge:
    63
    Likes:
    0
    Hallo zusammen,

    ich lese hier im Forum schon seit einiger Zeit in unregelmäßigen Abständen mit. Irgendwann habe ich mich dann auch endlich mal registriert - und heute schreibe ich meinen ersten Eintrag.
    Zum Meilensammeln bin ich vor ca. 2 Jahren gekommen, als mich ein Bekannter darauf hingewiesen hat, dass wir für mehrere Flüge, die meine Frau und ich kurz zuvor mit Airlines der *A gemacht haben, insgesamt knapp 24000 Meilen hätten erhalten können, was gar nicht so schlecht gewesen wäre.
    Zu diesem Zeitpunkt hatte ich keine Ahnung von und kein Interesse an Vielfliegerprogrammen und hatte natürlich auch alle Bordkarten bereits schön artig entsorgt.
    Inzwischen ist es jedoch so, dass mein Bruder und ich bzw. hauptsächlich ich insgesamt 6 Konten betreuen (Vater, Mutter, Bruder, dessen Frau, meine Frau und ich).
    Wir fliegen im Vergleich zu anderen Usern hier im Forum eher wenig. Wobei ich mir nach einigen Einträgen nicht sicher bin, ob hier wirklich nur Vielflieger unterwegs sind oder ob Einige hauptsächlich mit dem Finger auf der Landkarte jetten ;-) Aber das geht mich nichts an und ich will darauf auch nicht weiter eingehen. Ich bin dankbar für die vielen nützlichen Tipps und Anleitungen, die ich hier in der Vergangenheit mitbekommen habe! AN DIESER STELLE DANKE AN ALLE BEITRAGENDEN!!!
    Unser Ziel ist es, pro Person 1 bis max. 2 Awardflüge im Jahr auf relativ bequeme + kostengünstige Art und Weise zu erhalten, was wir bisher auch geschafft haben.
    Auf die Frage, ob das MM-Programm für Urlaubsflieger sinnvoll ist, kann ich zumindest aus meiner Sicht antworten: Es kommt darauf an, für uns jedenfalls lohnt es sich.
    Ich muss dazu sagen, dass wir 6 uns unsere Urlaubszeiträume in einem gewissen Rahmen frei legen können und zusätzlich die eher gängigen Strecken fliegen (meine Frau, meine Eltern und ich haben ein Faible für Südafrika, mein Bruder und dessen Frau interessieren sich eher für Thailand & Co.). Daher profitierten wir in der Vergangenheit mehrmals von den Meilenschnäppchen in der Economy.
    Nur Eco? Da werden jetzt Einige sicher aufschreien, dass sich dann das Meilensammeln nicht lohnt.
    Dem kann ich nur entgegnen, dass es wiederum auf die persönliche Meilen-Ratio ankommt.
    Wir haben erst nacheinander mit dem Meilensammeln angefangen und nicht immer konnte Jeder an den gleichen Aktionen teilnehmen. Deshalb haben wir auch alle unterschiedliche Kontostände und Meilen-Ratios. Letztere liegen laut Excel derzeit zwischen 3,09 und 3,54 Euro je 1000 Meilen, was wohl recht gut ist.
    Bitte nehmt diese Werte als „gegeben“.
    Da es solch lohnenswerte Aktionen auch nicht alle Tage gibt, haben wir natürlich entsprechend nicht so viele Meilen auf Halde wie manch anderer hier.
    Der höchste Stand, den eines der Konten je hatte, lag bei ca. 128000 Meilen, den niedrigsten Stand habe ich momentan mit ca. 32500 Meilen bei einem Konto, über das kürzlich Awardflüge für 2 Personen gebucht wurden.
    Aber „Bunkern“ für Bedarfssituationen ist schließlich auch nicht unser Ziel.
    Wenn man jetzt die obigen Meilen-Ratios als „gegeben“ voraussetzt und dann beispielsweise für meine Lieblingsstrecke nach CPT ein Meilenschnäppchen für 30k bucht, dann erhält man auch für die schlechteste Meilen-Ratio von 3,54 Euro/1k Meilen einen Awardpreis von 106,20 Euro. Hinzu kommen noch je nach Verbindung ca. 260-310 Euro Steuern & Gebühren, was einen Endpreis von ca. 366 – 416 Euro macht. Und wenn das für einen Flug mit der Lufthansa nach Südafrika schlecht ist, dann weiß ich auch nicht. Business würde uns bei der Ratio ca. 308 + Taxes, d.h. kosten, was natürlich auch sehr günstig wäre – Natürlich ist C deutlich komfortabler, das steht außer Frage. Aber meine Frau und ich sind nach mehreren C-Flügen, die nichts mit M&M oder der *A zu tun hatten, der Meinung, dass wir das nicht unbedingt brauchen. Das sehen meine Eltern dann wiederum anders ;-)
    Mein Bruder + Frau sind glücklich, wenn sie mit ihrer Ratio + Meilenschnäppchen für knapp unter 400 Euro pro Person inkl. Taxes nach Südostasien kommen.
    Mein Vater und ich wollten beispielsweise schon immer mal für ein paar Tage nach Moskau, was uns dank Meilenschnäppchen inklusive Steuern & Gebühren letzte Woche 25000 Meilen pro Nase, d.h. ca. 80 Euro AI für Hin- und Rückflug Anfang Mai gekostet hat. Auch das ist meiner Meinung nach ein mehr als konkurrenzfähiger Preis. Air Berlin, Germanwings & Co. können da nicht mithalten, zumindest nicht bei den Flughäfen in unserer Region. Business brauchen wir für die relativ kurze Strecke sowieso nicht.
    Wie zuvor auch schon erwähnt: Es kommt auf die persönlichen Umstände und (Flug)Ziele an. Nicht für jede Konstellation lohnt sich das Meilensammeln. Bei einer Meilen-Ratio von 7-8 Euro oder schlechter würde ich das Ganze vermutlich auch nicht betreiben. Mir würde es auch nicht im Traum einfallen z.B. für reguläre 57000 Meilen + Taxes einen Awardflug mit der Lufthansa nach New York zu buchen. Dafür lohnt es sich dann wirklich nicht. Nicht zu vergessen ist auch der Aufwand, den das Ganze hier mit sich bringt, wobei der sich bei mir inzwischen in engen Grenzen hält.
    Für uns lohnt es sich aber allemal und nicht zuletzt macht zumindest mir das Meilensammeln auch SPASS!

    Just my (first) two cents… genug geschwafelt!

    Ich bin jetzt schon gespannt wer meinen Beitrag wie zerreisst.
     

Diese Seite empfehlen