Neues Preismodel bei LH oder einfach Wucher?

Dieses Thema im Forum "Besser Buchen" wurde erstellt von Hamburg-Genf, 2. August 2013.

  1. Hamburg-Genf

    Hamburg-Genf Newbie

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Ich reise regelmäßig auf der Strecke HAM-GVA-HAM (Montagmorgen bis Freitagabend) und kann aus Erfahrung sagen, dass die Preise in den letzten Jahren bei halbwegs rechtzeitiger Buchung zwischen 120 und 180 Euro lagen. Und auch für die kommenden Monate (Aug-Okt) scheint das Preismodel noch so zu sein.
    Ab November liegen die Preise nun auf einmal bei über 400 Euro!
    Selbst die weniger frequentierten Zeiten sind kaum noch unter 200 Euro zu finden.
    Wie lässt sich diese Steigerung erklären (auch bereits Monate im Voraus - z.B. Januar)?
    Hat das was mit der Umstrukturierung (Germanwings) zu tun? Wenn ja - werden Flüge teurer jetzt immer teurer bei Umstellung auf "Billigairlines"?

    Gibt es ähnliche Entwicklungen auf anderen Strecken?
     
  2. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.943
    Likes:
    336
    Lufthansa hat das II. Quartal 2013 deutlich schlechter abgeschnitten als erwartet und geplant. Die Börse "straft" das heute vorbörslich bereits mit einem Minus von 2 % ab. LH "nimmt, was es kriegen kann" -insbesondere auf Strecken, die monopolähnlich betrieben werden. Dies gilt nun besonders bei den Eco-Tickets, da man ja nur bei den BC- und FC-Tickets je Langstrecke (und das gilt auch bei Prämientickets) 50 Euro "Spritzuschlag" erhebt. Da man das bei den Eco-Tickets nicht macht (machen kann?), werden eben die Eco-Ticketpreise angehoben.

    Leider wird das so bleiben, denn eine "wirkliche Konkurrenz" zu Germanwings und LH sehe ich auf vielen Strecken nicht.
     
  3. Teddiodor

    Teddiodor Lotse

    Beiträge:
    24
    Likes:
    0
    Was erwartest Du?
    Für € 120,- ist das Ticket für LH doch nicht gewinnbringend. Fliegen muss endlich teurer werden!
     

Diese Seite empfehlen