Noch ein Grund gegen *A RTW auf Meilen

Dieses Thema im Forum "Star Alliance" wurde erstellt von Guest, 8. September 2010.

  1. Guest

    Guest Guest

    Es gibt ja schon einige Gründe gegen ein RTW in *A auf Meilen und denen möchte ich noch einen weiteren hinzufügen: Die Bedingungen versprechen eine Umbuchbarkeit, die es in Wirklichkeit nicht gibt. Das zumindest ist die Erfahrung einer Freundin, die jetzt nach der Hälfte sogar alle restlichen Abschnitte verliert: Sie hatte ein RTW auf Meilen auf fast 12 Monate optimal verteilt (bis April 2011). Sie kann jetzt aber eine Strecke (Singapur-Sydney) nicht wie geplant in einer Woche fliegen. Eigentlich ja kein Problem, denn die Strecken können ja theoretisch laut Bedingungen umgebucht werden. Leider ist auf der Strecke bis Ende November keine Verfügbarkeit für Meilenflieger, was zur Folge hat, dass auch die nächste(n) Strecke(n) umgebucht werden muss. Dies setzt sich soweit fort, dass es auf der geplanten Strecke (Singapur-Sydney-Sao Paolo-Washington-Frankfurt) nicht möglich ist, die Reise vor Ablauf des Tickets zu beenden! Da sie den nächsten Abschnitt nicht fliegen kann und eine Umbuchung auf "über Land" nicht möglich ist, verfällt sogar das restliche Ticket.

    Also kann ich vom RTW auf Meilen nur abraten.
     
  2. munich1978

    munich1978 Platinum Member

    Beiträge:
    1.335
    Likes:
    0
    ist ja bei jedem Award Ticket so und bekannt - Änderungen kostet auch Geld, nur so zur Info
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Es ist doch allenfalls ein Grund, nicht so zu buchen, wie Deine "Freundin" es anscheinend getan hat.
    Wer einen derartig flexiblen RTW-Trip fliegen möchte, sollte dafür bezahlen und Meilen sammeln. :idea:

    Nebenbei die Frage: Welche *A-Airline fliegt SYD-GRU?
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Das Bezahlen der Umbuchung wäre ja kein Problem gewesen und wird auch so in den Bedingungen geführt. Nur in der Praxis ist die Umbuchung halt unmöglich.

    Die Strecke SYD-GRU ist: Sydney -UA- L.A. -UA- Washington -UA- Sao Paulo, ein Höllenritt.
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Und von GRU wieder zurück nach Washington und Frankfurt?
     
  6. Jet1

    Jet1 Platinum Member

    Beiträge:
    2.288
    Likes:
    85
    Da ist kein besonderes Problem von "Meilenfliegern", sondern ein allgemeines Problem bei Umbuchungswünschen. Es müssen nämlich so oder so für das gewünschte neue Datum Plätze in der gebuchten Buchungsklasse zur Verfügung stehen. Und das gilt für alle Arten von Tickets, egal ob RTW oder ein anderes.

    Ich habe keinen Grund, die betreffende Airline zu verteidigen (wahrscheinlich Singapore Airlines), aber man kann heutzutage bei keiner Airline wie selbstverständlich davon ausgehen, dass für eine Umbuchung kurzfristig Plätze für alle Flüge in allen Buchungsklassen zu haben sind. Das ist nicht schön, aber so ist es halt.
     

Diese Seite empfehlen