Service Charges - die schleichenden Kostentreiber

Dieses Thema im Forum "Airberlin" wurde erstellt von Guest, 21. Dezember 2008.

  1. Guest

    Guest Guest

    Ärgere mich trotz allem Verständnis für den harten Wettbewerb über die Preispolitik von AirBerlin. Erst die nicht übertrieben kundenfreunliche Anpassung (oder besser Verschlechterung) des Meilensystems. Dann die Einführung und dann die Erhöhung der Service Charges. Es ist doch immer das Gleiche. Zuerst werden die Kunden von der persönlichen Buchung in Reisebüros umerzogen auf die Selbstbuchung im Internet (der Kunde und Dienstleister in Personalunion). Nachdem man denReisebüros dann Vermittungs- und demit Prämiengeschäft genommen hat wird der neue "Vermittler" Kunde zur Kasse gebeten. Dafür das er seine Daten selber erfasst und auch keine Papiertickets mehr bekommt soll er nun auch noch mittlerweile 15,-- € zahlen.
    Gemessen an der Masse der Buchungen und dem Aufwand für Erstellung und Betrieb der technischen Plattform eine Frechheit.
    Besonders ärgert mich die wenig transparente Art in der einem diese Gebühren erst nicht im Ticketpreis angezeigt und dann nach Eingabe aller Daten auf Seite 3 "untergejubelt" werden. Beschwerdemails an AB werden mit den üblichen lapidaren Texten und Verweisen auf die Mitbewerber abgetan. Aber nicht alles was "marktüblic" sein soll muss man sich auch gefallen lassen. Hat jemand seinem Ärger schon mal mit eine Schreiben an die GF Luft gemacht und wie war die Resonanz?
     
  2. supialexi

    supialexi Gold Member

    Beiträge:
    806
    Likes:
    0
    Sieht man diese Service Charges denn, bevor man die verbindliche Buchung macht?
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Natürlich. Allerdings nur als "Anmerkung" unter dem bei der jeweiligen Anfrage ermittelten Preis, der mit zwei "Sternchen" versehen ist:
     
  4. zardi

    zardi Diamond Member

    Beiträge:
    2.836
    Likes:
    0
    Nicht nur, dass die Service Charge bloß in den Anmerkungen genannt wird, es ist auch vollkommen unklar,
    wie hoch sie denn im konkreten Fall ausfällt. "... beträgt maximal 15 EUR ..." ist doch keine gescheite Auskunft.
    1 Euro, 3, 5, 9,95 ... ja wie viel denn? Vielleicht immer 15 EUR und das "max." soll nur motivieren, weiter
    zu klicken in der Hoffnung, dass es vielleicht weniger als 15 EUR sind. Bei Lufthansa erfährt man den
    Endpreis viel früher im Buchungsprzess.
     

Diese Seite empfehlen