Stornierung: Selbst Forderung an Airline stellen oder geld-fuer-flug.de

Dieses Thema im Forum "Reiserecht" wurde erstellt von homemaster1980, 7. September 2017.

  1. homemaster1980

    homemaster1980 Einsteiger

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Hallo,

    meine Frau und ich können leider unsere Südafrika-Reise doch nicht antreten und müssen daher unsere Flüge mit Emirates von Hamburg via Dubai nach Kapstadt sowie zurück von Johannesburg via Dubai nach Hamburg stornieren. Von Emirates habe ich die Auskunft erhalten, dass wir anteilig Steuern/Gebühren in Höhe von 100 € pro Kopf erstattet bekommen. Der Ticketpreis beträgt 802 €.

    Nun habe ich bereits gelesen, dass es diverse Gerichtsurteile gibt, nach denen die Airline verpflichtet ist, die Erstattung der Steuern und Gebühren sowie Ersparnisse, die aus der Stornierung resultieren, vorzunehmen. Die Airline ist scheinbar sogar in der Pflicht, einen Nachweis zu erbringen, eine Abrechnung über weitergehende Ersparnisse und einen Weiterverkauf des Tickets zu erbringen.

    Es stellt sich mir jedoch die Frage, wie erfolgsversprechend es ist, wenn ich diese Forderung mit einem Schreiben an die Airline richte. Wie man so liest ist es um die Zahlungswilligkeit der Airlines nicht so gut bestellt... gibt es von anderen Betroffenen evtl. Erfahrungswerte, wie kooperativ sich die Airlines bzw. insbesondere Emirates hier zeigen???

    Ich bin bei meinen Recherchen zufällig auf den Dienstleister geld-fuer-flug.de gestoßen, an den man seine Erstattungsansprüche abtreten kann und der mir eine sofortige Auszahlung in Höhe von 356 € pro Person anbietet. Damit würde ich fast die Hälfte erstattet bekommen und müsste mich um nichts mehr kümmern. Allerdings habe ich von diesem Anbieter noch nie zuvor etwas gehört und frage mich, ob das alles so seine Richtigkeit haben kann. Die Erklärung auf der Webseite klingt plausibel, aber man weiß ja nie... kennt jemand diesen Anbieter und kann von seinen Erfahrungen berichten???

    Ich hoffe, hier ein paar Auskünfte zu meinen beiden Fragen zu bekommen.

    Vielen Dank im voraus und beste Grüße
    Oliver
     
  2. thirana

    thirana Bronze Member

    Beiträge:
    137
    Likes:
    8
    Was steht denn in den Stornierungsbedingungen für deinen Flug, dann weisst du ja ob dir mehr als 100€ zusteht. Alle anderen Quellen schon ausgeschöpft. ReiserücktrittsVS, KK-Versicherung usw.
     
  3. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.332
    Likes:
    227
    Eines vorweg:
    Ich finde es moralisch in Ordnung, wenn eine Airline besonders günstige Tickets nicht erstattet. Der Pax hat ein preiswertes Ticket, die Airline kann die Auslastung besser einschätzen.Wer das preiswerteste Angebot nimmt, weiß ja bei der Buchung, auf was er sich einlässt. (EK bietet im Regelfall ja gleich 3 verschiedene Tarife in Eco an.)

    Juristisch mag dies im Hinblick auf § 649 BGB zweifelhaft sein, aber ob die AGB der Airlines dagegen verstoßen, muss dann erst einmal ein Obergericht (und kein Landgericht) entscheiden!
    Ich würde die Ansprüche abtreten und das Geld nehmen. Wenn dir dein Anbieter zu unsicher ist, versuch es über wir kaufen deinen Flug, flightright öder ähnliche Anbieter.Die Provision in deinem Fall ist recht hoch, weil du das Geld ja ausbezahlt bekommst, bevor die nur einen Handschlag getan haben. Bei anderen bekommst du das Geld erst nach erfolgreichen Verhandlungen oder einer Klage gegen die Airline.
    Selbst LH verweigert doch bei Storno von nicht erstattungsfähigen Tickets alles über Steuern und Gebühren Hinausgehende. Du willst sicher keinen Musterprozess (erst recht bei dem niedrigen Streitwert) gegen Emirates führen.
    Deren Moral in derartigen Dingen ist kein bißchen besser als die anderer Airlines.
    Was erwartest du auch von einer Airline, die einst für guten Service auch in Eco bekannt war, mittlerweile aber selbst Zuschläge für solche Sitzplätze im Eco Bereich verlangt, die ein schnelleres Aussteigen ermöglichen?
     
  4. homemaster1980

    homemaster1980 Einsteiger

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Vielen Dank für die ersten Meinungen!

    @ thirana: Lt. Buchungsbedingungen ist der Flug nicht stornierbar. Es heißt jedoch, dass Steuern und Gebühren teilweise erstattet werden. Der Anteil der gesamten Steuern und Gebühren beläuft sich auf 417,60 € vom Ticketpreis pP. Da würde ich im Normalfall davon ausgehen, dass die Erstattung über 100 € liegt.

    @ Bali08: Meiner Meinung sollten zumindest die Gebühren und Steuern sowie Zuschläge erstattet werden, die tatsächlich erst bei Inanspruchnahme des Fluges anfallen. Die Airline spart ansonsten diese Kosten bzw. verkauft das stornierte Ticket an einen anderen Passagier, der für diese aufkommt.

    Bisher habe ich keinen anderen Anbieter gefunden, der bei einer Stornierung durch den Fluggast entsprechend eintritt. Es gibt diverse Anbieter für ähnliche Leistungen - die sind jedoch meist auf Flugverspätungen, -ausfälle usw. spezialisert.

    Vielleicht hat ja jemand anderes schon Erfahrungen mit dem genannten Anbieter gemacht!?!?

    Eine Anmerkung, die eigentlich nicht zum Thema gehört: Im übrigen finde ich es sehr fragwürdig, dass Tickets nicht auf eine andere Person übertragbar sind. Meinetwegen soll die Airline dafür doch eine Gebühr berechnen, aber was spielt es für eine Rolle, ob ich persönlich fliege oder mein Freund, Arbeitskollege, Nachbar o.ä.!?
     
  5. Paetterless

    Paetterless Pilot

    Beiträge:
    60
    Likes:
    2
    Ich hatte mal was Vergleichbares mit Saudi Arabian Airline, da bekam ich ca. 35,-- Eur zurück bei einem Ticketpreis von ca. 580,-- Eur. Ich hatte übers Internet einen Anwalt spezialisiert auf Reiserecht gesucht und kam auf einen Anwalt Hopperdietzel. Der empfahl eine Klage, weil er gute Chancen auf Erfolg sah. Nach zwei Instanzen vor Gerichten in Frankfurt ist einzig eine hohe Rechnung für den Anwalt raus gekommen die ich zahlen musste. Wenn Dir irgendjemand pauschal was zahlt würde ich alle Forderungen an ihn abtreten, nicht sicher ob Du überhaupt was bekommst.
     
    witthuus gefällt das.

Diese Seite empfehlen