Thomas Cook evakuiert Urlauber aus Tunesien

Dieses Thema im Forum "Afrika/Naher und Mittlerer Osten" wurde erstellt von Guest, 14. Januar 2011.

  1. Guest

    Guest Guest

  2. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Solche "Evakuierungs-Maßnahmen" suggerieren ja, daß Lebensgefahr
    für (deutsche) Urlauber bestünde. Das ist derzeit sicher noch nicht
    wirklich der Fall. Reisewarnung des AA gibt's - und Leute, die sofort
    nach Hause wollen. Weitaus mehr Reisende nehmen's eher gelassen.
     
  3. Guest

    Guest Guest

    Zwischenzeitlich wurde der Außnahmezustand verhängt und das Militär hat den Flughafen von Tunis abgeriegelt.
    Für gefahrlos halte ich es aktuell mindestens nicht mehr.
     
  4. Klotz

    Klotz Platinum Member

    Beiträge:
    1.381
    Likes:
    1
    Naja, Ben Ali ist abgehauen und ins Ausland geflohen. Jetzt wirds interesant.
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    In den Touristen-Zentren ist alles im grünen Bereich.
    Kein Grund zur Panik - ganz ähnlich wie in Thailand,
    als der rote Mob ein paar Straßen unsicher machte.
    Wer jetzt krampfhaft versucht, sich auf eigene Faust
    zum - momentan anscheinend gesperrten - Flughafen
    durchzuschlagen, ist doch einigermaßen bescheuert.
     
  6. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Man wird abwarten müssen, wie's nun weitergehen wird.
    Unsere "Kunden" urlauben jedenfalls erst einmal weiter. 8)
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Ja, man sollte definitiv auf die Ansagen seiner ggf. vorhandenen Reiseleitung hören. Die oben von mir erwähnten Sonderflüge von Condor/TC wurden jedenfalls abgesagt (vermutlich wegen der unklaren Lage an den Flughäfen). Ebenfalls haben Lufthansa und Air France ihre Flüge nach Tunis momentan gestrichen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,739642,00.html
     
  8. fisinho

    fisinho Gold Member

    Beiträge:
    736
    Likes:
    0
    Die Gefahr, dass Touris bei Unruhen umkommen dürfte in Tunesien geringer sein, als die Möglichkeit, sich dort durch versifftes Essen oder sonstigen Dreck was einzufangen.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    Das stimmt nach den aktuellen Fernsehbildern allerdings nicht.

    Soso.
     
  10. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Die Leute dort (auch die Demonstranten) werden jetzt erst
    einmal "Party machen", das ein oder andere Hühnchen wird
    (so ganz nebenbei) gerupft und vielleicht noch Supermärkte
    geplündert werden - aber wer sich an die einfachen Regeln
    des Reisenden hält, wird nicht in "Gefahr" sein. Wie überall.
     
  11. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Was soll das denn heißen? Gibt es irgendwelche Übergriffe?
    Auf Touristen in ihren Bettenburgen? Jeder 1. Mai in Berlin
    oder jede Demo in den Pariser Vororten ist "gewalttätiger".
    Von Griechenland wollen wir doch lieber gar nicht reden. :idea:

    Natürlich machen sich ein paar "Flammen vor Nachthimmel"
    immer schön - besonders im Privatfernsehen. Keine Panik. 8)
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Laut den aktuellen Bildern ja.

    TUI und REWE fliegen zwischenzeitlich ebenfalls ihre Gäste aus.
     
  13. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Keine Panik.
    Und immer schön die (allgemeingültigen) Regeln für Touristen beachten. :idea:
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Es gab heute erneut Tote, das sollte man etwas respektvoller behandeln.

    Reisende sollen nach Auskunft des AA ihr Hotel gar nicht erst verlassen.
     
  15. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Eben. Bisher gab's keine Übergriffe auf die Urlauber, die sich
    an die schon lange geltenden Regeln halten. Wer sich jetzt
    durch die üblichen atemlosen Warner auf eigene Faust durch
    das Land zum Airport schlagen will, ist völlig bescheuert. Aber
    das wollen diese flügelschlagenden Fledermäuse ja wohl auch
    erreichen: Andere in Angst und Schrecken versetzen.
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Es wurden bereits Hotelanlagen angegriffen.

    Ist auch gar nicht nötig, die Reiseveranstalter sind aus berechtigten Gründen (deine Sicht der Dinge trifft die aktuelle Lage nun mal nicht) an der schnellstmöglichen Ausreise ihrer Gäste interessiert und organisieren diese, wie zu lesen.
     
  17. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Natürlich sollen sich die Touristen an die Vorgaben ihrer
    Reiseleitung halten. Wenn unseren Leuten die organisierte
    Rückreise angeboten wird, werden sie sich wohl auch an
    dieser "Evakuierung" beteiligen. Aber eben nicht allein in
    einem angeheuerten "Taxi", um dann nach einer Fahrt an
    den Demonstrationen vorbei (oder gar "quer durch") am
    Airport festzustellen, daß ihr geplanter Rückflug erst für
    den nächsten oder übernächsten Tag vorgesehen ist. Die
    jetzt um sich greifende Panik(-mache) hilft ja niemandem.
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Das hat so ja auch niemand in den Raum geworfen, entsprechend brauchst du auch nicht wiederholt dagegen argumentieren.
     
  19. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Diese beruht allerdings nicht nur auf TV-Berichte, sondern
    auch auf die telefonisch (gestern) mitgeteilte Einschätzung
    der Leute vor Ort. Daß die "Panik" inzwischen steigen mag,
    will ich ja nicht bestreiten; auch da der Telefon-Kontakt im
    Moment nicht gegeben ist. Wenn alles wieder in "normalen"
    Bahnen verläuft, wird man sehen, welches Verhalten besser
    war: Das eher ruhige Abwarten oder panischer Aktionismus.
     
  20. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das waren die ersten Berichte von ausgeflogenen Touris,
    die den "Reportern" bestimmter Sender ihre "Heldentaten"
    in den grellsten Bildern schilderten. Nachvollziehbar, aber ...
     

Diese Seite empfehlen