Miles & More Statusverlängerung wird tendenziell positiv aufgenommen

Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate Links. Hier wird nach Klickerfolg eine Kommission ausgezahlt.

Von vielen Vielfliegern und Meilensammlern im deutschsprachigen Raum mit Spannung erwartet, hat auch Miles & More vergangenen Freitag eine Kulanzregelung zur Statusverlängerung in Folge von COVID-19 veröffentlicht. Dabei erhalten alle Miles & More Mitglieder, deren Status Ende Februar 2021 ausläuft und diesen weder in 2019 oder 2020 verlängern konnten, eine kostenlose Verlängerung bis zum 28.02.2022.

Doch nicht alle Miles & More Statusinhaber profitieren in gleichem Maße von dieser Kulanzregelung. Aufgrund der regulären Statusgültigkeit von mindestens zwei Jahren und des teils komplizierten Qualifikationsmechanismus, fühlen sich einige Mitglieder schlechter gestellt oder benachteiligt.

Generell positives Feedback zur Miles & More Statusverlängerung

In unserer Blitzumfrage hatten wir Leser von BoardingArea.DE und InsideFlyer.DE daher gefragt, wie sie die von Miles & More angebotene Lösung beurteilen. Erfreulich für Miles & More, mit 32 Prozent sind rund ein Drittel der 4.000 Befragten mit der veröffentlichten Kulanzregelung komplett zufrieden ist. Nimmt den Anteil derer hinzu, die zwar die Geste begrüßen, aber skeptisch sind, wann sie durch die Beschränkungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie ihre Statusvorteile auch wieder nutzen können, kommt man mit 55 Prozent auf über die Hälfte aller Abstimmenden

Dem gegenübersteht ein ebenso großer Teil von 23 Prozent, der die gefundene Regelung zwar nachvollziehen kann, sich aber dennoch persönlich benachteiligt fühlt. Weitere 22 Prozent der befragten Leserinnen und Leser ist mit der veröffentlichten Lösung sogar komplett unzufrieden. Trotz teils harscher Kritik aus Reihen eines kleinen Teils, ist die überwiegende Mehrheit der Miles & More Nutzer also mit der gefundenen Regelung einverstanden, obgleich nicht alle davon profitieren oder sich gerecht behandelt fühlen.

Statusvorteile können nicht genutzt werden

Grund zur Kritik ist für viele eine fehlende Kompensation der nicht nutzbaren Privilegien insbesondere während der Kontakt- und Reisebeschränkungen im März und April oder auch des weiterhin nicht nutzbaren Lounge-Zugangs. Ein Vorteil auf den Statusinhaber möglicherweise auch noch eine ganze Weile länger verzichten müssen. Denn auch wenn das Flugangebot der Lufthansa Group ab Juni wieder deutlich ausgebaut wird, könnten die die Lounges noch bis zum Herbst oder vereinzelt sogar bis Jahresende geschlossen bleiben. Die Kulanzregelung zur vorzeitigen Statusverlängerung will aber nur die stark beschränkten Möglichkeiten zur Erneuerung des Status ausgleichen und nicht die individuellen Vorteile kompensieren. Dennoch insbesondere aus diesem Grund, will man sich bei Miles & More überlegen, mit welchen Maßnahmen man die vorhandenen Statusprivilegien weiterentwickeln kann und so den veränderten Anforderung von Vielfliegern nach dem Höhepunkt der Corona-Pandemie Rechnung tragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.