Datenabgleich Wohnsitz Reisepass vs Personalausweis

Dieses Thema im Forum "On The Road" wurde erstellt von djlack, 1. April 2010.

  1. djlack

    djlack Bronze Member

    Beiträge:
    114
    Likes:
    0
    Hallo,
    beim Wohnsitzwechsel gibts einen Aufkleber mit der neuen Adresse auf den Personalausweis. Gibt es solche Aufkleber auch für den Reisepass?
    Der Reisepass bietet Platz für 3 Wohnsitz-Einträge. Wenn die gefüllt sind, gibts dann Aufkleber oder ist dann ein neuer Reisepass nötig?

    Ich habe gerade erst einen neuen Pass bekommen und werde in diesem Jahr noch zweimal den Wohnsitz wechseln. Ich habe keine Lust, aufgrund dieser Einträge bald schon den nächsten Pass beantragen zu müssen.

    Falls der Zoll bei der Passkontrolle keinen Datenabgleich zwischen Wohnsitz (Reisepass) und amtlich gemeldetem Wohnsitz (= Anschrift auf Personalausweis) fährt, könnte man sich die Aktualisierung im Reisepass auch sparen...
    Weiß da jemand, welche Daten der Zoll bei Ein- und Ausreise checkt?

    Danke schonmal!
     
  2. philtim

    philtim Gold Member

    Beiträge:
    934
    Likes:
    0
    § 15 PassG sagt dazu:

    "Der Inhaber eines Passes ist verpflichtet, der Passbehörde unverzüglich
    1. den Pass vorzulegen, wenn eine Eintragung unzutreffend ist;
    [...]"

    Die Änderung des Wohnortes im Reisepass ist kostenlos (§ 15 Abs. 4 Nr. 3 PassV).
     
  3. ole1210

    ole1210 Pilot

    Beiträge:
    51
    Likes:
    0
    Da erfolgt kein Datenabgleich. Bin vor ca. 2 Jahren umgezogen und hatte meine Ummeldung versäumt. In der Zwischenzeit sind dann sowohl Perso als auch Pass abgelaufen. Den Perso habe ich ignoriert, braucht ja kein Mensch das Ding.

    Ca. 1 Jahr nach dem Umzug habe ich mich dann umgemeldet (wenn die Stadt das merkt, kostets 125,- Euronen, musst dich innerhalb von 7 Tagen ummelden) und gleichzeitig einen neuen Pass beantragt. Der wurde dann allerdings irrtümlich auf den alten Wohnsitz ausgestellt.

    Seither war ich in Südamerika, Asien und den Emiraten und habe alle Stempel völlig anstandslos bekommen. Vielleicht macht ein Aufkleber sogar mehr Probleme! :)
     
  4. leviko

    leviko Entdecker

    Beiträge:
    5
    Likes:
    0
    Wenn man seinen Wohnsitze wechselt dann ist man ja wie schon erwähnt wurde dazu verpflichtet den Wohnsitz umzumelden ansonsten kann man wirklich Probleme mit der Behörde bekommen. Soweit ich weiß muss man den Wohnsitz auch im Pass ändern lassen. Das ganze kostet, soweit ich weiß nichts ist aber eben mit dem Aufwand verbunden wieder zu der Behörde zu gehen und eine Änderung zu beantragen. Von so einem Aufkleber für den Reisepass habe ich noch nie was gehört, aber es wird sicherlich das Beste sein du erkundigst dich bei der Behörde, dann bist du auf alle Fälle auf der sicheren Seite.
     
  5. djlack

    djlack Bronze Member

    Beiträge:
    114
    Likes:
    0
    ich habe mich auf allen dokumenten korrekt umgemeldet. dann gibt es auch keinen aerger :mrgreen:
     
  6. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Wobei es auch nur dann ein "Problem" ist, wenn man in 4 verschiedenen Staedten lebt, da ja im Pass nur die Stadt, nicht jedoch die Strasse etc eingetragen werden.

    S

    PS: Ich habe mal eben in meinem Pass geschaut, da ich schon 3 Wohnorte eingetragen habe. Es wird jede Zeile genutzt (da dort 6 Zeilen sind, kann man auch 6 Wohnorte eintragen).

    S
     
  7. inmymourn

    inmymourn Lotse

    Beiträge:
    22
    Likes:
    1
    Das stimmt wiederum, eigentlich gibts keine Adressangaben, nur deine Hauptwohnsitz-Stadt ist da angegeben und es reicht sicher wenn man sich ganz normal den wohnsitz ummeldet und das ist auch gut so!
     
  8. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Solange Du in der gleichen Stadt wohnen bleibst must Du beim Reisepass nichts aendern. S
     
  9. inmymourn

    inmymourn Lotse

    Beiträge:
    22
    Likes:
    1
    Was ist denn eigentlich der genaue Unterschied zwischen einem Reisepass und einem Personalausweis?
     
  10. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
  11. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Mal eine ganz andere Situation, ich habe mich in D abgemeldet (Und das schon vor etlichen Jahren). Was dann ?

    Alle Dokumente (sogar inkl einem Personalausweis) habe ich zwischenzeitlich immer bei uns auf der Amtsstube bekommen.

    Musste nie etwas abgeben. (Ich weiss dass dies nicht normal ist).
     
  12. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Und? Was ist (D)ein "Problem"?
     
  13. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Es ist kein Problem. Nur die Frage was der normale Ablauf ist wenn sich jemand an seinem Heimatort abmeldet, sich aber nirgendwo wieder anmeldet.

    Zur Zeit habe ich ein Visum fuer Kanada, es ist aber das einzige innerhalb der letzten 6 Jahre denn in allen anderen Laendern war ich quasi Tourist. Das berechtigt dich nicht zur Anmeldung im Ausland und ebensowenig zum Bezug von Amtsdokumenten an den dortigen Konsulaten und Botschaften.

    Einfach ausgedrueckt: Wer ist fuer dich zustaendig ?
     
  14. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Für mich? :shock:

    Zunächst einmal ich selbst. Und dann die Leute, die ich
    mit besonderen Aufgaben betreue. Und dann irgendwann
    auch die Behörden des Landes, in dem ich längerfristig
    leben möchte. Also nicht immer nur eine einzige "Stelle".
     
  15. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Du weisst wie es gemeint war also bitte nicht dummstellen. Ich habe mehr Posts wie jemand der sich grad erst angemeldet hat von daher sparen wir uns das Theater.

    In meinem Fall bin ich Deutscher Staatsbuerger und wenn ich mich als Tourist in einem Land aufhalte sind deren Behoerden NICHT fuer mich zustaendig. Ob ich da gerne leben moechte oder nicht, darum geht es nicht. Wenn ich z.B. gerne in den USA leben moechte bekomme ich davon trotzdem kein Visum oder eine Greencard. Wer ist also fuer eine Erneuerung meines Passes zustaendig ?

    Die Behoerde wo ich zuletzt gemeldet war?

    Wenn du es nicht weisst ist das doch voellig in Ordnung, aber bitte nicht etwas schreiben nur um des Schreibens Willen.

    Danke,
    S.
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Als, skywalker, als. :idea:

    Zu dieser Feststellung: Da drück ich aber mal ganz fest alle Daumen,
    daß Du nicht wirklich "stolz" darauf bist. :roll:



    Laß es mich mal mit (m)einem Beispiel versuchen, Dir zu erklären:
    Meine deutsche Staatsbürgerschaft habe ich niemals aufgegeben.
    Trotzdem gelte ich im Land, in dem ich mich sehr häufig aufhalte
    (das ist das Königreich Thailand), als sog. resident mit Anmeldung
    und dergleichen. Das ist in Thailand zwar etwas leichter als in den
    USA - aber im Grunde nicht "völlig unterschiedlich".

    Für die Verlängerung meines Status im Königreich sind die dortigen,
    für die Verlängerung meines deutschen Reisepasses die deutschen
    Behörden zuständig. Finde ich jetzt gar nicht wirklich "schwer".
     
  17. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Nicht schwer, geht aber an der Fragestellung vorbei........

    Skywalker's Problem ist ja, dass er im Grunde nirgendwo mehr einen Hauptwohnsitz hat. In D ist er abgemeldet (verzogen ins Ausland) und im Ausland kann er sich bei der deutschen Botschaft nicht anmelden, da er keine Aufenthaltsgenehmigung hat (die von der Deutschen Botschaft verlangt wird um den Wohnsitz im Pass einzutragen). Das ist mehr als sich nur auf die "Deutschen-Liste" die jede Botschaft fuerhrt einzutragen und nicht mit Deiner Situation zu vergleichen (da Du ja nach eigener Aussage eine Aufenthaltsgenehmigung fuer thailand hast......

    Leider weiss ich zu der Frage auch keine Antwort. Die einzige Loesung waere sich wohl in D anzumelden. Das kann aber Probleme bei einem eventuellen Rueckzug nach Deutschalnd geben.......

    D
     
  18. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Yup, das mag so sein. Wenn es so sein sollte, trägt "skywalker" aber doch
    als erwachsene Person (oder war "skywalker" bei dieser "Abmeldung ohne
    Aussicht auf eine Anmeldung" noch unmündig?) ein gerüttelt Maß an Schuld.

    Mein Beispiel sollte ja auch meine Situation (die er oben noch als "Theater"
    verlacht hatte) veranschaulichen. Natürlich wäre ich niemals auf eine solche
    Idee gekommen, mich zunächst in Deutschland abzumelden, um mich dann
    in einem öffentlichen Forum darüber zu "beklagen", daß ich ohne zuständige
    Behörde dastünde (was ich im übrigen für eine recht gewagte Auslegung der
    "bloß-den-Wohnsitz-Abmeldungs-Situation" halte). Immer gesetzt den Fall,
    daß all das den Tatsachen entsprechen würde.

    Was sollte daran denn wohl ein "Problem" sein? Nicht (an)gemeldet zu sein
    ist ja zunächst einmal keine Sache, die einen Staatsanwalt mit einer Straf-
    Anzeige auf den Plan ruft, sondern so etwas wie eine Ordnungswidrigkeit -
    und die wird bei persönlicher Vorsprache bei der zuständigen Meldebehörde
    allenfalls mit 'nem "Knöllchen" geahndet werden (was ja auch nichts wirklich
    "Schlimmes" ist - wurde doch diese Situation ohne Not selbst herbeigeführt).

    Wenn keine weiteren (bisher nicht angesprochenen) Probleme einem solchen
    Vorsprechen (z.B. bei der "alten"/letzten Meldestelle) entgegenstehen, wäre
    das doch schon eine denkbare Lösung. Noch leichter könnte es werden, wenn
    es eine Adresse geben würde, bei der eine ordentliche (wenn auch verspätete)
    Neu-Anmeldung möglich wäre. Und bei einer solchen Gelegenheit könnte dann
    auch gleich ein neuer biometrischer und maschinenlesbarer Reisepaß beantragt
    werden. Ich weiß (nachdem ich noch einmal die spärlichen Informationen von
    "skywalker" durchforstet habe) nicht, welche "Probleme" (die ja nach Aussage
    von "skywalker" gar keine seien) sich hier stellen sollten?

    Und um die "Schärfe" (? :lol: ) aus der "Diskussion" zu nehmen - die Frage:

    Gibt es nicht notfalls diesen "Nansen-Paß"? 8)
     
  19. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Ich habe es zunaechst einmal nicht als Problem gesehen sondern als eine Interessante Fragestellung. Die Meldepflicht giltja ausschliesslich bei einem Wohnsitz in Deutschland. Sofern man nicht in Deutschland lebt, wie in dem von Skywalker beschriebenen Fall, unterliegt man nicht der Meldepflicht (man erhaelt ja auch eine Abmeldebestaetigung). Eine Ordnungswiedrigkeit liegt also nicht vor. Sich in Deutschland abzumelden, wenn man nicht dort lebt, hat ja deutliche Vorteile, so dass dieser Schritt durchaus Sinn macht. Deshalb ist eine erneute Anmeldung in D keine geeignete Loesung.

    Die Frage die sich daraus ergibt (und fuer die ich keine Antwort habe) ist aber, wer in einer solchen Situation einen neuen Reisepass ausstellt (man hat ja keinen Personalausweis mehr). Ich nehme mal an, dass dies jede Botschaft (zu erhoehten Gebuehren) tut. Aber noch viel interessanter ist ja die sich anschließende Frage, was als Wohnort in dem Pass eingetragen ist......

    In meinem Fall (der aehnlich mit Deinem zu sein scheint) ist es viel einfacher. Ich habe eine aufenthalterlaubnis fuer mein Gastland (Malaysia) und habe KL als Wohnort im pass eingetragen. Die Deutsche Botschaft in KL ist fuer mich zustaendig....

    S
     
  20. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Daß Du es als "Problem" siehst, wollte ich gar nicht ausdrücken.

    Wenn ich "skywalker" richtig verstanden habe, dann hat er sich
    zwar an seinem damaligen (Haupt-)Wohnsitz abgemeldet, aber
    die Papiere (Reisepaß wie Personalausweis) behalten. Daher seh
    ich kein "Problem", sich einfach (um Jahre "verspätet" wieder)
    anzumelden und das "Knöllchen" zu bezahlen. Für mich wäre das
    also durchaus eine "geeignete Lösung".

    Und ja, wir haben's leichter.
    Weil wir bei dieser Frage nichts wirklich "falsch" gemacht haben.
     

Diese Seite empfehlen