Die Krise wird fühlbar: Geschäftsreisen jetzt in eco

Dieses Thema im Forum "Economy" wurde erstellt von UncleSamDavid, 18. Dezember 2008.

  1. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
  2. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Lufthansa ist ja nicht mit dem Gedanken anzufreunden eine Premium Economy einzufuehren.

    Verstaendlich solange das Geschaeft mit der Business Class noch gut floriert. Wenn die Zeiten allerdings noch schlechter werden kann diese Entscheidung/Ignoranz nach hinten losgehen.

    BA ist mit der Premium Economy gut ausgelastet. Virgin Atlantic und auch diverse andere Carrier (insbesondere aus dem asiatischen Raum) haben hier nachgezogen und Potential erkannt.

    Wie sich das Modell auf Dauer entwickelt muss man sehen. Kurzfristig zu reagieren wird fuer LH jedoch schwer sollte irgendwann tatsaechlich ein extremer Rueckgang bei den C Buchungen zu verzeichen sein. Dann heisst es entweder die Preise und Firmenrabatte massiv anpassen oder in grossem Stil Kunden verlieren.
     
  3. Hopper

    Hopper Silver Member

    Beiträge:
    457
    Likes:
    41
    Ist nur meine Meinung, ich respektiere jeden der anders denkt:
    Premium Economy ist völliger Quatsch, ich möchte es mir nicht vorstellen nach einem zehn-Stunden-Flug mit einem zerknitterten Anzug und zerknitterten Körper zu einem Geschäftstermin zu fahren. Schön wenn Unternehmen sparen wollen, nur welchen Sinn soll es machen? Innereuropäisch ist ein flexibler Eco-Tarif auch nicht signifikant billiger als ein Businessflug. Wie soll man außerhalb der Lounge vernünftig arbeiten und ein vernünftiges Essen/Orangensaft ist zumindest ein Ausgleich und eine Wertschätzung des Arbeitgebers dafür, dass man in aller frühe aus dem Haus geht und erst spät abends zurück ist, auf Langstrecke vielleicht ein Business-Bett ein Ausgleich, dass man sich am Sonntag schon von seiner Familie verabschiedet um Montagmorgen statt einem gemeinsamen Frühstück mit der Frau lieber im Anflug auf Peking frühstückt, wo man kurze Zeit später bereits topfit in Besprechungen sitzt.
    Premium Economy mag Sinn machen, wenn ich mit der Condor (oder heißen die gerade wieder Thomas Cook?) nach Sharm-El-Sheikh in den Urlaub fliege.
     
  4. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Ich stimme Hopper zu.

    Premium eco ist meiner Meinung nach eher ein Produkt für den anspruchsvolleren Urlaubsreisenden, der aus Kostengründen aber nicht Business fliegen würde.
     
  5. testero

    testero Gold Member

    Beiträge:
    545
    Likes:
    0
    Seit wann ist es denn ein Perk der BC, dass Anzüge dort knitterfrei bleiben?

    :roll:

    Premium Eco ist wegen des Mehrplatzes, der Stromversorgung für den Lappy, des besseren Essens, des früheren Boardings und der (meist anfallenden) Mehrmeilen eine erträgliche Alternative zur normalen Eco. Klar ist C besser, aber etwa auf einem Tagflug ist die Premium Eco etwa bei SAS völlig okay. Die erwähnte Wertschätzung des Arbeitgebers hört nun mal auf, wenn die Kassen deutlich leerer werden. Nicht umsonst verzeichnen die Airlines einen massiven Rückgang der C-Buchungen - viele der F und C-Paxe kamen bislang aus der zuvor solventen Finanzbranche. Deren Solvenz ist anerkanntermassen jetzt flöten.

    Bevor ich auf wegschmeissbaren Y-Tickets der billigsten Klasse reise, nehme ich eine gute Premium-Eco mit Kusshand, wenn die C nicht genehmigt wird oder nicht ins Budget passt. Ins Yield PE passt die den anbietenden Airlines auch, weil diese Tickets meist Y und B-Tarife abbilden. Merke: UA sehe ich nicht als ernstzunehmende PE.
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Dem kann ich nur zustimmen!!!!!

    Schön, daß hier anscheinend alle möglichen Leute sind, die über Budgets nichts nachdenken müssen.
    Ich gönne es Euch - meine Realität (und ich denke, die von vielen anderen auch) sieht anders aus.

    Ich bin in leitender Position bei einem Mittelständler von um die 250 Mio Umsatz. Ich fliege ca. 140K Meilen mit *Alliance und noch mal um die 60K Meilen mit Skyteam im Jahr, dazu kommt ein bißchen LCC incl Achims A-Team. Von den 140K bei *A sind allerdings alleine ca. 40-50K nur Prämienmeilen bei QR, die 60K bei Skyteam sind zu 90% SU nach und in RUS. Ich bin knapp 40, verdiene ausreichend, um meine Famile zu ernähren und um den einen oder anderen Urlaub zu bezahlen (ob auf Meilen oder cash). Und wißt Ihr was? Ich find das gut so.

    Logisch wäre ich auch gerne SEN oder HON oder sonst was. ABER - ich habe für meinen Bereich ein Budget. Und wenn ich meinen technischen und kaufmännischen Mitarbeitern (insgesamt ca. 10 Interkont- und ca. 15 Kontreisen im Jahr) "zumute" Eco zu fliegen und Ibis zu wohnen, dann werde ich bestimmt nicht das andere Extrem wählen. Diese beiden Elemente zusammen (Teamgedanke und Budget) führen dazu, daß ich schon schaue, wo ich etwas vernünftiges an Preis-Leistung für den Flug bekomme und trotzdem versuche, nicht Ryanair-mäßig bis nach SYD zu fliegen.

    Im März habe ich eine Kundenveranstaltung in Taiwan - and you know what? Ich kann alleine C fliegen oder zwei für diese Kunden wichtige Mitarbeiter mitnehmen. Resultat: Wir fliegen alle 3 Premium Eco. Problem damit? Jein. Klar würde ich lieber C fliegen aber such is life!

    Aber, wie gesagt: Schön, wenn Ihr einfach das buchen könnt, was Ihr wollt.
     
  7. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das wäre aber voll gemein, wenn ich nicht das buchen könnte, was ich buchen
    möchte - schließlich bezahle ich die entsprechenden Tickets ja auf die eine oder
    andere Weise aus eigener Tasche (nicht nur für mich, sondern auch für andere
    Personen). Und ich gebe Dir "Brief und Siegel": Solltest Du Deine Tickets selbst
    bezahlen, könntest Du Dir natürlich ebenfalls aussuchen, was Du buchen willst. :idea:
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Richtig, das tue ich auch jetzt schon. Wir fliegen privat auch ausreichend durch die Gegend und da buche ich auch heute schon, was ich gerne möchte oder zumindest das, was ich mir maximal leisten kann.

    Beruflich schaue ich (bei allem Ehrgeiz, auch die größtmöglichen Vorteile für mich rauszuholen, bin ja kein Heiliger Bettelmönch) darauf, was ich zwischen "angemessen", "für den AG dienlich" und meinem persönlichen Glück verantworten kann.
     
  9. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Siehste. Und genau das ist halt der große Unterschied. :idea:
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Sach ich ja von Anfang an. Ich gönne es jedem, der immer das tun kann, was er will.

    Ich bin auch so glücklich.
     
  11. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das ist sehr nett von Dir. Herzlichen Dank dafür. :mrgreen:
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Gerne doch. Vielleicht können wir ja jetzt zum Thema des Threads zurück kehren, der "Zumutbarkeit" der Eco oder Eco* für Geschäftsreisende. Da Du ja nicht geschäftlich auf Kosten anderer reist, können ja vielleicht andere etwas dazu sagen?
     
  13. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das ist ja kein Geheimnis. Ich reise - privat und geschäftlich - stets auf eigene Kosten. :idea:
     
  14. testero

    testero Gold Member

    Beiträge:
    545
    Likes:
    0
    Das klappt bei map nicht, der postet solange, bis ihm keiner mehr widerspricht - egal, ob er zum Thema was beizusteuern hat.

    :evil:

    Ansonsten teile ich Deine Sicht der Dinge vollumfänglich.
     
  15. tenere

    tenere Diamond Member

    Beiträge:
    3.247
    Likes:
    0
    also jetzt auch mal ein paar Gedanken von meiner Seite:

    - premium eco kostet z.b. nach Asien immer noch ca. 2000 EUR, ok im Vergleich zur C sind es 50%
    - gleichzeitig bieten die Asiaten (z.B. Cathay) die Eco auch 2 Tage vor Ablfug noch für 650 EUR (low seaon an) und auch in der highseason sind es unter 1000 EUR return ex-DE

    Wenn in den Firmen wirklich Controller sitzen, die wirklich ihren Job verstanden haben, werden die Budgets gekürzt nicht die Buchungsklasse.

    Dann steht der kostenstellenleiter ganz schön dumm da, wenn sein 100k Budget wegen der "dollen" Premium Eco Flüge seiner Mitarbeiter nach einem 3 Monaten "aufgebraucht" ist? Vielleicht versteht der Kostenstellenleiter dann, dass sparen nicht 50% heisst, sondern BILLIGST wenn überhaupt.

    Es hilft also nur jeder Reise grundsätzlich in Frage zu stellen und zweitens auch wirklich auf die Kosten schauen (Flüge, Hotels, Dauer der Reise). Nur so kann man Kosten senken, alles andere ist Augenwischerei (wurde bei mir in der Firma 2 Jahre versucht so zu leben, bis die Volumen im November einbrachen)
     
  16. eastgirl

    eastgirl Gold Member

    Beiträge:
    517
    Likes:
    0
    Ich weiss aus eigener Erfahrung, und aus Beobachtungen im Bekanntenkreis, das viele Geschaeftsreisen auch einen ¨Vergnuegungsfaktor¨ haben. Klar das da in der Zukunft einiges eingespart werden kann. Es wird wahrscheinlich weniger hauefig geflogen, aber weiterhin in C. Die Preise in Premium Eco sind einfach zu hoch als das sie eine echte Alternative zu C darstellen.
     
  17. Guest

    Guest Guest

    Prinzipiell bin ich von der Argumentation recht dicht bei Dir.

    BR (Eva) AMS-TPE in Eco+ mit Zubringer in Eco ex D kostet bei rechtzeitiger Buchung 1490 EUR.
     
  18. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Genau deshalb kann man (zumindest, wenn man seriös arumentieren will) Eco, Eco+, "C", C und "C*" nicht allgemeingültig über einen Kamm scheren.

    Wieder das beliebte Beispiel MS. Bevor ich mich oder andere Leute zu bestimmten Daten in so manche Economy von irgendwelchen Ferienfliegern (mit Meilengutschriften in Programmen, die mir unnütz vorkommen) setze, buche ich selbstverständlich die (antiquierte, aber bei weitem bequemere) "Business" von Egyptair, zahle insgesamt weniger und lasse die Status-und Prämienmeilen ("in Größenordnungen" :mrgreen: ) den entsprechenden Konten gutschreiben. Auf Privat- wie auf geschäftlich bedingten Asien-Flügen beispielsweise.

    Und ähnliche (wenn auch meist längst nicht so meilenträchtige) Beispiele gibt's ja wirklich reichlich. Natürlich auch umgekehrt. Daher gilt auch hier weiterhin: Simplifizierung ist halt nicht alles. Es darf gerne schon etwas differenzierter hingesehen, analysiert und diskutiert werden. :idea:
     
  19. hlewen

    hlewen Gold Member

    Beiträge:
    755
    Likes:
    0
    Danke für den Link. Jetzt versteh ich die Firmen auch besser. Liegt also nicht an der Krise, ist alles für die Umwelt:
    Was mir vorher überhaupt nicht klar war, ist in welchem Umfang mehrere Flugzeuge pro Tag allein für A.T. Kearney Berater eingesetzt wurden, weil die nicht alle in die Business passen. Jetzt, wo die alle in Economy fliegen, konnte Lufthansa aber den Winterflugplan ausdünnen (war ja hier auch zu lesen). Somit zeigt sich, dass schon eine kleine Änderung direkt die Natur retten kann. Ich bin mir sicher die Berater haben Verständnis dafür. Vielleicht gibt es zur Entschädigung im Office auch noch Krombacher Bier, da kann man ja den Regenwald mit erhalten.
    Als nächsten Schritt könnten auch weniger neue Berater eingestellt werden, damit weniger Mitarbeiter fliegen müssen und somit die Umwelt noch mehr geschont wird. Alles im Zeichen der Umwelt...
     
  20. Hopper

    Hopper Silver Member

    Beiträge:
    457
    Likes:
    41
    Das Zitat:
    „Der Umstieg auf Economy hat nichts mit der Finanzkrise zu tun, sondern damit, dass der Platzbedarf dort viel geringer ist, was wiederum eine größere Auslastung des Flugzeuges erlaubt.“

    Nee, wirklich, das ist der Brüller überhaupt. Dann hat er sicher schon seine Firmenlimousine auf Smart umgestellt, das ist auch besser fürs Klima. Geschäftsessen finden nur noch bei McDonalds statt, weil dort keine Tischdecken vorhanden sind und es besser für die Umwelt ist wenn deswegen weniger Tenside ins Abwasser kommen...
     

Diese Seite empfehlen