Keine Rechnung und Lufthansa ignoriert einen

Dieses Thema im Forum "Reiserecht" wurde erstellt von Holzflieger, 2. Juli 2016.

  1. Holzflieger

    Holzflieger Einsteiger

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Hi,
    ich bin Mitte Juni mit der Lufthansa in den beschaulichen Ort Paderborn geflogen und wollte dafür meine Rechnung herunterladen. Jetzt funktioniert das bis heute nicht (irgendein interner Fehler). Nach Anruf am Buchungstag wurde ich vertröstet auf die nächsten Tag und sollte es dann nochmal probieren, weil dann der Fehler behoben wäre. Nach 3 Tagen war der Fehler immer noch nicht behoben und habe mich wieder durch die Warteschleife gekämpft, um Information bzw. meine Rechnung zu erhalten. Bei den Telefonat hat man mich freundlich aufgenommen und die Alternative angeboten, die Rechnung mir binnen 2 Tagen per Email zuzustellen.
    Nach weiteren 3 Werktagen ist immer noch nichts bei mir angekommen (auch nicht im Spam-Ordner). Also wiederholt durch die Warteschleife durchgekämpft und festgestellt das wieder nichts passiert ist. Die nette Dame auf der anderen Seite hat mich freundlich und professionell behandelt und auch Sie gab mir wiederholt das Versprechen, dass ich die Rechnung binnen 2 Tagen erhalten würde. Meine Verärgerung und Ohnmacht wollte ich an Customer Relations von der Lufthansa weitertragen. Deren Antwort mehr als dürftig, unprofessionell und meines Erachtens feige ist:
    ---snip---
    Ihre Rechnungsanfrage haben wir erhalten und haben diese gerne an die Lufthansa Buchhaltung zur Prüfung und Bestätigung weitergeleitet. Sobald die Abschriften vorliegen, werden diese an die vorliegende E-Mail-Adresse gesendet.
    ---snap---
    Ich dachte, dass ich mich an die Beschwerde Hotline oder "Customer Relations" gewendet habe. Man geht gar nicht auf meine Beschwerde ein, sondern versucht mich einfach abzufertigen. Das wäre unter Umständen auch noch in Ordnung für mich, wenn Verbindlichkeiten genannt werden und diese auch gehalten werden.
    Hat irgendjemand Ideen wie man sich gegen so eine gefühlte Ohnmacht wehren kann. Soll ich bei Visa anrufen und die Buchung stornieren lassen, da ich keine Rechnung erhalten habe, kann Lufthansa nicht belegen, dass ich die Dienstleistung erhalten habe. Darf ich das?

    Kann man mir irgendwie weiterhelfen und wie kann man einen arroganten Konzern klar machen, dass ich ein Recht auf eine Rechnung habe. Ich frage mich immer wieder wie solche Firmen bei solchen einfachen Fehlern groß werden können. Im Tante Emma Laden funktioniert die Rechnungserstellung zwar nicht automatisiert aber Sie funktioniert. Und wenn im Tante Emma Laden ein Fehler auftritt (wie leerer Rechnungsblock), bekommt man eine professionelle und funktionierende Lösung angeboten. Sollte die moderne Technik das Leben nicht vereinfachen? Stattdessen können Konzerne wie die Lufthansa keine Rechnung innerhalb von 3 Wochen erstellen und bieten auch keinen professionellen (verbindlichen) Lösungsansatz oder "Workaround" an.

    Würde mich über Anregungen oder Ideen freuen.
     
  2. Schlesinger

    Schlesinger Silver Member

    Beiträge:
    278
    Likes:
    32
    Nein!
    Als Unternehmer ist das Luftfahrtunternehmen nach § 14 Abs. 2 Nr. 2 UStG verpflichtet eine Rechnung auszustellen; allerdings nur an Unternehmer für dessen Unternehmen oder juristische Personen - und nicht an Privatpersonen!
    An Privatpersonen ist das Luftfahrtunternehmen lediglich berechtigt -und nicht verpflichtet- eine Rechnung auszustellen.

    Allerdings hat der Privatmann das Recht, vom Luftfahrtunternehmen eine Quittung zu bekommen:
    § 368 BGB -Quittung-
    Der Gläubiger hat gegen Empfang der Leistung auf Verlangen ein schriftliches Empfangsbekenntnis (Quittung) zu erteilen. Hat der Schuldner ein rechtliches Interesse, dass die Quittung in anderer Form erteilt wird, so kann er die Erteilung in dieser Form verlangen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2016
  3. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.169
    Likes:
    203
    Vielleicht sollte man zur Klarheit erklären, dass der Pax eine Rechnung im eigentlichen Sinne ohnehin nicht erhält, lediglich den Passenger Receipt (der ja zB. keine Firmen/Wohnanschrift etc. enthält, also weniger Angaben als eine Rechnung). Das Ding genügt aber (ggf. zusammen mit dem Kreditkartenbeleg) zur Vorlage beim Finanzamt oder für die Reisekostenabrechnung.
     
    no_way_codeshares gefällt das.

Diese Seite empfehlen