Mehdorn ist weg - Gut so?

Dieses Thema im Forum "Bus & Bahn" wurde erstellt von UncleSamDavid, 31. März 2009.

?

Was meint ihr zum Rücktritt von Bahnchef Mehdorn?

  1. War lange überfällig. Der Mann war nach all den Skandalen nicht mehr tragbar

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Er hätte bleiben sollen. Trotz guter Leistungen wurde er von Politik und Presse aus dem Amt gemobbt

    48,7%
  3. Ist mir egal

    51,3%
  1. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Was meint Ihr zum Rücktritt?
     
  2. 9ooo9

    9ooo9 Gold Member

    Beiträge:
    648
    Likes:
    0
    Der Mann war nach all den Skandalen nicht mehr tragbar

    Welche Skandale?
    Ich kenne keinen einzigen.
    Nur einen Haufen Neider, Gewerkschafter, Linke usw. denen er ein Dorn im Auge war, und die deshalb Hetze und Propaganda gegen ihn betrieben haben.

    Ich freue mich aber schon auf einen opportunistischen & weichgespülten Nachfolger, der es allen recht machen wird und dabei die DB in Grund und Boden rammen wird.
    Tiefensee oder Gabriel wären meine Traumkandidaten. :lol:
     
  3. Ralf1975

    Ralf1975 Platinum Member

    Beiträge:
    1.067
    Likes:
    0
    Auf den Nachfolger bin ich auch mal gespannt.
     
  4. mith

    mith Gold Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0
    SCHRÖDER ????????????????????

    meldete gerade das Radio, Aprilscherz oder echt?
     
  5. Kalttaucher

    Kalttaucher Diamond Member

    Beiträge:
    7.576
    Likes:
    7
    Ein Chef sollte auch wie ein Chef agieren können.
    Was mir missfällt ist das verleugnen,warum steht er nicht zu dem was er zu verantworten hat.

    Wenn er es wirklich nicht wusste ist er als Chef nicht tragbar.
     
  6. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Und wenn er es wusste oder sogar anordnete, erst recht nicht. (Warum werden solche Leute nicht mal vor laufenden Kameras in Handschellen aus ihrem Büro geführt?)
     
  7. zardi

    zardi Diamond Member

    Beiträge:
    2.836
    Likes:
    0
    Weil er evtl. (was noch nicht feststeht) gegen das Datenschutzgesetz verstoßen hat. Hältst du das nicht für etwas überzogen?
     
  8. G_Star

    G_Star Pilot

    Beiträge:
    64
    Likes:
    0
    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    http://www.ftd.de/unternehmen/handel_di ... 494019&p=1
     
  9. 9ooo9

    9ooo9 Gold Member

    Beiträge:
    648
    Likes:
    0
    @G-Star
    Was willst Du mir mit dem Bilderbogen sagen?
    Wo ist da der Skandal?

    Höchstens noch das die Medien, ungeprüft, über Mehdorn herziehen, kann man als Skandal bezeichnen.
    Nur, daran haben wir uns ja schon gewöhnt, das die Zeitungen die Stimmungsmache des Pöbels übernehmen, statt gründlich zu recherchieren.
     
  10. vielfliegercgn

    vielfliegercgn Platinum Member

    Beiträge:
    2.278
    Likes:
    0
    laut zeitungsbericht sollte die bahn jetzt auch billiger werden.

    das ist ja acuh längst überfällig. ich habe letztens gehört das die bahn mit einem sitzladefaktor von ca 44% arbeitet. das ist ja wahnsinn. kein wunder dass es mich dann also hunderte von euros kostet wenn ich mit meiner familie beispielsweise von köln nach münchen fahren möchte....

    mal sehen wie gruber das machen will.
     
  11. supialexi

    supialexi Gold Member

    Beiträge:
    806
    Likes:
    0
    Glaube das ist ein klassisches Beispiel wie aus einem Mann mit excellenten Leistungen, hohen Fähigkeiten und enormen Erfolgen, dann aufgrund von Unzufriedenheiten "aller Leute", die sogar teilweise völlig gegensätzlich Interessen haben, ein Prügelknabe wurde!

    Die Mitarbeiter schimpfen, weil sie keine 20% Lohnerhöhung durchbekommen, dem Finanzminster sind wohl selbst die 8 % schon zuviel, weil der gewinn und damit auch der erhoffte Börsenwert der Bahn damit sinkt!

    Genauso mit den Bahnpreisen. Es wird immer und ständig , egal wie hoch, oder sogar niedrig die Preise sind, darübe gemosert! Dabei sind die Preise absolut konkurrenzfähig, und halten jedem Vergleich stand! Es werden eben einfach auch modere, heute aber überall ganz normale Marketinginstrumente, bei der Preisgestalltung eingesetzt! Es macht keinen Sinn, einem Kunden der kommt und kauft eine Karte, diese günstig anzubieten, das heisst Umsatz und Ertrag verschenken. Sinn macht es aber, neue Kunden mit günstigen Angebote für zusätzlichen Fahrten, zu gewinnen!

    Sowas ist beispielsweise längst , wie wir hier ja alle wissen, bei jedem Hotel und bei jeder Fluggesellschaft üblich.

    Und jeder füllt sich berufen bei der Bahn mit zu reden. Fast jeder ist begeistert, dass der alte "Beamtenbahnschlendrian" vorbei ist, aber Gewerkschaftsfuzzies meckern, weil nicht mehr doppelte soviel Leute beschäftigt sind, für die halbe Arbeit!

    Es einfach wohl "inn" bzw. normal, dass mann einfach mal ne Runde meckert über die bahn, ob berechtigt oder unberechtigt, ist dabei egal.
    Die Bahn hat beispielsweise "null" Verantwortung und sogar überhaupt keine Möglichkeit, irgendetwas im Nahverkehr zu ändern. Teilweise fahrne da sogar die Konkurrenten!

    Bevor ich diese grosse Aufregung hier mitbekam, hätte ich es als ganz normale Sache gesehen, dass ein Konzern schaut, welcher der Mitarbeiter wohl Internas an die Presse ausplaudert, was ihnen klar verboten ist. Was daran nun anstössig oder sogar strafbar sein soll, ist wohl nur verständlich, für bestimmte Menschen oder Gewerkschaftsfuzzies!
     
  12. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wer sich nicht an Regeln hält, findet nicht nur bei diesen Gruppen Gegner.
     
  13. supialexi

    supialexi Gold Member

    Beiträge:
    806
    Likes:
    0
    Strafbar solll, selbst nach den Darlegungen des Datenschutzbeauftragten nichts sein.

    Mir ist es in der Tat unverständlich, was daran beanstandet werden kann, wenn ein Arbeitgeber, schaut, ob seine Mitarbeiter ihrem , vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten PC, Leitung, Hardware, dazu benutzt haben, Internas an die Presse weiter gegeben zu haben. Was hat das denn mit einem Datenschutz zu tun? Welche Daten sollen dann angeblich von einem Mitabeiter wärend seiner Dienstzeit, auf den dienstlich genutzen Geräten, schützenswert sein?
    Es müsste doch alles, sollte sich der Arbeitnehmer korrekt verhalten dienstliche Sachen sein, und diese kann doch, ja muss sogar der Arbeitgeber einsehen können.

    Angesichts der eifrigen Diskussion, schein ich mit einem Verständnis aber doch irgendwie da falsch zu liegen.
     
  14. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das ist wohl wahr.
    Insbesondere lese ich nichts von "strafbaren Handlungen".
    Wer hatte ihm Vergehen oder "Verbrechen" vorgeworfen?
     
  15. supialexi

    supialexi Gold Member

    Beiträge:
    806
    Likes:
    0
    Die Gewerkschaften, oder ein hoher Funktionär hatte 3 bis 4 Tage vor dem Rücktritt erklärt, sie wollten Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft gegen Mehdorn einreichen.

    Wo Du dich da wohl auskennst, was könnten dann so rein theoretisch für Daten gewonnen und gespeichert worden sein, wo der Mitarbeiter einen Anspruch auf (Daten)-Schutz hätte?
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Ja, und?
    Wenn irgendwer erklärt, er (wer denn nun eigentlich?)
    wolle eine Strafanzeige einreichen, bedeutet das doch
    noch lange nicht, daß eine solche Straftat tatsächlich
    vorliegt. Oder siehst Du das anders? :shock:
     
  17. vbeck1

    vbeck1 Gold Member

    Beiträge:
    846
    Likes:
    0
    Der ganze Spass kostet mal wieder viele Steuergelder - aber die ,die diese ausgeben, ist es ja relativ egal,
    hauptsache man profiliert sich.

    Klar der Herr Mehdorn hat immer geradeheraus seine Meinung gesagt - in diesem Umfeld stört das natürlich sehr .
    Nun wird das Geschrei losgehen, dass er vertraglich festgelegte "Abfindungen" reklamiert, genau wie z.B. Herr Zumwinkel.

    Ich persönlich glaube schon, das eine Privatisierung der Bahn guttun wird, siehe auch als Beispiel die LH.
    Nur, man muss sowas langfristig betrachten, dann lohnt es sich.

    Grüsse aus Teneriffa - Volker
     
  18. supialexi

    supialexi Gold Member

    Beiträge:
    806
    Likes:
    0
    Ja eine Privatisierung, wo die Politik und die Gewerkschaften nicht reinsprechen, bzw. keinen Einfluss haben, bzw. nicht mehr als in jeder anderen Firma!

    Herr Mehdorn fordert keine Abfindung. Unser Wirtschaftminister hatte ihnja schon Ermahnt man sehen, wofür die Bürger Verständnis haben und "was in die Zeit passt".

    Rein Moralisch hätte Zumwinkel nicht mehr bekommen müssen, denn er hat sich strafbar gemacht. Er ist ein Krimineller!


    Herr Mehrdorn, nun fordert keine Abfindung. Er hat einen gültigen Vertrag, der so, ich meine mich zu erinnern, noch bis 2011 gilt. Er wollte nicht aufhören.
    Soweit ich es mitbekomme habe, stand er bis zu letzt auch bereit und wollte den Job weiter machen.

    Jeder andere, also ich und Du, wir würden unser Geld auch fordern bis zum ende der Kündigungsfrist.

    Und das fordert Herr Mehdorn auch!

    Allerdngs muss er sich etwas anrechnen lassen, weil er ja nun von dieser Arbeit freigestellt ist und eine andere Tätigkeit übernehmen kann.

    Meine, er müsste schon sehr dumm und törricht sein, wenn er so, trotz seiner grossen Leistungen mit sich rumspringen lässt und dann noch auf vertraglich ihm zustehende Gehälter verzichtet.

    Die Politk, taugt einfach nicht als Unternehmer. Vielleicht sind diese grundsätzlich schon dazu geeignet, aber schlimm ist auch, dass bei allem wo der Staat in der Verantwortung ist, sich jeder miteinmischen möchte. Die Gewerkschaften ohnehin immer, aber dann auch die Kirchen, Vereine, Vertretungen etc... , einfach jeder Bürger fühlt sich berufen, zu beurteilen, was die Bahn bzw. der Chef dort gut bzw. falsch gemacht hat.
    Und immer sind der ausschlaggebende Punkte seine negativen Erfahrungen, bzw. weil es ihm selber zu teuer ist.
     
  19. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Echt? :shock:
    Das liest sich im damaligen "Spiegel" aber anders:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,615973,00.html
     
  20. vbeck1

    vbeck1 Gold Member

    Beiträge:
    846
    Likes:
    0
    @ supialexi,

    Gebe Dir in allen Punkten recht.

    Es stimmt, dass Herr Mehdorn keine Abfindung verlangt, sondern die Erfüllung seines Vertrages , dieses wird wohl
    genau geregelt sein.

    Es stimmt, dass Herr Zumwinkel vorbestraft ist - aber ein Krimineller hört sich schon hart an, Steuerbetrüger
    ist wohl eher passend - er hat ja keinen umgebracht. Dieses legt jeder individuell für sich aus.

    Hand aufs Herz: Versucht nicht jeder, sowenig Steuern wie möglich zu bezahlen? Dieses gerade dann, wenn man sieht,
    wie die Steuergelder manchmal vergeudet werden. Dieses gilt nicht nur für Deutschland,sondern auch speziell für Spanien, wo ich meine Steuern zahlen muss, aber halt so wenig wie möglich. Manchmal kann man da an den Rand der Legalität kommen.

    Herr Zumwinkel hat oder will sich halt nur seine Pensionsansprüche auf einmal auszahlen lasssen, diese Möglichkeit war bestimmt in seinem Vertrag geregelt - glaube nicht dass das mit seinem Steuerbetrug, den ja die Post überhaupt nicht tangiert , zu tun hat.

    Er hat vor Gericht Reue gezeigt und zugegeben , dass die Lichtensteiner Affaire sein grösster Fehler war - bestraft ist er wohl genug als nun Vorbestrafter. Man bedenke bitte auch, wie er die Post ( sowie Herr Mehdorn die Bahn )auf Vordermann gebracht hat. Dieses heisst nicht, dass sein Vergehen entschuldbar ist, aber man muss auch abwägen.

    Grüsse aus Teneriffa- Volker , der auch in einem leider unbekannten Steuerparadis lebt.
     

Diese Seite empfehlen