Neue EU Handgepäck-Sicherheitsvorschriften ab 06.11.2006

Dieses Thema im Forum "Airports & Lounges" wurde erstellt von insel, 4. November 2006.

  1. Guest

    Guest Guest

    Jetzt kann man nur noch hoffen, dass die ECAC dann auch wirklich im Deuzember zu dem Ergebniss kommt, dass wir so eine restrikitvere Handgepäckregelung nicht brauchen, dann kommt sie vielleicht gar nicht..

    Schön wär´s!!

    Der Wellensittich
     
  2. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Sozusagen der "Einstieg in den Ausstieg". 8)
     
  3. Guest

    Guest Guest

    Ich begrüsse das jedenfalls!

    Das geht genau in die Richtung, in die ich vor kurzem in dem Flüssigkeitverbot-Thread argumentiert habe:

    http://www.vielfliegerforum.de/viewtopic.php?t=1684

    Letztlich müssen die Hauptinteressensgruppen intervenieren, und dies sind tatsächlich in erster Linie die Airlines und die Airports mit all ihren Betreibergesellschaften und Geschäften.

    Denn folgender Zusammenhang ist zu bedenken: Wenn auch die Regeln immer härter und restrikitver werden, wer vor allem aus geschäftlichen Gründen fliegen muss, fliegt auch weiterhin. Aber der Privatreisende, der u.U. zwischen einem Flug- und einem Autourlaub indifferent ist, präferiert dann irgendwann den Autourlaub, Passagiere gehen verloren..

    Oder man verbringt dann als Pax so lange an der Security, dass zum Shoppen im Travel Value keine Zeit oder Lust mehr verbleibt, Umsätze gehen auch hier zurück..

    Der Wellensittich
     
  4. Guest

    Guest Guest

    hi, da ich am donnerstag nach rar fliege: gibt es irgendwas neues hinsichtlich der handgepäckbestimmungen, das ich wissen sollte ? irgendwelche anordnungen, die bereits wieder verworfen wurden etc. ?

    danke für eure infos im voraus !


    ps: meine rückreise geht rar-akl-hkg-lhr-dus. nun habe ich erfahren, dass, wenn man zb. *liquids im duty free in hkg kauft, diese in lhr konfisziert werden, wenn man anschließend nach dus weiterfliegt.

    weiß jemand darüber bescheid ?
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Ja, das kann tatsächlich passieren. Aber was spricht denn dagegen, in London airside einzukaufen? Mag etwas teurer als in Hongkong sein, aber die dort gekauften Dinge darf man (meines Wissens) mit auf den (EU-)Flug ex-GB nehmen.
     
  6. Guest

    Guest Guest

    natürlich spricht nichts dagegen, in lhr einzukaufen :D

    allein die tatsache, dass die waren ggf. in lhr konfisziert werden können, irritiert mich !
     
  7. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Nach den bisher veröffentlichten Regeln gibt es höchstens dann Ausnahmen vom Flüssigkeitsverbot, wenn die "spirits" nachweislich des Rechnungsabschnittes am selben (gleichen?) Tag innerhalb der EU in einem zugelassenen Duty Free Shop erstanden (und ich meine: auch tütenmäßig "versiegelt") worden sind. Das ist bei Hongkong ja nicht der Fall.

    Und: Ja, das irritiert viele. :D
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Das was MAP schreibt ist genau so richtig und gilt derzeit leider. Also Geld sparen und in HKG nicht!! einkaufen.

    Bleibt nur die Hoffnung, dass der ganze Schwachsinn automatisch am 6. Mai 2007 wieder ausläuft und nicht verlängert wird.

    Im Gegensatz dazu und der Meinung der meisten hier, bin ich allerdings für die Größenbeschränkung des Handgepäcks! Das ist bei vielen Airlines heute schon so Regel, wird nur nicht durchgängig durchgesetzt. Es ist von manchen Leuten geradezu eine Zumutung was für Riesen-Taschen und Koffer die mit an Bord nehmen und damit die Gepäckfächer zumüllen und dann für andere kein Platz mehr bleibt. Diese Leute eilen sich, als erste an Bord zu kommen, denn sie wollen sich auch nicht einengen und das große und schwere Handgepäck unter ihren Vordersitz hinlegen, wo es hingehört, denn das würde ja ihre Beinfreiheit einschränken ....

    Und wenn bei heftigen Turbulenzen, dann die Gepäckfächer oben einmal tatsächlich aus ihrer Verankerung raus reißen, weil lauter Deppen Gepäck, das schwerer als 8 KG ist, da reingelegt haben und sie es dann auf den Kopf geknallt bekommen, dann ist das Gejammer groß .....
     
  9. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Passiert das denn wirklich manchmal? :shock:
     
  10. Guest

    Guest Guest

    äußerst selten, aber passiert ist das schon mal .... Die Gepäckfächer sind halt auf max. 8 Kg pro Stück konzipiert und sooo fest ist diese Verankerung da oben dann auch wieder nicht .... Natürlich passiert im Normalfall nichts, aber Luftraum bedeutet eben auch, dass die Piloten nicht alles vorhersehen können und wenn es dann einmal sehr heftige Turbulenzen gibt, dann .....
     
  11. Guest

    Guest Guest

    Öfters als du denkst. Kannst du dich noch an die Bilder vom UA Flug ex NRT erinnern? Da sind die Versorgungstrolleys durch die Luft geflogen. Turbulenzen können manchmal schon recht heftig sein.
     
  12. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Sind da bei UA wirklich die "Gepäckfächer oben" aus ihrer Verankerung gerissen? Und die Gepäckstücke, die schwerer als 8 kg waren, den Passagieren "auf den Kopf geknallt"? Das wußte ich nicht. Und sowas passiert sogar "öfters"? Nur bei UA oder auch bei anderen Airlines? Gibt es dazu noch weitere Beispiele? :shock:
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Die größe des Gepäcks hat keinerlei Relation zum Gewicht, folglich ist eine Größenbeschränkung Unsinn.

    Da unsere Regierenden ausschließlich unsinnge Lösungen durchsetzen, kamen sie zwangsläufig auf Größenbeschränkung.

    Mein erlaubter Roller ist kleiner als alles, was derzeit und in Zukunft erlaubt ist, wiegt aber bis zu 15 kg, wenn er mit meiner Elektronik gefüllt ist.

    Mein (künftig verbotener) Kleidersack wiegt 3-4 kg, wenn er mit zwei Anzügen gefüllt ist.

    Soviel zur unübertrefflichen Genialität der mit unseren Steuergeldern rundum Versorgten.
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Damit hast du sicher Recht!

    Ich denke, dass mit der Grössenbeschränkung durchaus eben auch das Ziel verfolgt wird, dass wieder alle Handgepäckstücke in der Ablage Platz finden..

    Was manch einer so als Handgepäck dabei hat, entbeert schon jeder Grundlage.. und dann kommt es zu Engpässen.

    Ich glaube allerdings, dass die Ablagen wesentlich robuster sind und durchaus extrem heftige Turbulenzen soverän meistern als dem üblichen Fluggast suggeriert..

    Der Wellensittich
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Nein, das entscheiden die Airlines schon selber, das geht die EU überhaupt nix an.
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Aber wenn dem so ist, welches andere Ziel sollten die Airlines denn dann verfolgen, wenn man bedenkt, dass dies ja nach all den Security-Neuerungen eine weitere Einschränkung für die Passagiere darstellt..

    Der Wellensittich
     
  17. kasi

    kasi Diamond Member

    Beiträge:
    3.659
    Likes:
    3
    Gar keine Ziele verfolgen die Airlines damit, da ja - wie erwähnt - dies eine Vorgabe der EU ist.
     
  18. MiPf76

    MiPf76 Platinum Member

    Beiträge:
    2.194
    Likes:
    0
    Maßgeblich ist hier natürlich die Summe der Einzelgewichte, nicht das Gewicht pro Stück.
     
  19. Chang Noi

    Chang Noi Bronze Member

    Beiträge:
    180
    Likes:
    0
    Das unsinnige Flüssigkeitsverbot für das Handgepäck ist quasi vom Tisch !

    Gestern abend einigte sich das Europaparlament im Rahmen der Verordnung für die Sicherheit in der Zivilluftfahrt für eine Aufhebung des geltenden Verbots innerhalb von sechs Monaten.

    DAS ist ja mal eine postive Nachricht von den Eurokraten, mit der ich ehrlich gesagt nicht gerechnet habe.
     
  20. atri1666

    atri1666 Guest

    Das ist ja "schade". Hatte mich so gefreut wieder in Zürich bei den Beamten zu sitzen und meinen Saft gemütlich auszutrinken bevor ich weiter durfte. In Athen hatte keiner was zu meckern über 1 Liter Orangensaft aus Thailand und die 2 Kosmetiktaschen von Qatar-Airways.
    Habe festgestellt das die Scanner nur in Zürich meine Flüssigkeiten festgestellt haben. In FRA+MUC+ATH hat keiner meine Safttüten bemängelt obwohl ich es drauf angelegt hatte.
     

Diese Seite empfehlen