Peru

Dieses Thema im Forum "Zentral/Südamerika/Karibik" wurde erstellt von eb8, 15. Dezember 2010.

  1. eb8

    eb8 Gold Member

    Beiträge:
    817
    Likes:
    2
    Ich möchte im nächsten Sommer nach Peru. Dazu sagen die Reiseinformationen vom auswärtigen Amt

    Wer hat Erfahrung?
     
  2. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wer offizielle Taxen (z.B. vom Airport zum Hotel) nutzt, kann
    eigentlich relativ ruhig bleiben. Jedes "bessere" Hotel bietet
    darüberhinaus Fahrdienste an. Und für besonders Ängstliche
    wartet der Fahrer auch am jeweils verabredeten Treffpunkt.

    Natürlich ist immer & überall auf der Welt so etwas wie eine
    "gesunde Vorsicht" angebracht - aber übertreiben muß man's
    nun wirklich nicht. Sichtbare Unsicherheit zieht Unglück an.
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Noch etwas:
    Wenn Du "rechts der Anden" im Amazonas-Gebiet unterwegs
    sein möchtest, solltest Du Dich beim Tropeninstitut oder einer
    ähnlichen Einrichtung über die Impf-Vorschriften (Geldfieber!)
    informieren. Weder die verweigerte Einreise in diese Gebiete
    noch eine sog. "Zwangs-Impfung" ist wirklich "lustig" zu nennen.
     
  4. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    Bin einige Male LIM-IQT geflogen. Es gibt definitiv die offizielle Regelung mit der Gelbfieberimpfung - kontrolliert wurde diese aber nie.
    Generell sollte man selbige für ganz Südamerika aus eigenem Interesse haben, da selbst Iguazú inzwischen Risikogebiet ist, auch wenn wir diesmal dort 0 Grad hatten und es selbst in Salta schneite.

    Zur Sicherheitslage in Peru kann ich das AA nur bedingt bestätigen. Es gibt natürlich viele gewalttätige Generalstreiks, die sehr heftig sein können. Einmal wurden große Felsblöcke als Steinlawine auf die Gleise von Perurail und diverse Hauptstraßen um Cusco gesprengt. In einem anderen Jahr sind wir Motorrädern um brennende Barrikaden in Iquitos gefahren worden, da die dreirädrigen Taxis nicht mehr durchkamen. Ebenfalls war der Flug- und Busverkehr mehrfach über Tage blockiert. Also nichts was man in Griechenland z.Z. nicht auch erleben kann.
    Die Kriminalitätsrate und die Sache mit den Taxis kann ich dagegen nicht bestätigen. Wir waren mehrfach für Wochen dort und haben keinerlei Kenntnis von diesen Fällen bekommen.
     
  5. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    Dass ist sicherlich richtig und gilt auch für Südamerika.
     

Diese Seite empfehlen