Probleme mit Hahn Air, Somon Air und Air Berlin

Dieses Thema im Forum "Economy" wurde erstellt von jsoprano, 6. Dezember 2010.

  1. jsoprano

    jsoprano Bronze Member

    Beiträge:
    134
    Likes:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich hoffe jemand kann mir bei meinem Problem helfen und mir den einen oder anderen Hinweis geben.

    Vorgeschichte
    Ich benoetigte fuer meinen Vater kurzfristig (1 Woche Vorlauf) ein Ticket von Dushanbe (DYU), Tadjikistan, nach Berlin. Abflug musste vor dem 5. Dezember sein (Ablauf Visum), daher gab es nicht viele Optionen. Beste Verbindung: am 4. Dez. mit Somon Air Flug 4J159 DYU-FRA, dann weiter mit AB6554 FRA-TXL. Umsteigezeit in FRA 2:35h. Zu riskant wenn separat gebucht, daher ueber BCDtraveldirect.de diese Verbindung auf einem Ticket gefunden, und gebucht. Ticket wurde ausgestellt auf Hahn Air (Ticket # 162-......). Wie gesagt, beide Fluege auf einem Ticket unter einer Ticket-Nummer.

    Der Reisetag
    2 Stunden vor geplantem Abflug, Dushanbe, nachts um 2 Uhr. Stromausfall am Airport. Systeme laufen nicht. Passiert halt in diesem Teil der Welt. Mit 2 Stunden Verspaetung dann Check-In, Gepaeck wird durchgecheckt "via FRA, to TXL". Abflug ueber 2 Stunden verspaetet, daher auch Ankunft erst um 8:43 Uhr statt 6:15 Uhr. Abflug AB6554 nach TXL geplant um 8:50 Uhr. No chance. (Mein Vater hat sich zwar noch beeilt mit Vordraengeln an der Einreise etc., aber zu spaet am Gate. Flugzeug war zwar noch da, aber boarding completed.)

    Also an den Air Berlin-Schalter gewendet, Auskunft: Pech gehabt. Keine Umbuchung, keine Ersatzbefoerderung, nichts. Somon Air waere Schuld, man haette kein Abkommen, wenn dann muesste Somon Air sich um Ersatzbefoerderung kuemmern.

    Also versucht jemanden von Somon Air ausfindig zu machen, gibts natuerlich in FRA nicht. Niemand zustaendig. Der Handling Agent "macht nur den Check-In", und der beginnt auch erst in 3 Stunden. In der Zwischenzeit hat man sich dann bemueht das Gepaeck zu besorgen, welches ja urspruenglich durchgecheckt war.

    Parallel staendig versucht das Reisebuero zu erreichen, nur Warteschleife. Kein Durchkommen.

    Nach etwa 2 Stunden ohne Aussicht auf eine Loesung selbst Ersatzbefoerderung organisiert, LH186 um 15:40 Uhr. War noch fuer 157 EUR zu haben, also zugegriffen.

    Frage
    Wer ist in so einem Fall jetzt eigentlich wirklich zustaendig? Also an wen kann ich mich wenden um die Kosten fuer den LH Flug plus Auslagen wieder zu bekommen? Ausserdem ist mein Vater dann mit mehr als 6 Stunden Verspaetung in Berlin angekommen (16:45 statt 10:05 Uhr), da wuerde ja auch die EU-Regelung greifen.

    Alles in allem ist es ja noch gut gegangen, ausser dem ganzen Stress und dem verlorenen Tag sowie den Kosten (die sich ja im Rahmen halten). Trotzdem ist es aergerlich. Haette ich das geahnt haette ich gleich 2 separate Tickets DYU-FRA und dann LH FRA-TXL mit genug Puffer buchen koennen. Waere auch die zweite Option gewesen, nur weil ich die Verbindung mit Somon Air und Air Berlin auf einem Ticket bekommen habe habe ich dann diese gebucht und darauf vertraut, dass ja nichts schief gehen kann und man sich um Weiterbefoerderung "im Fall der Faelle" kuemmert.

    Waere schoen wenn jemand Erfahrungen mit Hahn Air Tickets haette und diese teilen koennte.

    Vielen Dank vorab.
     
  2. red star

    red star Platinum Member

    Beiträge:
    1.416
    Likes:
    0
    Somon Air ist kein EU Carrier und der Abflug erfolgte nicht innerhalb der EU, also greift VO 261/2004 nicht. Zu Hahn Air gibt es ja doch eine Reihe von ambivalenten Aussagen, außerdem werden die sich nur als Vermittler darstellen. Da wirst Du Dein Glück wohl in den Weiten Mittelasiens suchen müssen. Besser ist wahrscheinlich, dass Du/Dein Vater das Ganze besser gleich unter "Lehrgeld" abhaken.
     
  3. jsoprano

    jsoprano Bronze Member

    Beiträge:
    134
    Likes:
    0
    Danke redstar. Der Anspruch gemaess VO 261/2004 ist mir auch nicht wirklich wichtig, waere nur evtl. ein weiteres Druckmittel gewesen. Dachte dies greift sobald ein EU-Airport involviert ist, aber ich kenne mich damit nicht detailiert aus. Werde wohl nochmal nachlesen muessen.

    Gedanklich ist es auch schon als Lehrgeld abgehakt, will halt trotzdem versuchen ob man nicht was machen kann. Aber wenn es wirklich Somon Air ist die zahlen muessten dann habe ich nicht viel Hoffnung...

    Korrektur zum urspruenglichen Post: Ticket-Nr. war natuerlich 169-.....
     
  4. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Ich glaube, das war der taktische Fehler. Samstags gibt's nur einen AB Flug FRA-TXL, nämlich den um 8:50 Uhr.
    Ticket wurde ja von Hahn-Air ausgestellt, also über Reisebüro (was wohl nicht möglich war) oder direkt versuchen Hahn-Air zu erreichen. Vielleicht hätten die es geschafft umzubuchen (was bei nur einem einzigen AB Abflug Samstags ziemlich schwierig ist) bzw. Euch auf den Hahn Partner Lufthansa gebracht oder wenigstens ein Bahn-Ticket rausgerückt.
     
  5. 01i3um73vxc1

    01i3um73vxc1 Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    662
    Likes:
    0
    Beim nächsten mal seperat buchen und für 5eur eine ticketversicherung abschließen, dann sollte es keine probleme geben und billiger ist es vermutlich auch.
     
  6. jsoprano

    jsoprano Bronze Member

    Beiträge:
    134
    Likes:
    0
    Recht hast Du mit der Ticketversicherung, an die Option hatte ich nicht gedacht. Billiger waere es aber nicht geworden:

    DYU-FRA mit 4J: 350 EUR
    FRA-TXL mit LH: mind. 120 EUR (am Tag als ich gebucht hatte)
    FRA-TXL mit AB: 116 EUR (am Tag als ich gebucht hatte)

    DYU-FRA-TXL mit 4J und AB auf einem Ticket: 450 EUR

    Das war, neben dem Argument "alles auf einem Ticket" ja noch der Bonus, es war auch noch die guenstigste Option. Abgesehen von einer Verbindung mit S7 ueber Russland fuer ca. 400 EUR, ging aber nicht wegen nicht vorhandenem Russland-Visum, denn das Routing haette einen Inlandsflug beinhaltet (DYU-Chelyabinsk-DME-TXL).
     
  7. Reifel

    Reifel Gold Member

    Beiträge:
    799
    Likes:
    0
    Das ist eine echt interessante Kombination, und ich weiss ehrlich gesagt keine Antwort.

    Bei HR wird wohl kaum was zu holen zu sein, die stellen zwar das Ticket aus, aber das machen die deshalb weil Somon Air am BSP Deutschland nicht teilnimmt. Sie übernehmen eigentlich nur die Abrechnung.

    Im Prinzip wäre es zu wissen, wer diesen Durchgangstarif Dushanbe-Berlin-Frankfurt anbietet. Ist es Somon Air (die sich für den Abbringerflug der AB bedienen) oder Air Berlin, die auch den Markt Dushanbe abgreifen wollen. Letzteres ist sehr unwahrscheinlich, also wird es wohl ersteres sein, und dann wäre in der Tat auch Somon Air für Dich verantwortlich.

    Ganz kompliziert wird es wenn es eine End-on-End-Kombination ist, sprich zwei verschiedene Farebasis, eine für jedes Segment.... Dann ist es nicht mal ein Durchgangstarif, sondern nur eine Kombination von zwei Tarifen von zwei Airlines, deren Bedinungen lediglich besagt, dass man sie miteinander kombinieren kann. Vom Bauchgefühl würde ich dann aber auch Somon Air, dem "Schadenverursacher" den schwarzen Peter zuweisen.

    Aber ganz davon abgesehen - selbst wenn Somon Air greifbar wäre - dann wäre das nicht zusätzlich noch ein Fall von höherer Gewalt?
     
  8. jsoprano

    jsoprano Bronze Member

    Beiträge:
    134
    Likes:
    0
    Ich habe das Thema mittlerweile abgehakt. AB's Position ist eindeutig (und auch irgendwo verstaendlich), HR sagt "wir vermitteln ja nur", und Somon Air antwortet nicht. Und selbst wenn sie es tun wuerden, waere es wohl "hoehere Gewalt" wie Reifel schon schreibt. Was soll's, als Lehrgeld vergebucht.
     

Diese Seite empfehlen