Wochenende in Lissabon (16.-18. September)

Dieses Thema im Forum "Europa" wurde erstellt von DUS1, 6. September 2011.

  1. DUS1

    DUS1 Bronze Member

    Beiträge:
    151
    Likes:
    0
    Hallo liebes Forum,
    in knapp 2 Wochen reise ich mit meinem Vater (> 70 Jahre) für ein Wochenende nach Lissabon.
    Auf Empfehlung haben wir uns eine Wohnung in der Altstadt (Chiado) gemietet. Von da aus wollen wir die Stadt erkunden, lecker Essen, das Leben in Lissabon kennenlernen und einfach eine gute Zeit haben.

    Habt ihr Tipps, was wir auf jeden Fall anschauen sollten?
    Kennt jemand evtl. sogar eine Veranstaltung (Konzert, Ausstellung, Festival, toller Markt), die genau an dem Wochenende stattfindet und empfehlenswert ist? Im Internet (z.B. eventful.com/lisbon/events) ist nicht wirklich etwas Tolles dabei. Es geht auch weniger um das Spezielle sondern eher etwas, wo sich jeder amüsieren kann.

    Ich freue mich über Eure Tipps und bedanke mich schon jetzt sehr herzlich.

    VG,
    DUS1
     
  2. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Du führst die Bezeichnung Düsseldorf in deinem Namen , aber ich mache mal eine Ausnahme .

    Gegenüber vom Chiado ist eine Art Hügel , der sich Alfama nennt . Da rumzulaufen ist schon ein Erlebnis für sich und ich empfehle für den Samstag den Markt Feira de Ladra , der ebenso dort stattfindet . Diesen solltet ihr nicht zu spät aufsuchen . zum Rumlaufen empfieht sich weiter die Gegend stadteinwärts vom Praca de Comercio mit Unmengen an Geschäften . Die Restaurants dort sind aber größtenteils beschissen . Lissabon hat nichts Sensationelles zu bieten , der Reiz liegt im Kleinen wenn man gut zu Fuß ist . Viel Froide .

    Somkiat
     
  3. DUS1

    DUS1 Bronze Member

    Beiträge:
    151
    Likes:
    0
    Hallo Somkiat,
    vielen Dank für Deine Rückmeldung.
    Insbesondere der Tipp mit dem Wochenmarkt ist klasse. Auch das Erkunden per pedis klingt gut und die Bilder, die bisher gesehen habe, laden wirklich dazu ein.
    Wo kann man denn super essen ohne gleich ein Vermögen auszugeben und nicht nur von Kreuzfahrtschiff-Reisegruppen umgeben ist?

    Ganz herzlichen Dank für Deine Tipps...an einen Düsseldorfer! :p

    Viele Grüße,
    DUS1
     
  4. Guest

    Guest Guest


    Im Gegensatz zu der Auffassung des verehrten Voristen Somkatz, der ja auch in BKK nur die Stripbars kennt, bietet Lissabon eine große Zahl von Sehenswürdigkeiten.

    Ich empfehle einen Besuch in Belem, das ist ein Vorort und dort stehen einige alte Gemäuer herum. Und auch einige Museen. Man kann mit der Straßenbahn oder mir der S-Bahn dort hinfahren. Oder mit dem Taxi. Ist auch nicht teuer. In Belem unbedingt die "Alte Fabrik für Sahne-Pudding-Kuchen"


    http://www.pasteisdebelem.pt/

    aufsuchen und an der Theke (nicht im Café!) eine Packung mit sechs Pasteis de Belem erstehen.


    Als Restaurant empfehle ich, für den Fall, dass Du nicht in Flip Flops und in kurzen Hosen herumläufst, das Gambrinus in der Nähe vom Rossio (das ist der große Platz mit dem Dicken auf der Säule)


    http://www.gambrinuslisboa.com/

    Zugang auch über die Rua das Portas de Santo Antao (der Eingang ist eher unscheinbar und zunächst kommt man in eine Abteilung Schnellrestaurant, das richtige Restaurant ist dahinter).
    Das Gambrinus ist "old School", preislich in etwa so wie ein Steakhouse in Deutschland, also erschwinglich. Wie Du der Webpage entnehmen kannst, wurde das Restaurant 1936 eröffnet und mußte schon 1964 renoviert werden. Seitdem war eine Renovierung noch nicht notwendig. Zum Glück. Fleisch kann dort gegessen werden, jedoch auch und besonders Fisch und Meeresgetier.

    Dann gibt es noch das



    Tagide



    http://www.tripadvisor.de/Restaurant_Re ... adura.html


    Auch hier solltest Du keine Adiletten und Glanzshorts tragen. Es ist etwas teurer als das Gambrinus. Aber immer noch viel billiger als das Restaurant im Hotel am Fluß in BKK.

    Wenn Du es eher preiswert und einfach, trotzdem gut, magst, probier die Cervejaria Trindade aus:


    http://www.cervejariatrindade.pt/


    Immer voll, immer laut, immer hektisch. Studenten, Touristen, Nachtschwärmer, Filmemacher, alle sind sie dort. Im Garten (hinten rechts) ist es etwas ruhiger.


    Vorher oder nachher einen Kaffee (uma bica) im Kaffeehaus zur Brasilianerin ("A Brasileira") trinken.



    http://www.max.de/cityguide/city/lissab ... hiado.html


    Auf keinen Fall auf der Terrasse den Kaffee bestellen, sondern drinnen am "balcao" (es gibt Preise für die Theke stehend, im Café sitzend und für draussen). Draussen sitzen nur die Touristen und die leichten Mädchen (as raparigas) und die schweren Jungs (chulos).

    Es heißt "uma bica" und nicht "um bico". :lol:
     
  5. Guest

    Guest Guest

  6. DUS1

    DUS1 Bronze Member

    Beiträge:
    151
    Likes:
    0
    Wow, ich bin begeistert raksa!!
    Vielen herzlichen Dank für all diese wirklich toll klingenden Tipps.
    Glücklicherweise passt meine Alltagsbekleidung und einem Besuch der empfohlenden Orte steht nichts im Wege.
    Echt klasse, danke! :p

    Viele Grüße,
    DUS1
     
  7. fisinho

    fisinho Gold Member

    Beiträge:
    736
    Likes:
    0
    Erstmal wünsche ich viel Spaß in Lis.

    Und dann rate ich mal von einem Besuch bei der Feira da Ladra ab. Übersetzt bedeutet das Diebesmarkt. Weshalb sich dort durchaus etliche Taschendiebe herumtreiben, die die Touris beklauen. Ohnehin ist der markt inzwischen ein reiner Touri-Treff. Der Lissabonner fährt an September-Wochenenden möglichst an die Strände der Umgebung.

    Das empfiehlt sich auch bei einem nur kurzen Wochenendausflug. Ein paar Minuten entfernt von eurer Unterkunft befindet sich der Bahnhof Cais Sodre, von wo aus die S-Bahnen nach Estoril und Cascais fahren. Einfach bis zur Endstation fahren, Meer schnuppern, am Yachthafen sitzen oder in eines der vielen, vielen Restaurants. Machen die Lissabonner auch so.

    Ansonsten befindet sich im Chiado die Cervejaria Trinidade. EIn riesiges, gekacheltes Gewölbe-Bier-Restaurant. Sind zwar auch oft etliche Touris, aber das Ding hat Atmosphäre. An der Ecke Rua Politechnica/Alegria gibt es einen sehr guten Argentinier, der von außen sehr unscheinbar aussieht. Hinter der Tür verbirgt sich aber eine der schönsten Restaurant-Terrassen der Stadt. Deshalb auch nicht eben billig. Schön sitzen und die Aussicht genießen kann man auch in Alcantara. Under der Brücke 25. Abril (ehemal Ponte de Salazar) ist ein Ausgeh- und Restaurantviertel entstanden. Man sitzt direkt am Tejo und hat die große Auswahl zwischen edel, Fast Food oder Cocktail Lounges. Dort sind natürlich auch etliche Touris. Gibt aber wirklich jede Menge nette Plätze, wo sich auch die Generation Ü70 wohl fühlt.

    Eines der besten Restaurants für Meersfrüchte ist das Ribamar an der Av. da Liberdade (in der Nähe des Hotels Tivoli). Meerefrüchte wie Krebse, Gambas, Hummer werden zu Kilopreisen abgerechnet. Mein Typ: Sapateira recheado. Das ist ein sehr lecker zubereiteter kalter Riesenkrebs, der mit Brot verspeist wird. Eine Spezialität aus Lissabon - und billiger als Hummer.

    Eine Seitenstraße hinter der Av. da Liberdade befindet sich eine Fußgänger-Fressgasse mit unendlich vielen Restaurant jeder Qualität und Preislage. Tipp dort: Die Casa do Alentejo. Das ist das Clubhaus der Lissabonner Alentejaner. Im ersten Stock sind zwei öffentliche Esssäle. Dort gibt es sehr ordentlichen Mittagstisch in orginellem Ambiente.

    Falls ihr zum Museum Gulbenkian fahren wollt, hätte ich noch ergänzend eine Anregung. Im modernen Museum gibt es eine nette Kantine, wo man leckere Köstlichkeiten mittags bekommt. Die vor allem sonntags recht lange Schlange lohnt sich. Ebenso ein Besuch bei einem abdendlichen Sommerkonzert draußen im Park zwischen den Museen. Habe aber keine Ahnung, ob ihr da fürs Wochenende noch Karten bekommt bzw. was läuft.

    Falls ihr mehr auf Fußball steht. Am Sonntag spielt Benfica im Estadio da Luz gegen Coimbra. Karten gibt es u.a. an den Kiosken an der unteren Av. da Liberdade.

    Einkaufen: Samstags ist gegen Mittag in der City Feierabend. die großen Einkaufszentren haben aber auch sonntags auf. Empfehlenswert: Oriente Shopping am Expo-Gelände (mit der Metro bis zum Oriente Bhf.) oder Colombo gegenüber des Benfica-Stadions. Das Expo-Gelände bietet es sich für einen Bummel an. Viele Restaurants und ein wunderbares Aquarium in einem futuristischen Bau (Überbleibsel von der Expo 98).

    Noch ein Tipp zu Stadtrundfahrten: Einfach in der Baixa (Unterstadt) in die alte Straßenbahn Linie 28 steigen. Dort sitzen zwar auch viele Touristen drin (und Taschendiebe), lohnt sich aber. Unbedingt nicht nur in Richtung Alfama fahren, sondern zusätzlich auch nach Estrela.

    Zu Restaurants fällt mir noch grundsätzlich etwas ein: Jedes ganz normale Restaurant serviert ordentliche Hausmannskost. Wobei die Tagesgerichte (Pratos do Dia) zu empfehlen sind. Da die Portionen meist sehr üppig sind, tut es auch eine halbe Portion (Meia Dose). Es ist völlig normal die zu bestellen, steht in etlichen Restaurants auch so auf der Tageskarte. Ansonsten fragen.

    Viel Spaß und guten Flug.
     
  8. DUS1

    DUS1 Bronze Member

    Beiträge:
    151
    Likes:
    0
    Hallo zusammen, hi fisinho,
    ich bin wieder zurück :p

    Lissabon hat uns super gefallen. Eine echt tolle, wenn auch wenig grüne Stadt.
    Die Wohnung in der Rua Atalaia war natürlich krass. Perfekte Ausgangslage für die Erkundung der Stadt. Und Freitag/Samstagabend das Zentrum der touristischen aber auch einheimischen Partyaktivitäten. Wer Düsseldorf kennt, dagegen ist die Ratinger an einem sonnigen Mittwochabend nicht vergleichbar. Unglaublich wieviele Menschen da stehen, trinken, reden, feiern. Echt super, nur zum Einschlafen gänzlich ungeeignet!

    Egal, war auf jeden Fall super, nicht im Hotel sondern in einer "eigenen" Wohnung zu übernachten. Es hat mir so ein wenig das Gefühl gegeben, dazu zu gehören... :p

    Am Freitag haben wir uns alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in Lissabon vorgenommen. Alles war super. Wir waren im Castelo, auf den großen Plätzen, Basilica da Estrela, Praca do Comercio, etc. Auch sind wir mit der Straßenbahn Nr. 28 gefahren. Tourimäßig aber wirklich nett!

    Fisinho, am Samstag haben wir deine Tipps beherzigt, waren in Belem und sind mit dem Zug nach Cascais gefahren und haben einen Nachmittag die Sonne und das Bad im Atlantik genossen (super Tipp!!! 8) ).

    Gegessen haben wir jetzt nicht immer so super toll aber schon klassisch portugiesisch. Hier hätten wir sicherlich ein wenig mehr auf eure Tipps hören können, wir hatten aber zu wenig Zeit, um alles zu planen und haben uns daher einfach treiben lassen.

    Fazit, immer wieder gerne!! :p

    Und ein Goodie gab es noch auf dem Rückflug. Der Flieger war überbucht und mein Vater und ich wurden in C gesetzt...ein schöner Abschluss.

    Nochmals vielen Dank für Eure Tipps und allen einen schönen Abend,
    DUS1
     

Diese Seite empfehlen