Check-in bei Ryanair künftig nur noch online

Dieses Thema im Forum "Low Cost Carrier" wurde erstellt von FlyingFreak, 21. Februar 2009.

  1. FlyingFreak

    FlyingFreak Gold Member

    Beiträge:
    681
    Likes:
    1
    Und noch eine FR-Meldung:

    LONDON (dpa) - Passagiere von Ryanair sollen künftig nur noch online einchecken können. Zum Ende des Jahres will die Fluggesellschaft diesen Service an den Flughäfen abschaffen und ihren Kunden den Check-in selbst überlassen. Zwar könnten Passagiere weiter Gepäck aufgeben, alles andere werde aber per Internet abgewickelt, sagte der Chef der irischen Fluggesellschaft, Michael O'Leary, der britischen Zeitung "Daily Telegraph" (Samstag).

    Die eingesparten Kosten sollten den Kunden zugutekommen. "Letztendlich wollen wir erreichen, dass nur noch einer von fünf Passagieren Gepäck aufgibt", sagte O'Leary. Bisher habe noch jeder vierte Kunde mehr als nur Handgepäck dabei. Bereits jetzt buchten 97 Prozent der Passagiere ihre Tickets online, zudem nutzten 75 Prozent das Internet für den Check-in. Ryanair erwartet für dieses Jahr bis zu 67 Millionen Passagiere.

    Am Donnerstag hatte der irische Billigflieger einen Handy-Service an Bord seiner Maschinen gestartet, mit dem Passagiere sowohl Anrufe mit dem eigenen Mobiltelefon tätigen als auch Gespräche empfangen und SMS schreiben können. In den kommenden eineinhalb Jahren soll der Service auf die gesamte Flotte von 170 Flugzeugen ausgeweitet werden.
    © dpa / 21.02.2009
     
  2. Klotz

    Klotz Platinum Member

    Beiträge:
    1.381
    Likes:
    1
    Ohje, ich seh schon Karl-Heinz und Erna Mustermann am Airport stehen, die noch nie was von "Internet" und Co gehoert haben... denn der Enkel hat Online fuer Oma und Opa gebucht.
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Warum sollten die sich denn dann überhaupt am Airport einfinden? :shock:
     
  4. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Axo - ein Nachsatz...
    Ja, dann sollte der Enkel seinen Großeltern halt auch das weitere Procedere erklärt haben. :idea:
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Genau diese Leute stehen dann in FRA, DUS oder HAM...
     
  6. Guest

    Guest Guest

    und als nächstes wird der online check in abgeschafft. denn am liebsten hätten sie gar keine Gäste. Dann könnten sie auch an Piloten, Flugzeugen und sonstigen personal sparen.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Nur noch Online CI finde ich eine Frechheit. In manchen Fällen ist ein Zugang ins Internet nur schwer möglich (z.B. Schihütte). Wie bitte kann dann der CI erledigt werden, denn oft gibt es auf kleinen Flughäfen keinen Internetzugang.
     
  8. FlyingStefan

    FlyingStefan Pilot

    Beiträge:
    75
    Likes:
    0
    Für solche Fälle wird es dann sicherlich weiterhin diese Check-In-Automaten geben, die man dann gegen eine geringe oder größere Gebühr benutzen darf, wenn man nicht online eingecheckt hat. In STN führt ja auch kein Weg mehr an den Automaten vorbei, wenn die erstmal reibungslos funktionieren werden davon gleich Hunderte geordert (damit die billiger werden) und dann überall verteilt.
     
  9. BadMat

    BadMat Gold Member

    Beiträge:
    726
    Likes:
    0
    Ich hör O'Leary bis nach Deutschland lachen! :mrgreen:
     
  10. farmer83

    farmer83 Silver Member

    Beiträge:
    327
    Likes:
    0
    Wohl eher so :twisted:

    Mir war grad auch so als wenn ich Herrn O'Leary lachen gehört hätte :lol:
     
  11. FlyingFreak

    FlyingFreak Gold Member

    Beiträge:
    681
    Likes:
    1
    Im Zusammenhang mit Mr.O’Leary habe ich Wikipedia folgendes gefunden:

    Michael O’Leary ist stets bemüht, seine Fluggesellschaft in den Medien präsent zu halten. Er begrüßt daher jede Art von Aufmerksamkeit, sei es gute oder schlechte Publicity. Zwar fiel Ryanair auch durch großzügige Sonderangebote und außergewöhnlich große Bestellungen bei Boeing auf. Großes Aufsehen machen jedoch auch diverse von O’Leary initiierte Werbekampagnen (teilweise mit Angriffen auf Konkurrenten oder auf den Flughafenbetreiber von Dublin, Aer Rianta) sowie die eigenen Auftritte. Dazu gehörten unter anderem:

    - Plakate mit dem belgischen „Männeken Pis“ und dem Werbespruch „Pissed off with SABENA’s high fares?“
    -Einige mit provokanten Sprüchen lackierte Ryanair-Maschinen (z. B. „Auf Wiedersehen Lufthansa“ oder „Say no to BA fuel charges“)
    - Eine Werbekampagne, in der es heißt, das vierte Geheimnis von Fátima enthielte die niedrigen Preise der Ryanair
    -2003 fuhr O’Leary mit einem Panzer aus dem 2.Weltkrieg vor den Hauptsitz des Konkurrenten easyJet und behauptete, das Volk von Easyjets hohen Preisen befreien zu wollen.
    -2003 schaltet Ryanair eine Kampagne mit einem Foto des für seine irreführenden Behauptungen bekannten irakischen Informationsministers Mohammed al-Sahaf („Comical Ali“) mit der Aussage „easyJet hat die niedrigsten Preise“. In einem anderen Zusammenhang verglich er easyJet-Chef Ray Webster mit al-Sahaf.
    -2004 lässt sich O’Leary für den offiziellen Jahresbericht der Fluggesellschaft in einem Putzfrauenkostüm ablichten.
    - 2004 lässt O’Leary seinen Mercedes als Taxi registrieren, um in Dublin auch die Busspur benutzen zu dürfen.
    -2005 demonstriert O'Leary für Meinungsfreiheit in der Düsseldorfer Innenstadt
    - 2008 kündigt O'Leary auf einer Pressekonferenz in Düsseldorf an, auch für Langstrecken ein Billigflugkonzept anzubieten: In der Businessklasse solle es guten Service und "Blowjobs" geben.
     
  12. Guest

    Guest Guest

    letzteres glaube ich nicht. der weiß doch gar nicht was service ist :roll:
     
  13. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Nicht unclever, das alles - wie man sieht.

    Und an dem Wettbewerb zur "schrägsten"
    Promotion-Idee nehmen doch auch nicht
    wenige teil (und servieren dem MOL auch
    noch die nächsten "Aktionen" frei Haus). :shock:
     
  14. visser

    visser Co-Pilot

    Beiträge:
    49
    Likes:
    0
    bin gerade vor ne paar tage LSN passiert (ohne FR-mit AirAsia XL an und mit EZ=U2 weiter nach hause). Und dort-nachdem ich erst eine einzige in Charleroi gesehen hatte)-gibt es intertat check-in automaten nun haufenweise. Wie eben etwa jede US-airport oder eben schon LH/econ in viele DE-airports auch schon macht.
    Ich frage mich nur, warum der Ryan so lange damit gewartet hatte-und warum sie nicht viel eher darauf zwecks kostensenkung eingesetzt hatten.
    Mit UK=GB und Ihre wahnsinnige eintrittsbestimmungen (fuer airlines/transport) wenn bloss eine Iraker/Iranier oder so durchschleicht als hauptstandort der Ryan-kann es bestimmt nicht lange dauern bis so was passiert-und dann der Ryan wieder alles umzukrempeln hat?
     
  15. sushi2601

    sushi2601 Silver Member

    Beiträge:
    307
    Likes:
    0

    das waere doch mal eine option :mrgreen:
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Weitere "nette Sprüche" von MOL:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,620291,00.html
     

Diese Seite empfehlen