DKB-VISA mit Chip&Pin

Dieses Thema im Forum "Amex, VISA, Mastercard - Kreditkartenanbieter" wurde erstellt von franco, 13. Dezember 2009.

  1. franco

    franco Einsteiger

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Hallo Leute,

    Letzte Woche bekam ich Post von der DKB. Eine neue Visa-Karte war drin, obwohl meine alte Karte noch bis 2012 gültig ist.
    Im beiliegendem Brief steht, dass die neue DKB Visa noch sicherer ist, dank CHIP und PIN.
    D.h. beim Bezahlen an neuen CHIP-Terminals wird nach der PIN gefragt und man muss nicht mehr unterschreiben. Also beim Tanken,
    im Restaurant, im Hotel oder im Supermarkt zahlt man einfach nur mit PIN, also wie mit einer EC-Karte.

    DKB scheint hier der erste Anbieter in Deutschland zu sein, der seine Karten auf CHIP und PIN umstellt.

    Was haltet ihr von dieser Entwicklung? Bevorzugt ihr die PIN-Eingabe oder die Unterschrift bei der Kreditkarte?
     
  2. sebt

    sebt Gold Member

    Beiträge:
    886
    Likes:
    0
    Ich bevorzuge aus Sicht der Bequemlichkeit die Unterschrift. Da muss ich mir nicht noch eine Nummer mehr merken...
     
  3. scoring

    scoring Bronze Member

    Beiträge:
    184
    Likes:
    0
    ich finde es ist von ort zu ort verschieden!
    beim supermakrt, beim tanken, usw fände ich es durchaus praktisch nicht extra unterschreiben zu müssen! da ist der pin wie bei der ec karte gewohnt viel angenehmer!
    im restaurant will ich jedoch nicht extra einen code eingeben müssen. dort sollte es schon die gute alte unterschrift bleiben!
     
  4. aacckd

    aacckd Pilot

    Beiträge:
    93
    Likes:
    0
    ich persönlich mag die schnelle Unterschrift lieber als umständlich einen PIN einzugeben - und dabei versuchen, dass weder der Kunde hinter mir, der Kassierer vor mir und der Security-Mensch an der Überwachungskamera über mir eben diesen mitbekommt.

    Aber da ich doch die meiste Zeit in Skandinavien verbringe, hab ich eh keine Wahl - bis auf Getränke an der Bar ist alles Kreditkarte mit PIN - und keine Chance dem zu entkommen.

    Es bleibt festzuhalten: :arrow: Man gewöhnt sich an alles...
     
  5. scoring

    scoring Bronze Member

    Beiträge:
    184
    Likes:
    0
    ich fände es viel wichtiger das man wie in den usa bei kleinbeträgen weder einen pin eingeben noch unterschreiben muss!
     
  6. mith

    mith Gold Member

    Beiträge:
    595
    Likes:
    0
    oder die Karte gar nicht erst aus der Hand geben muss, sondern einfach reinstecken - auf dem Display unterschreiben und gut ist.
    Ohne Pin und Unterschrift kann man übrigens am DB Automaten Fahrkarten kaufen und das auch im Bereich von Hunderten von Euros...,
     
  7. kh44627

    kh44627 Lotse

    Beiträge:
    24
    Likes:
    0

    Werden Chip-lose-Kreditkarten dann nicht akzeptiert?

    Hatte genau das Problem vor kurzem bei Nottingham Forest,
    meine Chip-lose-Visa-Kreditkarte wurde nicht akzeptiert.
    Ich mußte am ATM Pfund ziehen, um die Eintrittskarten bezahlen zu können.
     
  8. aacckd

    aacckd Pilot

    Beiträge:
    93
    Likes:
    0
    doch doch, schon - also zumindest bei den Geschäften, in denen ich einkaufe, also die dänische Staatsbahn, Magazin, Bilka, Netto etc.

    die Kartelesegeräte haben einen "Einschub" für Kreditkarten mit Chip und einen "Drawer" zum Durchziehen für Kreditkarten ohne Chip / Debitkarten. Im Übrigen gibt man auch die Karte nicht mehr dem Kassierer, sondern macht das selbst...

    Darüber hinaus kann man auch die Karte und den PIN eingeben, bevor der Kassierer die letzten Waren über die Kasse gezogen hat - und muss dann nur nachdem alle Waren gescannt sind, die Zahlung autorisieren - also die grüne Taste drücken.

    Geht damit natürlich erheblich schneller...

    Aber ich spreche hier natürlich nur von Dänemark & Schweden - dat kann in anderen Ecken der Welt wieder vollkommen anders aussehen...

    EDIT: Typo
     
  9. teelicht

    teelicht Lotse

    Beiträge:
    23
    Likes:
    0
    Wird dann gar nicht auf die Unterschrift geachtet wenn der Kassierer die Karte nicht mal bekommt?
     
  10. aacckd

    aacckd Pilot

    Beiträge:
    93
    Likes:
    0
    nein, da du ja (jede) Zahlung durch den PIN authorisierst.

    Ausnahme: Du sagst den Kassierer ausdrücklich vorher, dass du mit Kreditkarte und Unterschrift zahlen möchtest. Dies klappt aber auch nicht bei jeden Geschäft. Bei Bilka ist es möglich, bei Netto nicht - und das obwohl beide zu Dansk Supermarket gehören.

    In Kneipen/Clubs sieht das schon wieder anders aus. Hier zieht der Barmann deine Karte durch - und legt dir Stift und Belege zur Unterschrift hin - und bedient dann bereits den nächsten Kunden. Du unterschreibst - nimmst deinen Beleg - und lässt den unterschriebenen Beleg sowie den Stift auf der Bar liegen. Die unterschriebenen Belege sammelt dann die Barmannschaft meist in einem Glas neben der Kasse - und erstaunlichweise funktioniert das System. Ich habe noch nie zu wenig oder zu viel auf meiner Kreditkartenabrechnung stehen gehabt, seit ich in Skandinavien lebe. Die Abrechnung erreicht mich allerdings regelmäßig im Schuhkarton - weil eben so viele kleine Beträge auf der Abrechnung stehen...
     
  11. Guest

    Guest Guest

    wer soll sich so viele PIN codes merken? ausserdem etwas unpraktisch, wenn mann in restaurant bezahlt... da wird mann wohl zu terminal gebeten, wenn der auf chip technologie basiert.
     
  12. sebt

    sebt Gold Member

    Beiträge:
    886
    Likes:
    0
    Die Dinger sind inzwischen schon häufig tragbar und per Funk mit dem Kassensystem verbunden.
     
  13. highflyer

    highflyer Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    1
    Das wird überhaupt kein Problem sein. Hier in Brasilien ist es schon längst so, dass nur noch mit Chip und PIN bezahlt wird. Tragbare Geräte gibt es in jeder Eckbude, die haben alle eine SIM-Karte und verbinden sich live mit dem Bankrechner. Die Zahlung per Unterschrift geht nur noch wenn die Kreditkarte die Funktion ausdrücklich nicht anbietet, so meine LH-MC und Amex.
     
  14. franco

    franco Einsteiger

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Wenn man mehrere Karten hat und die entsprechenden PIN dazu, ist es schon lästig sich alle Nummern zu merken. Jedoch kann man zumindest in der Schweiz den PIN von schweizer Kreditkarten und EC-Karten an jedem Geldautomat ändern. Das sich dieses System in Deutschland noch nicht durchgesetzt hat ist sehr ärgerlich.

    Grundsätzlich finde ich aber die PIN-Eingabe schneller und effizienter als die Unterschrift. Die Unterschrift kann man leicht fälschen und wird von den Verkäufern selten kontrolliert. Besonders bei Sicherheitslücken (wie z.B. in Spanien) ist es sicherer einen Chip auf der Karte zu haben. Dieser kann nicht so leicht kopiert werden.
     
  15. Guest

    Guest Guest

    natürlich ist diese sicherheitsgeschichte wahr, aber für mich ist es agenehm die karte her zu geben und dann unterschreiben. hatte ein paar mal auch falsche umsätze gefunden. da wurde die karte in 24stunden ausgetauscht und fertig. wenn ich shoppen gehe musste ich 30mal hinteinander pin eingeben das ist schon blöd.
     

Diese Seite empfehlen