Flug annulliert- Ersatzflug Verspätung

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von michiffb, 21. Dezember 2007.

  1. michiffb

    michiffb Silver Member

    Beiträge:
    362
    Likes:
    0
    Hallo Kollegen,

    ich habe eine FRage an die leidgprüfte Famile der Stehengelassenen.

    Ich war gestern auf der LH 227 von Berlin nach München 16.20 gebucht.
    Als ich in Tegel ankam hiess es der Flug ist gestriichen.

    Begründung : Maschine defekt.
    Begründung eines anderen LH- Angestellten: Wetterprobleme in München

    sehr wage....gggg

    Nun gut.
    Ich wurde umgebucht auf die LH 229 , planmässig 17.00 Uhr
    tatsächlicher Abflug 18.35 !!!!!!!

    Hat jenamd Erfahrungen wir sich die LH hier mit Entschädigungen verhält ?
    Ich habe heute ein Fax an den Kundendialog losgelassen, bin LH-Senator.

    Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen bzw. Einschätzungen.
     
  2. michiffb

    michiffb Silver Member

    Beiträge:
    362
    Likes:
    0
    entschuldigt die Tippfehler, mann sollte erst noch mal lesen, dann absenden...ggg
     
  3. freejump

    freejump Silver Member

    Beiträge:
    345
    Likes:
    0
    Deine Rechte sind in der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 geregelt. LH wird sich beim ausgefallenen Flug auf höhere Gewalt berufen und mit einer Verspätung von 95min wirst du beim Fliegen immer mal rechnen müssen (zählt nicht als große Verspätung i.S.d. Verordnung).

    Rechtlich gesehen müsstest du also LH nachweisen, dass der Ausfall nicht unter höhere Gewalt fällt... viel Spaß dabei ;) Aber vielleicht gibt es auch so eine kleine Entschädigung, weil du SEN bist.
     
  4. michiffb

    michiffb Silver Member

    Beiträge:
    362
    Likes:
    0
    Rechtlich gesehen vollkommen korrekt.
    Mal sehen wie LH ihre Senatoren behandelt....ggg
     
  5. vielfliegercgn

    vielfliegercgn Platinum Member

    Beiträge:
    2.278
    Likes:
    0
    vielleicht gibts ja 500 meilen als trostpreis ;-) viel erfolg aber dennoch! muss auch nächste woche im nachweihnachtschaos und im vlt bis dahin vorhandenen schneegestöber fliegen, mal sehen ob alles glattläuft ;-)
     
  6. aquaguy

    aquaguy Bronze Member

    Beiträge:
    158
    Likes:
    0
    Hallo

    Also, technischer Defekt gilt nicht als höhere Gewalt, da gab es vor kurzem ein Gerichtsurteil. Deswegen hast du ja von einem zweiten gehöhrt, dass es am Wetter liegt. Das ist dann wirklich höhere Gewalt. Aber wenn zu gleicher Abflugzeit plus minus 15 min andere Flüge abgehoben sind, dann wird das Wetter wohl nicht all zu schlecht gewesen sein. Das mit der Beweispflicht bin ich mir auch nicht so sicher, dass der Pax den Beweis liefern muss. Habe einen ähnlichen Fall mit der Austrian und meine Anwalt streitet sich mit denen noch rum. Hier im Forum wirst du auch ein paar andere Threads dazu finden.

    MfG
    aquaguy
     
  7. trueblue

    trueblue Einsteiger

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Hallo michiffb,

    dann ging es uns gestern ähnlich, ich wollte auf LH1108 von FRA nach LEJ fliegen und landete irgendwann doch in DRS. Aber der Reihe nach:

    regulärer Abflug ex FRA 18:10
    um 17:45 Info dass das Flugzeug noch in DUS steht, Abflug verzögert sich auf 19:40
    gegen 19:30 die Info dass sich der Abflug auf 20:05 verschiebt
    20:00 Busfahrt zur Vorfeldposition, wir stehen ca. 10min mit verschlossenen Türen vor der BAe 146-300 (D-AEWM), dann geht es ohne Kommentar zurück in Terminal, beim Aussteigen meint der Fahrer die Maschine müsste repariert werden
    die LH-Damen dagegen informieren, dass wegen Nebel in LEJ das Flugzeug keine Landeerlaubnis erhält - in LEJ gibt es aber keinen Nebel
    gegen 20:15 plötzlich erneutes Boarding, die Hälfte der Pax sitzt schon im Bus als es erneut heisst "Stop" - also stauen sich alle anderen Passagiere am Schalter und warten auf Infos - die kommen aber nicht, stattdessen wird telefoniert und gewartet, wir hören Sätze wie "Köln sagt der Flug findet statt" oder "Das Cockpit weigert sich zu fliegen"
    um 20:30 dann die Durchsage, der Flug wurde annulliert, angeblich wegen Nebel in FRA, die BAe 146-300 wäre nicht entsprechend ausgerüstet um bei diesem Wetter zu starten
    die nächste Maschine nach LEJ ist voll, also entweder Hotel und am nächsten Morgen fliegen oder mit LH1062 nach DRS und von dort wird Transport organisiert
    entscheide mich für letztere Option, Abflug soll 21:55 sein
    am Gate angekommen, wird auch hier der Flug verspätet sein, neuer Abflug 22:35
    vom Bodenpersonal wird zugesichert, dass ein Telex nach DRS zu schicken um alle LEJ-Passagiere zu ihren jeweiligen Zieldestinationen zu bringen - per Taxi oder Bus - und dass das Gepäck umgeladen wird, durch die Verspätung gäbe es ja nun genug Zeit
    22:45 Boarding beginnt, Abflug aber erst um 23:10, Ankunft DRS 23:50
    am Gepäckband der nächste Hammer - kein Gepäck, also gemeinsam ca. 30 Leuten zum Gepäckschalter, wo uns ein etwas arroganter Lufthanseat Zettel in die Hand drückt mit dem Hinweis diese doch am nächsten Tag nach LEJ zu faxen (hatte er Angst um seinen Feierabend?). Ich bestehe jedoch darauf, dass er den Gepäckverlust sofort aufnimmt und frage nach den weiteren Transportmöglichkeiten die uns in FRA versprochen wurden (woraufhin ich meine Abholer ins wohlverdiente Bett schickte), mittlerweile ist es 0:30 Uhr. Antwort: draussen steht ein Bus, der bringt sie nach LEJ und nirgendwo anders hin. Auf meine Frage, wie ich denn um 02:00 von LEJ wegkommen soll, ernte ich eine Aussage a la "die versprechen immer viel um sie loszuwerden" verbunden mit Gerede über den Beförderungsvertrag bis LEJ. Also zum Bus, ein letzter Versuch und die Frage ob er auf dem Weg nach LEJ halten kann und ich aussteigen darf - abgelehnt, ich hätte drauf wetten können. Also zum Taxi und zunächst auf eigene Rechnung gen Endziel.

    LH hat sich an diesem Abend nicht gerade mit Ruhm bekleckert was Information & Service betrifft, mal sehen ob man gewillt ist, dieses Bild noch gerade zu rücken. Würde mich interessieren wie es bei dir ausgeht..

    Interessant wäre es auch, etwas über den Grund der Annullierung zu erfahren, d.h. ob D-AEWM wirklich defekt war...

    Grüße
    trueblue
     
  8. insel

    insel Gold Member

    Beiträge:
    654
    Likes:
    0
    moin,

    nicht Defekt, aber der Flugplan hätte sich für die folgenden Strecken (die "Eurowings" für die LH fliegt)
    dermaßen verspätet, das die Flugleitzentrale in FRA die Annulierung entschieden hat.

    Das selbige Prozedere, gab es auch am 17.12 in DUS (LH 817)!

    Es ist doch merkwürdig, wenn die Maschine am selben Abend die späteren Legs ohne Probleme
    fliegen kann, aber die früheren (verspäteten) immer annulieren muss,
    es wird höchste Zeit das die EU die z.Zt. gültige Gesetzgebung nachbessert, damit der LH & Co. die unschöne Schummelei untersagt werden kann.

    gruß insel
     
  9. Gangsitzer

    Gangsitzer Pilot

    Beiträge:
    89
    Likes:
    0
    Nur mal interessehalber: Faktenwissen oder Spekulation? Wenn Wissen, Insiderwissen oder frei zugängliche Information.
    Würde mich interessieren ob Du z.B. anhand des Kennzeichen sehen kannst welchen Umlauf eine Maschine hat oder wie kommst Du an die Info zu den jeweiligen Legs. Andere Infos lassen sich dann ja per flightstats oder ähnlichen tracking seiten abrufen.
     
  10. trueblue

    trueblue Einsteiger

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Würde mal vermuten dass derartig genaue Daten nicht öffentlich zugänglich sind, obwohl man natürlich immer die Suchfunktion unter http://www.acarsd.org bemühen kann, aber den vollständigen Umlauf dürfte man da nahezu nie finden...
     
  11. anla

    anla Gold Member

    Beiträge:
    978
    Likes:
    0
    Hallo michiffb!

    Auch ich bin Senator und musste an demselben Tag von Bremen nach München fliegen. Meine Erlebnisse an diesem Tag möchte ich wie folgt beschreiben:

    Der Flug von BRE nach MUC sollte um 19.10 Uhr abheben. Bereits beim Check-In wurde mir mitgeteilt, dass der Flug nicht pünktlich sein wird. Als ich mich dann in die Senator-Longue begab, nannte mir die "Receptionistin" der Longue den neuen Termin von 20.45 Uhr. Um 20.30 bekam ich eine SMS, in der sich Lufthansa entschuldigte, dass der Flug nun doch erst um 21.15 abfliegen werde. Pünktlich um 21.10 Uhr war ich am Gate, um nocheinmal 30 Minuten zu warten, bis das Boarding tatsächlich begann.

    Anstatt mich zu ärgern, sang ich das Lied von "Anla in der Servicewüste von Lufthansa" und denke daran, dass es irgendwo in Deutschland noch einen Senator gibt, der noch schlimmer dran ist - und wie sich heute herausstelle, war das auch so und er hiess michiffb.

    Aber es gab doch noch eine Familie an Bord dieses Fluges, die wirklich schlimmer dran waren. Sie hatte einen Anschluss mit der Fluglinie Quatar nach Doha, die sie nicht versäumen sollte. Schon kurz nach Start kam die Flugbegleiterin mit der Auskunft "Wir haben eine schlechte Nachricht für Sie!" und teilte ihnen mit, dass sie den Flug nach Doha keinesfalls erreichen werden. Sie mögen sich darauf einstellen, dass sie den Flug heute nicht mehr antreten werden. Eine halbe Stunde später kam dieselbe Dame erneut zur Familie - diesmal mit guten Nachrichten: Nach Rücksprache mit München, hieß es, werden sie den Flug doch noch erreichen! Die Maschine wartet auf sie. Zirka 20 Minuten vor der Ankunft kam sie erneut mit Nachrichten: Zum jetzigen Zeitpunkt, sagte sie, wisse man nicht, ob sie den Flug noch erreichen oder nicht. Man werde es letztendlich erst dann sehen, wenn die Tür des Fliegers an der Aussenposition aufgeht und eine HON-Limousine vorfährt. Steht diese da, so ist ein Weiterflug gesichert, steht diese nicht da, wenden Sie sich an den Serviceschalter der Lufthansa.

    Einen rechtlichen Anspruch kannst Du - trotz Gesetze der EU - nicht daraus ziehen. Sobald die EU neue Gesetze zum Schutz und Recht der Passagiere entwirft, arbeiten alle Fluglinien daran, wie man diese umgehen kann, anstatt sie erfüllen zu wollen. In solchen Situationen kannst Du bestenfalls feststellen, wie

    - egal den Fluglinien VIP-Passagiere mittlerweile geworden sind (besonders bei LH sichtbar)

    - wie wenig einem die Gesetze aus Brüssel in der konkreten Situation helfen (die komplette Beweislast wird sofort auf den Passagier umgewählt und der steht dann wie der Dumme da)

    - solltest Du Dir in einem konkreten Fall mal Hoffnung darauf machen, einen Anspruch gegenüber der Fluglinie dank bestehender Gesetze zu haben, stelle Dich auf einen Prozess ein. Denn wahrscheinlich wird dein Anspruch durch präpotente und dumme Aussagen einer Servicecenter-Bediensteten ausradiert.

    - dass sich die Fluglinien lediglich auf den Transport festlegen und nicht auf die Umstände links und rechts davon. Ich meine damit folgendes: wenn Dich die Fluglinie an diesem oder einem anderen Tag von TXL nach MUC befördert, dann haben sie ihre Verpflichtung zu 100 % erfüllt! Es ist den Fluglinien (insbesondere) völlig egal, ob Du wegen dieser Verspätung Anschlüsse (ausserhalb der Star-Alliance) versäumst, keinen Mietwagen zur Weiterfahrt mehr bekommst, ein sündteures Flughafenhotel nehmen musst (weil die meisten deutschen Flughäfen weit ausserhalb der Stadt sind), u.v.m.

    Ich kann Dir nur raten, dass Du einen Brief an das Beschwerdemanagement der Lufthansa sendest (per Fax oder Brief), in dem Du - frei von Kraftausdrücken - klar und sachlich den Umstand beschreibst. Nachdem Du den Brief gesendet hast, stelle Dich wie folgt innerlich auf die Antwort ein:

    - Erwarte Dir nichts, dann kannst Du nicht enttäuscht werden,
    - Erwarte Dir keinesfalls eine Entschädigung in Form von Geld, sonst wirst Du sehr enttäuscht sein.
    - Freue Dich, falls doch eine Meilenanzahl zwischen 1.000 und 10.000 Meilen auf deinem Konto auftaucht.

    Mehr wird da wohl nicht rausschauen!
     
  12. jensbert

    jensbert Bronze Member

    Beiträge:
    106
    Likes:
    0
    Nur kurz zur Info, wenn es sich um den Freitag, 21.12.2007 gehandelt hat, kann ich nur bestätigen, dass in LEJ wirklich extremster Nebel war und der ab 16 Uhr bis in die Nacht hinein immer mehr zunahm. Inwieweit ein Flug dann noch möglich ist in LEJ und mit BAe entzieht sich allerdings meinem Wissen.
     
  13. Eagle_Eye

    Eagle_Eye Platinum Member

    Beiträge:
    1.220
    Likes:
    0
    generell scheint es (zumindest bei lh) so zu sein, dass die mitarbeiter bei flugverspätungen oder -annulierung aus unkenntnis oder auf anweisung als grund fast immer pauschal "das wetter" oder "nicht vorhersehbare technische probleme" angeben.
    damit wird der pax und evtl. eine ersatzforderung erst mal abgewimmelt (sicherlich nicht generell aber oft gerne).
    entsprechende briefe/forderungen an die lh sollen wohl zunächst ähnliche antworten enthalten - heißt, der konkrete sowie wahre grund der verspätung wird "verschleiert".
    mittlerweile gibt es zwar in berlin eine schlichtungstelle (a la verbraucherzentrale) für derartige reisegeschichten - allerdings verweigert die lh die zusammenarbeit mit dieser. :cry:
    es bleibt dann bei vorausichtlich berechtigter schadenersatzforderung der schriftliche weg zum lba (luftfahrtbundesamt) braunschweig, mit angabe der exakten flugdaten. das lba kann die wahren gründe des ausfalls oder der verspätung feststellen oder ermitteln, die airlines sind gesetzlich verpflichtet, dem lba entsprechende auskünfte bzw. unterlagen zur verfügung zu stellen. damit kann aus einer angeblich wetterbedingten verspätung eben eine nicht genügend gebuchte maschine oder ein technisches problem der airline werden. :wink:
    diese rein technischen - aber wichtigen angaben - müssen halt dann im rechtlichen sinn mit den eu-bestimmungen für ersatzforderungen / -leistungen geprüft werden.....aber die "karten" sind dann halt besser.
     
  14. anla

    anla Gold Member

    Beiträge:
    978
    Likes:
    0
    @Eagle_Eye: Eine Sache ist das Wetter, wofür keiner etwas kann. Eine andere Sache ist - wie Du auch schon sagst - der Umgang der Fluglinie bzw. die Freundlichkeit und das Service, das den Fluggästen zur Überbrückung der Wartezeit angeboten wird.
     
  15. michiffb

    michiffb Silver Member

    Beiträge:
    362
    Likes:
    0
    also die Antwort vom Kundencenter ist jetzt da.
    salbungsvolle Worte, es täte ihnen leid. entschädigung Null !

    Kommentare bitte
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wie erwartet - schade für Dich. :wink:
     
  17. Eagle_Eye

    Eagle_Eye Platinum Member

    Beiträge:
    1.220
    Likes:
    0
    würde es auf sich beruhen lassen....ansonsten mußt du halt noch - wie meistens - zweimal schreiben und bekommst dann vielleicht zwischen 1000 und 3000 prämienmeilen. :lol: ist es das wert?
    was ist der grund deiner forderung? kulanz oder rechtlich vermuteter anspruch? bei letzterem sammle mal zuerst nachweise.

    @ anla, deine einschätzung des >hier lh< betrifft aber auch andere umgangs der airlines mit ihren >hier statuspaxen< ist schon sehr unterschiedlich und hängt oft von dem/der ab, der/die dich "verarztet". :shock:
    bei gepäckschäden und diebstahl aus diesem kann ich mich hier in bre (die kennen mich schon gut) nicht beschweren, sehr großzügige und schnelle regulierung (hab ich jedes jahr mindestens 5 - 8 mal). ansonsten - na ja. :wink:
     
  18. tmeyer

    tmeyer Bronze Member

    Beiträge:
    210
    Likes:
    0
    Am Ticketschalter in DUS hat mir einmal ein LH Mitarbeiter pauschal gesagt die EU Richlinie gilt bei Annulierung nicht, da gibt es nur Betreungsleistungen. Auf die Bitte den Text doch einmal zu lesen erwiderte er nur "das brauch ich nicht, ich kenne den Text". Der dann dazugerufene Vorgesetzte argumentierte zunaechst genauso, las dann aber tasaechlich in der Richtlinie nach. An dem Punkt angekommen wo die Ausgleichsleistung erwaehnt wird versuchte er darueber hinwegzulesen.. (zitternde Hand, unruhige Stimme, er tat mir fast Leid). Auf den fehlenden Satzteil angesprochen kam dann nur: Dann wenden Sie sich halt an den Kundendialog...
    Dieser hat mir kulanterweise 11,- EUR ueberwiesen und alles weitere abgelehnt. Danke LH!
     
  19. Guest

    Guest Guest

    Taktik!

    Androhung auf Veröffentlichung auf entsprechenden Internet-Seiten hilft meistens!

    PS: Einen Anfang hast Du ja schon getan!
     
  20. anla

    anla Gold Member

    Beiträge:
    978
    Likes:
    0
    @tmeyer: Dein Erlebtes entspricht auch meinen Erfahrungen mit der Fluglinie Lufthansa und schlägt ja wirklich den Boden aus dem Fass. Ich bin sehr froh, dass Du das gepostet hast! Jetzt wird es wirklich eng für die Lufthansa-Schönreder in diesem Forum!

    Mich würde noch Dein Status interessieren!

    Frage an alle Lufthansa-Schönreder:

    1. Ist die renomierte Lufthansa wirklich so weit unten, dass sie sich in diesem Fall keine einzige Entschädigungsmeile mehr leisten kann?

    2. Gelten bei Lufthansa generelle Richtlinien und Gesetze, die sie einhalten oder ist jeder Lufthansa-Mitarbeiter das Gesetz für sich?

    3. Der Satz gilt: Am Ticketschalter in DUS hat mir einmal ein LH Mitarbeiter pauschal gesagt die EU Richlinie gilt bei Annulierung nicht, da gibt es nur Betreungsleistungen. Wie sieht es also bei der Lufthansa aus mit dem Einhalten von Richtlinien der EU? Sollen diese nicht den Passagier schützen?
     

Diese Seite empfehlen