Flugzeit vorverschoeben und keine Information an Kunden

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von suzuki, 2. Januar 2009.

  1. suzuki

    suzuki Platinum Member

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    0
    Hier ein Fall, der mir kuerzlich passiert ist: Ich habe bereits im Fruehjahr 2008 einen simplen einfachen Flug von Manchester nach Frankfurt gebucht fuer Mitte Dezember 2008. Abflug war 13.50 Uhr. Als ich dann um 12.20 Uhr einchecken wollte teilte man mir mit, dass der Check-In bereits geschlossen sei. :roll: Ich verdrehte erst mal die Augen und dachte, dass ich nicht die UK-Time auf meiner Uhr haette oder dass sonst was nicht stimmen koennte. Aber tatsaechlich: Das Personal bestaetigte, dass Abflug um 12.45 Uhr sei und ich deshalb nicht mehr mitgehen koenne (um 12.20 Uhr).

    Die LH-Vertreter vor Ort (= Servisair Ticketagents und Servisair Check-In) behaupteten, ich sei falsch und der Flug sei schon immer um 12.45 Uhr gewesen. Erst als ich dann die Buchungsbestaetigung vorweisen konnte (normalerweise hat man ja diese gar nicht dabei) meinten die so ganz nebenbei, dass man halt seit dem letzten Maerz zweimal den Fahrplan gewechselt habe.

    Wie so ueblich war niemand von LH vor Ort. Die dortigen Servisair-Agenten stellten sich auf den Standpunkt, dass mir nur LH helfen koenne. Als ich bei der SEN-Hotline anrief verwies man mich auf die Servisair-Agenten vor Ort. Wie ueblich: Jeder wies die Verantwortung von sich... Als ich mit einem Manger bei der SEN-Hotline verbunden werden wollte wurde mir dieser Wunsch verweigert. Nachdem ich dann abermals den Schalter blockiert hatte bemuehte sich dann nach rund zwei Stunden doch noch eine LH-Angestellte (wider erster Aussagen der Servisair-Angestellten gab es eben doch zwei LH-Angestellte vor Ort) zu mir, um mir mitzuteilen, dass ich leider nicht mit LH sondern mit Expedia (= Reisebuero) einen Vertrag haette und LH somit nichts tun koenne :oops:

    Nach langem Hin und Her bot man mir vor Ort "aus Kulanzgruenden" eine Umbuchung auf den Abendflug nach Frankfurt an. Dieser Flug war aber so spaet, dass ich mein End-Ziel Genf nicht mehr erreichen konnte. Ich haette dann in Frankfurt uebernachten muessen (zu einer Rack-Rate, da ich ja kein Hotel vorausgebucht habe) und auch ein neues Zugticket kaufen, da meines nur fuer den entsprechenden Tag Gueltigkeit hatte.

    Schlussendlich blieb mir nichts anderes uebrig als auf eigene Kosten einen Flug nach Zuerich und dann den Zug nach Genf zu buchen. Fuer den Zug nach Genf moechte ich keinen Ersatz, da dies nur unwesentlich teurer ist als das bestehende Ticket Basel-Genf (was ich gegen Gebuehr ergaenzen konnte). Aber den Flug von MAN nach ZRH moechte ich eigentlich nicht selbst bezahlen, da ich mich rechtzeitig zum Check-In eingefunden hatte und auch einen Vertrag fuer einen Flug von MAN nach FRA um 13.50 Uhr und nicht um 12.45 Uhr hatte.

    Expedia behauptet nun, sie haetten mich per E-Mail ueber die Flugzeitaenderung informiert. Den Beweis fuer den angeblichen Versand des E-Mails und auch den Beweis fuer den Empfang und die Akzeptanz von meiner Seite bleiben sie mir aber schuldig. LH wiederum behauptet, mein Vertragspartner sei das Reisebuero... :oops:
     
  2. suzuki

    suzuki Platinum Member

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    0


    Wo hat das LH proklamiert? Kannst Du mir bitte eine Quelle nennen? LH/Expedia behaupten jetzt naemlich, dass ich meinen Flug haette rueckbestaetigen lassen muessen... Sowas ist natuerlich voellig unrealistisch fuer einen Vielflieger, der immer ca. zehn pendente Fluege hat.
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Um derartigen (völlig unnötigen und nervigen) "Auseinandersetzungen" aus dem Weg zu gehen, überträgt man/frau am besten die über andere Vertriebswege erworbenen/gebuchten LH-Flüge möglichst schnell ins "Profil", so daß ein kurzer Blick (auch für andere - frühere - Flüge) ausreicht, um die immer möglichen Veränderungen mitzubekommen und entsprechende Maßnahmen einleiten zu können - auch und gerade als Vielfliegende/r.
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Richtig. Außerdem überprüft der Vielflieger ohnehin regelmäßig die anstehenden Flüge der kommenden Tage, sodass er auch evtl. Flugzeitenänderungen bemerkt. Kein erfahrener Kunde verlässt sich auf ein Nullservice-Reisebüro wie Expedia oder auf eine Airline.

    Letztlich geht es mir ja nicht darum, mit dem Finger auf die Inkompetenz von Firma X (Expedia, LH etc.) zeigen zu können. Muss ja auch nicht sein, da ich ohnehin davon ausgehe, dass alle diese Firmen und ihre Vertreter grundsätzlich zu jedem Zeitpunkt inkompetent sind, und dieser Zustand bestenfalls von lichten Augenblicken unterbrochen wird, über die ich mich dann ausgesprochen freue. Letztlich geht es doch darum, persönlich ein möglichst ungetrübtes Reiseerlebnis zu erhalten.
     
  5. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    In dem letzten gedruckten flugplan der LH war dies so angegeben. Auch meine ich am Telefon in der Warteschleife Aehnliches gehoert zu haben !

    Im Flugplan jedoch definitiv !

    LH hat recht, Expedia ist der Schurke und die sind dir eine Antwort schuldig !

    Ob die sich allerdings einfach erweichen lassen wage ich zu bezweifeln. Stell dich auf eine Diskussion mit "harten Bandagen" ein.
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Expedia ist immer der Schurke, deshalb kaufe ich dort pro Jahr auch höchstens 0,00 Reiseleistungen.
     
  7. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Abgesehen von diversen "Mistake" Raten meide ich Expedia ebenfalls wie der Teufel das Weihwasser.

    Und selbst dort sind zuji & co zuverlaessiger !
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Sogar mein privates Minireisebüro für den persönlichen Gebrauch ist zuverlässiger als Expedia.

    Erst neulich habe ich mich wieder fristgerecht über die Verschiebung eines Fluges informiert und den Empfang dieser Information anschließend mir und der betroffenen Airline rückbestätigt. :mrgreen:

    Derlei kommt in 2009 sehr häufig vor, die Airlines streichen/verschieben wegen Krise nämlich viele Flüge.
     
  9. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Unabhängig von der Übernahme der gebuchten LH-Flüge in das LH-Profil gibt es ja weiterhin die sog. "Reisepläne" im Expedia-Profil - dort allerdings natürlich nur beim "Buchenden", der die Payback-Pünktchen kassiert (und nicht bei den Passagieren, für die u.U. gebucht worden ist). Entsprechendes gilt selbstverständlich für die Benachrichtigungs-e-mails, die gemäß den dortigen Bedingungen nicht an die Fluggäste, sondern an die "buchenden Kunden" gesandt werden. Das sollte man/frau bedenken, wenn man sich z.B. über angeblich "nicht zugestellte e-mails" beschweren möchte.
     
  10. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Richtig. Allerdings ersehe ich hier nicht dass der Flug von dritten gebucht wurde. Expedia ist zudem notorisch unzuverlaessig und von daher wundert es mich ueberhaupt nicht wenn was auch immer bei denen schiefgeht.
     
  11. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Seit langer Zeit buche ich nun schon so manche Flüge (auch für andere Passagiere), wenn sie denn spürbar preiswerter sind, bei Expedia oder anderen Buchungsmaschinen und habe (nach den ersten "Vorfällen", die ich mir zunächst nicht erklären konnte) inzwischen feststellen dürfen, daß diese nicht auf ein "Fehlverhalten" von Expedia, sondern auf eine Unachtsamkeit von mir :oops: zurückzuführen waren. Eben deshalb mein Hinweis, der durchaus bedenkenswert sein könnte. Nebenbei: Seitdem wir uns auf die "Eigenheiten" der betreffenden Online-Reisebüros eingestellt haben, ist bei derlei Buchungen kein einziges Mal etwas "schiefgegangen".
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Eigentlich möchte aber Expedia grundsätzlich nur "Vermittler" zwischen Passagier und Luffrachtführer (das ist ein Fachbegriff) sein.
     
  13. vbeck1

    vbeck1 Gold Member

    Beiträge:
    846
    Likes:
    0
    Muss Miles and Points zustimmen- bin selbst ein zufriedener Expedia Kunde, der bei Reklamationen immer zuvorkommend behandelt wurde und alles immer zu meiner Zufriedenheit geregelt wurde.
    Wenn man einen Flug monatelang vorher bucht ist es doch eigentlich logisch, diesen sicherheitshalber ein paar Tage vorher bestätigen zu lassen, denn Flugzeigänderungen sind ja immer mehr üblich.
    Rede bzw schreibe vernünftig mit Expedia, die haben ja als Ticketgrosshändler schon einen "gewissen" Einfluss bei LH,vieleicht erreichen die ja was ( Kulanz)

    Viel Glück und Grüsse aus Teneriffa - Volker
     
  14. suzuki

    suzuki Platinum Member

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    0
    Das hast Du richtig gelesen. Ich habe fuer mich selbst gebucht. Schlicht und einfach einen One Way Flug von MAN nach FRA ohne weitere Zutaten ohne Drittaccounts ohne Zanox und sonstigen Mist.
     
  15. suzuki

    suzuki Platinum Member

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    0
    Der Meinung bin ich eigentlich auch. Ich kann mich erinnern, dass bei der Alitalia Toronto Misstake Fare eine Abrechnung fuer Spesen von Cheaptickets kam und eine Abrechnung fuer das Ticket von Alitalia. Muesste eigentlich im vorliegenden Fall gleich sein. Somit waere eben doch LH mein Vertragspartner.

    Wie auch immer: Selbst wenn mir Expedia angeblich eine Aenderungsmail geschickt hat und diese tatsaechlich in meinem Spam gelandet sein sollte, hier muss Expedia den Beweis der Zustellung erbringen und zudem muss Expedia und/oder Lufthansa den Beweis erbringen, dass ich von den Aenderungen Kenntnis genommen und denen zugestimmt habe. Man kann nicht einfach einseitig einen gueltig zustande gekommenen Vertrag brechen! Das gilt sowohl im deutschen als auch im us ameriaknischen Recht so :idea:
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das meinst Du wirklich und wahrhaftig ernst? :shock:
     
  17. Guest

    Guest Guest

    Im Grundsatz richtig. Deine vertraglichen Ansprüche gehen gegen die LH. Weiterhin könntest du Ansprüche gegen Expedia wegen Schlechterfüllung des "Geschäftsbesorgungsvertrages" (ordnungsgemäße Buchung und Abwicklung einer Buchung) haben.

    Höchstwahrscheinlich wird irgendwo im "Kleingedruckten" stehen, sowohl bei LH als auch bei Expedia, dass die Flugzeiten nur "so ungefähr gelten und soweit Gott es mag" und jederzeit, auch ohne vorherige Ankündigung, geändert werden können.
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Ich fürchte: ja.
     
  19. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Weia. Dann sollten wir wohl besser diesen "Fall" ins entsprechende "Kästli" (ab)legen und einfach das Ergebnis der juristischen Auseinandersetzung/en abwarten. Bis dahin können ja alle anderen einfach versuchen, aus den "Fehlern" anderer für die Zukunft zu lernen. So hätte das alles dann doch noch so etwas wie "ein Gutes".
     
  20. suzuki

    suzuki Platinum Member

    Beiträge:
    2.192
    Likes:
    0
    Nicht auszuschliessen. Solche Bestimmungen wuerden dann aber gegen Treu und Glaube verstossen, da sie eben derart ungewoehlich sind, dass man damit nicht rechnen muss/darf/soll.

    Andere Airlines handeln das ganz einfach: Sie schicken dem Kunden eine E-Mail und dieser muss dann seine Akzeptanz zur Flugverschiebung geben oder eben eine Alternative finden zusamnmen mit der Airline. TuiFly ist hier vorbildlich.

    Was mich aber am meisten verwundert ist die Tatsache, dass viele Leute diese illegalen Praktiken der Airlines unterstuetzen so im Sinne "der Kunde ist ja selber schuld".

    Vorgehend hat eine Person korrekt geschrieben, dass man keine Flugzeiten rueckbestaetigen muss. Wo kaemen wir denn hin, wen man jeden Flug immer und immer wieder ueberwachen muesste... Das ist ganz klar diejenige Aufgabe desjenigen, der einen bestehenden und rechtsmaessig zustande gekommenen Vertrag einseitig aendern moechte!
     

Diese Seite empfehlen