Kostenlos Briefe verschicken

Dieses Thema im Forum "Alle Alles" wurde erstellt von tommy_hel, 1. April 2009.

  1. tommy_hel

    tommy_hel Bronze Member

    Beiträge:
    236
    Likes:
    0
    Ich weiß nicht ob es sich um einen Aprilscherz handelt....
    Aber wer sich bei Quabb anmeldet kann angeblich kostenlos Briefe per Deutsche Post versenden.

    https://www.quabb.com

    *Beschreibung:
    Und so funktioniert der Freibrief: Auf der Webseite von Quabb anmelden und den Empfänger eingeben. Den Brief online schreiben, einen fertigen Brief hochladen oder per E-Mail an Quabb schicken. Vor dem Versand noch mal gegenlesen und einen Brief-Sponsor auswählen, der dem selbst geschriebenen Brief seinen Werbebrief beilegen darf. Dafür übernimmt der Sponsor das Briefporto (55 Cent). Den Brief online versenden. Das war’s.
     
  2. Kalttaucher

    Kalttaucher Diamond Member

    Beiträge:
    7.576
    Likes:
    7
    Das ist mir die Ersparnis nicht wert.
     
  3. speckerle

    speckerle Bronze Member

    Beiträge:
    192
    Likes:
    0
    Hallo, in der Welt stand ein Bericht über D.Giersch. Er bietet so etwas Ähnliches an. Hier hab ich den link für den online-bericht eingefügt http://www.presseportal.de/pm/64965/968 ... ures_gmbh/ .
    Giersch ist übrigens mit einer amerikanischen Schauspielerin verheiratet, hat mir ihr ein Kind, wird in den nächsten Wochen wieder Vater und hat im Dezember bereits die Scheidung eingereicht.
     
  4. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Schicke meiner naechsten Freundin dann auch Briefe mit einem Werbeflyer :mrgreen:

    Kommt immer gut !
     
  5. fly4free

    fly4free Gold Member

    Beiträge:
    712
    Likes:
    0
    So übel find ich die Idee gar nicht, liegt auf der gleichen Schiene wie die Gratis-Telefonanbieter (z.B. PeterZahlt):
    Ein Brief aus CH nach D kostet mich CHF 1,30 bzw. CHF 2,40 (>50g).
    Meine "alten Eltern" lehnen Computer und eMail vehement ab.
    Folge: Portokosten von ca. CHF 10 pro Monat & längere Brieflaufzeiten
    Ausserdem funktioniert das Prinzip auch aus dem anderen Ausland. Auf Reisen hab ich wenigstens Zeit, Briefe zu schreiben.
    Werbeflyer kann man ja auch ignorieren und wegschmeissen.
    Und ob der Kerl Kinder zeugt heiratet oder sich scheiden lässt, ha für mich keine wirkliche Relevanz, wenn er nicht gerade seine Kinder heiratet .. :mrgreen:
     
  6. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Jetzt verkauft mancher seine (und fremde!!!) Daten schon für's Porto. :shock:
     
  7. fly4free

    fly4free Gold Member

    Beiträge:
    712
    Likes:
    0
    Klar doch; andere verkaufen ihre Daten für Meilen.
    Noch andere präsentieren sie sogar in Forenbeiträgen. :mrgreen:

    ...oder verschenken sie an Google, damit die auch noch ein paar Cent daran verdienen
     
  8. tommy_hel

    tommy_hel Bronze Member

    Beiträge:
    236
    Likes:
    0
    Damit können die Meilenjäger ihre Abos kostenfrei kündigen.
    Wird u.U. sogar wie eine Art Einschreiben behandelt.
     
  9. fly4free

    fly4free Gold Member

    Beiträge:
    712
    Likes:
    0
    Genau, schliesslich bin ich ein bekennender Anhänger der "zero-spending-policy" :mrgreen:
    Wie sonst wäre mein Nick entstanden :lol:
     
  10. Guest

    Guest Guest

    ich finde, dass das eine supermöglichkeit ist, portokosten bei abokündigungen zu sparen ...
     

Diese Seite empfehlen