LAX - Wie schlecht ist das denn ?

Dieses Thema im Forum "Airports & Lounges" wurde erstellt von pilsfreund, 3. Juni 2009.

  1. pilsfreund

    pilsfreund Pilot

    Beiträge:
    87
    Likes:
    0
    Ich sitze hier gerade in LAX im Tom Bradley Terminal und bin einigermassen erschuettert, wie provinziell das ist. Das ganze ging schon damit los, dass BA (und scheinbar auch alle anderen Airlines) keine Self Service Kiosks aufgestellt hat. Und nachdem dummerweise im Hotel der Drucker gerade den Geist aufgegeben hatte, konnte ich meinen Boarding Pass nicht ausdrucken und musste also zum Checkin. Und da ist BA irgendwie der Meinung, dass sie den 2h vor Abflug dicht machen. Was soll das denn ? Also bin ich hier gut 3h vor Abflug aufgeschlagen um dann ueberraschenderweise innerhalb von 10 Minuten Checkin und Security passiert zu haben.

    Und jetzt sitze ich hier im Gatebereich und es gibt gerade mal 1 Bar und 1 Shop, in dem man Zeitschriften kaufen kann. That's it. Mal ganz abgesehen davon, dass das hier eine einzige Baustelle ist. Zum Glueck kann man das kostenlose WLAN Signal aus der oneworld Lounge auch ausserhalb empfangen. Und wenn ich hier nicht gerade der TSA bei einer Mitarbeiter Schulung zusehen koennte, gaebs garkeine andere Zerstreuung ;-) !

    Ich haette nie gedacht, dass ich das mal sagen wuerde, aber: Was freue ich mich auf LHR...


    Gruss,
    Pilsfreund
     
  2. fuelflow

    fuelflow Bronze Member

    Beiträge:
    245
    Likes:
    0
    556,5 Millionen Euro ($723,5 Millionen) fließen in die Erneuerung des Tom Bradley International Terminal am Los Angeles International Airport; größtes Einzelbauprojekt in bisheriger Stadtgeschichte.

    107,5 Millionen Euro ($140 Millionen) werden in ein neues Kontrollsystem zur Gepäcksicherheit investiert, um lange Wartezeiten in überfüllten Terminals zu verhindern; des Weiteren sind Upgrades für verbesserten Kundenservice geplant.


    Los Angeles, Kalifornien. Bürgermeister der Stadt Los Angeles, Antonio R. Villaraigosa und Vertreter des Flughafens und der Fluglinien haben heute gemeinsam den Spatenstich als offiziellen Baubeginn der Erneuerung des Tom Bradley International Terminal (TBIT) am Los Angeles International Airport (LAX) begangen. Das 556,5 Millionen Euro teure Projekt sieht die Installation eines aufwendigen Gepäckkontrollsystems vor, sowie den Bau eines weiteren Gates zur Abfertigung von Großraumflugzeugen.

    Es ist das größte Einzelbauprojekt in der Geschichte der Stadt Los Angeles und soll den Standort als internationalen Anflughafen der Westküste Amerikas, besonders aus den asiatisch-pazifischen Ländern, weiter ausbauen. Der Tom Bradley International Terminal wurde in 1984 mitsamt den doppelstöckigen Zufahrten und Concoursen gebaut um die Check-In Schalter mit den Flugsteigen zu verbinden. Die anstehende Renovierung wird die erste dieser Zeit sein und da der Flugbetrieb im Terminal während der Arbeiten weiterlaufen soll, wird das Vorhaben als besonders komplex eingestuft.

    „Der Tom Bradley International Terminal am Los Angeles International Airport ist der erste und letzte Eindruck von Los Angeles, den jährlich 10 Millionen Reisende mit nach Hause nehmen,“ sagte Bürgermeister Villaraigosa. „Dieses Projekt wird nicht nur den Eindruck vom LAX als Knotenpunkt aufwerten, sondern auch die Flugsicherheit für Passagiere verbessern, indem überfüllte Check-In Hallen und Außenabfertigungen reduziert werden. Die baulichen Aufwertungen werden zu einer verbesserten Kundenorientierung beitragen und auf Reisende wird der erste und letzte Eindruck von unserer tollen Stadt so positiv einwirken, dass sie wieder kommen möchten.“

    „Los Angeles International Airport ist das Tor zu unserer Stadt“, sagte Los Angeles Stadtratsmitglied Bill Rosendahl, dessen Distrikt 11 den Flughafen einbezieht. „Es ist wichtig, dass wir unseren Reisenden einen sichereren, grüneren, moderneren und effizienteren Flughafen anbieten. Mit diesem Projekt tritt all das ein.“
    Der Vorsitzende des Los Angeles Board of Airport Commissioners, Alan Rothenberg, sagte, „Der Los Angeles International Terminal ist der Knotenpunkt internationaler Reisender an die Westküste der USA, speziell aus dem asiatisch-pazifischen Markt, der im Bereich des kommerziellen Flugbetriebes rasant anwächst. Wir schätzen die Unterstützung des Bürgermeisters sehr, diesen Meilenstein für die Los Angeles World Airports (LAWA) geschafft zu haben. Die immensen Renovierungen im Tom Bradley International Terminal werden den Reisekomfort und die Sicherheit für Passagiere enorm verbessern, die Stellung des LAX im globalen Markt unterstreichen.“

    Samson Mengistu, amtierender Geschäftsführer der Los Angeles World Airports, sagte, „Passagier-freundliche Terminals, Flugzeug-freundliche Abfertigungen und Flugsteige sind Grundvoraussetzungen im globalen Wettkampf einer vitalen Wirtschaft, die erstklassige Flughäfen mit sich bringen. Unsere Vision und Initiative sieht einen modernisierten LAX Flughafen, der seine Wichtigkeit im Flugbetrieb der Region im Süden Kaliforniens unterstreicht.“

    Frank Clark, der Geschäftsführer der LAXTEC Group - einem Zusammenschluss von über 30 Fluglinien am Tom Bradley International Terminal – äußerte sich positiv über die anstehenden Renovierungen. „Die internationalen Fluglinien, die den LAX Flughafen bedienen, freuen sich sehr über dieses lang ersehnte Erneuerungsprogramm.“

    Mit voraussichtlichem Abschluss der Arbeiten im März 2010 sieht das Projekt auch einen ca. 4500qm großen Anbau im Terminal vor, um ein knapp 108 Millionen Euro teures Gepäcksicherheitskontrollsystem zu installieren. Passagiere werden künftig mit der Fluglinie einchecken, dort ihre Bordkarte erhalten und dann das Gepäck mit der jeweiligen Fluglinien aufgeben, wo es die Sicherheitskontrollen durchlaufen und direkt ins Flugzeug weitertransportiert werden wird . Die derzeit installierten übergroßen Gepäckkontrollgeräte zum Aufspüren von explosivem Material werden von der neuesten Generation der Technik ersetzt werden, die effizienter, schneller und hinter den Kulissen zum Einsatz kommt. Somit sollen lange Wartezeiten reduziert werden, die Passagiere derzeit durch den Sicherheitsdurchlauf von bereits gechecktem Gepäck in Kauf nehmen müssen.

    Die Renovierungen werden auch die Aufwertungen der sanitären Anlagen, behindertengerechte Zugänge, Beschilderungen, neue Fahrstühle und Rolltreppen sowie weitere technische Hilfen in den Ankunftshallen (Lower/Arrivals Level) einschließen.

    Arbeiten am nördlichsten Gate des Terminals, dem Flugsteig 123, werden es ermöglichen, neue Großraumflugzeuge wie den Airbus 380 oder die Boing 747-800 abzufertigen. Flugsteig 101 am südlichen Ende wurde bereits im letzten Jahr, noch vor den ersten Testflügen der neuen Flugzeuggeneration, für die Abfertigung vorbereitet. Somit stehen zukünftig zwei Flugsteige für Großraumjets zur Verfügung.

    Aus bisher 16 kleineren Passagier Lounges im Terminal werden durch das Erneuerungsprojekt 4 „Mega Lounges“ mit neuem Mobiliar und Services zur Verfügung stehen. Damit wird die bisherige Fläche um 72 Prozent auf ca. 4700qm angehoben. 3 dieser neuen Lounges werden den Flugallianzen zugeteilt, die vierte Lounge steht Passagieren auf Fluglinien ohne Allianzanbindung zur Verfügung.
    Mit ökologischem Hintergrund wird dieses Projekt das erste am LAX sein, welches den hohen Anforderungen des LEED Standard (Leadership in Energy and Environmental Standards) entsprechen wird. Das Los Angeles Board of Airport Commissioners hat sich im Januar diesen Jahres dazu bereit erklärt, zukünftige Baumassnahmen an einem der LAWA Flughäfen im Süden Kaliforniens (LA/Ontario International, LA/Palmdale Regional and Van Nuys) unter die „grüne“ Norm dieses Abkommens zu stellen, welches von der US Regierung, dem U.S. Green Building Council, entworfen wurde. Dabei geht es um die nachhaltige Konservierung von Wasser und Energie, um die Widerverwertung des abgetragenen Baumaterials und der Verwendung von ökologisch unbedenklichen Materialien.

    Das 38-monatige Projekt soll im März 2010 abgeschlossen sein. Obwohl das Gesamtprojekt 556,5 Millionen Euro ($723,5 Millionen) umfasst, betragen die Kosten für das eigentliche Bauprojekt ca. 387 Millionen Euro. Knapp 115 Millionen Euro flossen bereits in die architektonischen und baulichen Vorbereitungen und in den Ausbau des Flugsteigs zur Abfertigung der Großraumjets. Gelder für das Gesamtprojekt wurden aus Einnahmen verschiedener Quellen bereitgestellt. Dazu zählen Passenger Facility Gebühren, Flughafeneinnahmen und Einnahmen aus Abgaben der Fluglinien.

    Die mehr als 30 Fluglinien am Tom Bradley International Terminal haben in 2006 über neun Millionen Passagiere transportiert. Das Gesamtabfertigungsvolumen des Flughafens zählte 61.041.066 Passagiere.

    Quelle: Los Angeles World Airports
     
  3. pilsfreund

    pilsfreund Pilot

    Beiträge:
    87
    Likes:
    0
    Jaja, das habe ich auch schon gelesen. Mir ist schon klar, dass die den Flughafen umbauen. Aber der bisherige Standard ist doch fuer ein Terminal von 1984 laecherlich.

    Na das ist ja mal innovativ. Ich muss nur noch zum Checkin gehen, dort mein Gepaeck aufgeben und den Rest machen die. Dass da sonst noch keiner drauf gekommen ist... Ich finde das bisherige Konzept, dass man sein Gepaeck selbst vom Checkin zum Screening schleppen muss viel besser ;-) !


    Gruss aus LHR,
    Pilsfreund
     
  4. chevalier

    chevalier Silver Member

    Beiträge:
    429
    Likes:
    0
    na ja
     
  5. chevalier

    chevalier Silver Member

    Beiträge:
    429
    Likes:
    0
    na ja, es gibt da ganz emsige, nette und hilfsbereite zeitgenossen in gelben shirts und die "schleppen" für ein paar kleine scheine gerne deine sachen, habe sehr gute erfahrung mit denen :p
     
  6. chevalier

    chevalier Silver Member

    Beiträge:
    429
    Likes:
    0
    gelöscht..... war ein doppel klick, sorry
     
  7. coppi

    coppi Silver Member

    Beiträge:
    278
    Likes:
    0

    Geh nächstes Mal hier rein: www.relaxloungelax.com/ Kostet ein paar Dollar, Soft Drinks sind dann aber kostenlos und der Ausblick ist nett. Landside vor der Security.

    Mit PP gehts dann in die nette KAL Lounge hinter der Security.
     
  8. pilsfreund

    pilsfreund Pilot

    Beiträge:
    87
    Likes:
    0
    Mir gehts ja auch nicht darum, mein Gepaeck selbst zu tragen. Das hab ich ja bis zum Checkin auch schon gemacht. Ich finds nur geil, dass sie das als tolles Feature bewerben, dass man das Gepaeck kuenftig am Checkin auch aufgeben kann.
    Nachdem das ja an den meissten US Flughaefen so ist, dass man sein Gepaeck vom Checkin zum Roentgen bringen muss, frage ich mich allerdings schon, ob die vorher die Koffer eigentlich nicht durchleuchtet haben. Oder standen vor 9/11 die Roentgen Geraete auch schon im Checkin Bereich ?

    Wenn ich gewusst haette, dass das hinter der Security so bescheiden ist, haette ich mir auch eher die Zeit im Food Court vertrieben. Aber nochmal aus dem Security Bereich rausgehen wollte ich halt auch nicht.

    Dass es in den Lounges sicherlich ganz nett ist, glaub ich Dir aufs Wort. Ich fands nur unglaublich, wie schlecht dieses Terminal eben ausserhalb der Lounges ist. Allein schon den Zugang zu den Lounges durch ein dunkles, heruntergekommenes Treppenhaus fand ich Wahnsinn. Und das, wo das internationale Terminal doch das "Tor zur Stadt" sein soll...
     
  9. Singha

    Singha Gold Member

    Beiträge:
    737
    Likes:
    2
    Stimmt schon, Lax ist monentan echt nicht der Hit, aber so schlimm auch wieder nicht.

    Ankunft vor 2 Wochen wie gehabt mit LH um 7 p.m. Nach 35 Minuten draussen auf den Shuttle gekommen, kaum zu toppen denke ich mal
    Alles natürlich Baustelle, aber man kommt durch

    Gestern bei Rückflug echt voller Chaos, da US Airways Flug auf LH umgebucht wurde
    Chaos aber nur bei den Passagieren, sollen doch froh sein, mit LH statt US zu fliegen :lol:

    LH Bodenpersonal echt top, kompetent und freundlich, sieht man nicht immer so
    Gepäck rumschleppen schon seltsam, aber auch nicht schlimm, angekommen ist es in FRA jedenfalls.

    Schlimm die Security auf der Baustelle, trotz wenig Betrieb 45 Min gebraucht, um durchzukommen.
    Weg zur Star Alliance Lounge auf der Invitation Card falsch beschrieben, aber nicht zu verfehlen auf der Baustelle, wird da hinten immer enger, gg

    Lounge für US Verhältnisse echt ok, gibt nichts zu meckern, auch wenn es dort proppe voll war.

    P.S. Am besten war natürlich das Upgrade 8)
     
  10. kuususi

    kuususi Bronze Member

    Beiträge:
    217
    Likes:
    0
    "Leadership" :shock: Wir haben auch zertizifierte LEED Buerohaeuser in der Strasse, die haben noch schoene alte Einfachverglasung...
     
  11. Zartbitter

    Zartbitter Gold Member

    Beiträge:
    686
    Likes:
    0
    Och, die *A Lounge ist doch ganz ok … :lol:
     
  12. kiwimuc

    kiwimuc Lotse

    Beiträge:
    15
    Likes:
    0
    Gestern abend noch von LAX nach MUC abgeflogen, muss ich schon sagen, dass der Airport dermaßen bitter ist. Ich hatte wirklich gehofft, dass ich all die Story´s die ich bisher über den Flughafen gelesen und gehört habe nicht so dramatisch sind. Leider wurden diese aber bestätigt! Flughafen eine Katastrophe und auch am LH-Schalter nicht gerade die gewohnte Freundlichkeit (trotz Firstclass Check-In!) Leider kein Duty-Free mehr. Aber das können die Amis ja eh nicht so wirklich. Die Star Alliance Lounge war ok, aber auch nicht wirklich der Hit. Unfreundliches Personal, kein wirklich funktionierender Hotspot, obwohl man dafür auch noch zahlt! Die Duschen nicht sauber....kein erkennbarer Unterschied beim Essen und den Getränken zwischen First- und Businessclasslounge. Alles in allem echt enttäuschend, vor allem wenn man einige Lounges in anderen Ländern gesehen hat.

    Hoffen wir mal alle, dass sich hier noch einiges tun wird!
     
  13. maniac669

    maniac669 Silver Member

    Beiträge:
    282
    Likes:
    0
    Ja doch, in der First Class lounge gibts Croissants und Sprudelwasser, in der Business nicht...

    Allerdings kann man hintenrum bequem von der Business in die first lounge rüber...

    LG
     
  14. sebt

    sebt Gold Member

    Beiträge:
    886
    Likes:
    0
    Duty Free ist vor der Security, die Einkäufe gibt's dann beim Einsteigen am Gate.
     
  15. Singha

    Singha Gold Member

    Beiträge:
    737
    Likes:
    2
    Also der Star Alliance Lounge ist in Lax nun wirklich nicht schlecht, zumindest wenn du ihn mit den anderen amerikanischen Lounges vergleichst.

    Das Esen ist doch ok, verdursten tust nicht, Zeitungen fehlen.

    Bezgl. Hot Spot : Gratis gibts das Signal aus der One world Lounge ein Stockwerk tiefer, klappt und ist wie gesagt umsonst.
     
  16. NCC1701DATA

    NCC1701DATA Platinum Member

    Beiträge:
    1.583
    Likes:
    0
    Seit wann kostet der denn Geld...?!?!?
    :evil:
     
  17. Guest

    Guest Guest

    Wenn er wenigstens schnell wäre ... Mir sind letztes mal beim Seitenaufbau die Füsse eingschlafen ...

    Oliver
     
  18. kiwimuc

    kiwimuc Lotse

    Beiträge:
    15
    Likes:
    0
    Bei mir hat das mit dem Internet leider nicht so wirklich geklappt...

    Das man aus der Business in die Firstclass Lounge kann, habe ich auch gesehen.
     
  19. coppi

    coppi Silver Member

    Beiträge:
    278
    Likes:
    0
    Kann jemand berichten wie die KAL Business Lounge so ist? Empfiehlt die sich als Alternative zur *A Lounge? Mit PriorityPass hat man je Zutritt...
     

Diese Seite empfehlen