OPEL , alle übergeschnappt

Dieses Thema im Forum "Alle Alles" wurde erstellt von somkiat, 5. November 2009.

  1. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Bin ich der einzige , der der Ansicht ist , daß die jüngste Entwicklung die einzig logische ist ? Wer glaubt denn daran , daß die Magna-Siberbank Truppe jemals was zustande gebracht hätte ? Mir wäre , auch als übrig gebliebener Arbeitsmann bei Opel , wohler bei einer wirtschaftlich orientierten Lösung . Wenn sich ein letztlich am Mehrwert orientiertes Unternehmen wie GM entschließt eine an sich überflüssige Automarke zu beleben erscheint mir das als sinnvoller als die Phantasien von wahlkämpfenden Politikern beziehungsweise die der Bild-Zeitung .


    Bitte keinen Widerspruch !
     
  2. vielfliegercgn

    vielfliegercgn Platinum Member

    Beiträge:
    2.278
    Likes:
    0
    dr. thilo sarrazin sieht das ähnlich, der hat dochmal gesagt: "niemand braucht einen Opel" ;-)
    :mrgreen: :mrgreen:
     
  3. NCC1701DATA

    NCC1701DATA Platinum Member

    Beiträge:
    1.583
    Likes:
    0
    Widerspruch:
    Einzig logische Konsequenz wäre eine Insolvenz. Wäre auch volkswirtschaftlich vernünftig.
     
  4. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Ich wollt's nicht als Erster sagen
     
  5. JamesBond

    JamesBond Co-Pilot

    Beiträge:
    47
    Likes:
    0
    Einigen Entscheidern müsste man einfach nur das Genick brechen.
     
  6. christianUA

    christianUA Bronze Member

    Beiträge:
    203
    Likes:
    0
    Was ich nicht verstehe: wenn es keine Opel mehr gibt werden ja nicht weniger Autos verkauft. Die Kunden kaufen dann halt VW, Skoda, Ford, Hyundai, Toyota, Nissan etc.

    Da diese dann mehr Autos verkaufen werden dort Arbeitsplätze gesichert oder geschaffen (oder neuere, bessere Roboter angeschafft die ja auch von Menschen gebaut werden).

    Wieso sollte eine wirtschaftlich vernünftig wirtschaftende Firma wie VW nun dafür bestraft werden, dass Opel unsere Steuergelder bekommt. Das ist Wettbewerbsverzerrung pur. Der vernünftig witschaftende wird bestraft!

    Ich habe ein mittelständisches Unternehmen. Wenn ich so wirtschaften würde wie Opel wäre ich schon lange pleite und kein Hahn würde danach krähen!

    Es ist zwar schlimm für die Opelarbeiter, aber so ist die Welt halt nunmal. Wer trotz Abwrackprämie und voller Auslastung der Bänder noch immer Verlust fährt ist nicht überlebensfähig, mit oder ohne Krise.

    Jetzt dürft ihr mich steinigen für meine Meinung!
     
  7. denkigroove

    denkigroove Bronze Member

    Beiträge:
    225
    Likes:
    0
    Genau so isses!
     
  8. 9ooo9

    9ooo9 Gold Member

    Beiträge:
    648
    Likes:
    0
    Wofür? Hast doch komplett recht.
    Aber es wird sich schon noch ein Gutmensch finden der das anders sieht.
     
  9. AtomicLUX

    AtomicLUX Gold Member

    Beiträge:
    753
    Likes:
    1
    Die Argumente die GM jetzt vorgibt um Opel zu halten wären doch auch schon im Sommer nachvollziehbar gewesen...aber das war ja vor der Bundestagswahl! :!:

    Jetzt ist die Macht in Berlin ja für 4 Jahre gesichert, die Staatsgarantien werden wohl zurückgeholt werden und Alles nimmt seinen Lauf wie man es sich in der freien Wirtschaft erwartet...Umstrukturierungen und Entlassungen.

    Den Politiker sind die Opelaner jetzt mal piep egal...man muss sich auf seine eigene Zukunft im Politzirkus konzentrieren und sich im Umfeld der neuen Regierung gut positionnieren.

    In NRW wirds wohl noch einige heftige Diskussionen geben...aber Rüttgers wird s schon in seiner gewohnten Art erklären und schön reden.

    Alles traurig, aber wahr... :x
     
  10. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Herr Rüttgers ist seit etwa 3 Jahren ein international angesehener Arbeiterführer . Ich könnte wetten , daß dies bis Mai / 2010 so bleibt weil dann in NRW Landtagswahlen sind .
     
  11. AtomicLUX

    AtomicLUX Gold Member

    Beiträge:
    753
    Likes:
    1
    Das meinte ich ja auch...Rüttgers wird wohl der einzige Politiker sein, dem diese Geschichte nicht am A...h vorbeigeht...deshalb wird er auch versuchen sich auf seine überflüssige Art und Weise einzubringen... 8)
     
  12. NCC1701DATA

    NCC1701DATA Platinum Member

    Beiträge:
    1.583
    Likes:
    0
    Komisch: Bei den "großen" (Quelle, Holzmann, Opel) bringen "die Politiker" was ein (mein/unser Geld). Bei den "kleinen" (u.a. ich) holen "die Politiker" was ab (mein/unser Geld). Bei den "großen" hat's noch nie was gebracht (Quelle, Holzmann, demnächst Opel). Die "kleinen" gehen weil alles (mein/unser Geld) abgeholt wurde auch pleite, ohne dass es "die Politiker" kratzt. Am Ende sind alle pleite. Auch die "kleinen", bei denen es was abzuholen gab (mein/unser Geld). Nur "die Politiker" nicht. Trotzdem jubeln die "kleinen" schreiend (zusammen mit "Links-Oskar" und "Links-Gregor"): "Opel (Quelle, Holzmann) darf nicht sterben!" Die "kleinen" sind also eigentlich ganz schön doof und haben es wohl auch nicht besser verdient...
    :roll:
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Und den Strategieberatern, die in der X durch die Gegend jetten.
     
  14. NCC1701DATA

    NCC1701DATA Platinum Member

    Beiträge:
    1.583
    Likes:
    0
    Dann wünsche ich Dir HALS- und Beinbruch!
    :lol:
     
  15. MandM

    MandM Bronze Member

    Beiträge:
    153
    Likes:
    0
    Es war einmal ein R(oland) B(erger), der riet einem J(ürgen) S(chrempp) zu, Chrysler zu, äh, integrieren..
    Später dann riet RB JS, Chrysler auch in good old Germany zu pushen, but, ye know,..
    Auch eine D(eutsche) B(ank) - langjähriger Partner & Investor von RB - riet zu, und zwar erst zur, äh, Integration von Chrysler und dann zur, äh, Demission von JS..
    Schließlich rieten RB und DB Daimler vereint zur Trennung von Chrysler.
    Die Zugewinngemeinschaft von RB und DB hatte nicht schlecht verdient.
    Aber all das ist sicherlich nur ein Märchen, so etwas kann nicht real sein - oder :?:

    PS: Hat Schrempp seine Stock Options mittlerweile verkauft?
    Und mit welchem Profit hat die DB ihre Daimler-Aktien kürzlich verkauft?
    Und ob das das wirkliche Ende der Deutschland AG war?
    In Haftung für Mängel gehen, das muss nur ein Unternehmer.
    Schlaue machen Verträge, die jede Haftung ausschließen. :mrgreen:
     
  16. Kai_Ove

    Kai_Ove Pilot

    Beiträge:
    74
    Likes:
    0
    Man merkt doch, wenn man sich hier das Meinungbild anschaut, dass man hier unter den Vernünftigen ist!

    Diese dreisten Forderungen, diese Besserwisserei der Gewerkschaftfuzzies ist ja genauso dumm wie anmassend! Wer lässt die bloss auf solche Ideen kommen, jemand, der Staat, der Land etc , müsste Geld und sonst alles mögliche geben, damit Opel weiter vegetieren kann, und ohne einen wirtschaftlichen Nutzen!

    Den Leuten von General Motors muss man ein Kompliment machen! Mit dieser Taktik aus Detroit haben sie immer das Heft in der Hand behalten, und können auch jetzt noch jede Option wählen, die ihnen am sinnvollsten erscheint.
     
  17. buelli

    buelli Pilot

    Beiträge:
    57
    Likes:
    0
    Opel musss erhalten bleiben. Sonst habe ich kein Feinbild auf der Straße :twisted:

    Daihatsu oder alle Sprintermodelle sind zwar auch nicht schlecht - aber halt nicht Opel. Da kann mann sich sicher sein, dass man sich innerhalb von wenigen Sekunden ärgert, sobald die vor einem sind :mrgreen:
     
  18. UncleSamDavid

    UncleSamDavid Diamond Member

    Beiträge:
    2.584
    Likes:
    0
    Sehr schön zusammengefasst!

    Damit erspart man sich das erste Semester BWL und ein ganzes Politik-Studium. :lol:
     
  19. Guest

    Guest Guest

    Und du glaubst GM wird nach jahrelangen Verfehlungen etwas zu Stande bringen. Ich finde es ehrlich gesagt eine Frechheit, dass GM jetzt wohl aus Trotz auf Opel beharrt. Gerade noch haben Sie Ballast aus dem sinkenden Schiff geworfen aber kaum bessert sich die Lage nur ein bisschen torpedieren sie die einzig praktikable Lösung.

    Ich bin der festen Überzeugung, dass die Opel innerhalb des nächsten Jahres erneut gegen die Wand fahren lassen. Deutschland darf dann als Feuerwehrmann anrücken und Staatsbeihilfen in den Konzern pulvern, dass es nur so raucht.

    Magna hätte genug Kapital. Magna hätte Kompetenzen im Autobau - Der Kauf von Opel wäre also fast schon eine Konsolidierungsmaßnahme.
     
  20. NCC1701DATA

    NCC1701DATA Platinum Member

    Beiträge:
    1.583
    Likes:
    0
    Du gehörst also auch zu den "kleinen". Aha...
    :idea:
     

Diese Seite empfehlen