Postbank Sparcard 10 mal frei abheben im Ausland

Dieses Thema im Forum "Amex, VISA, Mastercard - Kreditkartenanbieter" wurde erstellt von Schwancus Longus, 27. Mai 2009.

  1. Schwancus Longus

    Schwancus Longus Co-Pilot

    Beiträge:
    33
    Likes:
    0
    Liebe Leute,

    ich habe mir eine Postbank Sparcard besorgt und in dem anliegenden Info Material gelesen, dass weltweit auch eine Abhebung an Visa-Plus gekennzeichneten Automaten gegen Entgelt möglich ist.

    Dieses Entgeld macht mich nun ein bisschen stutzig. Welche Gebühren sind damit gemeint und sind die 10 freien Abhebungen im Ausland davon betroffen?

    Zur Info: Es geht um eine Reise nach Thailand, Laos und Kambodscha.

    Viele Grüße.
     
  2. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Richtig lesen:
    10 gebührenfreie Abhebungen pro Karte und Jahr.
    Jede ATM mit Visa-(plus)-Kennzeichnung weltweit.
    Auch keine S-Fee. Mehr Abhebungen gegen Entgelt.
     
  3. Hopper

    Hopper Silver Member

    Beiträge:
    457
    Likes:
    41
    Habe die Postbank Sparcard seit Jahren, nur um kostenlos im Ausland abzuheben. VisaPlus Automat ist schnell gefunden, schätze mal mindestens jeder zweite Geldautomat und auch in der Pampa immer welche gefunden... kann ich sehr empfehlen die Karte!
     
  4. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Und auf Thailand bezogen:

    Die dort von manchen so laut beklagten 250 Baht, die dem "armen Farang"
    beim Geldziehen mit der CC "abgeknöpft" werden, fallen - zumindest bei
    der (gelben) "Krungsri Bank of Ayudhya" - derzeit (noch ?) nicht an.
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
  6. Schwancus Longus

    Schwancus Longus Co-Pilot

    Beiträge:
    33
    Likes:
    0
    Hört sich ja schon mal gut an, weiß jemand, wie viele Karten man davon besitzen kann?

    Gibt es irgendwelche Nachteile gegenüber der Visa Card in Bezug zur Benutzbarkeit an Automaten?
     
  7. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Kommt drauf an, wieviele Freunde/Bekannte/Familienmitglieder Du hast...

    Pro Karte können nur 500 Euro (umgerechnet) pro "Ziehung" und ohne diese
    "Strafzinsen" nur 2,000 Euro (umgerechnet) pro Monat abgehoben werden. 8)
    Und die Karten können auch nicht unbeabsichtigt ins Minus geführt werden.
    Das sehen viele allerdings auch als einen der Vorteile an. Und Du kannst die
    Karten online kontrollieren und "auf Zuruf" auffüllen oder ggf. leerräumen. :idea:
     
  8. zardi

    zardi Diamond Member

    Beiträge:
    2.836
    Likes:
    0
    Neben der Bank of Ayudhya (gelb) soll auch die Government Saving Bank (pink)
    zu den Nicht-Abzockern gehören.
    Wie mir berichtet wurde, sind es aber "nur" 150 THB Abzock-Gebühr.
    Die DKB erstattet allerdings diese Gebühren bei Nutzung der VisaCard
    auf Antrag zurück.
     
  9. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wir haben halt noch nie Gebühren für die Benutzung eines ATM bezahlt;
    daher weiß ich das auch nur vom Hörensagen. Wenn's nur 150 Baht sind,
    wird's ja vollends lächerlich. - "Abzock"-Gebühr? Viele Banken in Europa
    nehmen beim Einsatz einer "fremden" CC am ATM doch weitaus mehr...
     
  10. sebt

    sebt Gold Member

    Beiträge:
    886
    Likes:
    0
    Man braucht keine Freunde, Bekannte etc. Man kann problemlos mehrere SparCards haben. Das ging jedenfalls damals, als es noch 4 Abbuchungen umsonst gab und keine 10 wie jetzt.
     
  11. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Dem möchte ich grundsätzlich vehement widersprechen. 8)


    Wir haben uns dazu entschlossen, jeweils nur zwei "eigene"
    Sparcards zu halten. Die zusätzlichen sind aus Sicherheits-
    Gründen mit anderen Konten anderer Personen verknüpft
    und werden in der Mehrheit auch nur im "Notfall" genutzt.

    Deshalb liegen auch Karten (samt PIN) bei der Familie - es
    ist die einfachste, schnellste und (selbst wenn die Gebühr
    irgendwann überall genommen werden sollte) immer noch
    mit Abstand preiswerteste Art der "Auslands-Überweisung".
     
  12. zardi

    zardi Diamond Member

    Beiträge:
    2.836
    Likes:
    0
    Halt - Stop! Das ist eine Automatengebühr die zusätzlich zur üblichen
    Barauszahlungsgebühr dazu kommt. Das heißt, wenn du mit einer "normalen"
    Kreditkarte Geld am ATM ziehst, werden dir evtl. schon 3% bzw. mindestens
    6 EUR belastet (ein Beispiel). Oder mit EC-Karte vielleicht "nur" 1,5% bzw. 5 EUR.
    Damit sind die Kosten abgegolten. Jetzt hat die thailändische Bankenbvereinigung
    auf einmal eine neue Einnahmequelle entdeckt und deren Mitgliedsbanken verlangen
    zusätzlich noch eine Automatengebühr von 150 Baht, das sind 3,20 EUR pro Abhebung.
    Hinzu kommt die Tatsache, dass nicht wenige thailändische ATMs nur 10.000 THB
    Höchstbetrag ausspucken. Wenn ich Pech (oder keine DKB-VISA) habe, kann mich eine
    Abhebung von 215 EUR also insgesamt 9,60 EUR Gebühren kosten. Das finde ich nicht
    lächerlich, sondern eine moderne Form des Raubrittertums. Wenn das ein Automat in
    einem Einkaufszentrum oder einem Hotel ist, lasse ich das noch gelten, aber nicht bei
    einem ATM in einer Bank. In Europa habe ich diese zusätzliche Automatengebühr noch
    nirgends gesehen und ich hoffe, dass das auch so bleibt.
     
  13. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Muß man nicht unterscheiden zwischen der Gebühr,
    die vom Automaten-Betreiber in Rechnung gestellt
    wird, und den Kosten, die dem Karteninhaber von
    seiner CC-Organisation möglicherweise abgeknöpft
    wird? Wie gesagt: Wir nutzen zum Bargeld-Abheben
    in Deutschland die jeweiligen Automaten, die keine
    Gebühr für's Cash-Ziehen nehmen. Und im Ausland
    die ebenfalls in Grenzen gebührenfreien Sparcards.

    Ich erinnere mich nur an "graue Vorzeit", als hier
    mal mit einer CC an einem "falschen" Automaten
    Geld gezogen wurde: Das hat damals eine wirklich
    auch für meine Begriffe völlig überzogene Summe
    gekostet (und ich war bisher der Meinung, daß die
    Automaten-Aufstellungs-Bank/Firma das einstrich).

    Letztlich finde ich aber ernsthaft, daß es ziemlich
    merkwürdig ist, sich über Kosten zu erregen, die
    recht einfach zu umgehen sind. Noch dazu, wenn
    sie ja anscheinend im wesentlichen das abdecken,
    was die Aufstellung, Wartung und Bestückung der
    ATM an laufenden Kosten produzieren.

    Sind diese - für uns nur theoretisch interessanten,
    nicht wirklich "berührenden" - Gedanken falsch?
     
  14. Reiseonkel

    Reiseonkel Gold Member

    Beiträge:
    697
    Likes:
    0
    Es gibt sogar innerhalb einer Bankengruppe Unterschiede für die ATM Nutzung

    Beispiel letztes Jahr in den USA:
    Bank of Amerika in Flagstaff (CA): 0,00 US$ Gebühr
    Bank of Amerika in Santa Monica (CA): 3,00 US Gebühr

    Bei den meisten Banken habe ich bisher keine ATM Nutzungsgebühr mit der Postbank Sparcard bezahlt. Wenn eine solche Gebühr anfällt, wird darauf aufmerksam gemacht. Man kann den Vorgang dann noch abbrechen und sich einen neuen ATM suchen.
     
  15. zardi

    zardi Diamond Member

    Beiträge:
    2.836
    Likes:
    0
    Soweit ich weiß, bekommt die Automaten aufstellende Bank von der
    Barauszahlungsgebühr der CC-Organisation einen Teil ab, um damit
    die Kosten der Automatennutzung zu finanzieren. Bisher scheint diese
    Rechnung immer in Ordnung gewesen sein und mir kann keiner erzählen,
    dass sie plötzlich eine Finanzierungslücke von EUR 3,20 pro Vorgang
    entdeckt haben. Wenn es 50 Baht wären, könnte ich das vielleicht noch
    nachvollziehen, aber nicht 150 Baht. Da werden Gewinne eingestrichen
    und nicht zu knapp, davon bin ich überzeugt.

    Du weißt doch wie die Thais ticken, map. Auf den Rückgang von Touristen
    reagieren sie mit steigenden Preisen und neuen Farang-Gebühren. Ich
    habe auch gar nichts gegen einen gewissenen weltweiten Wohlstands-
    ausgleich, bloß glaubst du, dass von den 150 Baht etwas im Isaan ankommt?
    Da stopfen sich einige wenige Herren ihre Taschen voll. Das ist doch auch
    einer der Gründe, warum Thailand innenpolitisch nie zur Ruhe kommen wird.

    Ich war schon immer für Abschaffung der KFZ-Steuer und Einführung einer
    Autobahnmaut. Aber nein, hier darf jeder nicht in Deutschland Steuer zahlende
    Ausländer kostenlos unsere Autobahnen benutzen, während wir in Österreich,
    Schweiz, Italien, Frankreich etc. zur Kasse gebeten werden. Das ist das was
    mich nervt. Als Deutscher werde ich an vielen Orten auf der Welt mit Sonder-
    gebühren belastet, aber wir Deutschen sind zu blöd, es genauso zu machen.

    Die ATM-Gebühr in Thailand passt genau in dieses Schema, deshalb dieser
    kurze Exkurs zum Thema "Farang-Abzocke".
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Davon habe ich allerdings noch nichts gemerkt.

    Bisher ist angesichts der (etwas) rückläufigen Zahlen
    an Touristen aus Europa (im April rd. 5% ggü. Vorjahr)
    alles ständig preiswerter geworden: Von den Tickets
    über Visa- und NP-Eintritts-Gebühren bis hin zu den
    bisher (allzu?) hochpreisigen Hotels. Für Farangs doch
    wirklich ein "finanzieller Traum". Sorgen machen wir
    uns allerdings ebenfalls um die eher armen Leute vor
    Ort; nicht wegen der unterstellten Korruption in der
    derzeitigen Regierung, sondern weil diese Menschen
    tatsächlich mit (für sie sehr stark) gestiegenen Preisen
    zu kämpfen haben.

    Und da stimmt es halt doch wieder: Eine "Aufregung"
    um (leicht zu umgehende) 150 Baht ist für mich eben
    doch einigermaßen "lächerlich". Ob die Thai-Banken
    von Gebühren, die dem Kunden von seiner Heimat-
    Bank/CC belastet werden, etwas wegen der Nutzung
    der ATM vor Ort abbekommen, weiß ich aber nicht.
     

Diese Seite empfehlen