Unlautere Gebühren bei Kreditkartenzahlung

Dieses Thema im Forum "Besser Buchen" wurde erstellt von tackheaded, 7. Juli 2009.

  1. tackheaded

    tackheaded Gold Member

    Beiträge:
    535
    Likes:
    0
    Ich habe über expedia.de einen Flug gebucht, bei dem nicht im Startpreis ausdrücklich darauf hingewiesen wurde, dass am Ende bei der Zahlung dem geneigten Kunden gar keine andere Möglichkeit mehr eingeräumt wird, als das er einer kostenpflichtigen Zahlung per VISA- oder Master-Card in Höhe von 8,00 Euro einwilligt. Es sind somit zumindest aus meiner Sicht in diesem Fall gleich zwei Verstöße gegen geltende Rechtsprechung aufgetreten, womit expedia hier scheinbar versucht, die Gewinnmargen für das Unternehmen zu erhöhen.
    Expedia war übrigens auch mit dieser Kreditkartengebühr noch immer günstiger als die Airline selbst.
    Im Fall von Ryanair, gab es übrigens erst kürzlich ein Urteil des Berliner Kammergerichts, gegen welches Ryanair selbst Revision vor dem Bundesgerichtshof einlegen wolle.
    http://www.ksta.de/html/artikel/1244612076647.shtml

    Hat Jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gegenüber Airlines und/oder Reiseveranstaltern gemacht und war vielleicht sogar schon erfolgreich bei einer Rückforderung der "Gebühren für Kreditkartenzahlung"?

    Ich jedenfalls habe mich schriftlich bei expedia darüber beschwert und die Erstattung der Kosten eingefordert.
     
  2. supialexi

    supialexi Gold Member

    Beiträge:
    806
    Likes:
    0
    Wenn schon ein Urteil vom Kammergericht vorliegt und noch eine Revions vor dem Bundesgerichtshof anhängig ist, dann kannste dir vielleicht denken, was du machen musst, um dein vermeindliches Recht juristisch durch zu setzen!

    Das heisst dann wohl, dass du dann wohl genauso weit gehen müsstest!

    Wenn du das gern möchtest, mache es!

    Ich hingegen würde tendenziell doch die Kreditkartengebühr entweder zahlen, bzw. da buchen, wo ich es nicht zahlen muss!
    Und selbst wenn es um Vorhinein nicht angezeigt war, die hättest ja nicht buchen müssen, als man mit der INfo kam, dass eine Gebühr für die Kreditkartenzahlung dazu kommt. Und wie du selber sagst, hast du auch noch weniger bezahlt als beim Anbieter selber - so what?

    Wenn es dir "ums Prinzip geht", dann klage und informiere uns von der Verhandlung vor dem Kammergericht, und der bis dahin von dir gezahlten Gerichtskostenvorschüssen und Anwaltskosten!
     
  3. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.171
    Likes:
    204
    Ich würde nicht selbst klagen, sóndern die nächst größere Verbraucherzentrale informieren. Die sammeln und klagen dann ggf.. Über so einen "Riesen" wie Expedia freuen die sich sogar noch.
     
  4. tackheaded

    tackheaded Gold Member

    Beiträge:
    535
    Likes:
    0
    So, hier die Antwort vom Expedia-Kundenservice:

    Sehr geehrter Herr xxx,

    vielen Dank für Ihre E-Mail an Expedia.de.

    Leider sind viele Fluggesellschaften dazu übergegangen, eine Kreditkartengebühr
    zu belasten.

    Selbstverständlich möchten wir Ihnen die Kreditkartengebühr in Höhe von 8,-
    Euro erstatten. Da wir aus Datenschutzgründen Ihre Kreditkartendaten jedoch
    nicht abspeichern, bitten wir Sie, uns die Kartennummer und die Gültigkeit
    mitzuteilen. Die Erstattung werden wir dann anweisen.

    Gerne können Sie uns die Daten auch telefonisch unter 030-xxxxx durchgeben.

    Ihre Bearbeitungsnummer: xxxxxxxx

    Mit freundlichen Grüßen

    Klahra Abend (Name geändert)
    Kundenservice

    Ihr Expedia.de Team
     

Diese Seite empfehlen