Upgrades - kann man die Wahrscheinlichkeit beeinflussen?

Dieses Thema im Forum "Business & First Only" wurde erstellt von Macumba, 26. Oktober 2015.

  1. Macumba

    Macumba Newbie

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Hallo ins Forum,
    ich bin seit kurzem wieder Senator, nachdem ich nach Jobwechsel von Senator wieder ganz bis auf "Null" (blaue Karte) zurück gegangen bin. Vor zwei Wochen habe ich privat einen LH Flug in der Economy gebucht (nach Brasilien) und habe dann überraschend am Gate eine neue Bordkarte mit einem Sitzplatz in der Businessclass erhalten. Das war natürlich sehr fein. Exakt das Gleiche ist mir (auch in der gleichen Konstellation, also ich mit Senator Status Ticket in Eco) vor ein paar Jahren auf einem Flug von Venezuela nach Frankfurt passiert. Nun meine Fragen:
    • Wie werden diese Upgrades entschieden?
    • Bekommen das bevorzugt Senatoren die Eco fliegen?
    • Und: kann man irgendwie beeinflussen, dass man ein Upgrade bekommt oder ist das komplett von der Auslastung am Flugtag und anderen internen Dingen abhängig?
    Ich würde natürlich gern diese Annehmlichkeit auch auf dem Rückflug genießen. Und falls ich selbst etwas dazu beitragen kann (ohne Meilen zu opfern) dann tue ich das natürlich gern;-)
     
  2. PatongPilot

    PatongPilot Silver Member

    Beiträge:
    407
    Likes:
    24
    Es geht häufig nach Status, das wirst du nicht beeinflussen können :D

    Ansonsten hat es bei mir geholfen, auch ohne Status, allerdings TG einfach freundlich lächelnd beim Check-In nachzufragen ob sie nicht jemanden upgraden müssen oder ähnliches. Und das man sich gerne anbietet.

    Gab für mich und einen Mitreisenden direkt zwei C Bordkarten. Glaube die Dame am Schalter hatte kurz telefoniert und dann gab sie uns die Bordkarten.

    Allerdings sind Upgrades sehr rar. Von daher stell dich drauf ein auf dem Rückflug auch wieder in der Eco zu sitzen :D
     
  3. Kalttaucher

    Kalttaucher Diamond Member

    Beiträge:
    7.576
    Likes:
    7
    Ich würde niemals nachfragen :oops:

    Wenn es ein upgrade gibt freuen aber am besten von Anfang an das buchen was man auch fliegen möchte :roll:
     
  4. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Solche Upgrades ohne eigenen Einsatz von Meilen oder Zuzahlung (geht bei manchen Airlines) sind extrem rar geworden.

    In der Regel kann man nach meiner Erfahrung davon ausgehen, dass es ihn z.B. mit gold-Status (SEN, AB-Platinum, AF/KL Gold, BA emerald) 1x/Jahr gibt und zwar immer dann, wenn man ihn nicht braucht (1h Kurzstrecke und man hat eh schon Notausgang Gangplatz). Bei den Hotelprogrammen ist das etwas häufiger, aber fast immer nur, wenn ich allein reise, spät einchecke und keinen Late Check-Out brauche (also nie mit meiner Frau über's Wochenende).
    Natürlich kann man sein Glück beeinflussen: sauber rasiert mit ordentlichen Fingernägeln, im Anzug mit Krawatte, freundlich und charmant erhöht man die Chance von 1:100 auf 2:100. Mehr ist nicht mehr.

    Grundsätzlich ist es so, dass bei überbuchter Eco (also nicht unbedingt als Erster dort sein) die Chance deutlich grösser ist, aber was nutzt das, wenn es in Zukunft dann noch eine freie Eco-Plus gibt oder eine auf Grund der Verkleinerung volle Business?
    Zuerst upgegradet wird nach Status, aber mittlerweile sind auf fast jedem Flug etliche Statusinhaber. Da zählen dann auch die Sterne (bei LH), der gezahlte Economy-Tarif (davon gibt es bei LH ja mittlerweile gut 15 verschiedene),....
     
  5. luxurytraveller

    luxurytraveller Einsteiger

    Beiträge:
    4
    Likes:
    1
    Meiner Erfahrung nach geht es vorwiegend über den Status und dann ums Geschick - wenn man eine niedrige Buchungsklasse bucht rutscht man nach hinten, hat man ein teures Eco Ticket sind die Chancen grösser - aber so spät wie möglich einchecken und am Gate nochmals direkt nachfragen hat mir auch schon einige Male zu einem Upgrade verholfen.
     
  6. Hopper

    Hopper Silver Member

    Beiträge:
    457
    Likes:
    41
    Hier steht viel Schrott...

    Man kann Upgrades forcieren, dazu ist es jedoch wichtig dass man die Regeln der entsprechenden Airline kennt und es hängt natürlich auch stark von der Airline ab. Im Jahr 2014 lag meine Upgradequote bei über 30 Prozent, 2015 war sie geringer (vielleicht 25%).

    Grundsätzlich gibt es Upgrades bei Überbuchung (OpUps) und oft hat man auch das Recht auf ein Upgrade oder man kann Upgrades für extrem geringe Beträge (teilweise nur 10 Euro) kaufen. In seltenen Fällen gibt es auch mal complimentary Upgrades aus bestimmten Gründen (ist mir bei einer Verspätung mal passiert), Upgrades durch "nett sein" am Schalter ist die absolute Ausnahme. Zu 99% gibt es klare Regeln.
     
  7. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
     
    nflippa gefällt das.
  8. Hopper

    Hopper Silver Member

    Beiträge:
    457
    Likes:
    41
    Du solltest dich in no_go umbenennen. Sprich mal mit Statuskunden, die viel mit EY und EK unterwegs sind, da sind Upgradequoten von 50% keine Seltenheit.
     
    YuropFlyer und no_way_codeshares gefällt das.
  9. YuropFlyer

    YuropFlyer Guide

    Beiträge:
    216
    Likes:
    99
    :D

    Auf gewissen Strecken (wenig Statusinhaber, regelmässig überbuchte Y, hohe Gruppenbuchungsanzahl, freier Platz in C) habe ich auch mit *A Carriern OpUp Quoten von über 50% (ZRH-PEK ist das Paradebeispiel) - auf anderen Strecken dann eher selten bis nie (SIN von >30 Flügen in den letzten Jahren 2 Op Ups als SEN)

    Ingesamt kann "nett nachfragen" durchaus helfen, im Grossen und Ganzen ist es aber mehr eine Durchmischung, und es gibt keine generelle Regel, wie man Upgrades macht.

    Ein paar Punkte, welche relevant (sowohl positiv als auch negativ) sind - aber welcher dann "sticht", kann sehr varrieren:
    -Buchungsklasse (nicht Ticketpreis) - bei LH früher extrem strikt danach, mittlerweile wieder in "Buchungsklassengruppen"
    -Status - besonders bei Swiss praktisch ausschliesslich danach
    -Weitere Passagiere auf gleicher Buchung (Wenn schnell OpUps verteilt werden müssen, kann auch mal SEN+1 vor 2 alleine reisenden SENs ein Op Up bekommen. Schon erlebt)
    -Geburtstag (ja!)
    -Nett fragen resp. VDB anbieten. VDB anbieten hat mir auch schon OpUps eingebracht, wenn überbucht war (aber ingesamt genug Platz im Flieger) und eigentlich andere Leute in der Liste vor mir waren.
    -Früh/Spät einchecken

    Die Liste lässt sich praktisch beliebig erweitern.. Status (und oftmals Buchungsklasse) sind in der Regel entscheidend, aber grundsätzlich kommt es sehr auf die Route/Reisezeit drauf an.
     
  10. Moritz

    Moritz Guide

    Beiträge:
    430
    Likes:
    196
    Meine Erfahrungen in der Hinsicht sind übrigens mehr als durchwachsen. Als TB Platinum gab es für mich noch nie ein Upgrade, als TK Gold genauso wenig und als AZ Freccia Alata Plus schon gar nicht. Einzig bei Etihad mit hinterlegtem AB Platinum ging es mal von Economy auf First, warum ist mir bis heute nicht klar. Kommt natürlich definitiv auch schwer auf die Fluggesellschaften an, mit denen man fliegt. Am Ende sollte man aber eher mal nicht drauf hoffen oder versuchen, die Wahrscheinlich zu "beeinflussen", sondern einfach das buchen, was man haben will. Am Ende freut man sich über ein Upgrade dann sowieso noch mehr ;)
     
  11. no_way_codeshares

    no_way_codeshares Diamond Member

    Beiträge:
    3.003
    Likes:
    209
    Meine Bilanz in den letzten fast 20J Geschäftlichen Reisens mit Status fällt da deutlich nüchterner aus:
    Ich reise grundsätzlich ordentlich gekleidet, fast immer mit Gepäck und checke grundsätzlich am Schalter ein. Dort frage ich nie nach einem Upgrade, lege aber immer Ausweis und Statuskarte vor.
    Gebucht werden +/- 80-100 Eco Segmente im Jahr /(früher waren es mehr) und +/- 20-40 Business-Segmente, darunter 2-8 Langstrecken. Alle davon preisgünstigst, seit bei M&M so mit der Statusgutschrift geknausert wird bei *A oft höhere Buchungsklassen.
    SEN und Flying Blue Gold haben mir in der Regel fast statisch jeweils ein Upgrade/Jahr eingebracht. Meist, wo ich es am wenigsten brauchte (CGN-MUC mit Weiterflug in Eco) und fast immer, wo ich wenig gezahlt hatte (das ist wie mit dem Upgrade im Hotel, nur wenn man allein reist ist, schon angekündigt hat früh abzureisen und spät anreist). Mit BA Gold bekam ich tatsächlich bei Cathay mehrfach ein First-Upgrade (Kurz- / Mittelstrecke). Seit ich auf den entsprechenden AB Status gewechselt habe, bei Oneworld gar nichts mehr.
    Mag sein, dass die ME3 da mehr bieten. Aber seit meine Sri Lanka Termine entfallen sind, sind diese Airlines höchstens eine Alternative und in erster Linie fliege ich mit einer der drei Allianzen. Und da seit ein paar Jahren hin und wieder meine Frau mitfliegt, ist die Chance auf Upgrades, auch bei EY, noch geringer geworden.
    Insofern finde ich die hier genannten Quoten zumindest "aussergewöhnlich".
     
    Bali08 und tristarfreak gefällt das.
  12. Bali08

    Bali08 Diamond Member

    Beiträge:
    4.170
    Likes:
    203
    Die sind nicht nur außergewöhnlich, sondern schlicht und ergreifend gesponnen.
    Die Airlines sind ja auch nicht blöd. Gerade bei EK (die bis vor ca. 2 Jahren diesbezüglich wirklich verschwenderisch waren) höre ich von Pursern immer wieder, dass sie ihr System so verbessert haben, dass eben nicht mehr so viele Gratis Upgrades nötig sind und faktisch auch nicht erfolgen.
    Bei LH weiß man das ohnehin; wie hier auch schon zutreffend gepostet wurde, geht deren System nach Status, Buchungsklasse etc.
    Insofern sind die ewigen Fragen und Antworten, von wegen gut anziehen und nett nachfragen weitgehend unsinnig. Die ganzen (vielfliegenden) IT Leute zB., die ich unterwegs antreffe, sind alles andere als "gut" angezogen, die laufen da in Sneakers und Jeans rum, sind aber oft SEN oder HON. Die (und ähnlich teuer und vielfliegende) Paxe bekommen im Bedarfsfall das Upgrade. Ist ja auch in Ordnung.
     
    no_way_codeshares gefällt das.

Diese Seite empfehlen