Welche Südseeinsel als Hochzeitsreise empfehlenswert?

Dieses Thema im Forum "Australien/Neuseeland/Südsee" wurde erstellt von fingertipp, 9. August 2012.

  1. fingertipp

    fingertipp Bronze Member

    Beiträge:
    182
    Likes:
    0
    Bedingung: Star Alliance, entweder von Nordamerika aus (LA, Vancouver oder SF) oder von Neuseeland.
    Welche Inseln oder Inselgruppen würdet ihr empfehlen: Cook Islands, Hawaii, Neukaledonien, Fiji oder eine andere? Sollte nicht SO teuer sein vom Aufenthalt her und vielleicht eher ein bißchen unberührter vom Tourismus (mehr Einheimische), Flugpreis wäre egal. Irgendein Geheimtipp?
     
  2. OHV_44

    OHV_44 Platinum Member

    Beiträge:
    1.421
    Likes:
    0
    ...Südsee und "nicht so teuer" widerspricht sich ein bisschen. :wink:
    Aber einen Namen möchte ich gern in die Runde werfen --> Bora Bora.
    Sollten Dir die Hotel - und anderen Preise doch zu teuer sein, bietet sich eine klassische Kreuzfahrt durch die Südsee an, die wie folgt aussehen könnte:

    Honolulu, Lahaina, Papeete, Bora Bora, Moorea, Auckland, Bay of Islands, Sydney

    Zeitfenster? Budget?

    Gruß Micha
     
  3. fisinho

    fisinho Gold Member

    Beiträge:
    736
    Likes:
    0
    Der Termin ist nicht unwichtig. Denn wer will schon zur Regenzeit flittern. Und unabhängi von *A empfehle ich mal einen Blick auf Virgin Blue/Pacific Blue, die bisweilen sehr günstige Kombipakete für Hotel und Flug ex Australien/NZ anbieten.
     
  4. halk

    halk Platinum Member

    Beiträge:
    1.424
    Likes:
    0
  5. TallestHotelInJapan

    TallestHotelInJapan Silver Member

    Beiträge:
    477
    Likes:
    0

    Einen Geheimtipp bekomsmt du wohl kaum, denn wie der Name es sagt, es ist geheim!

    Aber einen normalen Tip vielleicht. Was gefällt dir denn am besten, welche Insel? Dann können wir vielleicht weiterhelfen.

    Hawaii möchte ich an dieser Stelle gleich mal ausschliessen. Ausser du magst Ballermann. Und zudem ist auch nicht so eine Südseeinsel
     
  6. redpaul

    redpaul Lotse

    Beiträge:
    22
    Likes:
    0
    Mein Vorschlag:
    Von Neuseeland aus ein paar Tage Rarotonga (Cook Islands) und einige Tage Aitutaki
    wenn es nicht so sehr teuer sein soll. Wenn man rechtzeitig plant, gibt es günstige
    Flüge von Auckland und die Flugzeit ist mit um die 3 Stunden von AKL nach RAR
    auch nicht so schlimm.
     
  7. fingertipp

    fingertipp Bronze Member

    Beiträge:
    182
    Likes:
    0
    @OHV44: Eine Kreuzfahrt wird es leider nicht werden, aber danke für den Hinweis mit Bora Bora.

    @fisinho: Reisezeit wäre Ende September-Anfang Oktober 2013. Wie das Wetter zu der Zeit ist, mus ich noch nachschauen. Den Tipp mit dem Kombipaket schaue ich mir Mal genauer an, danke.

    @halk: Samoa wäre auch nicht schlecht. Wenn die Fale am Strand komfortabel ist (http://goo.gl/eaQAD), könnte man sich das durchaus vorstellen.

    @TallestHotelInJapan: Danke für den Tipp mit Ballermann Hawaii. Cook Islands wäre ganz ok.

    @redpaul: Vielen Dank! Das hatte ich auch in Erwägung gezogen.
     
  8. redpaul

    redpaul Lotse

    Beiträge:
    22
    Likes:
    0
    Na ja, schau Dir das mal in Ruhe an, mein Favorit auf Aitutaki
    ist das Etu Moana, die Villa Nr. 1, direkt am Strand http://www.etumoana.com,
    (wunderbare kleine Anlage)
    Lagoon Resort & Spa, sowie das Pacific Resort sind ebenfalls zu empfehlen.
    Aber es sind eben halt lange Flüge und der NZ Dollar steht zum Euro momentan
    auch nicht besonders günstig....
     
  9. fingertipp

    fingertipp Bronze Member

    Beiträge:
    182
    Likes:
    0
    Sieht klasse aus, aber das hat dann wohl auch seinen Preis. Das Etu Moana wäre 300 EUR pro Nacht, wenn ich richtig gerechnet habe. Naja, wir schauen uns die Möglichkeiten Mal an.
     
  10. thomflieger

    thomflieger Gold Member

    Beiträge:
    648
    Likes:
    0
    @ fingertipp:
    Samoa ist mein Tipp. War grad im letzten Jahr da, hat sich vieles verändert seit meiner letzten Reise dorthin vor 30 Jahren, aber nicht unbedingt zum Nachteil... :)
    Das beschauliche Leben in den Dörfern ist geblieben, aber die Hauptstadt Apia ist moderner geworden. Autovermietung kein Problem, ein fast neuer Hyunday Mittelklasse kostet z.B. pro Tag mit Vollkasko ohne SB rund 65 Euro (ist ein Hyunday-Händler in Apia, der auch vermietet). Unterkünfte gibt es in allen Variationen: Hotels moderner oder traditioneller Art (hier ist immer noch das Aggie's in Apia zu empfehlen - die Nacht in diesem wirklich sehr gepflegten und traditionellen (keine Kette! samoanischer Familienbesitz einer vor mehrereren Generationen eingewanderten britischen Familie) kostet je nach Zimmer zwischen 70 und 150 Euro), Appartments (da haben wir übernachtet bei Tatiana Apartments - riesiges Zimmer, Aircon, Blick auf Apia und die Berge, tolle Gastgeberin, weniger als 100 Euro pro Nacht), Hotelanlagen am Strand (mehrere Preis- und Güteklassen) sowie einfache Beach-Fales (für Rucksacktouristen zu empfehlen, einfachst ausgestattet). Die Landschaft ist faszinierend, und es gibt inzwischen einige Reisebüros (auch im Aggie's), die Ausflüge auf der Hauptinsel Upolu und der zweitgrößten Insel Savai'i planen und durchführen. Eine Hochzeitsreise zu organisieren, würde den Samoanern bestimmt besondere Freude bereiten, die Leute sind unheimlich freundlich und ihren Traditionen noch sehr verbunden (vor allem ausserhalb von Apia). Schöne Reisezeit ist jetzt, also Juli, August, September, danach regnet es häufiger, es kommen dann auch Stürme auf. Aber Samoa ist grün, und Regen kann man immer haben.
    Hoffe, ich konnte Dir Geschmack machen auf dieses wunderbare Land in Polynesien... übrigens fliegt Air New Zealand dorthin von Auckland aus, also wir haben es mit Miles and More gemacht. Ist anstrengend, weil Ihr erst nach Auckland fliegen müsst (über LA oder Asien) und von dort nach Samoa. AIr New Zealand hat die direkten Verbindungen leider im letzten Jahr eingestellt. Aber ein Zwischenstopp in Neuseeland ist ja auch nicht schlecht, oder?
     
  11. fingertipp

    fingertipp Bronze Member

    Beiträge:
    182
    Likes:
    0
    @thomflieger:
    Vielen Dank für Deinen ausführlichen Reisebericht! Kann mir gut vorstellen, dass sich nach 30 Jahren einiges verändert hat und es macht bestimmt auch Spaß, in seinen eigenen Erinnerungen zu schwelgen und mit eigenen Augen zu sehen, was sich seit damals verändert hat. Alles ist recht vertraut, aber doch irgendwie anders, oder?
    Wir werden diese Route und Deine Tipps auf jeden Fall bei unserer Planung berücksichtigen. Wir lieben es, uns gern Mal überraschen zu lassen und vor allem nicht nur die typischen Touristenziele abzuklappern. Das Appie's und Tatiana's Apartments sind vorgemerkt. Wir haben die Reise gewonnen, deshalb wird die Hotelsuche hoffentlich unsere kleinste Sorge sein. Wir werden höchstwahrscheinlich Ende September 2013 fliegen.
     
  12. fingertipp

    fingertipp Bronze Member

    Beiträge:
    182
    Likes:
    0
    Hallo und vielen Dank für die vielen Reisetipps! Wir haben uns für die Cook Islands entschlossen.
     
  13. xmitter

    xmitter Bronze Member

    Beiträge:
    165
    Likes:
    5
    Sehr gute Entscheidung.
    War im Jahre 2008 auf den Cook Inseln und plane Ende des Jahres nochmals nach RAR zu fliegen.
    Damals bin ich direkt von LAX nach RAR ( Air New Zealand B767 ) und 10 Tage spaeter RAR - AKL ( zwecks Rundreise Neuseeland ).
    War einige Tage im "The Rarontongan Beach & Spa Resort" ( meiner Meinung nach das beste Hotel auf der Hauptinsel ) und dann
    anschliessend noch paar Tage auf Aitutaki ( die haben dort auch ein Schwester-Resort ).
    http://www.therarotongan.com/pages/home.cfm

    Hatte mir auf Rarontonga ein Moped gemietet. Tolle Insel mit wenigen Touristen. Wochenmarkt nicht verpassen!
    ( nach der Anmietung musst du in die Hauptstadt fahren & bei der Polizei ein Fuehrerschein beantragen / machen :D )
     
  14. fingertipp

    fingertipp Bronze Member

    Beiträge:
    182
    Likes:
    0
    Wochenmarkt ist schon vorgemerkt. Frau will aber lieber per pedes oder Fahrrad die Insel anschauen, anstatt schön mit dem Scooter um die Insel zu fahren. Naja, mal schauen. Hotels müssen noch eruiert werden.
     
  15. xmitter

    xmitter Bronze Member

    Beiträge:
    165
    Likes:
    5
    Mit dem Fahrrad ist auch alles gut zu erreichen, ist ja keine so grosse Insel ( eine Ringstrasse ).
    Mit dem Scooter dauert eine Umrundung nur ca. 30 min....
    Es fahren tagsueber auch regelmaessig Busse. Einer faehrt die Ringstrasse im Uhrzeigersinn ab, der andere entgegen....
     
  16. Nathon

    Nathon Guest

    Sonntags aber nur im Uhrzeigersinn von 8 - 16 Uhr. 8)
    Ich empfehle darüber hinaus den Besuch der sonntäglichen Mittags-Session (z.B.) der Cook Islands Christian Church in Avarua, auch für Nichtkirchgänger ein eindrucksvolles Erlebnis! Last but not least spielte auch das nachfolgende Büfett für meinen zweimaligen Besuch (am 7.+14.10.2012) in der CICC Avarua eine Rolle. :wink:
     
  17. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.943
    Likes:
    337
    Einen Mietwagen (und wenn es nur für einen Tag ist) möchte ich auf jedem Fall empfehlen.

    Alleine die nette "Führerscheinausstellung" (Passbild wird mit einer Sofortbildkamera geschossen und dann die "Licence to Drive a Motor Vehicle" -gültig 12 Monate- im Mini-Scheckkarten-Format-Größe eingeschweisst) bei der Inselpolizei (wir haben jedes Mal durch den Kauf von Baseball-Caps -Stirnseite "Cook Islands Police", Hinterkopfseite z.B. "Support Community Police" oder "Top Cops"-die örtliche Polizei unterstützt) ist nicht nur ein schönes Souvenir, sondern zeigt bereits dort die überaus grosse Freundlichkeit selbst der "Ordnungshüter". Und wenn man schon "auf der Ecke ist" - zum Postamt (ist etwas versteckt und abseits von der Hauptstrasse) und ein paar der farbenprächtigen Cook-Island-Briefmarken (-Bögen) und vielleicht einen "Cook Islands Uncirculatetd Coin Set 1992" zulegen. Und auch evtl. Einkäufe vom Markt oder aus den Shops lassen sich besser mit einem PKW transportieren.

    Der Mietwagen ist auch deshalb empfehlenswert, weil die Umrundung der Insel nicht nur auf der asphaltierten Inselrundstrasse, sondern auf jedem Fall auch auf der etwas weiter im Inneren gelegenen alten "Are Metua" - Straße (soll aus Muschelkalk vor vielen hundert Jahren erbaut worden sein) erfolgen sollte. Langsam fahren ist angesagt, denn es laufen schon hin und wieder frei laufende und laut grunzende (glückliche) Schweine auf und über die alte Strasse, die zudem nicht auf der gesamten Strecke zum schnell fahren einlädt. Die Pferde hat man mittlerweile angebunden, das war 1986 -unserem ersten von vielen Aufenthalten- noch nicht der Fall.

    Und die beiden Holzschnitzer, die ihre Werkstatt an der alten Strasse haben, (Werkzeuge und Maschinen sind seit Generationen die selben, aber sie funktionieren) unbedingt besuchen und sich eine "Tangaroa"-Figur zulegen oder sich eine Muschel gravieren lassen oder eine Auftragsarbeit vergeben. Nur dort bekommt man Handarbeit so preiswert auf den Cook-Inseln. "Henry" (heisst fast jeder Dritte dort) hat aber einen etwas eigenwilligen Humor, also mitlachen.

    Viel Spass auf der Insel, die mir wesentlich besser gefällt als z.B. Bora Bora oder Moorea.
     
  18. gospodar

    gospodar Platinum Member

    Beiträge:
    1.943
    Likes:
    337

    Eine kleine Korrektur sei erlaubt:
    Es sind knapp 4 Stunden (3:50) von AKL nach RAR und von RAR nach AKL sogar 4:20.
     
  19. xmitter

    xmitter Bronze Member

    Beiträge:
    165
    Likes:
    5
    manchmal sogar 28:20 :wink:
     
  20. fingertipp

    fingertipp Bronze Member

    Beiträge:
    182
    Likes:
    0
    Danke nochmal für das viele Feedback!
     

Diese Seite empfehlen