Bei Flugstorno nur Sicherheitsgebühren zurück???

Dieses Thema im Forum "Airberlin" wurde erstellt von Jörch, 19. Juni 2008.

  1. Jörch

    Jörch Pilot

    Beiträge:
    57
    Likes:
    0
    Normalerweise lass´ich ja rel.wenig über AB kommen.
    Wollte heute einen innerdeutschen Flug stornieren stornieren.
    Laut der AB AGB wäre nur eine Rückzahlung der Luftsicherheitsgebühren ( 12 ,- Eur)möglich.
    Ein Rückerstattung der sehr hohen Kerosinzuschläge wäre nicht möglich.
    Zum einen freut es mich, der AirBerlin kurfristig die Liquidität zu erhöhen, trotzdem stimmt mich es nachdenklich.

    Wie wird die bei anderen Airlines gehandelt, und besteht ein Rückzahlungsanspruch trotz der AGB?


    DAnke Jörch
     
  2. Senator96

    Senator96 Platinum Member

    Beiträge:
    1.320
    Likes:
    0
    Ich glaube, dass die da versuchen Dich zu verarschen. Steuern und Gebühren müssen sie zurückerstatten, die fallen ja nun nachweislich nicht an, wenn Du nicht fliegst.
    Wurde hier und anderswo schon häufig besprochen.
     
  3. er-li

    er-li Bronze Member

    Beiträge:
    150
    Likes:
    0
    Genau das Gleiche habe ich auch letzte Woche mit AB durch gemacht :(

    Bei mir ging es um einen Flug von ZRH nach Hannover. Der Gesamtpreis betrug 95,- Euro wovon
    der reine Flugpreis 20,- Euro waren. Es gab dann nur nach Storno eine Rückerstattung von 19,- Euro.

    War klar, dass AB die Gebühren und Steuern nicht freiwillig heraus gibt was ich ein Armutszeugnis
    finde. Aber: diese Gebühren machen im Jahr Millionen aus, auch wenn diese unberechtigt einbehalten
    werden. Viele wehren sich leider nicht und AB kassiert.

    Jedenfalls habe ich mit Anwalt gedroht und habe ca. 90% zurück bekommen ! Es hat ein paar Wochen
    und viele e-Mails gekostet, hat sich jedoch gelohnt. Man muss hartnäckig bleiben bei diesen Banditen.
    Dazu gibt es meines Wissens nach ein aktuelles Urteil ?!

    Die Rückerstattung nennen die Übrigens " aus Kulanz " ! Als ob das Kulanz wäre wenn man unberechtigt
    und gesetzeswidrig Gebühren einbehält !

    Meine Konsequenz: nie wieder AB !
     
  4. Guest

    Guest Guest

    Der Trick, den einige Airlines hier anwenden, ist eine "Bearbeitungsgebühr", die dann zufällig immer genau so hoch ausfällt wie die Rückerstattung selbst.
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Hallo Ihr,
    aus dem Beitrag kann ich lesen das sich der eine oder andere auskennt mit Stornogebühren etc.
    Ich wäre froh und dankbar hier einen Rat zu bekommen.
    Ich habe im Feb. 3 Flüge gebucht und am 29.6 wieder stoniert.
    Reiseantritt wäre am 29.8.08. Die Airline möchte nun den gesamt Betrag von 700 Euro, mir der Begründung es sei ein Kurzflug (Alicante)
    Stornierung kann ich auch nicht rückgängig machen.
    Ist das alles rechtens? Was würdet ihr tun?
    Ich danke im vorraus, LG aus Nürnberg, Nancy
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Hast Du doch gelesen, drohen... Wie immer bei AB!

    Die Tax stehen Dir zu.
     
  7. Iberworld

    Iberworld Bronze Member

    Beiträge:
    115
    Likes:
    0
    Wer nachträglich bei AB Steuern und Gebühren für einen nicht angetretenen Flug zurückfordert, dem wird der Kersosinzuschlag mit folgender sehr origineller Begründung verweigert:

    Da man ja nicht gewusst hätte, ob der Passagier noch kommt, sei für ihn mitgetankt worden :lol:

    Anscheinend wird nach jedem Flug das übrig gebliebene Kerosin in den Abfluss gekippt :roll: sonst würd ja beim nächsten Flug weniger getankt werden müssen.
     
  8. niciflausch

    niciflausch Gold Member

    Beiträge:
    643
    Likes:
    0
    @OP: Ich erinnere mich, dass wir genau das Thema neulich hier im Forum diskutiert haben. Ich habe im entsprechenden Thread genau beschrieben, wie man es anstellen muss, dass man auch den Kerosinzuschlag wiederkriegt. Weiß aber nicht mehr, welcher Thread es war - wirste mit den entsprechenden Suchwörtern aber leicht finden.

    Gruß und viel Glück!

    :D
     
  9. SunshineMouse

    SunshineMouse Bronze Member

    Beiträge:
    153
    Likes:
    0
  10. niciflausch

    niciflausch Gold Member

    Beiträge:
    643
    Likes:
    0
    Exakt, danke fürs Suchen! Am besten, man ruft an (Festnetz-Kundenservice-Nummer) und sagt mit etwas vorwurfsvollem Ton, der Kollege xy hätte ja bei seiner Stornierung (des Billigtarifs) auch den Kerosinzuschlag wiederbekommen und ob man sich als Passagier 2. Klasse fühlen solle ob dieser Stornierungsdiskriminierung. Das hat bei allen Menschen, denen ich das bisher empfohlen habe, reibungslos geklappt. Vielleicht Story dann und wann mal etwas modifizieren. Es heißt dann stets, man möge nochmal eine Mail an den Kundenservice schreiben, dies hat dann als Ergebnis, dass man (aus reiner Kulanz und weil man als treuer Kunde so besonders geschätzt wird), auch den Kerosinzuschlag wiederkriegt.

    Also, viel Glück, möge es so noch lange funktionieren.

    :D
     
  11. SunshineMouse

    SunshineMouse Bronze Member

    Beiträge:
    153
    Likes:
    0
    Hallo Niciflausch, zunächst einmal vielen Dank für Deine ausführliche Information. Wenn ich einen Flug für zwei Personen gebucht habe, den ich nun nicht antreten kann (da sich Termine geändert haben), dann muss ich diesen zunächst verfallen lassen und nach dem Flugtermin Air Berlin wg. Rückerstattung inkl. Kerosinzuschlag kontaktieren. Vor Abflugtermin geht das nicht, da dieses dann einer Stornierung gleichkäme, die wieder kostenpflichtig wäre - eigentlich schade, da Air Berlin sonst die 2 Plätze verkaufen könnte... - oder hat jmd. es auch schon vor Abflug mit der Rückerstattung und kostenlosem Storno hinbekommen? Grüße und danke
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Hallo Zusammen,
    erstmal vielen Dank für die Tipps und netten Kommentare.
    Nachdem ich von AB anfangs doch sehr unfreundlich abserviert wurde, habe ich nun doch etwas gedroht (is ja sonst net meine Art)
    Naja jedenfalls war die Antwort von AB diesmal wesentlich freundlicher, mein Fall ist nun in der Fachabteilung!

    Mal sehen was wird....
    Wünsche euch ein schönes We, Gruß Nancy
     
  13. niciflausch

    niciflausch Gold Member

    Beiträge:
    643
    Likes:
    0
    Ich habe immer vorher storniert und nie dafür bezahlt - haben die inzwischen eine Stornierungsgebühr eingeführt??? Das müsste aber recht neu sein, meine letzte Storno war ja grad erst.
     
  14. anla

    anla Gold Member

    Beiträge:
    978
    Likes:
    0
    Vielleicht helfen mir ein paar meiner Lebensweisheiten:

    1. Ich buche nicht, um zu stornieren, sondern um zu fliegen. Die Fluglinie wird nicht am Stornierungsverhalten, sondern am Service, der Sicherheit und der Pünktlichkeit bewertet.

    2. Ich storniere nicht, um beim ersten Gegenwind die Entscheidung zu treffen, nie wieder mit der Fluglinie zu fliegen. Zeugt von wenig Rückgrad.

    Zur Stornierung: Dein Leben vereinfacht sich drastisch, wenn Du höflich (nicht mit Anwaltsdrohung) und bestimmt (nicht nach dem ersten Mal aufgeben) darauf bestehst, den kompletten Geldbetrag zurückzubekommen.

    Jede Beschwerdestelle (egal ob AB, Lufthansa oder kommerziell oder öffentlich rechtlich) wird zuerst versuchen, den Reklamierenden "loszuwerden". Daher besetzt man solche Stellen nicht unbedingt mit den höflichsten, freundlichsten und entgegenkommensten Persönlichkeiten einer Firma. Was glaubst Du, was ich schon so am Lufthansa Ticket Service Center miterlebt habe und da geht es nicht nur um einen Appel und ein Ei. Wenn man aber freundlich und beständig bleibt, kommt man (außer bei LH Ticket Service Center) auch schnell wesentlich weiter. Anstonsten gut sein lassen und in die nächste Instanz.
     
  15. Asyrix

    Asyrix Einsteiger

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    hallo alle miteinander!

    ich habe soeben folgendes Problem gehabt und es folgendermaßen gelöst:

    Habe 19 Tage vor Reisebeginn einen Flug hin+retour nach Moskau gebucht und am gleichen Tag spät abends wieder storniert aus motivationstechnischen Gründen ;)
    Daraufhin wurden mir die vollen Flugkosten verrechnet und vom Konto abgezogen.

    Als ich bei der Servicehotline anrief, verwies die Dame mich nur auf die Stornoversicherung, da sonst anscheinend nichts zu machen sei!
    Nach einem vorwurfsvollen email, die Stornokosten würden nicht dem tatsächlichen Aufwand entsprechen (laut AGBs) bekam ich nur die Antwort, die einzige Lösung sei die Stornoversicherung bei Versicherungsgründen (der natürlich keiner war ;))

    jetzt habe ich vor 2 Tagen ein überfreundliches, unterwürfiges und emotionales email mit unendlich vielen smilies (fast schon zu übertrieben ;)) an das Serviceteam geschrieben und siehe da ......

    "Wir bedauern die im Zusammenhang mit Ihrer Internetbuchung entstandenen Unannehmlichkeiten und haben Ihre Buchung XXXXX kostenlos storniert. Der Flugpreis wird über die in der Buchung vermerkte Bankverbindung rückerstattet. Der Betrag für die Reiserücktrittskostenversicherung wird dabei einbehalten(9€)."

    und habe somit den gesamten Flugpreis + Kerosinzuschlag + pers. bez. Gebühren, einfach alles bekommen (ausgenommen der 9€) ;)

    wollte das nur hier posten um anderen bei dieser Prozedur ein bisschen zu helfen ;)

    mfg andi
     

Diese Seite empfehlen