Deine Steuern fuer Unhold! Jetzt soll der Staat helfen!

Dieses Thema im Forum "Airberlin" wurde erstellt von Guest, 2. August 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Guest

    Guest Guest

  2. Guest

    Guest Guest

    Finde ich auch, also einfach runter mit der Benzinsteuer um 50 Cent pro Liter! :mrgreen:
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    http://newsticker.welt.de/index.php?cha ... d=18498654
     
  4. Guest

    Guest Guest

    die liste staatlicher subventionen in deutschland ist ebenso lang wie pervertiert.
    asylanten, private randgruppen ebenso wie grossunternehmen. wie zu lesen war bei der NOKIA- werksschliessung in bochum.

    ebenso hängen ein grossteil europäischer airlines, z.b. IBERIA, ALITALIA, AUA etc. am staatstropf!!

    ich kann daher nichts verkehrtes sehen, wenn der CEO von airberlin, herr joachim hunold, sich etwas nach staatlicher unterstützung umsieht.

    zehntausende von mitarbeitern und millionen von passagieren werden es ihm zu danken wissen.

    erst denken, dann dreckschleuder einschalten.
     
  5. Guest

    Guest Guest

     
  6. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Aber lächeln darf man doch noch? :lol:

    Und vielleicht auch anmerken, daß sich jemand, der in der Vergangenheit häufig recht "martialisch" gegen derlei "Perversionen" ausgesprochen hat, auf ziemlich "dünnem Eis" bewegt, wenn er für das Unternehmen, das er ja maßgeblich selbst mit heruntergewirtschaftet hat, nun plötzlich doch "Staatsknete" fordert. Nur mal so am Rande?
     
  7. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Eine Anmerkung, daß dem Unternehmen vielleicht auch noch "aus ganz anderer Ecke" weiteres Ungemach dräut. Und die Steuer-Unterstützung damit vielleicht noch sehr viel nötiger werden könnte?

    Im allgemeinen Air-Berlin-Thread zu Flottenverkleinerungen, Streckenstreichungen, Business-Class-Verschiebungen, "Insolvenz"-Befürchtungen und allgemeinen Strafrechts-Themen im Zusammenhang mit dem hochverehrten CEO wurden mir inzwischen zuviel Tränen vergossen.

    Ich hatte gehofft, daß es hier etwas gesitteter in den Diskussionen zugehen könnte.

    :mrgreen:
     
  8. Guest

    Guest Guest

    OK wenn Unternehmertum bedeutet Subventionen einzustreichen dann habe ich etwas gruendlich missverstanden. Ich kann sehr wohl etwas schlechtes daran sehen wenn die Gesamtheit fuer misserabele und masslose Unternehmspolitik herhalten muss. Das gilt fuer Air Berlin genau wie fuer all die anderen "Unternehmer" die in der Krise nach Hilfe durch den Steuerzahler schreien. Gerade im Bezug auf AB erinnere ich nochmal daran das es sich hier um eine "englische" Firma handelt, die Air Berlin PLC. Dadurch werden z.B. Abschreibungsmoeglichleiten optimiert.

    Und strengt Air Berlin nicht gerade eine Klage wegen ungerechtfertigter Subventionen gegen Ryan Air an? Wasser predigen und Wein trinken - das mag ich bei niemanden.

    Des weiteren werden ca. 80 Millionen Einwohner nicht vor Freude jubeln wenn ihre Steuergelder genutzt werden um eine Airline konkurenzfaehig zu halten.

    Das hat nicht mit "Dreckschleudern" zu tun.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    auch wenn man die dinge gebetsmühlenartig und ständig wiederholt, werden selbige dadurch nicht wahr.
    herr achim hunold, CEO der airberlin, hat sein unternehmen nicht "heruntergewirtschaftet".
    die extremen preisanstiege bei kerosin und anderer nebenkosten haben leider heftige beulen hinterlassen.

    die negative performance bei vergleichbaren mitbewerbern z.b. EASYJET und RYANAIR ist erheblich grösser.

    airberlin muss eben auch mit einer dünnen kapitaldecke arbeiten und kann sich nicht , wie z.b. EMIRATES erlauben, 58 AIRBUS A380 zu bestellen, abermilliarden, die wir an der tankstelle bezahlt haben und noch bezahlen werden.
    da liegt die frechheit, aber nicht bei der anmerkung des CEO , der das preismonopol der OPEC kritisiert hat.
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Ich hatte gehofft, daß es hier etwas gesitteter in den Diskussionen zugehen könnte.

    miles-and-points
    Diamond Member

    Beiträge: 17228
    Registriert: 19.08.2006, 11:38

    sag mal lieber m und p, was geht denn hier nicht gesittet zu??
    es hat doch niemand seine hose aufgeknöpft und auch zu verbalinjurien ist es (noch) nicht gekommen.
     
  11. Guest

    Guest Guest

    Niemand hat ein Recht auf guenstige Energie! Wer hilft mir den im Kampf gegen das Monopol der Stromversorger? Ich haette da auch gerne staatliche Subventionen.
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Des weiteren werden ca. 80 Millionen Einwohner nicht vor Freude jubeln wenn ihre Steuergelder genutzt werden um eine Airline konkurenzfaehig zu halten.

    der bund der steuerzahler veröffentlicht in seinem jährlichen schwarzbuch steuerverschwendung des staates in der höhe von ca. 5 bis 10 MILLIARDEN euro.

    ich habe noch keinen meckern gehört.......
     
  13. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    -- Das hatte ja gar niemand behauptet, sondern war die Erklärung auf Deine Frage.
    -- Zum Glück (und ich hoffe auch weiterhin inständig, daß dies so bleiben möge). :wink:
     
  14. Guest

    Guest Guest

    AMENUM.
     
  15. NCC1701DATA

    NCC1701DATA Platinum Member

    Beiträge:
    1.583
    Likes:
    0
    Du kannst jedenfalls kein Unternehmer sein - genauso wenig wie Hunold einer ist.
    Ein "echter" Unternehmer überzeugt durch sein Produkt und seine Performance - und schreit nicht nach irgendeinem Tropf weil sein Produkt nicht überlebensfähig ist oder - noch schlimmer - weil er sein Produkt nicht zu angemessenen Preisen vermarkten kann. Ein "echter" Unternehmer kann niemals für Subventionen eintreten!!!
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Beispiel?

    Rede von Achim Hunold (Geschäftsführer Air Berlin) anlässlich der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) am 14.11.03 in Berlin
    http://www.fluglaerm.de/hahn/oeffent/ne ... 41103.html

    Und jetzt soll's "nichts Verkehrtes" sein, wenn sich dieser Herr "nach staatlicher Unterstützung umsieht"? Nur weil er - statt eine etwas professionellere Kerosin-Vorsorge zu betreiben - seinem persönlichen "Größenwahn" Futter geben mußte? Komisches Verständnis von "Unternehmertum"...
     
  17. Guest

    Guest Guest

    ein "echter" unternehmer, im gegensatz zum unechten unternehmer, wird subventionen immer einstreichen, wenn er selbige denn bekommt.
    weil sich u.a. seine performance auch verbessert.
    das gilt vom VW konzern abwärts bis zum würschtelstand, den einige forenteilnehmer offensichtlich hier leiten.
    das grosse jaulen kommt wohl aus der ecke, wo keine subventionen verfügbar sind.
     
  18. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Just darum geht's in diesem Thread:
    Der hochverehrte CEO der Air Berlin "jault" plötzlich nach Subventionen,
    die er ansonsten (besonders bei Mitbewerbern) vollkommen ablehnte. :idea:

    Natürlich nimmt fast jedes Unternehmen auch staatliche Unterstützung
    (in dieser oder jener Form) gern an, um "das Ergebnis" zu verbessern -
    aber das öffentliche Nachfragen hat schon etwas ziemlich "Peinliches"...
     
  19. LTU

    LTU Bronze Member

    Beiträge:
    139
    Likes:
    0
    den einen kommentar zu dem bericht im tagesspiegel fand ich irgendwie recht amüsant, in dem ein leser namens "vielflieger" anregte, air berlin könne sich ja als gesellschaft britischen rechts gerne an die regierung in london wenden. eigentlich eine gute idee.
     
  20. Guest

    Guest Guest

    es kann eigentlich niemand wünschen, dass deutschlands zweitgrösste airline, auch die mit dem besten service unter allen
    hier operierenden low cost carriern,ins trudeln gerät und ggf. auch den bach runter...

    ausgenommen diejenigen, denen airberlin auf den schlips getreten hatte und noch ein paar paranoide psychpathen.......
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen