Downgrades nach Status / Entschädigungen EU-Verordnung

Dieses Thema im Forum "Business & First Only" wurde erstellt von FTL_swiss, 11. Juli 2007.

  1. FTL_swiss

    FTL_swiss Bronze Member

    Beiträge:
    116
    Likes:
    0
    Hallo Leute, habe mich soeben etwas mit den Downgrade-Beiträgen im Forum beschäftigt und eingelesen. Mir ist aufgefallen, dass auch *Gold Passagiere "eine Klasse runter geschoben" werden. Ist das üblich, dass Vielflieger oder gar SENs/HONs bei Überbuchung downgegradet werden? Oder ist das nur bei Klassenausfall (bsp. Maschienwechsel - Ersatzmaschine ohne F) der Fall?

    Zweite Frage am Rande: gilt die EU-Verordnung für die angeschlossenen Europäischen Airlines auch auf US-Boden (was Entschädigungen angeht-man kennt ja die Millionenklagen der Amis) oder sind die Airlines auf der ganzen Welt verpflichtet den gewissen %-Satz (gem. Verordnung) des Tickets als Kompensation zu zahlen? Wie ist das mit Flügen in Europa, welche zum Beispiel operated by US-Airways oder AmericanAirlines sind? Gilt dann die EU-Verordnung weil sich diese auf Europäischem Territorium befinden?

    Schöne Grüsse aus der Schweiz
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Das kann leider immer wieder mal vorkommen auch ohne Maschinenwechsel. Selbst oftmals erlebt, wobei ich die exakten Hintergünde nicht kenne, nur die Geschichten, die die Passagiere mir dann erzählen.
     
  3. Guest

    Guest Guest

    Die Frage konnt mir auch noch keiner beantworten, selbst das LBA nicht! Habe gerade den Fall und LH / US stellen sich quer!

    LH: Wir haben zwar das Ticket ausgestellt, aber ist betrifft US, die haben schließlich den Flug gecancelt.

    US: Bitte wenden Sie sich an die ausstellende Airline.

    :twisted:
     
  4. FTL_swiss

    FTL_swiss Bronze Member

    Beiträge:
    116
    Likes:
    0
    @ crewlounge:

    Wäre es dann nicht logisch, dass man den "normalen Passagier" downgraded und den Statuspassagieren den Vortritt lässt? Bei überbuchter Y wird ja auch der Statuskunde berücksichtigt für einen eventuellen Upgrade. Irgendwie verstehe ich das nicht. Da stelle ich mir die Frage, wozu man Status Gold, etc hat, wenn man dennoch keine höhere Sicherheit auf C/F-Plätze hat. Oder habe ich da was verpasst?
     
  5. Kalttaucher

    Kalttaucher Diamond Member

    Beiträge:
    7.576
    Likes:
    7
    Ich hatte in einem anderen Fall mit dem Bürgertelephone vom LBA telephoniert das war sehr ernüchternt.
    Offensichtlich wissen die das meiste selber nicht.
    Ich habe vor 2 Wochen gegen eine Fluggesellschaft die Flüge nach ausgestelltem Ticket gecancelt haben Klage eingereicht.

    Das kann sich zwar hinziehen aber wenn sich da was tut werde ich es bekannt geben im Gulf Air bereich.

    Offensichtlich ist noch niemand den Klage weg gegangen.Was mich eigendlich verwundert.

    Ich bekam allerdings die information das offensichtlich das Land des Abflugortes zuständig ist hatte aber nur in bezug auf EU Länder gefragt.
     
  6. OZ

    OZ Pilot

    Beiträge:
    69
    Likes:
    0
    Kann nur von meinem eigenen Fall bei Emirates berichten. Flieger in Dubai kaputt, Austausch mit Maschiene nur mit Business ohne First.
    Bin Skyward Gold-Card Member (höchter Award bei Emirates). Downgrad von First auf Business ohne Kostenerstattung. Hätte aber auch jeden anderen ohne eine irgenden eine Status Karte genauso betroffen. Erst nachdem Klage von Anwalt bereits formuliert war lenkt Emirates ein und erstattete die Differenz im Preis zwischen First und Business aber nur für die Strecke auf der Downgrade erfolgte. Schadensersatz gab es nicht in Cash aber einen Upgrade Coupon.
    Die EU-Regelung mag zwar Gesetz sein aber wer möchte schon jedes Mal vor Gericht ziehen.
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Richtig. Andererseits würde ich eine Airline, die mich so behandelt, nie wieder buchen.
     
  8. OZ

    OZ Pilot

    Beiträge:
    69
    Likes:
    0
    Befürchte nur, dass sich die meisten Airlines ähnlich kundenunfreundlich verhalten. Da deratige Probleme an der Tagesordnung sind ist für die Airlines billiger erst mal alle Forderungen abgzublocken. Die meisten Kunden werden dann ja eh aufgeben und nur die handvoll hardnäckigen werden dann halt entschädigt. Leider ist diese Vorgehensweise heutzutage in fast allen Lebenbereichen so üblich geworden.
     
  9. Guest

    Guest Guest

    LH hat da zum Glück recht klare und kundenfreundliche Regelungen gemäß EU.

    Was passiert, wenn man sich den "Gesetzen des Orients" unterwirft, kannstu beim Kalttaucher nachgucken.
     
  10. BER Flyer

    BER Flyer Gold Member

    Beiträge:
    625
    Likes:
    0
    Also die EU-Regelung heißt eben "EU" Regelung. Sie gilt nur hier. Wenn du mit einer US Airline fliegst hast du beim Abflug hier in der EU alle Rechte, beim Rückflug ex-USA aber Pech gehabt falls gecancelt. Ich muss leider regelmässig Freitags/Sonntags ab JFK fliegen, bei den dort üblichen Verspätungen würden sich die Airlines da dumm und dämlich zahlen.
     
  11. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Ist das so? Ich hatte irgendwie im Kopf, daß es entweder auf die Herkunft der Airline und/oder auf den Abflugs- oder Ziel-Flughafen ankommen würde. Also: auch für US-Airlines, die in die EU einfliegen, müßte die Verordnung gelten. Ob sie auch durchsetzbar ist, wird letztlich die "spannende" Frage sein.
     
  12. Guest

    Guest Guest

    Ja das ist richtig. Siehe auch das mit dem Flüssigkeitsquatsch
     
  13. MCM

    MCM Bronze Member

    Beiträge:
    226
    Likes:
    0
    BER Flyer hat es richtig formuliert, siehe Artikel 3 Absatz 1:
    http://europa.eu.int/eur-lex/pri/de/oj/ ... 010007.pdf

     
  14. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Danke für das Zitat und die Klarstellung.

    Dann gilt die EU-Verordnung - anders als von mir erinnert - bei (Rück-)Flügen nach DE oder in die EU also nur für "hiesige" Gesellschaften. Das ist sehr schade.
     
  15. saftschupser

    saftschupser Platinum Member

    Beiträge:
    1.682
    Likes:
    0
  16. FTL_swiss

    FTL_swiss Bronze Member

    Beiträge:
    116
    Likes:
    0
    Hallo Saftschupser,

    danke für deinen Beitrag. Diesen habe ich schon länger gelesen und war für mich auch Mitgrund, ein neues Thema zu eröffnen. Irrgendwie scheint mir noch immer nicht klar, was aus "Goodwill" der Airline passiert und zu was sie eigentlich verpflichtet wären. In deinem Fall ging es ja gut bis sehr gut. Ich kann mir aber denken, dass es auch Fluggäste gibt, die in einem Fall wie bei dir leer ausgegangen sind oder sogar die Meilen für den Upgrade auch nicht mehr zurückbekamen.

    Frage in die Runde: Was wäre zum Beispiel wenn mich LOT auf dem Flug EWR-WAW in die Y setzt, obwohl ich ein X-Ticket habe (BIZ-AWARD) habe. Die LOT hat auf dieser Strecke eine 767 mit sage und schreibe 12!! BIZ-Sitzen drin. Ich kann mir vorstellen, dass sie diese Plätze etwas überbuchen und ich (SEN) und mein Mitreisender (FTL) mit dem Meilenticket "leer" ausgehen und den Flug in der ECO antretten dürfen. (Nach dem Motto: Hoffe auf das Beste - rechne mit dem Schlimmsten) Wie wäre in einem solchen Fall mein Argumentarium? Bekäme ich dann auch meine Meilen zurück und eine Gutschrift (75%) vom regulären C-Tarif? Das wären immerhin ca 1500-2000€. Könnte mir wirklich vorstellen, dass 12 BIZ-Sitze in einem 250-300Pax-Flugzeug nicht weit reichen...

    Sonnige Grüsse aus der Schweiz
     
  17. MCM

    MCM Bronze Member

    Beiträge:
    226
    Likes:
    0
    Wenn es wirklich ein X-Ticket ist, dann bist du in der Economy ganz richtig, denn X ist auch bei LOT die Buchungsklasse für Economy-Awards.
     
  18. FTL_swiss

    FTL_swiss Bronze Member

    Beiträge:
    116
    Likes:
    0
    Oups, Verzeihung! Habe natürlich ein I-Ticket. Habs verwechselt...
     
  19. DariusTR

    DariusTR Platinum Member

    Beiträge:
    1.525
    Likes:
    0
    Habe ein Downgrade einmal bei Qatar Airways erlebt: Downgrade von First in Business auf der Strecke DOH-FRA.
    Entschaedigung:
    • 400 US$ cash oder auf das naechste Flugticket (welches natuerlich nur bei QR gekauft werden konnte...)
      urspruengliche Meilen wurden mir fuer First gutgeschrieben
      Limousinenservice in Doha.
    Immerhin etwas, 400$ war nicht schlecht, insbesondere weil ich das ganze Ticket insgesamt 1500 EUR bezahlt habe.
     

Diese Seite empfehlen