Flugbuchungsgebühr im Reisebüro

Dieses Thema im Forum "Besser Buchen" wurde erstellt von Reisereport, 18. Oktober 2009.

  1. Reisereport

    Reisereport Bronze Member

    Beiträge:
    120
    Likes:
    0
    Vor kurzem gab es eine interessante Diskussion zu diesem Thema. Tenor war: Einfache Verbindungen im Internet, komplizierte Flüge (vornehmlich Langstecken) im Reisebüro. So weit, so gut. Ein Diskussionsteilnehmer erzählte dann daß sein Reisebüro 20 Euro für Kurz- und 70 Euro für Langstrecken nimmt. Daraufhin meldete sich ein Oberexperte zu Wort der dies als viel zu teuer bezeichnet. Wenn alle diese Denke hätte gäbe es bald keine Reisebüros mehr. Ich glaube daß solche Ansichten ein typisch deutsches Problem sind; man ist nicht bereit für Leistung zu zahlen; lieber zum Discounter gehen und auf Beratung verzichten.

    Was meint ihr dazu ?

    P.S. Der Mensch der diese Gebühren als zu teuer bezeichnet hat, hat sich anderweitg abfällig darüber ausgelassen daß er es nicht verstehen kann daß die User eines Forums über Lounges diskutieren. Er selbst benutze diese so gut wie gar nicht und kommt erst kurz vor knapp an den Airport , da ihm seine Zeit zu wertvoll ist und er stattdessen lieber arbeitet und Geld verdient. Warum er dann andererseits stundenlang auf die blödsinnigsten Fragen in Foren eingeht erschliesst sich mir dann aber nicht so ganz.

    Aber zurück zum Thema: Seid ihr bereit für die Leistung eines Reisebüros bei Flugbuchungen zu zahlen ?
     
  2. sebt

    sebt Gold Member

    Beiträge:
    886
    Likes:
    0
    Ich persönlich nicht, da ich mich mit der Materie gut genug auskenne, so dass ich keine Beratung benötige. Ich weiß selbst wo ich mir die Informationen zusammentrage. Wer sich natürlich ausgiebig über alle Möglichkeiten und Preise beraten lässt, der hat dafür auch zu bezahlen. Daher finde ich entsprechende Gebühren durchaus angebracht (wobei 70 Euro tatsächlich schon ziemlich happig sind).
     
  3. jackhamster

    jackhamster Co-Pilot

    Beiträge:
    38
    Likes:
    0
    nein bin ich nicht.

    im Reisebüro wird doch auch nur meine Verbindungen in den Rechner getippt. Das kann ich zuhause auch. Ich halte auch nicht viel von dem, oh wenn es keiner mehr im Reisebüro bucht, dann wird es bald keine mehr geben. Das nennt man dann Freie Marktwirtschaft.

    Ich für meinen Teil werde immer erst im Internet es selbst versuchen und wenn es mal nicht klappt dann ins Reisebüro gehen.

    gruß
     
  4. Reisereport

    Reisereport Bronze Member

    Beiträge:
    120
    Likes:
    0
    Ich habe am Freitag übrigens 250.- Euro Ticketinggebühr gezahlt. Und das sehr gerne, weil ich jetzt nächstes Jahr in einer privaten Suite (mit dreifachen Stausmeilen) nach Asien und zurück fliege. Und zwar für unter 1.500 Euro inkl. Steuern. Dieses Angebot hat mir mein Reisebüro, bei dem ich immer brav meine 29.- -bzw. 49.- Euro für die normalen Flüge abdrücke, zukommen lassen weil ich ein guter Stammkunde bin. Viel Spaß beim Suchen dieses Tarifes im Internet; dort ist er nämlich nicht buchbar.
     
  5. atri1666

    atri1666 Guest

    Wer´s braucht.....
    Jedem seine Privatsuite
    Mir reicht ein vernünftiger Sitz und Service
     
  6. supialexi

    supialexi Gold Member

    Beiträge:
    806
    Likes:
    0
    Das Problem gibt es im Einzelhandel ja auch.

    Obwohl bei den Reisebüros ist das schon extrem. So als Laie frage ich mich, wie die ganzen "normalen" Büros, die kaum Geschäftskunden haben, noch überleben können. Bei den ganzen Angeboten, die jeder im Internet findet, oder auch für die älteren und "einfachen Schichten" eben die Anrufnummern, der Aldi und Plusangebote.
    Berge und Meer, die ja oft solche Reisen anbieten sollen den Reisebüros, wenn diese mal über dieesen Veranstalter buchen eine extrem niedrige Provision gewähren. Das Geschäftsmodel baut schon darauf, dass der Kunde selber handelt.

    Aber wie gesagt, geht im Kaufhaus nicht anders. Der Kunde schaut sich die Expressimaschinen an, lässt sich beraten, probiert den Kaffee und schliesslich kauft er irgendwo im Internet dann das gleiche Gerät, statt für 895 bei Karstadt oder 870 bei Saturn, dann für 820 oder so,
     
  7. flying student

    flying student Silver Member

    Beiträge:
    410
    Likes:
    0
    Was hier der OP postet ist schlicht eine Frechheit.

    Im Gegensatz zum OP hat der sogenannte Oberlehrer Ahnung von der Sache. Traurig, dass es eine so unnötige Reaktion geben muss. Im Gegensatz zu den meisten anderen Usern in solchen Foren, gibt er viel seines (wertvollen) Wissens völlig kostenfrei an User weiter. Eine tolle Sache! Andere nehmen für alles Geld. Auch die Betreiber hier haben ein kommerzielles Interesse.

    Ich persönlich würde nur über Menschen urteilen, die ich kenne. Ich selbst habe bei dem "Oberlehrer" Flüge gekauft. Seine Preise sind absolut okay und sein Service top! Selbst bei Problemen immer erreichbar und führte extrem schnell gute Lösungen herbei. Klar verdient er an mir als Kunde, aber das ist völlig in Ordnung da seine Leistung stimmt. Das ist sein Geschäft und das macht er gut und drängt sich im Forum nicht aggressiv als Verkäufer auf.

    Wer, wann welche Lounge wo nutzt kann doch wirklich, nicht hier als Argument benutzt werden - unterstes Stammtischniveau.
     
  8. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Hast du die Regel des Forums noch nicht verstanden ?

    Nur wer seine Welt/TMobile-F-Experience voll auskosten und der Air Berlin auch noch die letzte Laugenstange abschwatzen kann ist wirklich eine Nummer ! :lol:

    Wie kann ich meinen Aufenthalt in der Lounge moeglichst lange gestalten um noch mehr von leckeren Kartoffelsalat essen zu koennen... das sind die wesentlichen Fragen des Lebens ! Wer so wenig wie moeglich in der Lounge ist kann doch nur ein Verlierer sein... wie der ueberhaupt an seine Karte gekommen ist ! Da hat der Mayrhuber bestimmt wieder eine Verschwoerung angezettelt !
     
  9. Reisereport

    Reisereport Bronze Member

    Beiträge:
    120
    Likes:
    0

    Hast Du meine Ausführungen durchgelesen und auch verstanden. Ich habe angeprangert daß es in Deutschland eine Discountermentalität gibt die dazu führt daß man nicht mehr bereit ist für gute Beratung zu bezahlen. Und 20 bzw 70 Euro für ein Ticket sind absolut ok, besonders wenn man gut beraten wird und auch mal Infos bekommt die ein Mehrfaches dieser Gebühren einsparen. Wenn besagte Person, die laut Deiner Aussage sogar selbst Tickets verkauft, dies als zu teuer bezeichnet ist das ja noch viel schlimmer - eigentlich sollte er eine faire Vergütung verlangen und bekommen wenn er so guten Service bietet (speziell wenn er an anderer Stelle schreibt wie wertvoll seine Zeit ist). Ich finde es einfach nicht gut wenn man sich oder sein Produkt unter Wert verkauft. Du sagst ja selbst daß ein gutes Büro seinen Preis wert ist, genau wie ich es gesagt habe. Wir sind also eigentlich einer Meinung oder ?
     
  10. koepi

    koepi Pilot

    Beiträge:
    78
    Likes:
    0
    Ich habe letztens für einen Flug über 200€ TSC bezahlt und weine heute noch dem Geld hinterher, weil der Tarif in jedem Reisebüro buchbar gewesen wäre. Krönung war, dass ich nicht mit Kreditkarte zahlen durfte. Ging angeblich nur per Lastschrift oder Banküberweisung - wie sich später rausstellte, hatte das Reisebüro mit der eigenen Reisebüro-Amex das Ticket bezahlt und vermutlich so wertvolle Punkte für seinen nächsten Award bekommen :roll: . Habe das letzte Woche mal an Amex gemeldet. Bin auf die Reaktion von Amex gespannt.
     
  11. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Das musst du mal genauer erklaeren !

    Handelte es sich hierbei um einen einzigen Flug fuer 1 Person ? :shock:

    Das waere absolute ungerechtfertigt und zudem fahrlaessig da manchmal die Airlines beim CI die Kreditkarte sehen moechten sofern mit einer bezahlt wurde.

    Ich finde nicht,dass Amex hier der Ansprechpartner ist. Eher die Verbraucherzentrale. Mindestens ! :roll:
     
  12. Reisereport

    Reisereport Bronze Member

    Beiträge:
    120
    Likes:
    0
    Wieso will die Airline beim Check-In die Kreditkarte sehen mit der bezahlt wurde? Wie soll das denn funktionieren ? Bei den meisten Firmen werden alle Flüge über eine Firmenkreditkarte bezahlt die gut gesichert im Safe liegt. Die kann der Reisende definitiv nicht bei sich tragen!

    Und 200 Euro Aufpreis für einen Flug können gerechtfertigt sein wenn der Endpreis trotzdem stimmt. Das dies aber auch bei Tarifen passiert die überall buchbar sind ist in der Tat etwas frech. Wie gesagt, ich habe vor kurzem (sehr gerne) 250 Euro Aufpreis für ein 1.400.- Euro Ticket gezahlt daß bei Buchung im Internet einen fünfstelligen Betrag gekostet hätte. First Class mit an die 40.000 Statusmeilen.
     
  13. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Das ist gar nicht so selten, jedoch in den meisten Faellen vorher bekannt ! Insbesondere Asiatische Fluglinien verlangen das oft, Thai insbesondere. Auch bei United erschien diese Mitteilung schon auf dem Bildschirm !

    Ob man es gerne bezahlt und ob es gerechtfertigt ist sind zwei unterschiedliche Dinge ! Die Ausstellung eines Tickets rechtfertigt eine solche Summe definitiv nicht ! Wenn ich sage einmal fuer das (komplizierte) Ticket 75 EUR verlangt werden ist das ok. Die anderen 125 EUR sollten dann aber als Beratungsgebuehr ausgewiesen werden. Und dafuer ist dann besser auch einiges an Zeit erforderlich !
     
  14. Mr.Radar

    Mr.Radar Gold Member

    Beiträge:
    654
    Likes:
    0
    Da mein AG (studentischer Nebenjob ^^) unter anderem auch eine Reihe von Reisebüros unterhält, hätte ich die Möglichkeit dort mit meinem MA-Ausweis TSC-frei zu buchen. Dennoch tue ich das nur, wenn ich irgendein exotisches Routing brauch, dass ich mir im Netz nicht zusammenschneidern kann - ich buch halt lieber selbst. (Außerdem kann/will das RB die supertollen Errorfares hier ausm Forum freilich nicht buchen...)

    Zur Höhe der RB-Gebühren möchte ich noch erwähnen, dass ich 70eur auch als zu viel erachte. In den RBs von meinem AG werden normalerweise 25 eur Buchungsgebühr fällig, in einer anderen RB-Kette, wo ich gute Kontakte habe, 30 eur. (in beiden Fällen pro Person, jedoch unabhängig von Anzahl/Umfang der Leistung(en))
     
  15. Serramanna

    Serramanna Entdecker

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Fernstrecken über das Reisebüro zu buchen statt im Internet ist für mich ein MUSS.
    Die Punkt ist ja nicht, ob man selber im Internet billiger buchen kann, sondern wer sich einsetzt, wenn eine Störung während der Reise eintritt. Ich weiß wovon ich rede, bin ich doch letztes Jahr in die Flughafenbesetzungen in Bangkok reingeraten und mein LH Heimflug ist schlicht verfallen, weil die LH Maschine die uns heimfliegen sollte gar nicht erst in Frankfurt gestartet ist. So saß ich in Phuket fest, weil auch mein Inlandsflug Phuket- Bangkok annuliert war.

    Ich wünsche jedem, der sich die Service Charge des Reisebüros spart, in einer solchen Situation im Callcenter der LH aufzuschlangen und sich mit den von tiefster Ahnungslosigkeit beseelten Mitarbeitern auseinanderzusetzen, die mit trivialen Aussagen wie etwa: ".......das ist höhere Gewalt, hier können wir nichts für Sie tun, steht auch so im Reisevertrag....." solche Situationen aussitzen und kein bischen interessiert sind, einem wirklich zu helfen.

    Das Reisebüro hingegen hat einen Super Job gemacht und mich mit trickreichen Umbuchungen über eine andere Strecke ausgefliegen lassen. Macht das mal im Internet: Viel Spass !!

    Den Wert der Service Charge des Reisebüros sehe ich wie eine Reiseversicherung: Hoffentlich muß sie nie in Anspruch genommen werden, aber im Falle eines Falles hat man die Versicherung einer kompetenten Hilfe.
    Gruß Serramanna
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Aber dieses "Rausfliegen" war doch für Dich bestimmt auch nicht umsonst...?
     
  17. bartel

    bartel Silver Member

    Beiträge:
    336
    Likes:
    0
    Die Maschine, also der Rechner arbeitet laut Programmierung die angegebenen Arbeitsschritte ohne Weihnachtsgeld, Urlaubsanspruch und Gewerkschaft ab (Krankheit wird mit direktem Austausch beantwortet). Das ist Kostengünstig und bei einem klaren Schema absolut zuverlässig. Wenn allerdings etwas aus dem Raster fällt braucht es individuelle Lösungen die bis dato nur von einem Menschen erfüllt werden können.
    Rein theoretisch. Es gibt auch Menschen die auf Grund ihrer intellektuellen Fähigkeit oder aber ihrer Emotionslosigkeit Problemlösungen verschlossen sind.
    Hieraus ergibt sich eine klare Antwort:
    Internet buchen wenn man sich dem System komplett eingliedern, im Notfall auch unterwerfen möchte.
    Reisebüro buchen wenn man einer Person und deren Fähigkeit individuell vertrauen möchte.
    Der finanzielle Aufwand steht hier grundsätzlich zur subjektiv erhaltenen Leistung.
    Objektiv zeigt sich das erst viel später :mrgreen:
     
  18. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Gerade bei diesem Beispiel gilt selbstverständlich:

    Wer es damals nicht alleine geschafft hat, über "trickreiche" Umbuchungen
    seine Flüge so zu gestalten, wie es für ihn paßt/e, ist natürlich in einem RB
    (noch dazu einem guten) sehr viel besser aufgehoben.

    Es kommt ja stets auf den individuellen Einzelfall an.
     
  19. fred8a

    fred8a Pilot

    Beiträge:
    66
    Likes:
    0
    Grundsätzlich halte ich die Gebühr für gerechtfertigt. Allerdings verstehe ich nicht warum die Airlines dieses nicht mit den Reisebüros ausmachen.
    Es war ja in der Vergangenheit so das die Reisebüros von den Airlines ihr Geld erhalten haben. Ich weiß leider nicht mehr warum das geändert wurde
    EU oder einfach nur ein Preiserhöhung?

    Auf jeden Fall wenn ich ein Pauschalreise buche (Opps hab ich mich jetzt noch dieses Forums würdig :oops: ) erhält das Reisebüro vom Veranstalter
    eine Provision. Das gleiche wenn ich ein Hotelzimmer buche auch hier wird eine Provision an das Reisebüro gezahlt.

    Nur bei flügen nicht mehr. Ich finde diese Regelung einfach nicht ok. Aber natürlich soll das Reisebüro für den Service Geld erhalten!!!
     
  20. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Natürlich. Wenn man's auch ohne schafft, isses aber auch okay.
    Dann zahlt man eben manchmal eine "TSC" für eigene Dienste. :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen