Insolvenzgefahr - SkyEurope ringt um frisches Geld

Dieses Thema im Forum "Low Cost Carrier" wurde erstellt von BadMat, 1. Dezember 2008.

  1. BadMat

    BadMat Gold Member

    Beiträge:
    726
    Likes:
    0
    "WIEN - Die insolvenzgefährdete Fluggesellschaft SkyEurope hatte am Ende des Geschäftsjahres 2007/2008 (Ende September) nur noch 1,3 Millionen Euro Barmittel in der Kasse. Dies berichtet die österreichische Zeitung "Die Presse" am Montag. Die slowakische Billigfluggesellschaft kämpft nach Angaben des Blatts bereits seit Wochen um eine neue, stabile Eigentümerstruktur und frisches Geld.

    Die Zahlungsfrist für zwei vom Hauptaktionär York erhaltene Kredite in Höhe von 25 Millionen Euro war bereits mehrmals verlängert worden. Der US-Fonds hatte bislang insgesamt rund 80 Millionen Euro der defizitären Fluggesellschaft zur Verfügung gestellt. Sollte eine Rückzahlung nicht möglich sein, drohe SkyEurope die Insolvenz. York könnte die Fluggesellschaft dann für einen symbolischen Euro übernehmen. Ein solcher Schritt könnte bereits auf der Hauptversammlung am 10. November beschlossen werden.

    Doch nicht nur York fordert Geld von SkyEurope: Auch die Leasingfirma GECAS hat nach Angaben der Zeitung der Fluggesellschaft vor einer Woche eine Zahlungsaufforderung zur Erfüllung der Leasingvereinbarungen für zwölf der 15 Flugzeuge zugestellt. Sollte SkyEurope dieser nicht nachkommen, können die Flugzeuge sofort eingezogen werden. Mittelfristig droht SkyEurope zudem auch Ärger mit der EU. Wie "Die Presse" berichtet, kann seit kurzem eine Fluggesellschaft ihre Lizenz verlieren, wenn sie nicht glaubhaft darlegen kann, wie sie ihren finanziellen Verpflichtungen nachkommt."
     
  2. BadMat

    BadMat Gold Member

    Beiträge:
    726
    Likes:
    0
    Finanz-Vorstand verlässt Unternehmen

    "Die österreichisch-slowakische Billigfluggesellschaft SkyEurope hat ihre Verluste im Geschäftsjahr 2007/08 deutlich ausgeweitet. Nicht zuletzt aufgrund geringer Barmittel von gerade einmal 1,3 Millionen Euro wird die Airline von einigen Experten nun als akut insolvenzgefährdet angesehen. Fällige Kredite an den Hauptaktionär wurden bereits mehrmals verschoben. Nun wurde bekannt, dass SkyEurope-"Chief Commercial Officer" Steven Greenway das Unternehmen verlassen hat.

    Greenway habe das Unternehmen bereits zum Ende November verlassen bestätigte SkyEurope-Sprecher Tomas Kika gegenüber dem österreichischen Branchendienst "Austrian Aviation Net". Offiziell waren "private Gründe" für das Ausscheiden des 34-jährigen Australiers ausschlaggebend. Allerdings kommt das Ausscheiden nach einem desaströsen Jahresergebnis.

    Das Nettoergebnis verschlechterte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr nach Angaben des Unternehmens im Vergleich zum Vorjahr (minus 24,1 Millionen Euro) um fast 150 Prozent auf minus 59,412 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) rutschte von minus 20,9 Millionen auf minus 56,1 Millionen Euro. Der Lowcost Carrier hatte zudem Probleme mit seinem Kreditkartenanbieter.

    SkyEurope braucht früheren Aussagen zufolge rund 30 Mio. Euro frisches Kapital, um über den Winter zu kommen. Die börsenotierte Fluglinie hängt bereits seit geraumer Zeit am Tropf des Hauptaktionärs York. Die Zahlungsfrist für zwei Kredite in Höhe von 25 Mio. Euro wurde bereits mehrmals - zuletzt bis zum 15. Dezember - verlängert. Der US-Fonds hat bereits rund 80 Millionen Euro in die defizitäre SkyEurope investiert. Sollte die Rückzahlung jetzt platzen, droht die Insolvenz."
     
  3. eb8

    eb8 Gold Member

    Beiträge:
    817
    Likes:
    2
    Eine neue Geldquelle haben sie auch aufgetan: Flüge ausschreiben, kassieren und danach wieder canceln. Sie versprechen Geld zurück, auf Anfrage wo das Geld bleibt haben sie mir schon zum drittenmal geschrieben:


    Dear eb8,
    Thank you for your email.
    First of all I would like to apologize for the delay. As now there is a huge number of refunds that needs to be proccessed, due to cancelled flights, the refund process has been prolonged. I can assure you, that you will recieve your money as soon as possible.
    Best regards,
    Petra Kemkova
    Senior Reservation Agent
    SkyEurope Airlines, a.s.
    Ivanská cesta 30/B
    P.O.BOX 24
    821 01 Bratislava
    Slovak Republic
    Reservations: +421 2 3301 7301
    fax: +421 2 4463 0790
    e-mail: info@skyeurope.com
     
  4. mirabell

    mirabell Co-Pilot

    Beiträge:
    29
    Likes:
    0
    gibts da eigentlich was Neues? der 15. Dezember ist vorbei, Skyeurope schickt munter Promotions raus und ich frage mich, ob das nicht schon ein Kampf gegen Windmühlen ist...
     
  5. Guest

    Guest Guest

    Der finanzielle Status von SkyEurope ist zum Glück seit längerem bekannt, deshalb ist es auszuschließen, dass intelligente Lebewesen dort in jüngerer Zeit noch Flugscheine erworben haben. Wir können den Untergang also von der sicheren Seitenlinie aus verfolgen. Gutes Neues Jahr!
     
  6. BadMat

    BadMat Gold Member

    Beiträge:
    726
    Likes:
    0
    "GECAS kündigt Leasingverträge mit SkyEurope

    WIEN - GE Commercial Aviation Services (GECAS) hat Leasingverträge mit SkyEurope über sechs Boeing 737 per 8. Januar gekündigt. Dies gab SkyEurope heute in einer Pflichtmitteilung bekannt. Die Maschinen müssen an GECAS rücküberstellt werden. Die Flugzeugkapazität sei jedoch bereits ersetzt worden, so dass SkyEurope in der Lage sei, alle Flüge planmäßig durchzuführen.

    SkyEurope teilte zudem mit, sich mit Longstock SAPO Limited auf eine Verlängerung des Fälligkeitstermins für die erste Rate eines
    Überbrückungsdarlehens in Höhe von zehn Millionen Euro vom 11. Dezember 2008 geeinigt zu haben."
     
  7. eb8

    eb8 Gold Member

    Beiträge:
    817
    Likes:
    2
    Nicht nur mir ging das so: http://help.orf.at/?story=8747
     
  8. BadMat

    BadMat Gold Member

    Beiträge:
    726
    Likes:
    0
    "SkyEurope beantragt Gläubigerschutz:
    Restrukturierung bei Fluglinie eingeleitet

    * Frist von 90 Tagen für Suche nach neuen Investoren
    * Gekaufte Tickets behalten aber weiter ihre Gültigkeit

    Die slowakische Fluggesellschaft SkyEurope hat Gläubigerschutz beantragt, will aber vorerst weiterfliegen und dabei alle Destinationen unverändert bedienen. Das kündigte Finanzvorstand Nick Manoudakis an. Für alle, die schon ein Ticket haben, werde sich nichts verändern. Nach slowakischem Recht habe er nun 90 Tage Zeit für die Restrukturierung des Unternehmens.

    Manoudakis kündigte zudem die Suche nach einem neuen Investor an. Das zuständige slowakische Gericht hat ein "Restrukturierungsverfahren" betreffend die 100-Prozent-Tochter SkyEurope Airlines a.s. eröffnet, hieß es. Dieses Restrukturierungsverfahren gewähre SkyEurope Schutz vor ihren Gläubigern und sei dem US-amerikanischen Chapter-11 Verfahren ähnlich, hieß es.

    SkyEurope will unverändert in Wien und Warschau an der Börse bleiben. Die wegen Insolvenz unter Gläubigerschutz gestellte Gesellschaft sei eine Tochter des börsenotierten Unternehmens erinnerte er. Auch das Geschäftsmodell eines Billigfliegers bleibt, SkyEurope werde eher "noch billiger", so Manoudakis. SkyEurope habe zehn Flugzeuge und beschäftige knapp 700 Menschen.

    Skeptischer Wirtschaftsprüfer
    Der Wirtschaftsprüfer KPMG zeigte sich allerdings skeptisch. SkyEurope hat im Geschäftsbericht 2007/08 Verbindlichkeiten von 176,6 Mio. Euro ausgewiesen, davon 49,7 Mio. Euro langfristig und 127 Mio. Euro kurzfristig. Außerdem weist das Unternehmen bei einem Verlustvortrag von 189 Mio. Euro ein negatives Eigenkapital von 63,6 Mio. Euro aus.

    KPMG hat dem Geschäftsbericht daher die Zustimmung verweigert: "Zum heutigen Zeitpunkt bestehen wesentliche Unsicherheiten hinsichtlich der Fähigkeit des Konzerns seine kurz- und mittelfristig fälligen Verbindlichkeiten erfüllen zu können" hält KPMG im "Versagungsvermerk" fest.
    (apa/red)"
     
  9. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0

Diese Seite empfehlen