JT Touristik

Dieses Thema im Forum "Alle Alles" wurde erstellt von Sunexpress, 16. September 2010.

  1. Sunexpress

    Sunexpress Entdecker

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Hallo zusammen,

    habe letztens eine Rechnung von JT Touristik bekommen, dass ich angeblich eine Reise im Wert von 1.273 Euro gebucht habe.
    Nur habe ich zu keiner Zeit eine Reise gebucht und von dem Veranstalter auch noch nie etwas gehört
    Jetzt habe ich eine Strafanzeige bei der Polizei gestellt, da ja jemand versucht mit meinen Daten Unfug zu treiben.
    Ich habe ein Schreiben von der Polizei bekommen, wo Aktenzeichen und Polizeidienststelle draufstehen.
    Dieses habe ich mit einem Widerrufsschreiben hochgefaxt wie es mir am Telefon von JT Touristik gesagt wurde und jetzt erhalte ich einen Anruf, dass die die Sache zum Rechtsanwalt geben, weil ich die Strafanzeige nicht hochfaxe, die ich auch nicht bekommen habe.
    Der Polizist meinte, dass die Rechtsabteilung von JT Touristik da jederzeit Einblick fordern kann, nur geben sie diese nicht raus.

    Zudem sagte man mir am Telefon von JT Touristik, dass diese keine Rechtsabteilung haben.

    Jetzt meine Frage: Wie würdet ihr euch verhalten? Weil wie gesagt ich habe keine Reise gebucht und bin dementsprechend auch nicht bereit die 1273 Euro zu bezahlen... hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen

    Vielen Dank und viele Grüße
    Julian
     
  2. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wenn Dir niemand nachweisen kann, etwas gebucht (und/oder gar genutzt)
    zu haben, mußt Du Dich doch gar nicht aufregen. Das wird sich dann klären.
     
  3. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Wenn Du nichts gebucht hast, wuerde ich es bei dem einmaligen Wiederspruch belassen und JT ignorieren. Kein Grund zur Aufregung!

    S
     
  4. Sunexpress

    Sunexpress Entdecker

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Also verstehe ich euch richtig, das Sie mir nachwiesen müssen, dass ICH gebucht habe? (Auch wenn jemand meine Daten angegeben hat???)
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das überlasse doch - sofern es zu einem Prozeß kommt - dem Richter.

    Wenn es möglich ist, daß jemand (nur als Beispiel) Deinen Rechner und
    Deine vollständigen und richtigen Daten zur Online-Buchung benutzt hat
    (und dieser Umstand möglicherweise Dir auch "anzulasten" wäre), könnte
    es nicht ganz so gut aussehen - aber Du hast uns ja bisher noch nicht mal
    verraten, wie es denn zu dieser ominösen Buchung gekommen sein soll.
     
  6. Sunexpress

    Sunexpress Entdecker

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    die sagten mir das "Ich" angeblich eine telefonische Buchung getätigt haben sollte...
     
  7. ne7y

    ne7y Bronze Member

    Beiträge:
    112
    Likes:
    0
    Wenn JT Geld von Dir möchte, müssen sie im Zweifel beweisen, daß Du es Ihnen schuldest. Sofern weder Du noch ein von Dir (oder gesetzlich) bevollmächtigter Vertreter gehandelt hat gucken sie höchstwahrscheinlich in die Röhre. Wenn es Umstände gibt, die nahelegen, daß Du gehandelt haben könntest, wird das Eis evtl. etwas dünner (s. das Computerbeispiel von m-a-p).

    Falls Du die Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt hast wird JT vermutlich ersteinmal als Zeuge behandelt. Vielleicht stellt sich auch heraus, daß JT geschädigt wurde (dann sollten sie auch Anzeige erstatten), oder es stellt etwas noch anderes heraus. Das werden die Ermittlungen zeigen. Jedenfalls bist Du nicht verpflichtet, JT irgendwelche Unterlagen im Zusammenhang mit der Anzeige zu faxen.

    Aber: Falls ein Mahnbescheid eintrudelt, umgehend widersprechen. Sonst wird es lästig.
     
  8. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Sie werden Dir dann sicher auch gesagt (oder auf der Rechnung vermerkt) haben,
    wann diese telefonische Buchung stattgefunden haben soll. Wo warst Du da? Ist
    z.B. auszuschließen, daß Du es selbst gewesen sein könntest? Welche Daten sind
    bei diesem Buchungs-Versuch angegeben worden? Hat die/der JT-Mitarbeiter/in
    Dich bzw. Deine Stimme wiedererkannt? Ich find's ja schon merkwürdig, daß ein
    RB von jemandem, den es nicht kennt, per Telefon eine Buchung entgegennimmt.
    Liegen bei denen z.B. auch Bank-/CC-Daten vor? Hat es einen Abbuchungsversuch
    gegeben? All dies (und noch viel mehr) könnte von Bedeutung sein.

    Grundsätzlich habe ich allerdings ein recht hohes Vertrauen in die Justiz, daß bei
    einem solchen Versuch, mit Deinen Angaben eine Reise zu buchen, letztlich auch
    die Wahrheit ans Licht kommen wird.
     
  9. Sunexpress

    Sunexpress Entdecker

    Beiträge:
    9
    Likes:
    0
    Also eine Abbuchung hat nicht stattgefunden, in der Rechnung steht, ich soll den fälligen Betrag überweisen.
    Zu dem Zeitpunkt, wo die Buchung getätigt worden ist, war ich arbeiten, wo man nicht telefonieren kann, da man im KundenService arbeitet und Handys a) verboten sind und sowieso nicht von meinem Handy aus angerufen wurde so laut dem Mitarbeiter von JT Touristik und b) unsere Diensttelefone nur Intern in der Firma funktionieren. Den Dienstplan heben wir immer auf sodass man belegen KÖNNTE, das man es schonmal nicht gewesen sein kann. Ich weiß ist kein großes Beweismittel so ein Dienstplan, oder doch?


    P.S. Bankdaten liegen denen auch nicht vor.... wie geschreiben müsste ich überweisen
     
  10. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das ist doch schon mal was. Wenn JT also sagt, daß nicht von Deinem Handy
    aus angerufen worden ist, wissen sie ja vielleicht auch, von welchem Telefon
    aus der Besteller bei ihnen angerufen hat. Und das wird dann halt notfalls von
    den dafür Zuständigen untersucht, so daß die Wahrheit herausgefunden wird.
     
  11. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    Ich hätte auch Strafanzeige gegen JT selber gestellt, dann wären diese auch in der Defensive. Könnte ja auch ein Betrugsversuch des Veranstalters sein, da mit angeblichen telefonischen Abschlüssen ja schon oft versucht wurde Kasse zu machen.
    Ansonsten pflichte ich meinen Vorrednern bei. Fristgerechten Widerspruch bei evtl. Mahnverfahren nicht vergessen!!
     
  12. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Genau das hat der OP ja längst getan und in seinem Eröffnungsbeitrag auch geschrieben.

    Da JT trotz des Wissens um diese Anzeige einen RA beauftragt hat (oder nur damit droht,
    einen einzuschalten?), könnte es sein, daß dort irgendwelche "Indizien" vorliegen, die für
    eine Bestellung durch den OP sprechen könnten. Darum, lieber "Experte", dreht's sich doch.
     
  13. somkiat

    somkiat Diamond Member

    Beiträge:
    3.995
    Likes:
    0
    Es ist generell so , daß eintreffende Rechnungen bezahlt werden müssen . Diese Unternehmen sichern schließlich Arbeitsplätze . ( Jobs!)

    Wo soll es denn überhaupt hingehen ? Ich würde also zunächst zahlen , dann die Reise antreten und anschließend behaupten im Badezimmer seien Kakerlaken rumgelaufen . Du kannst in Köln beim Pupppenkönig Kakerlaken aus Plastik kaufen und Beweisfotos anfertigen . Wenn du die Kakerlaken an einen Faden bindest kannst du die durch das Badezimmer ziehen und filmen . dann sieht der Richter , daß die sogar gelebt haben .

    Beim Puppenkönig gibt es auch Spiegeleier aus Plastik , da kannst du sagen die seien beim Frühstück ungenießbar gewesen und das stimmt ja sogar .

    Aber erst bezahlen .
     
  14. Alligator

    Alligator Diamond Member

    Beiträge:
    2.763
    Likes:
    0
    ist offenbar eine Masche. JT Touristik will sehr schnell wachsen, lese ich gerade. Virtueller Reiseveranstalter mit Marktführerschaft beim internetvertrieb in die vae, vor allem dubai, 2008 gegründet, rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit 120k Gästen. Geschäftsführerin/Gründerin ist eine deutschiranischamerikanische Dame mit aufgepumpten Lippen.
     
  15. ne7y

    ne7y Bronze Member

    Beiträge:
    112
    Likes:
    0
    Besser ist, sie so lange wie möglich als Zeugen dabei zu haben, dann müssen sie reden. Ein Beschuldigter darf schweigen.
     
  16. ne7y

    ne7y Bronze Member

    Beiträge:
    112
    Likes:
    0
    Die Steuern nicht zu vergessen, die dabei ab- und anfallen. Kakerlaken zum Frühstück und ein von lebenden Spiegeleiern befallenes Schlafzimmer könnten auch Eindruck machen.
     
  17. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

    MAP, Du nervst. Du glaubst doch sonst so gut lesen zu können:

    OP:"Jetzt habe ich eine Strafanzeige bei der Polizei gestellt, da ja jemand versucht mit meinen Daten Unfug zu treiben."

    Heißt für mich Strafanzeige gegen unbekannt wegen Datenmissbrauchs und nicht gegen JT, was der OP auch später noch einmal indirekt bestätigt hat:

    OP:"Besser ist, sie so lange wie möglich als Zeugen dabei zu haben, dann müssen sie reden. Ein Beschuldigter darf schweigen."

    Erst lesen, dann denken, dann erst ftlsenhon fertigmachen!
     
  18. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Du bildest Dir schon wieder (grundlos) ein, es wolle Dich jemand "fertigmachen". :roll:

    Das Zitat ".. besser .." stammt nicht vom OP. Richtiges Zitieren wäre schon schön.
     
  19. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

  20. ftlsenhon

    ftlsenhon Guest

Diese Seite empfehlen