Kompensation für Verspätung?

Dieses Thema im Forum "Turkish Airlines" wurde erstellt von woodly2712, 12. April 2010.

  1. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    Hallöchen!

    Ich sitze hier nun seit 4 Stunden in der CIP Lounge in IST und warte auf meinen Weiterflug nach Mumbai. Anscheinend gibt es technische Probleme, aber das Personal am Counter lehnt jede Art von Kompensation ab.

    Hier gilt ja sicher nicht das EU-Recht. Was steht mir denn zu wenn es bei diesen 4 Stunden bleibt? Meinen Termin morgen früh in Mumbai kann ich wohl schon mal auf jeden Fall knicken.

    Kennt sich hier jemand aus oder hat Erfahrungen mit THY gemacht?

    Grüße
     
  2. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    Geil!
    Grad kam ein SMS, daß es nochmals 1 Stunde später wird. Auf der Anzeigetafel steht noch nichts. :x
     
  3. o-uemit

    o-uemit Pilot

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    die werden wahrscheinlich gar nichts zahlen und auch nicht auf irgendwelche schreiben reagieren, dass ist meine Erfahrung- ich warte seit über 1 Jahr auf irgendeine Antwort.
     
  4. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    Das wäre ein starkes Stück. So günstig was das Business Ticket nun auch nicht, daß die das einfach ignorieren dürften. Am Counter vorher haben die sich erst mal blöd gestellt, sie würden das Wort "compensation" nicht kennen. Allen ernstes!!
     
  5. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    ich habe ja hier viel zeit zum lesen.
    "Die EU-Flugpassagierrechte gelten für jeden, der seine Reise auf einem Flughafen in der EU antritt. Auch Passagiere aus Drittstaaten sind erfasst, sofern sie mit einer europäischen Fluggesellschaft in die EU fliegen. Bei Verspätungen von drei Stunden und mehr besteht nach dem EuGH-Urteil Anspruch auf eine Ausgleichszahlung, die nach Entfernung gestaffelt ist: Bei einer Flugstrecke bis 1500 Kilometer beträgt die Entschädigungspauschale 250 Euro. Bei allen anderen innereuropäischen Flügen sowie Interkontinentalflügen bis 3000 Kilometer muss die Fluggesellschaft 400 Euro zahlen. Bei Verspätung eines Langstreckenflugs werden 600 Euro fällig. "

    Mein Startflughafen war Zürich und das ist eben auch nicht EU. Oder sind die wenigstens hier rechtlich angeschlossen?
     
  6. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    cool. nächste verspätung auf 0.15 Uhr.
     
  7. Sukkot

    Sukkot Diamond Member

    Beiträge:
    2.519
    Likes:
    0


    Ich würde mir jetzt langsam ein Hotel suchen.
     
  8. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    hab schon eines ausgemacht, sogar in sichtweite der lounge. aber erst mal den koffer kommen.
    war grad nochmal am counter meckern. jaja, um mitternacht gehts los. ganz sicher.
     
  9. Guest

    Guest Guest

  10. Reifel

    Reifel Gold Member

    Beiträge:
    799
    Likes:
    0
    Wie sieht es eigentlich in diesem speziellen Fall aus? Der betroffene Flug ist ja der Weiterflug von Istanbul. Also nicht EU/CH Abflug und auch nicht EU/CH Carrier. Wird die gesamte Reise als Ganzes gesehen (in der EU Verordnung wird ja auch das Wort "Endziel" erwähnt) oder ist jeder Flug einzeln anzusehen? Ausschlaggebend ist doch die Verspätung am Endziel, und nicht wieviel der Reisende später am Abflug- oder Zwischenort abfliegt, sofern er halbswegs pünktlich landet (was in diesem Fall wohl kaum der Fall sein wird, aber ja rein theoretisch sein konnte, z.B. falls er von einer Umsteigebverbindung auf eine Direktverbindung umgebucht wird, die zwar 4-5 Stunden später abfliegt, aber zeitgleich ankommt). Ich weiss, bezieht sich jetzt nur bedingt auf diesen Fall, wollte aber nur wissen ob die Verordnung auch Anwendung findet, wenn der Weiterflug betroffen ist.

    Man hört ja auch immer wieder mal von Flügen mit Umstieg in den USA, wo eine Unregelmässigkeit auf dem inneramerikanischen Weiterflug nicht unter EU-Verordnung fällt, selbst wenn der ursprüngliche Abflughafen in Deutschland war.
     
  11. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    Danke für Deinen Kommentar. Da ich die Reise in ZRH angetreten habe sollte ja eigentlich diese EU-Richtlinie gelten. Ich habe mittlerweile ein eMail an THY geschickt mit meiner Beschwerde. Bin gespannt, ob sich da jemand meldet.
     
  12. SWISS_Business

    SWISS_Business Pilot

    Beiträge:
    67
    Likes:
    0
    Deinem Beitrag entnehme ich, dass Du in der C fliegst. Daher würde ich mich direkt an das Personal der THY CIP Lounge wenden, die kennen sicherlich das Wort "Compensation".
    Ansonsten auf der Abflugebene direkt zum Turkish Airlines Sales Office...auch dort wird einem geholfen.
    Übrigens ist wie in der EU auch, die Frage von Compansation in der Türkei geregelt. Die Türkei hat im Zuge der EU Beitrittsverhandlungen die Regelungen größtenteils übernommen. Lediglich die Summen sind halb so hoch.
    Mit der Email dürftest Du allerdings wenig erreichen. Bei THY hilft immer der direkte Kontakt,mit einem höflichen aber bestimmten Unterton. Man sollte auch direkt nach dem Chief of Staff fragen und nicht mit den "einfachen" Angestellten diskutieren. Diese haben erstmal die Weisung möglichst viele abzuwimmeln. Wenn man es bis zum Chief geschafft hat, gehts dann meistens recht zügig und unbürokratisch.
     
  13. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    Naja. Ich hatte ja wirklich eine deftige Verspätung und ich war mehrfach am Counter der CIP Lounge. Es hat dort niemanden interessiert, auch bei anderen PAX nicht. Kommentar war wirklich von einer Dame, das Wort Compensation kenne sie nicht und was ich überhaupt wolle, schließlich würde ich in der Lounge ja was zu trinken bekommen.
    In diesem Moment sitze ich in der Lounge in Mumbai. 4:33 Uhr Ortszeit. Und ja, richtig: schon wieder Verspätung. Bis jetzt nur 1 Stunde.
     
  14. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    Aloha!

    THY hat sich immer noch nicht gemeldet, geil! :evil:

    Das Ticket wurde über ein Reisebüro in Deutschland gekauft, der Abflug mit einer Nicht-EU Airline lag in der Schweiz und der Ort der Verspätung (technical problems) lag in der Türkei.

    Da ich diese Hinhaltetaktik echt nicht mehr abkann, will ich es jetzt mit einer Beschwerde nach EU-Recht versuchen. Ist hier das Luftfahrtamt in D oder in CH zuständig? Dann eben auf die harte Tour, von mir aus auch mit einem Anwalt.

    Kann mir jemand dazu helfen?

    Grüße

    woodly2712
     
  15. Sukkot

    Sukkot Diamond Member

    Beiträge:
    2.519
    Likes:
    0
    Wende dich zunächst mal mit einer Beschwerde an die Schweizer (BAZL) und auch an das LBA.
     
  16. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Direkte Kontakte, die noch dazu höflich sind, helfen nicht nur bei TK.
     
  17. Sukkot

    Sukkot Diamond Member

    Beiträge:
    2.519
    Likes:
    0

    Meinst Du wirklich? :shock:
     
  18. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    Na toll. Folgende Antwort erreicht mich in dieser leidigen Sache aus Bern. Was nun?

    > Abschluss der Prüfung Ihrer Meldung betreffend die Verordnung (EG)
    > Nr. 261/2004
    >
    > Sehr geehrter Herr Obi Wan Kenobi,
    >
    > Das Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL hat Ihre Meldung erhalten.
    > Das BAZL stellt die generelle Einhaltung der Verordnung [EG] Nr. 261/2004 (Verordnung) sicher und überwacht sie. Werden Verstösse gegen diese Verordnung festgestellt, so kann das Amt Sanktionsmassnahmen gegen das zuwiderhandelnde Luftfahrtunternehmen ergreifen, um zu erreichen, dass Verstösse sich zukünftig nicht wiederholen.
    >
    > Zunächst wurde geprüft, ob Ihr Fall ein Anwendungsfall der Verordnung ist, ob die Möglichkeit einer diesbezüglichen Verletzung besteht und ob das BAZL in Ihrem Fall zuständig ist (der Vorfall hat sich auf einem Schweizer Flughafen ereignet oder Ihr Fall hat einen Flug mit einer schweizerischen oder europäischen Fluggesellschaft betroffen, die aus einem nicht EG Land in die Schweiz geflogen ist). Nach einer ersten Überprüfung des Sachverhalts musste das BAZL feststellen, dass für den Flug der Turkish Airlines ab Istanbul die Verordnung keine Anwendung findet, da hier eine Drittstaatenfluggesellschaft mit Abflug ausserhalb der EU betroffen war und damit die EU-Verordnung 261/2004 keine Anwendung findet.
    >
    > Etwaige zivilrechtliche Ansprüche wie beispielsweise Ausgleichs- und Erstattungsleistungen oder Schadenersatz können Sie allenfalls auf dem zivilen Rechtsweg durchsetzen. Das BAZL ist hierfür jedoch nicht zuständig und darf Sie bei der Durchsetzung der zivilen Ansprüche weder unterstützen noch rechtlich beraten.
    >
    >
    > Mit freundlichen Grüssen
    >
    > Bundesamt für Zivilluftfahrt
    >
    >
    >
    > Team Passenger Rights
    > Section Economic Affairs
    >
    > Federal Department of the Environment,
    > Transport, Energy and Communications DETEC
    > Federal Office of Civil Aviation FOCA
    > Aviation Policy and Strategy
    >
    > Mühlestrasse 2, CH-3063 Ittigen, Postal address: CH-3003 Bern
     
  19. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    PS: THY hat seit April auf kein einziges eMail von mir geantwortet
     
  20. woodly2712

    woodly2712 Bronze Member

    Beiträge:
    207
    Likes:
    0
    Einfach nur geil! Heute Antwort von der TK ich hätte nur 1,5 Stunden Verspätung gehabt anstelle von knapp 6 Stunden.
    :evil: :evil: :evil:
     

Diese Seite empfehlen