Kreditkartenwechsel individuell (vorsicht: lang)

Dieses Thema im Forum "Amex, VISA, Mastercard - Kreditkartenanbieter" wurde erstellt von flyanddrive, 9. Mai 2009.

  1. flyanddrive

    flyanddrive Lotse

    Beiträge:
    17
    Likes:
    0
    Hallo zusammen,

    nachdem ich gerade meine erste Frage zu eine rBuchung gestellt habe, will ich nicht nerven, hätte aber zur Zeit noch ein anderes "Problem" (na ja, wohl eher ein Luxus-Problemchen, wenn man es mit anderen Schwierigkeiten vergleicht):

    Ich bin kein Vielflieger, wir verreisen aber dennoch in den Urlaub, manchmal per Bahn, Auto, Flugzeug, gerne und schon oft in die USA. Hin und wieder buche ich auch einen Mietwagen, wenn wir weiter wegfahren, oder eben per Flugzeug / Bahn unterwegs sind. Bislang habe ich für Flüge verschiedene Internetseiten abgefragt, Preisvergleiche angestellt und dann ziemlich unabhängig von der Airline das für mich günstigste Angebot gebucht (Abwägung der Stopps und ich würde auch nicht unbedingt mit Fluglinien auf der scharzen Liste oder so fliegen.
    Auf die Gefahr hin, dass das falsch war und ich ehr hätte Meilen sammeln sollen, folgender Beitrag:

    Um nicht immer an Auslandsreisekrankenversicherung, Reiserücktritt usw. denken zu müssen habe ich als Sparda BW Kunde eine Sparda-Mastercard Platinum "abonniert". Vorteil des Ganzen für mich: Die Versicherungen (und einige für mich nicht besonders sinnvolle) sind dabei; hier ein Überblick, eine genaue Beschreibung füge ich nicht, es wäre einfach zu lang:

    * Teil 1Assistance-Service
    * Teil 2 Auslandsreise-Krankenversicherung
    * Teil 3 Fahrzeugbezogene Assistance
    * Teil 4 Reiserücktrittkostenversicherung
    * Teil 5 Wareneinkaufsversicherung
    * Teil 6 Zusatzversicherung für Mietwagen – Vollkaskoversicherung
    * Teil 7 Zusatzversicherung für Mietwagen – KFZ Reise Haftpflicht (PKW, Kombi, Wohnmobil)
    * Teil 8 Reise-Rechtschutz-Versicherung für Mietfahrzeuge (PKW, Kombi, Wohnmobil)
    * Teil 9 Reise-Privat-Haftpflichtversicherung
    * Teil 10 Versicherungsschutz Verkehrsmittel-Unfallversicherung
    * CardCare Registrierungsformular

    + Concierge-Service

    + Priority Pass ohne weitere Eintrittkosten für Karteninhaber und einen Gast (habe ich zu schätzen gelernt, brauche ich aber nicht unbedingt)

    Durch die umsatzabhängige Gebühr für mich billiger als eine Mitgliedschaft im ADAC, die ich vorher hatte.

    Vielleicht ein Hinweis für Interessenten: Bezüglich der Reiserücktritt habe ich bislang zwei Mal sehr gute Erfahrungen gemacht; ein Bekannter von mir musste die Mietwagenvollkasko und die Auslandsreisekrankenversicherung schon in Anspruch nehmen, auch ohne Probleme.
    Das Auslandseinsatzentgelt liegt bei 0 Prozent, es gibt also keines. Es gibt keine Partnerkarte, bzw. nur als eigene Karte mit entsprechender Gebühr.

    Meine Frau besitzt eine für sie kostenlose (für ich Partnerkarte kostenlos) Amex Gold Karte, und als Ergänzung (Akzeptanz der Amex ist zumindest bei uns in der Gegend einfach nicht so gut wie Mastercard/VIS) eine kostenlose Mastercard Karte der KarstdtQuelle Bank.

    Nun hat uns Amex angerufen, und mitgeteilt, dass gerade geprüft wird, ob die Karte kostenlos bleibt; vermutlich ist der Umsatz darauf grenzwertig.

    Nachdem die Gold-Karte nun evtl. kostenlos ausläuft, uns aber das normale Preis-Leistungsverhältnis nicht unbedingt günstig erscheint, suche ich eine Alternative bzw. entsprechende Kombination und bin auf die Lufthansa Mastercard (früher wohl VISA) gestoßen.

    Ich denke aber, dass sich die Karte nur lohnt, wenn man auch entsprechende Meilen sammelt. Durch Flüge werde ich wohl nicht so viele Meilen sammeln können, dass sich das rechnet, insebsondere dann, wenn ich einen Flug einlösen wollte, bevor ich 10 Jahre oder mehr warten muss.
    Dem Reisereport2009 traue ich auch nicht so recht, hat jemand Erfahrungen damit? Lohnen sich die "Tipps"? Mir ist beispielsweise schon klar, dass ich für ein Abo der FAZ Meilen bekommen kann, habe aber letztes Mal einfach einen Preisabschlag gewählt.

    Durch normale Einkäufe mit der Kreditkarte kommen zwar Meilen hinzu, aber es dürfte auch ein Weilchen dauern, bis das Meilenkonto angewachsen ist.

    Schlussendlich: Lohnt es sich als einfach in den Urlaub fliegender Mensch, der die normalen Einkäufe, Restaurantbesuche usw. mit der Miles-and-More-Karte bezahlt, Meilen zu sammeln?
    Ich wäre auch nicht abgeneigt, Meilentipps zu befolgen, und einen gewissen Aufwand zu betreiben, z. B. für abonnieren und kündigen von Zeitschriften usw. solange ich dadurch im Endeffekt nicht mehr Ausgaben habe. Beispielsweise würde ich den Focus oder so schon gegen Meilen abonnieren, wenn ich wüsste, dass ich die Meilen auch sinnvoll investieren kann; mangels Erfahrung kann ich aber einfach nicht einschätzen, ob es nicht einfach besser wäre, das Geld für das Abo direkt in ein Flugticket zu investieren.

    Wäre es auch eine Möglichkeit, einen Flug über die MembershipRewards Punkte zu buchen oder ist dort das Verhältnis einfach schlechter als bei MilesandMore?

    Mir ist schon klar, dass jeder individuell abwägen muss, ich z. B. habe mich entschieden, dass mir die weiteren Zusatzversicherungen der MLP-Platinum-Karte nicht den Betrag wert sind, den ich gegenüber der Sparda-Karte bezahlen muss (vielleicht habe ich aber auch etwas übersehen).
    Dennoch hole ich mir vor so grundsätzlichen Dingen, auch wenn es nur die Organisation der Karten im Haushalt ist gerne Rat von Experten / darin erfahrenen Menschen ein.

    Wie Ihr seht also wieder mal ein eigentlich kleines Problem, das mich aber während ein paar freier Tage umtreibt, in denen ich unter anderem gerade meine Versicherungen überpüft habe. Es wäre nett, wenn Ihr mir ein paar Tipps/Erfahrungen geben könntet. Das Forum habe ich schon durchsucht und auch umfangreich gelesen, aber irgendwie war für die geschilderte Situation nichts richtig treffendes dabei.
    Ich wäre durchaus bereit, sowohl die Amex-Karten, als auch die Sparda Karte zurückzugeben, oder anders zu kombinieren, und habe auch keine "Scheu" davor, mit einer kostenlosen Karte zu bezahlen, wie ich hier auch schon bei einem Teilnehmer gelesen habe (ich denke, die Geschäfte wollen einfach mein Geld, ob es von einer kostenlosen Karte abgebucht wird, oder nicht, ist ihnen egal, Hauptsache es kommt möglichst viel davon bei ihnen an).

    Zu meinen bislang gemachten Buchungen "nach Preis": Würde es isch in diesem Zusammenhang lohnen, eher ein paar Euro mehr auszugeben und dafür Meilen zu sammeln; bei Vielfliegern denke ich kann das sinnvoll sein, aber bei mir?

    Wie gesagt, ich bin für alle Tipps / Tricks / Erfahrungen usw. dankbar, falls ich jemandem weiterhelfen kann, mache ich das natürlich auch gern.

    Gruß und danke im Voraus
     
  2. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Die Sparda Karte ist schon top, die wuerde ich in jedem Fall behalten.

    MLP lohnt sich nicht wirklich wenn du die o.g. Karte bereits hast.

    Was will AMEX von dir ? Wenn die dir Probleme machen waere das die erste Karte die ich entsorgen wuerde, ggf zugunsten der LH MC Gold mit Businesspaket die nur halb soviel kostet wie die AMEX. Bringt dann auch noch zusaetzlich ein paar Meilen fuer die Beantragung.
     
  3. fisinho

    fisinho Gold Member

    Beiträge:
    736
    Likes:
    0
    Da kann ich skywlker nur zustimmen. Allerdings frage ich mich, ob Du (und manch anderer hier) überhaupt eine M&M CC braucht. Natürlich ist das Meilensammeln ganz nett (man könnte auch von Peanuts sprechen). Letztlich bringen einen vor allem bezahlte Flüge einem Award näher.
    Beispiel gefällig: 30.000 Euro Umsatz p.a. mit der M&M (was für manchen schon viel ist). dazu ein FAZ-Abo (10.000), fünfmal Mietwagen (2500), fünfmal Hotel (2500) und nochmal 5000 für Payback oder irgendwelche Sondergeschichten. Macht unterm Strich 50.000 Meilen. Dafür gibts noch nicht einmal einen USA-Eco-Flug (für den Du ja auch noch die Gebühren zahlen must - FRA-JFK liegt z.B. bei 250 Euro).
    Mit anderen Worten: Wenn Du ab und an in die USA fliegst, schau Dich hier nach günstigen Tarifen um und buch die (sind meist kaum teurer als Gebühren beim Award-Ticket).
    Wenn Du aber doch meinst, die M$M CC ausprobieren zu wollen, kein Problem, ich werbe Dich gern. Und da ja das erste Jahr kostenlos für Dich ist, gehst Du auch null Risiko ein. Wenns sich nicht lohnt, einfach die Karte kündigigen, die gesammelten Meilen bleiben dann noch drei Jahre gültig. Und falls für nen Award dann nicht reichen sollte, ne Flasche Wein aus dem Bordshop ist im Zweifel immer drin.
    Ich will ja hier niemanden verärgern. Aber nach meiner Meinung macht das Sammeln nur Sinn, wenn man innerhalb einer vernünftigen Zeit genug zusammenbekommt, um Langstrecke in C oder F zu fliegen. Also statt 60.000 für nen Flug in Y nach JFK zu verpulvern sind doch 90.000 für C oder 120.000 für F z.B. nach Kapstadt viel sexyer. Übrigens: Das F-Ticket kostet bei LH regulär um die 10.000 Euro - bei solchen Deals lohnt sich dann die Meilenratio.
     
  4. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das ist nun - wenn auch die anderen Gedanken gar nicht so falsch sind -
    echt der absolute Quatsch. Letztlich bringen's natürlich die Aktionen. :idea:
    Die Flug-Meilchen durch bezahlte Tickets sind nur das "Sahnehäubchen".
    Und wenn das auch noch andere bezahlt haben - umso besser für uns. :mrgreen:
     
  5. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Bitte ? Interessant, dass dieser Theorie zufolge fliegen gar nichts bringt.

    Meine 240.000 Meilen im vergangenen Jahr haben sich zumindest nicht durch "Aktionen" zusammengetragen. :roll:
     
  6. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Das stimmt wohl wobei das natuerlich irgendwelche Mondpreise sind welche der "normale" Kunde eh nie bezahlen wuerde. Wenn ich immer ein Fluggast bin der sich ein 700 EUR Ticket kauft dann hat mein C Award fuer mich auch nur den Wert dieser 700 EUR bzw einer Flugstrecke um ohne direkten Wert zu sprechen.

    Wuerde ich eh C bezahlen dann setze ich den Wert durchaus auf einem D Tarif evtl minus einen gewissen Pauschalbetrag fuer die Flugmeilen an welche ja auf Meilentickets im gegensatz zu Buchungsklasse D nicht gesammelt werden.
     
  7. Reiseonkel

    Reiseonkel Gold Member

    Beiträge:
    697
    Likes:
    0
    Stimmt zu 100 %. Ich gebe z. B. deutlich unter 1.000 Euro für Abos und CC-Gebühren aus um auf 90.000 Meilen für ein C-Ticket in die USA oder Südafrika zu kommen. Mit bezahlten Flügen geht es zwar schneller, wird aber auch viel teurer.
     
  8. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Wobei hier wieder vergessen wird, dass Miles&More nicht dazu eingefuehrt wurde LH's Tarifstruktur zu unterlaufen sondern um VielFLIEGERN (nicht Lesern, Telefonierern) einen Incentive anzubieten.

    Der durchschnittliche M&M Kunde fliegt nicht um Meilen zu bekommen sondern er bekommt die Meilen weil er fliegt. Quasi ein Nebenprodukt aus dem Notwendigen.

    Dass sich einige diverse Varianten zu Nutzen machen billig (und teilweise mit erheblichem Aufwand / Altpapier) 90.000 Meilen zu generieren sieht man hier ja jeden Tag. Inwiefern das alles im Verhaeltnis steht ist eine andere Frage, besonders wieviel Zeit man hat um diese zu investieren.

    Daraus den Schluss zu ziehen wie oben genannt "Fliegen bringt kaum etwas" finde ich ein wenig affig und generell ist viel Thematik der Eingestellten Beitraege dem Namen des Forums mittlerweile auch nicht mehr gerecht.
     
  9. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das magst Du nun "affig" finden oder nicht - es bleibt eine Wahrheit:
    Die Aktionen zum Meilen-Generieren bringen tatsächlich für alle, die
    das "clever & smart" durchziehen, einen Großteil der Prämienmeilen.
    Die durch's (bezahlte) Fliegen generierten Meilen sind allerdings für
    den Status(-erhalt) manchmal notwendig und die einhergehenden PM
    ein nettes "Sahnehäubchen" obendrauf. Jedenfalls für mich, die Leute
    in meiner Umgebung und für viele der User/innen hier.

    Das mag für Dich (und andere) ganz anders aussehen - das finde ich
    (wie schon vielfach geschrieben) nicht nur in Ordnung, sondern sogar
    sehr hilfreich. Ohne die Vielzahler (bzw. diejenigen, denen viele oder
    auch weite Flüge von anderen bezahlt werden) wären die Awardflieger
    sicherlich ein Stückchen unglücklicher. Also macht bitte weiter so.
     
  10. Gordovan

    Gordovan Einsteiger

    Beiträge:
    2
    Likes:
    0
    Ist die MLP nicht günstiger als die Sparda-Karte?
     
  11. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Weiss ich nicht aber Geld ist nicht alles...

    Werbung, Termin mit dem Berater etc.

    Da zahle ich lieber ein paar EUR mehr und habe meine Ruhe.
     
  12. flyanddrive

    flyanddrive Lotse

    Beiträge:
    17
    Likes:
    0
    Hallo und Entschuldigung,

    und zwar für meine späte Rückmeldung.

    Erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich hatte zwar fleißig mitgelesen, aber es hat ein wenig gedauert, bis ich dann zu einer Entscheidung gekommen bin und Zeit fand, eine Antwort zu schreiben.

    Die Meinungen zum Sammeln durch Zeitunglesen usw. gehen ja ein wenig auseinander.
    Deshalb werde ich einfach mal abwarten, wie sich denn AMEX nun entscheidet; wenn sie trotz höheren Umsates als in den letzten Jahren Geld verlangen, wird die Karte zurückgegeben. In diesem Fall würde ich mich dann für eine LH-MAstercard werden lassen und mich hier nochmals melden.
    Sollte die Karte weiterhin kostenlos sein, belasse ich alles beim Alten.

    Noch ein Wort zur MLP-Karte: Ich denke, dass man nicht einfach "die" MLP-Karte mit "der" Sparda-Platinum vergleichen kann. Je nach Sparda-Bank sind nämlich sowohl die Leistungen etwas unterschiedlich, als auch der Preis. Ich habe eine Karte der Sparda-Bank Baden Württemberg (www.sparda-bw.de). Die Jahresgebühr beträgt 150 Euro und reduziert sich dann je nach Umsatz. Bei 2500 Euro werden nur noch 75 Euro Jahresgebühr fällig usw. Der Priority Pass ist in der Form inklusive, als dass der Karteninhaber und eine weitere Person ohne weitere Eintrittsgebühr unbegrenzt Zuritt zu den Lounges haben.

    Vielen Dank nochmals!
     

Diese Seite empfehlen