LOT: Rückflug auch bei nicht angetreten Hinflug?

Dieses Thema im Forum "Weitere Europäische Airlines" wurde erstellt von sensation, 26. Juni 2010.

  1. sensation

    sensation Bronze Member

    Beiträge:
    135
    Likes:
    0
    Ich habe Hin- und Rückflug von MUC nach KTW über die LOT Webseite zu vergünstigen Konditionen
    gebucht. Nun ist es so, dass ich meinen Hinflug nicht antreten kann und wollte ihn stornieren. Den
    Rückflug will ich aber antreten. Jetzt wurde mir am Telefon mitgeteilt, dass ich den Hinflug
    antreten MUSS, sonst würde der Rückflug auch storniert.

    Nach gängiger Rechtsprechung ist es so, dass dies eine ungewöhnlich Klausel ist, mit der nicht
    unbedingt zu rechnen ist. Es sei denn, die Airline weiß deutlich darauf hin. Das ist wiederum
    alles Auslegungssache...

    Hat jmd. zufälligerweise das Problem mal gehabt? Was empfehlt ihr mir?
     
  2. Guest

    Guest Guest

    Den Hinflug keinesfalls verfallen lassen. Derartige Regelungen sind umstritten, aber nicht weiter ungewöhnlich (und ich kann das durchaus nachvollziehen - du änderst einseitig die Bedingungen, u.U. hättest du den günstigen Rückflugtarif ohne den Hinflug so garnicht erhalten können etc.)
     
  3. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Da Du ja schreibst, daß Du den Hinflug nicht antreten kannst,
    ist die Frage doch nur noch, wie Du weiter vorgehen möchtest:

    Entweder gehst Du "auf volles Risiko", tauchst trotz des nicht
    angetretenen Hinfluges zum Check-in des Rückfluges auf und
    beharrst darauf, wegen der für Dich "eindeutigen Rechtslage"
    auf dem Rückflug mitgenommen zu werden. Dann müßtest Du
    allerdings im Zweifel einen sehr viel teureren (neuen) Flug mit
    der LOT (oder einer anderen Airline, sofern vorhanden) buchen
    und die Kosten danach in einem Prozeß einzuklagen versuchen.

    Oder Du stornierst das gesamte Ticket und kaufst ein neues -
    was u.U. auch nicht unbedingt "billig" sein kann, aber dafür ja
    weitaus weniger risikobehaftet sein dürfte. Solltest Du dennoch
    den ersten Weg wählen: Teile uns doch bitte Deine Erfahrungen
    hier im Vielfliegerforum möglichst detailgetreu mit, okay? Dank.
     
  4. sensation

    sensation Bronze Member

    Beiträge:
    135
    Likes:
    0
    Zum einen ärgert es mich, dass die LOT eine solche Regel durchsetzen will. Im schlimmsten Fall müsste ich ein
    neues Ticket kaufen bzw. eine längere Busfahrt antreten. Zum anderen ist der Preisunterschied nur 35 EUR und
    es erspart mir auf jeden Fall den Stress bzgl. Rückflug.

    Alles eine Frage der Einstellung: geltendes Recht durchsetzen oder für wenig Geld mehr keinen Stress. :)
     
  5. munich1978

    munich1978 Platinum Member

    Beiträge:
    1.335
    Likes:
    0
    P.s. ich vermute mal, das 80% der Tarife der Airlines die gleiche Politik verfolgen - Ticket so abfliegen wie gekauft (natürlich gibt es Tarife, wo dieses erlaubt ist, aber diese sind die teuren - siehe z.B. Lufthansa)
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Diese Regelung ist kein Spezifikum der LOT, findest du bei zahlreichen anderen Airlines auch.
     
  7. sensation

    sensation Bronze Member

    Beiträge:
    135
    Likes:
    0
    ich weiß schon. bloß ich hab grad mit der lot zu kämpfen.
    der service am telefon ist ganz schön unfreundlich...
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Denk dran, du willst etwas, das eigentlich nicht geht und über das sich der durchschnittliche Hotline-Mitarbeiter auch nicht einfach hinwegsetzen kann.
     
  9. hobby91

    hobby91 Gold Member

    Beiträge:
    744
    Likes:
    0
    Und hoffendlich auch nicht wird.


    Billig buchen und die Bedingungen eines superflex Tarifs haben wollen, typisch deutsch bzw. die leider moderne Geiz ist Geil menthalität. Wer Leistung, bzw. in diesem Fall flexiebel sein, muß mehr zahlen und wer wenig will zahlt eben weniger.
     
  10. flyguy

    flyguy Silver Member

    Beiträge:
    298
    Likes:
    0
    ähm, entschuldigung??

    er will sogar weniger leistung als gebucht... aber du machst das schon..
     
  11. Guest

    Guest Guest

    Ja, aber zu seinen Bedingungen (Tarif des günstigen Returns) - und das geht so nicht.
     
  12. baeckerman83

    baeckerman83 Einsteiger

    Beiträge:
    3
    Likes:
    0
    Aber er bezahlt doch den Hinflug? Was hat die Fluggesellschaft für einen Nachteil wenn man Hin und Rückflug bezahlt, aber nur den Rückflug antritt?
     
  13. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Einen (für das Tarifgefüge) viel zu preiswerten Oneway-Flug.
     
  14. flyguy

    flyguy Silver Member

    Beiträge:
    298
    Likes:
    0
    ja. bestechende logik. zum glück bin ich flexibel.
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Der tatsächliche Oneway-Flug ist oftmals teurer als die "Hälfte" eines Return-Angebots. Entsprechend wird es mindestens nicht gern gesehen oder aber gleich untersagt, das auf diese Weise zu umgehen (aus dem gleichen Grund behalten sich einige Airlines die Neuberechung der einzelnen genutzten Strecke vor, wenn man die andere storniert und einen Refund will). Man kann sich nicht einfach die Tarifstruktur nach belieben zurechtbiegen oder eigenhändig die Kalkulation der Airline sprengen, das hat letztendlich nur Nachteile für alle.
     
  16. sensation

    sensation Bronze Member

    Beiträge:
    135
    Likes:
    0
    meint ihr es macht einen unterschied, ob ich online einchecken und nicht erscheine oder ob ich gar nix für den hinflug mache?
     
  17. crazy

    crazy Bronze Member

    Beiträge:
    161
    Likes:
    0
  18. Guest

    Guest Guest

    Das spielt keine Rolle, wäre beides im Endeffekt das selbe - "No-show", sprich nicht aufgetaucht.
     

Diese Seite empfehlen