München-Tehran in First, und zurück via Doha

Dieses Thema im Forum "Trip Reports" wurde erstellt von AntonBauer, 26. Oktober 2008.

  1. AntonBauer

    AntonBauer Diamond Member

    Beiträge:
    2.777
    Likes:
    0
    Hier die versprochene Zusammenfassung unseres MUC-FRA/FRA-IKA/IKA-DOH/DOH-CDG/CDG-MUC-F-Awards. Viel Spaß beim Lesen. Wen’s nicht interessiert, bitte ignorieren und nicht kommentieren. Bilder zu den einzelnen Stationen gibt’s auf Nachfrage (bin zu faul, die proaktiv hochzuladen).

    München: First-Check-in ist schnell und effizient, die FCL wunderschön, mit großartigem Essen und sehr aufmerksamen Leuten. Neben uns frühstückt der Vorstandsvorsitzende eines Münchner DAX-Unternehmens mit seiner Gattin, der ZDF-Moderatorin. Wenn wir schon mal mit unserem Ticket in die SEN-Loungen reinkommen, wird das gleich genutzt. SEN-Lounge ist eine einzige Enttäuschung, die Leute sitzen eingequetscht wie in einer Konservendose, und frage ich mich, warum sie nicht einfach in die Business-Lounge rübergehen. Oder ins SEN-Café, das wirklich sehr hübsch ist, und komplett leer.

    MUC-FRA: Soviel zum Thema Konservendose. Äh! In Eco wird man wenigstens noch gefragt, ob man einen Puten- oder Käsesandwich will. Hier gibt’s ein winziges Einheitssandwich.

    Frankfurt: Der lange Marsch zum FCT-Transfer beginnt. Da muss es doch irgendetwas einfacheres geben? Jedenfalls scheinen wir den ganzen Flughafen zu durchqueren, bis wir endlich beim First-Check-in und -Transfer sind. Auch hier: Schnell und effizient. FCT-Schilderungen sind nicht übertrieben, wirklich ein ganz wunderbarer Ort. Das Hauptproblem besteht darin, sich nicht zu überfressen (bzw. besaufen). Andererseits empfinde ich den Unterschied zur FCL in München nicht als sooo dramatisch. Essen ist genauso lecker, die Leute genauso nett. Vermutlich ist der Kontrast in Frankfurt zum schrecklichen Restflughafen einfach so enorm, dass das FCT noch netter wirkt. Das Bad meiner Gattin wird mich teuer zu stehen kommen: Sie stellt fest, dass „kein Conditioner, den sie je hatte“, dieses ETRO-Zeuchs erreicht. In einer S-Klasse werden wir zum Airbus gefahren. Der Fahrer erzählt, dass die Fahrzeuge 36l schlucken. Ich denke mir, dass man im Fluggeschäft besser gar nicht über CO2 nachdenkt. Der Fahrer erzählt auch, dass manche Passagiere tatsächlich die Viano-Beförderung verweigern. Merkwürdig. Niemand sieht, ob sie im Cayenne oder im Viano kommen. Die Fahrt ist so kurz, dass es auch keinen Komfortunterschied darstellt. Tja, alle Dinge kann man nicht verstehen.

    FRA-IKA: First ist voll, Crew bestätigt, dass dies für die anderen Klassen auch gelte, und bei Iran-Flügen immer so sei. Das nenn’ ich Wachstumsmarkt. Superleckerer Wein (soweit ich ihn nach den Exzessen im FCT noch trinken kann), sehr, sehr liebe und sympathische Cabin Crew. Essen ist nix, irgendetwas war da mit dem Heißdampfofen nicht okay. Ein Glück, dass ich auf VFF-Ratschläge höre und mich im FCT vollgefressen habe (Überdies gilt: Isst der Fluggast, hungert die Crew.). Ich dachte, es gibt Nahöstliche Spezialitäten? Oder hätte man das als SPML bestellen müssen? Amenity Kits sind bekanntlich super, am meisten freute mich die L’Occitane-Handcreme, denn die hatte ohnehin dabei.

    Tehran: Es gibt eine Lounge, und den Eintrag hab’ ich schon bei Loungeguide.net erstellt. Und, nein, man muss sie nicht gesehen haben, und bitte fragt mich auch nicht, welche Alksorten dort zur Verfügung stehen.

    IKA-DOH: Geboardet wird ab 4:05 für Abflug 5:05. Es ist ein A320, der vorne eine echte Business-Class-Bestuhlung hat. Alles hätte so schon sein können, wenn nicht kurz vor Abflug zwei Araber der unangenehmen Sorte ins Flugzeug kommen, deren Visen die Iraner nicht akzeptiert hatten und die deswegen postwendend nach Hause geschickt wurden. Aus Verärgerung nahmen die beiden ein Selbstupgrade vor, und alles Betteln, Jammern und Drohen der QR-Besatzung half nichts. Die beiden zeigten mir dann auch, warum eine echte Business-Class-Bestuhlung im A320 doch nicht das Gelbe vom Ei ist: Die beiden Herren brachten ihre Sitze fast in Lie-Flat-Position und hätten damit beinahe die iranische Geschäftsfrau zerquetscht, die rasch hinter uns flüchtete. Dafür war das Essen sensationell gut: Zum Frühstück um 5 Uhr morgens gab es, neben vielen anderen Dingen, ein Steak, das wie ein Steak aussah und exakt so schmeckte. In Doha transportierte ein eigener Bus die Business-Class ab (inklusive der Selbst-Upgrader, die dem Bodenpersonal übergeben wurden), und die Immigration war in fünf Minuten erledigt, während an den regulären Schaltern die Menschen fast bis aus dem Gebäude heraus anstanden. Am Gepäckband waren von unserem Flug bislang nur drei Koffer da, nämlich unsere. So gut hat Priority-Gepäck noch nie gekappt.

    Doha: Unser Flug ging 7:45, Boarding war so um 7:00, wir sind extra früh aufgestanden, um ab 5 das Premium-Terminal zu begutachten. Welche Pleite! Der Check-In funktionierte zwar super, aber im First-Bereich hörten wir erst einmal: „Sorry, we only serve breakfast from 6 o’clock“. Mit Jammern bekamen wir Kaffee und Cookies. Whirlpool und Sauna waren regulär auch erst ab 6 auf, aber immerhin da konnte man die zuständige Person erweichen. Um 5:55 fragte ich noch einmal nach Brot, Butter und Honig, selbe Antwort. Um 6 war das Buffet da, aber ohne süßes Frühstück. Ich fragte noch mal, und dieses Mal bekam ich die Dinge. Warum er die Bestellung nicht fünf Minuten früher aufnimmt und dann erst ab 6 ausliefert, bleibt mir unklar. Und ein Glück, dass es ab 6 wirklich mehr als Kekse gab. Kurzum: In Sachen Bodenprodukt hat QR der guten alten Lufthansa nichts entgegenzusetzen. Zum Flugzeug ging’s übrigens mit einem 7er BMW, was ich als Münchner als bessere Option zum im Vergleich zu den schwäbischen LH-Automobilen ansehe.

    DOH-CDG: Innerhalb Europas setzt QR den A340-600 mit Lounge im Flugzeug (Bilder bitte bei vornesitzen.de bestaunen) nur nach LHR und CDG ein. Nach LHR fand ich keine Award-Plätze, und CDG ist ohnehin das kleinere Übel. Die Inflight-Lounge ist wirklich sensationell. Der Rest der F-Gäste wollte schlafen, d.h. die Kabine war komplett abgedunkelt und ruhig. Meine Frau und ich, die wir plaudern, trinken und aus dem Fenster kucken wollten, waren allein in der Lounge, wo wir unsere Ruhe hatten und zugleich niemanden störten. Man öffnete uns die beiden Rotweine (bei LH waren es mindestens vier Sorten, und m.E. auch bessere) und ließ uns mit der Bar mehr oder weniger allein, wenn nicht gerade der Purser vorbeikam und mir bei meinen Arabisch-Studien half. So verging die Zeit wie im Fluge. Dank Lounge kann ein Flug nicht besser sein, aber ansonsten war ich überrascht, dass im direkten Vergleich LH definitiv besser abschneidet als QR: Das Bodenprodukt ist sowieso viel besser, die Weinauswahl war doppelt so groß, das Amenity Kit bei QR bescheiden (es wird nicht zwischen Herr und Dame unterschieden, der Kamm stinkt billig nach Plastik …), und die Crew sehr nett, aber nicht so routiniert beim Nachschenken usw. wie unsere Frankfurter LH-Crew. QR war besser bei der Essensauswahl (auch, wenn’s morgens noch keinen Kaviar gibt) und dem IFE (das ich allerdings genauso gut auch in der Eco von Thai erlebt habe). Als Lounge-Esser und Buch-Leser würde ich also, man höre und staune, Lufthansa-F vorziehen.

    Paris: Der QR-Flug sollte um 13:50 landen. Der nächste Flug nach MUC ging um 15:10, dann um 17:15. Den 15:10 konnte man wg. MCT 90 min nicht einbuchen, aber wir hatten extra unser Gepäck nicht durchgecheckt, damit wir ihn vielleicht doch noch kriegen. Die QR-Maschine war um 13:37 gelandet (!), und wir jubelten schon. Aber unser schönes F-Priority-Gepäck kam praktisch als letztes aus der Maschine, sodass war das Ende des Check-Ins für die 15:10-Maschine um 6 Minuten verpassten. Grrr! Von der Lounge-freien LH bekamen wir zwei 10-Euro-Voucher, von QR zwei Voucher für die bislang schrecklichste Lounge, die wir gesehen haben (ja, Tehran ist viel besser). Diese von AF für Gesellschaften wie QR, Malaysian, Olympic, Air Moldova u.a. betriebene Lounge bietet kein Essen, und die Toiletten sind draußen und siffig. Nach kurzer Zeit beschlossen wir, zum Gate umzuziehen und unsere 10 Euro-Voucher einzusetzen. Bei Bierpreisen von 5,60 Euro gibt es dafür allerdings auch wenig.
    Unser Flug um 17:15 entfiel (plötzliche Erkrankung eines Crew-Mitglieds), und dank Französisch- und Drängelkenntnissen war ich soweit vorne in der Umbuchungsschlange, dass wir noch auf die 19:00-Maschine kamen. Ich war noch soweit in Urlaubsstimmung, als dass ich die pittoresken Aspekte genießen konnte. So war der erste in der Schlange ein Herr, der nur noch eine neue Bordkarte wollte; er hätte bereits telefonisch auf die 18:00-Maschine umgebucht. Die Dame meinte, das könne nicht sein, die Maschine sei voll. Er lächelte nur sympathisch und tippte mit dem Finger auf die Stelle seiner vorhandenen Bordkarte, auf der der Status stand, und sie hatte auch schon die Umbuchung gefunden. Dann kam ein Herr, der mit gebrochenem Englisch und einer FTL-M&M-Karte in der zitternden Hand ebenfalls auf die 18:00-Maschine wollte. Klappte aber nicht so gut.
    Wir jedenfalls bekamen wieder zwei 10 Euro Gutscheine, aßen in Erwartung der LH-Sandwiche weiter, und warteten bis zum 19:00-Flug, der komplett voll, aber absolut pünktlich war. Dort gab es sogar mehr als Sandwiche, nämlich ein ziemliche eklig anmutendes Essen (ich hab’s nicht probiert!), das angeblich sächsische Spezialitäten darstellen sollte. Wäre ich Sachse, würde ich mich wegen Diskriminierung beschweren. Oder red star, esst ihr wirklich so was? À propos Bundestag. Am Gepäckband im MUC wurden gleichzeitig die Koffer eines Berlin-Flugs ausgeliefert, und da stand Ludwig Stiegler und bekam sein Priority-Gepäck wirklich als erster. Aber auch unseres aus Paris kam sehr flink im Vergleich zum Rest unserer Maschine.
     
  2. t_p_k

    t_p_k Pilot

    Beiträge:
    80
    Likes:
    0
    Danke für den Bericht, war sehr interessant und schön zu lesen.
    Wäre an Fotos sehr interessiert.
     
  3. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Sehr schöner Bericht. Ein paar Bilder wären natürlich wünschenswert...
     
  4. AntonBauer

    AntonBauer Diamond Member

    Beiträge:
    2.777
    Likes:
    0
    Hm, ich bin zu faul, wahllos viele Bilder online zu stellen. Nennt mal ein paar konkrete Wünsche, dann lad' ich hoch, ok?
     
  5. vegaslars

    vegaslars Gold Member

    Beiträge:
    854
    Likes:
    4
    Danke für die Mühe, ist sehr schön persönlich.
     
  6. red star

    red star Platinum Member

    Beiträge:
    1.416
    Likes:
    0
    Ich hatte "es" auch letzte Woche auf BRU-FRA. Auf meine entsetzte Frage, was denn "das" sei, antwortete die FB unter anschwellendem Gelächter, es würde sich um ein "Leipziger Allerlei" handeln. Ich hab versucht, es mir schön zu trinken, ging aber nicht. Ein neuer Tiefpunkt der Randgruppenverhöhnung und ein klarer Fall für den Bundesrat.
     
  7. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Ein paar Bilder von Teheran wären sehr nett (auch die Grusel-Lounge), ebenso QR First würde mich interessieren. Ansonsten sind ja 120% hier im Forum HONs und First Flieger, die FCT, LH F/Cl usw. in-und-auswendig kennen ;)

    Danke schonmal.
     
  8. AntonBauer

    AntonBauer Diamond Member

    Beiträge:
    2.777
    Likes:
    0
    Also:

    Lounge Tehran: http://www.loungeguide.net/wiki/u/Tehran_(IKA)_Independent_First

    (sorry für den kaputten Link, bitte kopieren und pasten)

    Strange, strange. Hier waren schon Bilder drin, die "W.baermann" höchstpersönlich für mich verkleinert und reingesetzt hat. Keine Ahnung, wieso die verschwunden sind. :shock:
    Hab grade hingemailt ...

    QR First:

    Man beachte den hübschen Sternchenhimmel. Die Beleuchtung lässt sich übrigens modifizieren, auch farblich:
    http://img443.imageshack.us/my.php?image=dsc0621hl6.jpg

    Das nenn' ausreichend breiten Sitz: 8) (Sorry für das unterbelichtete Bild :oops: )
    http://img407.imageshack.us/my.php?image=dsc0632km2.jpg

    Der Beweis, dass es sich nicht um QR-Werbebilder handelt:
    http://img372.imageshack.us/my.php?image=dsc0633ko4.jpg

    Wir hatten großes Glück und die meiste Zeit keine Bewölkung. Sich gemüchtlichst gegenübersitzen, mit einer guten Flasche Wein (obwohl mir die LH-Weine lieber gewesen wären), die Landschaft genießen, ab und zu lesen oder sich in die arabische Grammatik vertiefen, was will man mehr? :wink:

    (... zumal, wenn ich bedenke, dass MUC-FRA, FRA-IKA und zurück mit LH-Y und Iran Air-Y ziemlich genauso viel gekostet hätte wie die Gestehungs- und Steuerkosten dieses Awards. Aber das ist eine andere Geschichte. Dennoch eine gute Gelegenheit, ein herzliches Vergeltsgott ans ganze Forum auszusprechen. :D )
     
  9. AntonBauer

    AntonBauer Diamond Member

    Beiträge:
    2.777
    Likes:
    0
    Du kommst aber schon zum Forumstreffen, oder?
     
  10. t_p_k

    t_p_k Pilot

    Beiträge:
    80
    Likes:
    0
    Danke für die Bilder, AntonBauer!
     

Diese Seite empfehlen