Mag LH keine deutschen Kunden?

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von kuno, 14. Mai 2009.

  1. kuno

    kuno Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.472
    Likes:
    10
    Als Beispiel: Senatorstaus für deutsche Kunden ab 130.000 Meilen, für nicht in D lebende Teilnehmer 100.000 Meilen...
    Flug Fra - ICN C-Class and return ca. 4900 €
    Flug ICN- FRA C-Class and return ca. 2100 €

    Aktuell erlebt:

    FRA - VNO - FRA 1890 €
    VNO- FRA- VNO 1280 € alles Business C Tarife

    ebenso FRA- HKG- FRA oder umgekehrt ... 2500 € unterschied

    eigentlich bucht man dann mehrere Strecken in C und fliegt sie a, aber neuerdings steht auch bei Tarif C der Vermerk, " alle Strecken sind analog "wie gebucht" abzufliegen... DUS-FRA-HKG_FRA-DUS :evil:
     
  2. RonnyB1

    RonnyB1 Bronze Member

    Beiträge:
    145
    Likes:
    0
    Das ist nicht nur bei LH so, sondern bei vielen Airlines.
    Liegt wohl daran, dass die Airlines die inländischen Kunden quasi sowieso "in der Tasche" hat, während sie bei
    Ausländern mit, häufig "direkteren" Verbindungen der dort ansässigen Airlines konkurrieren muss. So kannst Du z.b. ein
    LH-Ticket nach NRT ab LHR über FRA auch günstiger bekommen als direkt ab FRA. Grund: Wettbewerb mit der direktfliegenden BA
     
  3. tenere

    tenere Diamond Member

    Beiträge:
    3.247
    Likes:
    0
    Alter Hut: Länderspezifisches Marketing machen alle airlines und die 130k Meilen für Senator sind nur deshalb, weil naturgemäß mehr Kunden in Deutschland wohnen und eher LH fliegen als die Ausländer (man muss den ausländern die LH schmackhaft machen)

    aber du musst nicht nach Korea reisen um billiger zu fliegen:

    vor ein paar Jahren erinnere ich mich an folgende Preiskonstellation:
    Salzburg-FRA-HKG-FRA-Salzburg ohne Wochenende voll flexibel "B" 1200 EUR
    MUC-FRA-HKG-FRA-MUC ohne Wochenende "Y" 4900 EUR

    dabei liegt Salzburg und MUC nur ca. 200km Luftlinie entfernt und ggf. steigt der schlaue Gast auf dem Rückflug in FRA aus und bucht nen extra Flug nach MUC. Lt. unserer Reisestelle darf das Reisebüro das nicht buchen, weil ggf. Nachbuchungen seitens LH kommen könnten, wenn man die letzen legs nicht in Anspruch nimmt.... ist natürlich Quark.....

    LH mag deutsche Kunden besonders gern, weil die eben 5000 EUR für business bereit sind zu zahlen. Die Korean eben nicht, weil Korean Air (oder der *A Partner Asiana) gerne Business für 3000 EUR anbietet.

    Lufthansa ist in fernen Landen die ausländische airline und muss Kunden gewinnen. In Deutschland hat sie es nicht nötig!

    Schon mal bemerkt wie LH die Flieger voll kriegt? viele aus Italien, Skandinavien, Osteuropa.
     
  4. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Zumindest wenn man/frau mehrmals in die Länder fliegen muß/möchte,
    die spürbar preiswertere Tickets anbieten, kann es sich sehr lohnen, ein
    O/W-Ticket (notfalls mit einer anderen Airline) zu buchen, um so an den
    "Schnäppchen-Preisen" partizipieren zu können. Auch gespreizte Awards
    bieten sich für eine solche "Strategie" manchmal durchaus an.
     
  5. vielfliegercgn

    vielfliegercgn Platinum Member

    Beiträge:
    2.278
    Likes:
    0
    man muss ja auch dazu sagen dass die günstigeren preise auch an die einkommensverhältnisse anderer länder angepasst sind. es wird ja nicht überall auf der welt so viel verdient wie in deutschland, von daher finde ich es auch nciht schlimm wenn hier die wohlhabenden deutschen etwas mehr zur kasse gebeten werden als irgentwelche menschen aus ländern, die vlt für dortige verhältnisse viel haben aber im vgl mit deutschland natürlich immernoch viel weniger als wir.

    beispiel: wenn ich innerhalb der nächsten woche FRA-DEL fliegen möchte kostet mich das ca 4500€ (in C), wenn ich im gleichen zeitraum del-FRa (alles R/T) fliegen möchte kostet das je nach Tag 1500 bis 2500€... dennoch sind die 1500€ für eine indische firma evtl mehr als für eine deutsche 4500.
     
  6. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Und genau dieses Gefälle kann man natürlich nutzen. :idea:
     
  7. kuno

    kuno Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.472
    Likes:
    10
    Tolle Erklärung, Also die Regel Angeot und Nachfrage sind nicht bedeutend für LH. Eine Firma in Indien, welche sich LH-C-class nicht wirklich leisten kann, darf den gleichen Sitz für 40 % des Preises bekommen. So erklärt sich Mehrwert und die darauf zu zahlende Steuer für deutsche. Wusste auch noch nicht, dass die armen Salzburger, Baseler etc. unter die indische Regel fallen.
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Die C/F-Preise in Deutschland, sind wohl eher auf die Marktdominaz von LH in Deutschland zurückzuführen. Solange die Firmen/Privatpersonen die Preise zahlen, würde ich die C/F-Flüge auch nicht günstiger anbieten. Wenn plötzliche "alle" Privatpersonen/Firmen zu (z.B.)BA, oder AF/KL wechseln würden, gäbe es sicherlich auch bei LH bewegung. Wobei was ich so mitbekomme, LH mittlerweile bei den Preisen auch recht flexibel ist(bei entsprechender Abnahme). Davon abgesehen ist ja keiner gezwungen mit LH zu fliegen.
     
  9. kuno

    kuno Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    1.472
    Likes:
    10
    Also fliegt der deutsche Ingeneur in Zukunft Holzklasse und der indische C-Class. Man sollte dies auch bei Hoteltarifen etc. einführen. Kein Wunder wenn manche dt. Firmen dann lieber auf Air India buchen.
     
  10. vielfliegercgn

    vielfliegercgn Platinum Member

    Beiträge:
    2.278
    Likes:
    0
    1. na und wo ist dein problem? ist der deutsche geschäftsmann etwa besser als der indische? Sollen sich jetzt alle Deutschen BusinessClass Reisende was drauf einbilden dass sie besser sind als die Leute die mit ihnen im Flieger sitzen und das Ticket im Zielland gekauft haben?

    2. tatsächlich gibt es auch in indien leute die reich sind und sich Business Class zu den Tarifen leisten können wie sie in Deutschland verkauft würden. Nur das sind halt viel weniger. Es gibt auch in Deutschland Leute die sich gar keinen Flug leisten können. Und in Indien gibt es halt noch mehr davon. Es geht wie immer um den Mittelwert. Und Deutschland ist ein Wohlstandsland. In Indien (um mal beim Beispiel zu bleiben) liegt das Einkommensniveau einfach niedriger. Im Durchschnitt.
    Offenbar reicht es eben nicht wenn man die Flieger nur mit deutschen Kunden füllt, man muss eben auch anderswoher Kunden holen. Aus Menschlichkeit jedenfalls sind die Tarife anderswo nicht billigre. Das ist wie immer mit Angebot und Nachfrage....
     
  11. Case-Mix

    Case-Mix Silver Member

    Beiträge:
    384
    Likes:
    3
    Sowas nennt man dann Marktmacht 8)
     
  12. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Wenn sich Passagiere diese LH-"Marktmacht" mit ihren
    "Auswüchsen" zunutze machen, nennt man das "clever". :idea:
     
  13. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    @vielfliegercgn:

    Gebe Dir völlig recht.

    Zudem ist es ja jedem freigestellt, als Ingenieur in Indien zu arbeiten oder sich in einem anderen Land, wo die LH-Tarife niedriger sind als bei uns in Deutschland, einen Job zu suchen, wenn das ein so großes Problem darstellt.
     
  14. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Um einen preiswerteren LH-Flug buchen zu können, braucht
    niemand einen Job in dem Land, in dem der Flug starten soll.
     
  15. Timtim

    Timtim Gold Member

    Beiträge:
    531
    Likes:
    0
    Was den Senator angeht muss man auch beruecksichtigen, dass die Vorteile ausserhalb Deutschlands viel geringer sind. Ich lebe z.B. in den USA. Als Star Gold / FTL kann ich in kaum eine Lounge an einem US Flughafen, Upgrades, Prio Checkin usw. kann man auch alles vergessen, vor allem bei anderen Airlines (um die man domestic ja nun mal nicht rum kommt). Waere der Senator nicht erreichbar gewesen dann wuerde ich ziemlich sicher bei einem anderen Programm sammeln.

    Gruesse, Tim
     
  16. red star

    red star Platinum Member

    Beiträge:
    1.416
    Likes:
    0
    ..ähm.. gerade als SEN (*G) hast Du ja den US Loungezugang, im Unterschied zu *G von US/UA. Prio CI ist ebenso ein *G benefit. WL- priorität, Mehrgepäck .... hast Du auch alles.
    Allerdings ist ein FTL kein Star Gold, was Dein konfuses Post noch etwas konfuser macht.
     
  17. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    Verstehe ich nicht!

    Als SEN hast Du in den USA doch Lounge-Zugang zu allen US Air Clubs und allen United RCCs. Die amerikanischen Golds kommen nicht rein, wenn sie domestic unterwegs sind.

    Prio Check In kannst Du auch nutzen. Nur F Upgrades gibt es keine.
     
  18. Timtim

    Timtim Gold Member

    Beiträge:
    531
    Likes:
    0
    Hatte nen kleinen Fehler im Post, ich meinte Star Silver / FTl. Der FTL ist im Ausland komplett wertlos!!! Also muss der Gold erreichbar sein sonst sammelt doch keiner bei M&M.

    Gruesse, Tim
     
  19. Tirreg

    Tirreg Diamond Member

    Beiträge:
    2.602
    Likes:
    0
    So macht es Sinn ;)

    Generell kann man sagen, dass Silber hauptsächlich Vorteile bei der "eigenen" Airline bietet (wie man bspw. als UA Solber Upgrades in F bekommt und E+ Seating, als BMI Silber kostenloses Snacks auf Inlandsflügen usw.). Der Gold hingegen bietet allianzübergreifende Vorteile.
     
  20. db8us

    db8us Bronze Member

    Beiträge:
    153
    Likes:
    0
    Als in Indien lebender Deutscher finde die Vorgehensweise Klasse :)
    Haette zwar auch in DL den SEN geschafft, aber hier halt etwas frueher.
    Letzte Woche dann noch flugs zum 50jaehrigen von LH India Businessjet Fluege PNQ-FRA-PNQ gebucht fuer ca 1400EUR.
    Ist schon guenstig und bringt gut Meilen :)

    Im uebrigen zahlen hier in Indien "Inder" z.B. beim Besuch des Aga Khan Palace 5 Rupien und Auslaender 100 oder 200 Rupien.

    Die Welt ist halt wirklich hart :)

    Indische Gruesse

    Micha
     

Diese Seite empfehlen