Meilen sammeln noch sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "ARCHIV Globale Allianzen" wurde erstellt von DrShiva, 9. August 2008.

  1. DrShiva

    DrShiva Bronze Member

    Beiträge:
    200
    Likes:
    0
    Ist eigentlich Meilen sammeln noch sinnvoll?

    Ich denke jetzt eben daran, dass ich bei miner Kalkulation fürs Meilen sammeln auf keinen grünen Zweig komme.

    Strecke ist immer ZRH - SIN - MNL und zurück

    Beispiel 1: Krysflyer gibt 6478 Meilen pro Richtung = 12956 Meilen pro Flug
    Freiflug bei 70000 Meilen. Das hiesse fast 5 1/2 Flüge bis man den Freiflug (ZRH - MNL - ZRH) zusammen hat.
    Preisdifferenz zwischen meilenloses Ticket und günstigstes meilentaugliches Ticket zur Zeit ca. CHF 350.- Ansonsten sind die Bestimmungen identisch.
    Man rechne nun CHF 350.- mal 5 1/2 = 1925.- CHF. Das hiesse, dass man quasi für den "Freiflug" schon im Voraus 1925 CHF bezahlt hat und dann auch noch alle Taxen, Surcharges und Fees, die auch noch dazu kommen machen im Endeffekt ca. 2300.- CHF für einen "Freiflug"

    Beispiel 2: M&M gibt 10850 Meilen in BK Y und B = 21700 Mailen pro Flug.
    Freiflug bei 80000 Mailen. Das hiesse, dass man den Freiflug nach 4 Flügen sicher hat. Buchungsklasse ist B und macht eine Differenz von fast 650.- CHF zum Meilenlosen Ticket aus. Das hiesse, dass man 2600 CHF quasi für den "Freiflug" bezahlt und dazu kommen auch noch die erwähnten Taxen, Surcharges und Fees. Resultat ist, dass das "Freiticket" fast 3000 CHF kostet.

    Also meiner Meinung nach ist die Meilensammlerei für die Füchse, wenn man die Tickets selber bezahlen muss. Wer die Tickets weiterverrechnen kann, für den rentiert es in jedem Fall Meilen zu sammeln.
     
  2. Flamewing

    Flamewing Silver Member

    Beiträge:
    417
    Likes:
    0
    Irgendwie verstehe ich die Rechnung und auch die Frage nicht...
    Was wäre denn die Alternative? KEINE Meilen sammeln und JEDEN Flug komplett selber bezahlen, oder?
    Die Meilen gibt es doch immer gratis obendrauf - und wenn Du für einen Freiflug hundert mal fliegen müsstest - so what?
    Logisch ist es sinnlos, extra zur Erlangung der Meilen für einen Freiflug unnötige Flüge durchzuführen, aber wenn Du die Strecke doch sowieso regelmäßig fliegst?!
     
  3. Guest

    Guest Guest

    Ich vermute, dass der Fragesteller hier die preislich unterschiedlichen Buchungsklassen (solche, die Meilen "bringen" und solche, die eben nicht "meilenfähig" sind) meint, da nach der angestellten Berechnung die Meilen bringenden Flüge teurer als die Flüge ohne Meilengutschrift seien. :?:
     
  4. AntonBauer

    AntonBauer Diamond Member

    Beiträge:
    2.777
    Likes:
    0
    Ah, okay. Vielleicht sollte ihm jemand sagen, dass sich die Buchungsklassen NICHT NUR in der Meilengutschrift unterscheiden. :roll:
     
  5. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Und daß es auch diverse Möglichkeiten gibt, Meilen nicht nur zu erfliegen, sondern auch zu generieren?
     
  6. HON CIRCLE LS

    HON CIRCLE LS Platinum Member

    Beiträge:
    1.920
    Likes:
    0
    Diese Ueberlegung gilt natürlich nur ür Tickets in der Economy. Bei C und F Klasse bringen einfach 5 Flüge einen Freiflug und das entspricht einem Rabatt von 20%!
     
  7. HON CIRCLE SR

    HON CIRCLE SR Bronze Member

    Beiträge:
    216
    Likes:
    0
    Ich setze die Meilen so ein, dass im Durchschnitt 10'000 Meilen ei nem Wert von etwa 350 EUR entspricht. Ein RTW in F für 7500 EUR ergibt 80'000 Meilen = 2'800 EUR was einem Rabatt von etwa 35% entspricht.

    Meilen nur für upgrade C in F verwenden
     
  8. DrShiva

    DrShiva Bronze Member

    Beiträge:
    200
    Likes:
    0
    Ich glaube, einige haben meine Frage nicht ganz begriffen:
    Wenn ein meilenloses Ticket 1370 CHF kostet und eins das Meilen gibt 1710.- CHF und 12956 Meilen einbringt. Beide Tickets haben ansonsten die selben Konditionen hat. Somit kosten mich die 13k Meilen CHF 340.-. Um mit Flügen genügend Meilen anschaffen zu können um einen Freiflug zu kriegen, müsste ich 5 1/2 mal fliegen um die benötigten 70000 Meilen hinzukriegen. Da jeder Flug mit einem Meilenticket CHF 340.- mehr kostet und ich 5 1/2 mal fliegen müsste, ergäbe das CHF 340.- mal 5 1/2 = 1870.-. Das hiesse, dass ich für die benötigten Meilen CHF 1870.- ausgegeben hätte.
    Es ist somit in der Tat billiger, alle Flüge in so einem Fall selber zu bezahlen und dafür jedesmal CHF 340.- einzusparen. (Im Frühling hatte ich auf der selben Strecke so sogar CHF 500.- eingespart gehabt.) Würde die Einsparung gerade mal ca. 170.- ausmachen, wie auf der Strecke ZRH - SIN - DVO und MNL - SIN - ZRH würde ich auf das meilentaugliche Ticket zurückgreifen. Denn 170 mal 5 1/2 = 935.- und mit Taxes, Surcharges und Fees wäre der Flug billiger als ein reguläres Ticket.

    Man kann es auch so rechnen 7 Flüge zu je 1370.- ohne Meilen = 9590.- oder 6 Flüge zu je 1710.- mit Meilen +1 Flug zu 330.- Fees, Surcharges und Taxes als Gratis Meilen Flug = 10590.-. Fällt was auf? Ja! Dass man trotz Gratisflug im Endeffekt CHF 1000.- mehr ausgegeben hatte!

    Ausserdem gibt es in der Schweiz wie in einem anderen Posting erwähnt, kaum gescheite Zusatzprogramme zum Meilen sammeln zu können. Und das was vorhanden ist, ist so teuer, dass das Ratio nicht mehr stimmt. zB: 30000 Meilen für 626 CHF oder mehr, wenn in deutschen Lande für vergleichbares weniger als 100 € bezahlt werden muss. Und bestimmte Angebote sind erst für wirklich Vielflieger interessant, weil man zuerst einen der obersten Meilenränge erreichen muss, bevor man richtig Meilen scheffeln kann.

    Wenn es so Specials gäbe, wie zB Asien für die halben Meilen, dann sähe das auch wieder komplett anders aus.

    Und auch Geschäftskunden sind fein raus, denn die können die Ticketkosten weiter verrechnen, so dass für sie selber das Ticket an und für sich gratis ist. Dann lohnen sich die Meilen immer. (Ich war früher auch mal geschäftlich unterwegs gewesen, daher kenne ich diese Situation gut.)
     
  9. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Das mag ja (ohne es jetzt im einzelnen nachgeprüft zu haben) in Deinem Fall bzw. den von Dir vorwiegend genutzten Airlines so der Fall sein. Aber kann man Deine Situation denn (wie Du es ja anscheinend versuchst) wirklich verallgemeinern?

    Für mich sind erflogene Meilen z.B. gar kein "Wert", der in meine Berechnung des Meilenwerts einfließt. Sie sind (ebenso wie Meilen durch die Benutzung der Kreditkarte) so etwas wie zusätzliche Meilen ("Abfall-Produkte"), über die ich mich zwar - selbstverständlich - freue, aber die mit den generierten Meilen (über diverse Sammelmöglichkeiten) nichts gemeinsam haben.

    Deine Berechnungen der verschiedenen Preise für unterschiedliche Buchungsklassen in der Economy kann ich zwar theoretisch nachvollziehen - aber in den meisten Fällen wird es doch eher genau umgekehrt laufen: für einen Eco-Flug gibt es in den allermeisten Fällen ein paar Meilen (entweder einen Pauschal-Betrag oder eben 50% der geflogenen Entdernungsmeilen).

    Und so bleibt den allermeisten Sammlern, die mit Kauftickets in der Economy unterwegs sind, allenfalls die Frage, ob es sich vielleicht lohnen könnte, das ins Auge gefaßte Ticket in einer nur unwesentlich teureren Buchungsklasse (mit u.U. noch "besseren" Tarifbestimmungen) ausstellen zu lassen, um z.B. 100% der Entfernungsmeilen zu erhalten.

    Wenn die Preis-Differenz der Tickets in W oder V class z.B. nur ~ 50 oder 80 Euro ausmacht, kann es sich (auch auf die Möglichkeit bezogen, ein UPG kaufen zu können) durchaus lohnen, weil die zusätzlichen Meilen einen höheren Wert darstellen als der Mehrpreis für das höherwertigere Ticket.

    Und in der Business oder First Class stellt sich diese Frage sowieso nicht mehr; dort muß man sich - bei gleichbleibenden Meilenwerten - allenfalls nach dem Preis, der mehr oder weniger benötigten Flexibilität oder den sonstigen Einschränkungen richten. Alles natürlich auf "aus der eigenen Tasche" bezahlte Tickets bezogen. Daß Menschen, die ihre Tickets von anderen bezahlt bekommen, aber die Meilen trotzdem behalten können, in dieser Hinsicht privilegiert sind, ist ja keine Frage. Aber das nötigt (mir zumindest) nun wirklich keinen Anflug an Neid ab.
     
  10. Weltenbummler39

    Weltenbummler39 Gold Member

    Beiträge:
    718
    Likes:
    0
    Vielleicht kann man die Frage auch so verstehen: Bei LH gibt es ja bei allen Buchungsklassen Meilen bei vielen asiatischen Airlines eben nichtz in allen Buchungsklassen. Deshalb kann es vielleicht von Fall zu Fall schon mal günstiger sein, ein Flug bei (SIA oder Thai) ohne Meilengutschrifft zu wählen und zum Ausgleich sich die meilen über ein zeitungsabo zu holen :wink:

    Gruß aus Hamburg
    Heiko
     
  11. ScherrAir

    ScherrAir Pilot

    Beiträge:
    55
    Likes:
    0
    Nein, ich empfehle Briefmarken oder Kaffeerahmdeckeli :roll:
     
  12. AntonBauer

    AntonBauer Diamond Member

    Beiträge:
    2.777
    Likes:
    0
    **prust** :mrgreen: :mrgreen:
     
  13. octopus07

    octopus07 Gold Member

    Beiträge:
    546
    Likes:
    0
    in anlehnung an MAPs "smart&clever"-buchen: ;)

    Ob es sinnvoll ist hängt davon ab, welchen gegenwert du erwartest bzw welchen gegenwert dir LH oder andere airlines zugestehen. daher ist z.b. für mich persönlich richtig sinnvoll nur upgrade Y>C>F, gerade durch steigenden overhead (steuern etc.). für manche ist aber vielleicht auch sinnvoll CO2 kompensation mit meilen zu begleichen.
     
  14. DrShiva

    DrShiva Bronze Member

    Beiträge:
    200
    Likes:
    0
    Da bin ich quasi gleicher Meinung. Es kommt effektiv darauf an, was man für den Gegenwert kriegt. Es ist einen Unterschied ob es jetzt dasselbe für CHF 340 oder für nur CHF 170 gibt und ob es Alternativen gibt.

    Man muss auch beim Fliegen die Augen offen halten und genau durchrechnen, wie das in den Supermärkten auch so ist.
     
  15. fbflyer

    fbflyer Gold Member

    Beiträge:
    611
    Likes:
    0
    So blöd, wie sich die Frage im ersten Moment anhört, ist sie eigentlich nicht, vor allem nicht für Eco Flieger.

    Denn eigentlich müsste man ganz klar "NEIN" sagen.

    Die Meilensammelei ist etwas, das sich für die Fluggesellschaft rechnet, also kann es sich theoretisch für den normalen Passagier gar nicht rechnen.

    Natürlich werden mir einerseits die Abo Junkies, als auch die echten Vielflieger massiv widersprechen, aber das soll ja auch so sein.

    Die Vielflieger, welche oftmals auch noch C oder F fliegen ( bezahlt ), sollen mit den Meilen gehalten werden. DAS ist auch legitim und für beide ein ganz akzeptabler Deal.

    Die Abo Junkies machen sich einen massiven Vorteil des Programmes zu Nutzen. Dass nämlich Verlage u.ä. versuchen mit Prämienmeilen ihre Auflagen zu puschen. Die hier üblichen Verdächtigen sind ja weitgehend bekannt. Legitim ist das sicher. Wie lange es noch gut geht m.E. eher fraglich. Aber die Diskussionen gabs ja schon reichlich.

    Der ärmste, und vielleicht am meisten "ausgenommene" Meilensammelkunde ist wohl Otto Normalverbraucher. In der Regel hat er keine Ahnung, mit welchen Tricks er zusätzliche meilen generieren kann. Er lässt seine Meilen immer mal wieder verfallen, und wenn er dann doch mal zur Prämie kommt freut er sich unbändig, dass er für Steuern und Gebühren von 125 euro umsonst nach Paris fliegen darf. Und hier lohnt sich das Meilensammeln ganz bestimmt. Aber nicht für den Kunden, sondern für die Fluglinie.
     
  16. octopus07

    octopus07 Gold Member

    Beiträge:
    546
    Likes:
    0
    richtig, aber auch der eco-reisende kann und sollte upgraden, dann hat er einen entspannteren flug. ok, nach paris eher sekundär, aber longhaul dann nich mehr
     
  17. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Womit doch wieder einmal "bewiesen" ist, wie "wertig" so ein Forum wie dieses auch für den genannten "Otto Normalverbraucher" sein kann. Und wem es echt zuviel ist, sich hier ein wenig umzusehen und den einen oder anderen Tipp gratis mitzunehmen, soll halt weiter "immer mal wieder die Meilen verfallen lassen". Niemand wird doch auch gezwungen, die Preise im Supermarkt, Autohaus oder bei der Telekommunikationsgesellschaft zu vergleichen (und sich entsprechend zu verhalten). Und die Abonnements sind ja - wie wir gerade wieder am Wochenende sehr anschaulich gesehen haben - nun wahrlich nicht die einzige Möglichkeit, sehr preiswert (oder eben auch gänzlich kostenlos) an M&M-Meilen "in Größenordnungen" zu kommen. :idea:
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Meilen sammlen mit Fluegen in Y rentiert sich nicht mehr! Vor allem wenn es einem dabei nur um "Freifluege" geht. Alles andere ist eine Frage der persoenlichen Disposition.

    Wer C oder F fliegt waere schoen bloede keine Meilen zu sammeln, das gilt vor allem fuer die Vielflieger die so auch noch zu einem fuer sie evtl wertvollen Status bei der Airline ihrer Wahl kommen. Mir hat das Meilen sammeln dieses Jahr etwas ueber 30% Ersparniss auf mein Flugbudget gebracht.
     
  19. octopus07

    octopus07 Gold Member

    Beiträge:
    546
    Likes:
    0
    lieber map - was ist denn am wochenende passiert? darf man jetzt gar nicht mehr offline sein ;)
     
  20. miles-and-points

    miles-and-points Nach Verwarnungen dauerhaft verreist
    (User ist permanent gesperrt)

    Beiträge:
    48.788
    Likes:
    0
    Jede/r darf "machen was will". :wink:

    Anscheinend hat es zumindest ein/e User/in geschafft, innerhalb kürzester Zeit "für umme" (wie sich hier manche ausdrücken) immerhin 35,000 Punkte zu generieren, die dann umgehend zu Gratis-Meilchen gewandelt werden. Steht hier im Forum auch schon irgendwo - deshalb müsen wir nicht auch hier noch weiter drüber reden.

    Zum Thema: Für mich ist das Meilensammeln immer noch sehr sinnvoll.
    Und je weniger Leute es ebenfalls mehr oder weniger "smart & clever" betreiben, umso besser ist es doch für alle anderen. Deshalb: Keine Aufregung. :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen