Mit M&M Meilen des AG einen Koffer für den Job kaufen?

Dieses Thema im Forum "Lufthansa" wurde erstellt von jlagreen, 9. Februar 2013.

  1. jlagreen

    jlagreen Einsteiger

    Beiträge:
    1
    Likes:
    0
    Hallo,

    ich bin neu hier und nur ein kleiner Vielflieger. Seit 5 Jahren komme ich so im Schnitt auf 60-80.000 Meilen pro Jahr über alle Kontinente verteilt, sind ca. 100 Flüge p.a.. Früher bin ich auch kreuz und quer alle Airlines geflogen, doch seit 2-3 Jahren ist es fast nur noch Star Alliance. Ka wieso, mein Reisebüro bucht nur die günstigsten Tarife und scheinbar ist Star Alliance mittlerweile günstiger als alle anderen bzw. hat wohl die besseren Verbindungen.

    Wie dem auch sei, um Meilen habe ich mir bisher nicht viele Gedanken gemacht, ich habe sie einfach mitgenommen. Auch um Status nicht, der FTL ist zwar nett, um in FRA oder MUC in die Lounge zu kommen vor dem langen Flug, aber ich kann auch darauf verzichten. Ich habe mich schließlich auch damit abgefunden, dass der PP meiner Sparda Platinum KK nicht mehr kostenfrei ist. Allerdings haben sich jetzt immerhin schon 160k Meilen auf meinem Konto angesammelt und so langsam überlege ich doch, sie einzulösen.

    Mein Problem ist nur, wofür? Laut Reiserichtlinie meines AG darf ich sie eigentlich nur für Flug-Upgrades nutzen. Wäre ja auch toll, aber genau da hakt es. Da ich z.B. in letzter Zeit nur LH mit Buchungsklasse L oder K reise, geht das nicht wie ich erfahren habe. Da kann ich leider keine Upgrades durch Meilen nutzen für ein Upgrade in Business Class :(

    Nun ist es aber so, dass ich mal wieder einen Koffer kaufen muss. Das ist schon der 4te, leider gehen die echt schnell drauf bei mir und bisher auch allesamt privat finanziert. Auch habe ich es langsam satt, ich nutze die Koffer zu 99% beruflich (privat reise ich fast gar nicht) und immerhin sind es keine Billigkoffer (>200€ Markenkoffer). Nur bin ich halt auch an vielen Domestic Airports unterwegs, an denen der "Koffer-Weitwurf" noch anerkannter Sport ist (habe ich echt schon oft live sehen dürfen). Mit dem Worldshop und den Meilen wäre nun ein Kofferkauf eine tolle Option, doch jetzt geht es los, denn eigentlich darf ich das ja nicht.

    Mich würde mal interessieren, ob das schon mal jemand verhandeln konnte?

    Ideal wäre es ja, wenn ich die Meilen "privat" nutzen dürfte, den Koffer dann im Worldshop beziehe und beim FA den geldwerten Vorteil angebe. Nur die Meilen gehören halt dem AG und ich müsste das verhandeln. Und bevor ich mir diese Tortur antue, würde ich gerne wissen, ob da schon jemand erfolgreich war.

    Natürlich könnte ich den AG auch bitten mir einen Koffer als Arbeitsmittel zur Verfügung zur stellen, aber den Weg gehe ich lieber nicht noch einmal. Ich wollte nämlich mal einen Laptop Trolley (hatte nur eine Umhänge Laptoptasche und bereits eine verzogene Schulter) beantragen für mehr Komfort und Entlastung der Schulter sowie vor allem Platz in der Tasche. Das war aber ein Mega Theater und Bürokratie ohne Ende und ich habe mir letztlich den Laptop Trolley einfach privat gekauft, um meine Nerven zu schonen.

    Generell würde es mich auch interessieren, wie Vielflieger das Thema Laptop Trolley und Koffer handhaben. Ist es für euch Arbeitsmittel? Wie sehen eure AG das?

    Danke
     
  2. htb

    htb Platinum Member

    Beiträge:
    1.664
    Likes:
    2
    Kontrolliert Euer AG die Meilenkonten? Wenn nicht, dann steht die Anweisung, wie die Meilen zu verwenden sind, nur zum Selbstschutz drin.

    Wenn Du in Deutschland wohnst und bei M&M angemeldet bist, bezahlt M&M bereits eine Pauschale ans Finanzamt, so dass Du auch keinen geldwerten Vorteil beim Finanzamt angeben müsstest, wenn Du Dir einen Koffer oder einen Flug von den Meilen leistest.

    HTB.
     
  3. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Um Deinen Arbeitsplatz nicht zu gefährden, kann ich nur dringend davon abraten ohne die Zustimmung des AG die Meilen "privat" zu verwenden, egal ob er das Konto kontrolliert oder nicht.
    Ich kann Dir keinen konkreten Rat geben, da ich meine Meilen privat nutzen darf. Ich kaufe meine Koffer allerdings auch selbst und kaeme nicht auf die Idee einen Ersatz von meinem Arbeitgeber zu verlangen (ich bezahle ja auch meine Bekleidung selbst).Ich wuerde an Deiner Stelle das Gespraech mit Deinem Vorgesetzten suchen und sehen ob er Deinem Vorschlag zustimmt und dies dann gegebenenfalls kurz schriftlich festhalten (e.g. per eMail).
    S
     
  4. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Das mit der email ist eine gute idee... einfach den vorgesetzten formlos fragen 'Hey was ist eigentlich mit diesen Meilen, kann ich mir davon einen Koffer bestellen bevor ich zu diesem Kunden nach DXB fliege?'

    Kein Mensch kaeme auf die Idee dass du dies als Sicherheit fuer dich selbst abheften willst. Ich zwar etwas link aber better safe than sorry.
     
  5. Der rote Baron

    Der rote Baron Bronze Member

    Beiträge:
    225
    Likes:
    0
    Mein Arbeitgeber hat das Thema erst prüfen lassen durch externe Berater für viel Geld. Wollte sich die Meilen auf ein Firmenkonto schreiben lassen. Ergebnis:
    1. Meilen auf Firmenkonto nicht möglich, da Company Tarife verhandelt sind, die preislich schon berücksichtigen dass ein weiterer Firmendiskount über Firmenmeilennutzung ausschliessen.
    2. Anweisung an Mitarbeiter, dass Meilen dienstlich zu verwenden sind ist rechtlich nicht haltbar, da ein Vertragsverhältnis für die Meilen ausschliesslich zwischen dem Mitarbeiter, der die Meilen erflogen ist und M&M besteht. Auch wenn AG den Flug bezahlt hat ist er im Vertragsverhältnis der Meilen trotzdem aussen vor und kann daher diesbzgl auch nichts anordnen.

    Beides hat mich überrascht. Aber die Consultingfirma wurde von meinem AG beauftragt und bezahlt, um einen Weg zu finden die Meilen abzugreifen. Die Motivation wäre also dagewesen. Da das Ergebnis trotzdem so verkündet wurde, gehe ich davon aus das es stimmt.

    Mag sein dass AG trotzdem solche Anordnungen erlassen, aber anscheinend sind sie haltlos. Etwas anderes ist natürlich wenn eine kleinere Firma keine corporate rates verhandeln kann mangels Volumen und die Regeltarife zahlt. Da gibt es ja dann auch Firmenprogramme für Meilen.
     
  6. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Selbst wenn die rechtliche Situation so waere, halte ich es nicht fuer sinnvoll wegen ein paar hundert Euro das Verhaeltnis mit meinem Arbeitgeber zu zerruetten. Eine einverrnhemliche Loesung ist dem alemal vorzuziehen, auch wenn das bedeutet, dass man die Meilen nicht nutzen kann....... Just my 2 cents.
    S
     
  7. Trolly

    Trolly Silver Member

    Beiträge:
    473
    Likes:
    0
    Gilt das "Meilen sind privat" mit der Pauschalversteuerung für alle deutschen Meilensysteme inkl. Topbonus?
     
  8. htb

    htb Platinum Member

    Beiträge:
    1.664
    Likes:
    2
    Das haben deutsche Gerichte in der Vergangenheit jedoch schon anders gesehen. Das zeigt mal wieder: Consultingfirmen geben immer die Ratschläge, mit denen sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite sind.

    HTB.
     
  9. Der rote Baron

    Der rote Baron Bronze Member

    Beiträge:
    225
    Likes:
    0
    Klar, anlegen würde ich mich mit meinem AG wg sowas auch nicht wollen. Aber in meinem Fall hat ja AG die Pläne von sich aus gecancelled Die Meinung über consultants teile ich im Übrigen.
     
  10. dfw-sen

    dfw-sen Diamond Member

    Beiträge:
    6.667
    Likes:
    24
    Steuerrechtlich ja, arbeitsrechtlich nein.
    S
     
  11. Trolly

    Trolly Silver Member

    Beiträge:
    473
    Likes:
    0
    Also darf man als Chef alle gesammelten Meilen einfach privat verfliegen? :)
     
  12. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Die Meinungen von Gerichten sind wie A***loecher... jeder hat ein eigenes!

    Gibt es ein BGH Urteil dazu?
     
  13. htb

    htb Platinum Member

    Beiträge:
    1.664
    Likes:
    2
  14. skywalkerLAX

    skywalkerLAX Diamond Member

    Beiträge:
    4.270
    Likes:
    8
    Dann sind doch Firmen die dafuer Consulter bezahlen selber schuld bzw es gehoert einfach zum Standardverfahren beim Einrichten von Compliance Richtlinien. Praktisch ist es doch so: Entweder ist man bereit seinen Standpunkt durchzuklagen oder man laesst es. Und klagen erzeugt Publicity - meistens negative.

    Wie so oft geht es bei Consulting Auftraegen doch eher den Firmen darum jemanden zu haben auf den sie zeigen koennen und sagen 'Das hat uns Firma XY geraten' damit niemand im eigenen Unternehmen die Entscheidung komplett verantworden muss und den Kopf aus der Schlinge ziehen kann. Das Consulting Business boomt nicht weil die alle so schlau sind sondern weil die Unternehmen bereits mit fertigen Ideen zu Roland Berger etc kommen. Dann heisst es nicht 'Brauchen wir das?' sondern 'Macht mal eine Studie warum wir das NICHT brauchen'. Der Preis spielt dann auch keine Rolle mehr.
     
  15. Der rote Baron

    Der rote Baron Bronze Member

    Beiträge:
    225
    Likes:
    0
    Sehr richtig!
     
  16. berlinerjunge

    berlinerjunge Platinum Member

    Beiträge:
    2.296
    Likes:
    14
    Das Dr. Sommer Team antwortet:
    Rede am Besten mal mit Deinem Vorgesetzten darüber. Auch solltest Du zum Arzt gehen und untersuchen, warum Deine Koffer nur so kurz leben. Vielleicht ist es auch eine gute Idee, die Meilen einfach Deinem Vorgesetzten zu spenden, damit der einen Upgrade und Du eine Lohnerhöhung bekommst.
     
  17. tomatensaftladen

    tomatensaftladen Lotse

    Beiträge:
    18
    Likes:
    0
    :shock: Ist das sicher? Ich verfliege meine Meilen für die Firma. Dann würde der Fiskus also Geld einnehmen welches ihm gar nicht zusteht! Wie bekommt man das Geld zurück?
     

Diese Seite empfehlen